Aktivitäten

Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2018 im Rückblick

Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.
Von Vereinsmitgliedern erstellte Bilder sind aufrufbar unter "Bildergalerie 2018".
Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2018".

23.11.2018 Auftritt bei Herbstfest der Turnsenioren des SC Vöhringen

Bereits zum zweiten Mal wurden die Einradfahrer zum alljährlichen Herbstfest der Turnsenioren des SC Vöhringen eingeladen. Bei der 30-Jahres-Jubilarfeier war der RSV Illertissen mit drei Paarküren und einer Gruppenkür, die jeweils speziell für diesen Abend einstudiert wurden, vertreten. Der Auftritt war ein voller Erfolgt => siehe auch Presse-Archiv.

18.11.2018 Volkstrauertag

Die Vereinsmitglieder Konrad Moser, Simon Thoma und Anja Kögel repräsentierten als Fahnenabordnung den RSV Illertissen bei der Gedenkfeier zu Ehren der Toten und Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges am Volkstrauertag in Illertissen.

21.10.2018 Skill-Level-Prüfung in Gilching

Vom RSV Illertissen nahmen insgesamt sechs Nachswuchsfahrer an der Skill-Level-Prüfung / IUF in Gilching teil.

Über die bestandenen Level 1 und 2 freuten sich: Julia Diegritz, Julia Feldkircher, Hannah Fischer, Hannah Lehner und Katharina Vitanapolous. Simon Thoma trat in Level 1 bis 4 an und absolvierte diese mit Bravour.

28./29.09.2018   24-Stunden–Einradfahren in Pocking

Zum zweiten Mal suchten die Einradfahrer des Radsportverein Illertissen die Herausforderung beim 24-Stunden Einradfahren in einem Stadion in Pocking bei Passau. Es galt das Ziel, innerhalb von 24-Stunden so viele Kilometer wie möglich mit dem Einrad auf der 400m-Tartanbahn sammeln. In der Summe erreichten alle 106 Teilnehmer der Veranstaltung zusammen 24.138 Runden. Das entspricht 9.655,2 km und viele schmerzende Beine und Hintern. Spitzenreiter war ein Teilnehmer aus Kösching mit 686 Runden (=274,40 km).

Gewertet wurde in den Klassen 20-Zoll-Einrad, 24-Zoll-Einrad und Unlimited sowohl als 3er-Team als auch jeder Sportler einzeln. In der Unlimited-Klasse sind Räder bis 36-Zoll üblich sowie eine Gangschaltung zugelassen. Dies bedeutet einen zusätzlichen Gang mit einer Übersetzung von 1:1,5. Damit wird aus einem 36-Zoll-Rad ein 54-Zoll-Rad.

Vom RSV Illertissen starteten insgesamt sieben Einradler – zwei von ihnen mit Vorerfahrung aus 2017 und fünf neuen Kandidaten; jeder mit unterschiedlicher Ausgangsbasis und seinen eigenen Zielen. Aufgrund der Erfahrungen im Vorjahr wussten die Fahrer schon, dass Geschwindigkeit nicht alles ist, da in diesem Fall die Beine eher schnell erlahmen. Auch mit langsamerer aber kontinuierlicher Fahrtaktik konnten viele Kilometer gesammelt werden, wenn der Hintern mitmacht. Ganz ohne Schlaf durchzufahren hatte keiner der Illertisser als Ziel. Entweder mit einigen Stunden am Stück über aufgeteilt in kleinere Einheiten gönnten sich alle eine gewisse Erholung. Mit dem Wetter hatten die Fahrer Glück. Bis auf eine kurze Regenphase bei Nacht, die viele zum Schlafen nutzen, blieb es trocken und die Temperaturen angenehm. Als letzte Komponente galt es dann für die Illertisser von der Eintönigkeit der Strecke mittels Gesprächen mit Mitfahrern, Musikhören etc. abzulenken.

Von den Illertisser Breitensportgruppe der Erwachsenen erreichte Elke Böttinger mit dem 24-Zoll-Rad 105 Runden. Dies entsprach mit 42 Kilometern einer Marathonstrecke. Ihre Vereinskollegin, Anja Kögel, war ebenfalls auf dem 24-Zoll-Rad unterwegs und erreichte 160 Runden bzw. 64 km. Konrad Moser kämpfte erneut mit der doch recht langweiligen Streckenführung und sammelte mit seinem 28-Zoll-Rad schließlich in 244 Runden 97,60 km.

Greta Breitenberger fuhr als einzige Illertisser Teilnehmerin in der Altersklasse U15 mit ihrem 24-Zoll-Rad bei ihrer ersten Teilnahme mit 180 Runden insgesamt 72 Kilometer mehr Strecke als anfänglich von ihr angestrebt wurden.

Von der Renngruppe des RSV Illertissen gingen in der Altersklasse 15plus auf die Strecke: Benjamin Fischer fuhr mit seinem Unlimited-Rad ohne Gangschaltung in 253 Runden insgesamt 101,20 km. Er hatte sich etwas mehr vorgenommen, scheiterte aber ebenfalls weniger an den körperlichen Restriktionen als an der eintönigen Streckenführung. Mit Erfahrungen aus dem Vorjahr ging Ingrid Kreuzer an den Start. Sie schaffte mit dem 24-Zoll-Rad in 399 Runden insgesamt 159,6 km und damit etwas mehr als im Vorjahr (in 2017: 390 Runden) sowie Platz 4 in der Wertung der Altersklasse 15plus und Platz 16 in der Gesamtwertung aller Teilnehmer. Sie musste eine Stunde vor Schluss aufgrund Schmerzen im Kniebereich aufhören und konnte damit den bis dahin verteidigten 3. Platz. Simon Thoma erreichte mit seinem 24-Zoll-Rad bei seinem Debüt in 377 Runden sehr gute 150,8 km. Er schaffte es damit in der Altersklasse 15plus männlich dieser Radgröße auf Anhieb auf Platz 1 und auf Platz 19 in der Gesamtwertung aller Teilnehmer.

 

09.09.2018 Familien-Spielenachmittag

Der RSV Illertissen bot beim Familien-Spielenachmittag des Jugendbüros der Stadt Illertissen einen Verkaufsstand mit frischem Popcorn und Süßigkeiten an. Im Vordergrund stand jedoch das Anfänger-Schnuppertraining für Anfänger, welches der RSV Illertissen mit Leihrädern im Gepäck in der Turnhalle der Bischof-Ulrich-Schule anbot. Die Veranstaltung war aufgrund des guten Wetters gut besucht.

09.09.2018 Fahrradrally in Au

Insgesamt 10 Einrad- und Zweiradfahrer des RSV Illertissen nahmen bei der für uns dritten Teilnahme als Gruppe an der Fahrradrally der Berg- und Radfreunde Au teil. Aufgrund des taggleich stattfindenden Familien-Spielenachmittags in etwas kleinerer Runde als in den beiden Vorjahren.

08.09.2018 Trainingswochenende in Bad Urach

Sechs Fahrerinnen und Fahrer nahmen begrenzt auf den Samstag an dem eigentlich mehrtägigen, vereinsübergreifenden Trainingswochende in Bad Urach statt, welches vom SSV Zuffenhausen organisiert wird. Das Wetter war uns wohlgesonnen, so dass ganztags sowohl draußen als auch drinnen trainiert werden konnte.

01.-05.09.2018 Muni-Tour in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz: Neues Terrain für Illertisser Einradler

Auch in diesem September brachen die Illertisser Einradfahrer wieder zu ihrer alljährlichen Tour in die Berge auf. Doch es ging nicht, wie die letzten Jahre, in die Alpen, sondern weit in den Osten Deutschlands bzw. nach Tschechien in die Sächsische und Böhmische Schweiz. Die Einradfahrer des Radsportverein Illertissen fühlten sich jedoch gleich wie zuhause, als sie die altbekannten Sprüche, wo denn ihr zweites Rad geblieben sei oder, ob sie bei ihrem Fahrzeug gespart hätten, zu hören bekamen.

Start der Tour war in Königsstein, von wo aus sich die aus 12 Fahrern und 3 Begleitpersonen bestehende Einradtruppe nach der sechstündigen Anfahrt auf den Weg machte, die 25km und 700 Hm über die tschechische Grenze bis auf den Schneeberg, den höchsten Berg des Elbsandsteingebirges, zu bewältigen. Oben angekommen, bot sich den Einradfahrern leider nicht der erhoffte und wohlverdiente Ausblick über das Elbtal und das Tourengebiet der nächsten Tage. Anstatt dessen standen sie vor einer dichten Nebelwand, die nur eine Sichtweite von circa 10m zuließ.

Der zweite Tag gestaltete sich mit nur 600 Hm zwar ein wenig flacher, jedoch standen bis zur Pension Na Tokani, einer Jagdhütte aus Kaisers-Zeiten inmitten der Wälder der Böhmischen Schweiz, auch 39km Fahrstrecke auf dem Programm. Zunächst bot sich der zwölfköpfigen Gruppe eine spannende, wenn auch ein wenig rutschige, Abfahrt durch das Gelände bis nach Maxičky. Über die Elbe ging es dann mit der Fähre nach Hrensko und von dort aus zur Ruine der Grundmühle bei Jetrichovice. Nachdem diese ausgiebig besichtigt und zu Genüge fotografiert wurde, machten sich die Einradler auf, den Anstieg zu ihrer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte zu bewältigen. Nach einigen ungewollten Umwegen kamen sie schließlich kurz vor Einbruch der Dunkelheit fix und fertig oben an.

Der folgende Tag startete entspannt von Na Tokani aus, stets bergab bis in die Wolfsschlucht, wo sich den Illertisser Einradlern die ganze Schönheit des Nationalparks offenbarte. Über Rudolfsstein, Hinterhermsdorf und die Kirnitschklamm gelangten sie dann wieder zurück zur Na Tokani, wo sie eine weitere Nacht verbrachten.

Der vierte Tag führte die Einradfahrer zu einigen der beliebtesten Attraktionen der Sächsischen Schweiz. Auf den 33km und 730 Hm von Na Tokani bis nach Bad Schandau konnten sie die Aussicht vom Kuhstall, dem zweitgrößten Felsentor im Elbsandsteingebirge, genießen sowie die Affen- und Schrammsteine, zwei sehr beeindruckende, stark zerklüftete Felsformationen, bewundern.

Der letzte Tag hielt für die Einradler des RSV Illertissen noch ein besonderes Erlebnis bereit: Bei strahlendem Sonnenschein erreichten sie nachmittags die Bastei, einen der beliebtesten, hoch über Königsstein gelegenen Orte in der Sächsichen Schweiz und schlossen so ihre fünftägige Tour mit einem Höhepunkt und einer unvergesslichen Aussicht auf die Basteibrücke und das Elbtal ab.
 

09.08.2018 Ferienspaß der Stadt Vöhringen

Beim Ferienspaß der Stadt Vöhringen boten acht Mitglieder des RSV Illertissen mit Leihrädern des Vereins gut 60 Kindern im Rahmen des Aktionstags "Zirkus" die Möglichkeit an, Einradfahren auszuprobieren. Am Ende des Tages erfolgte von den Kindern sowie der Illertisser Gruppe jeweils eine kleine Aufführung.

29.07. - 10.08.2018 Unicon 19 in Korea

Die alle zwei Jahre stattfindende Einrad-Weltmeisterschaft des Verbandes IUF (International Unicycling Federation) wurde dieses Mal in Südkorea ausgetragen. Aufgrund der politisch schwierigen Lage in Korea im Anmeldezeitraum nahm als einzige Einradfahrerin des Radsportverein Illertissen Ingrid Kreuzer an den Wettbewerben in Ansan in der Nähe von Seoul teil.

Los gingen die Wettbewerbe für die Illertisserin mit dem 10 km-Rennen, welches im Nachgang betrachtet mit knapp 40 °C am heißesten Tag im Veranstaltungszeitraum stattfand und darüber hinaus mit 10,7 km um 700m länger war als üblich. Aufgrund der bereits am späten Vormittag vorherrschenden Hitze hatten einige Fahrer mit Kreislaufschwierigkeiten zu kämpfen und brachen während des Rennens ein oder mussten sogar aufgeben. In der Altersklasse 30 plus weiblich erreichte Ingrid Kreuzer hinter einer japanischen Fahrerin und vor einer Koreanerin Platz 2 und konnte damit ihre Erwartungen in den von ihr bevorzugten Langstreckenrennen erfüllen. In der Gesamtwertung aller 136 gemeldeten Fahrerinnen erreichte sie damit Platz 26.

Im Wettbewerbszeitraum sanken in der Großstadt Ansan selbst die Nachttemperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit aufgrund der Lage am Meer nur geringfügig unter die 30 °-Marke, was auch für koreanische Verhältnisse überdurchschnittlich ist. Vor diesem Hintergrund wurden die Zeitpläne für die Rennwettbewerbe im Stadion neben den Vormittagsstunden kurzfristig vom Nachmittag in die Abendstunden ab 17.00 Uhr verlegt. Im IUF-Slalom erreichte Ingrid Kreuzer mit neuer persönlicher Wettkampfbestzeit von 22,07 sec. Platz 1 in der Altersklasse 30 plus vor einer Japanerin und einer Schweizer Fahrerin. Weitere Ergebnisse in der Altersklasse 30 plus in denen sie sich das Podest in der Regel mit japanischen und koreanischen Konkurrentinnen teilte: Platz 1 in 50m-Einbein und mit nur sehr knappen Vorsprung vor der koreanischen Drittplatzierten Platz 2 in 30m-Radlauf. In den Bahnrennen 100m, 400m und 800m, welche im 35.000 Sitzplätze umfassenden Fußfall- und Leichtathletikstadion von Ansan stattfanden, erfolgte die Wertungen in der Altersklasse 40 plus: Im 800m-Rennen erreichte Ingrid Kreuzer mit ihrer persönlich, zweitbesten Wettkampfzeit von 2:26,5 min. Platz 1 vor ihrer langjährigen koreanischen Konkurrentin und einer Einradfahrerin aus Marokko. Ebenfalls auf Platz 1 in der Altersklasse 40 plus fuhr Ingrid Kreuzer im 100m- und 400m-Rennen.

Somit konnte die Illertisserin auch ihre fünfte Teilnahme bei einer Unicon, wie die Einrad-Weltmeisterschaften der IUF korrekterweise nennt, mit insgesamt sieben Medaillen erfolgreich abschließen. Bei der nächsten Unicon in 2020, welche in Italien, Brixen, stattfindet, treten dann sicherlich auch wieder mehr Einradfahrer vom Radsportverein Illertissen an.

 

Juli / Augst 2018 Umzug Vereinsheim

Im Juli erfolgte der Umzug vom seit mehreren Jahrzehnten von der Stadt gemieteten Räumlichkeiten in der alten Kapelle hinter dem Jugendhaus in neue Lager-Räumlichkeiten innerhalb Illertissen. Der bisherige eigene Sitzungsraum in der alten Kapelle musste in diesem Zusammenhang aufgegegeben werden.

 

16.-17.06.2018 Deutscher Meisterschaft Rennen in Warendorf 

Zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft Rennen ging es für vier Illertisser Einradfahrer wieder nach Warendorf in NRW nach die Illertisser letztes Jahr Heimvorteil im eigenen Stadion hatten.

Greta Breitenberger startete erstmals bei einer DM Rennen. Nachdem sie bei der ersten beiden Bahndisziplin, dem 100 m und dem 50 m-Einbein-Rennen stürzte, war der Einstieg in das Wettkampfwochenende nicht so glücklich. Wesentlich besser lief es beim IUF-Slalom. Hier konnte sie ihre Trainingszeit auch im Wettbewerb bestätigen und erreichte mit einer Zeit von 23,40 sec. einen 4. Platz in der Altersklasse U13. Am Sonntag folgte das 400 m-Rennen. Mit persönlicher Bestzeit von 1:18,04 fuhr sie damit in ihrer Altersklasse U13 auf Platz 9.

Auch Anja Hilble hatte ein durchwachsenes Wochenende. In den Disziplinen 400 m und 50 m-Einbein konnte sie das Erreichen der erforderlichen Wertungszeiten aus dem Training leider nicht bestätigen. Auch beim IUF-Slalom blieb sie mit 23,03 sec. weit unter ihren Trainingszeiten, erreichte aber Platz 12 in der Altersklasse 19 plus. Leider blieb sie auch in ihrer Paradedisziplin, dem 30 m-Radlauf mit einer Zeit von 10,11 sec. und Platz 7 unter ihren Zeiten im Vorjahr zurück. Nicht optimal aber besser lief es beim Coasting. Hier erreichte sie Platz 5 mit einer Weite von 39,08 m. Im Abschlusswettbewerb, den 10 km, blieb Anja Hilble mit einer Zeit von 38:40,13 min. nur 3 Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit und erreichte damit Platz 9.

Bei an sich angenehmen Temperaturen absolvierte auch die Trainerin, Ingrid Kreuzer, ihre Disziplinen. Nachdem sich in der Altersklasse 30plus nicht ausreichend Fahrerinnen zur DM Rennen gemeldet hatten, welche die Qualifikationszeiten schaffen, wurde sie der Altersklasse 19plus zugeordnet. Nach Stürzen bei den 400 m und 50 m-Einbein erreichte Sie bei den 800 m Platz 7, beim 30 m-Radlauf Platz 9 und bei den 100 m Platz 12. Im IUF-Slalom konnte auch sie ihre Trainingszeit nicht bestätigen und erreichte mit 22,91 sec. Platz 11. Besser lief es in ihrer bevorzugten Langstreckendisziplin, den 10 km. Mit weniger als 1 Sekunde unter der persönlichen Bestzeit erreichte sie mit 33:01,52 min. als 5. Platzierte in der Altersklasse 19plus das Ziel.

Besonders gut lief das Wochenende für Jennifer Rueß, da sie sich insgesamt drei Mal für das Finale der besten acht Fahrerinnen in der jeweiligen Disziplin erreichen konnte. Im Coasting schaffte Jennifer Rueß mit einer persönlichen Bestweite von 82,78 m Platz 1 in der Altersklasse U19. In der Finalwertung aller Fahrerinnen des Alters 15plus ergab dies einen hervorragenden 3. Platz. Noch besser ging es für sie beim IUF-Slalom. Mit einer sehr guten Zeit von 19,36 sec. erreichte sie Platz 1 in der Altersklasse U19. Im Finallauf toppte sie ihr Ergebnis und wurde in einem spannenden Finale mit persönlicher Bestzeit von 18,97 sec. erstmals Deutsche Meisterin im IUF-Slalom. Beim 50 m-Einbein wurde sie in ihrer Altersklasse U19 mit einer Zeit von 8,70 sec. ebenfalls Erstplatzierte und qualifizierte sich für das Finale. Im Finale selber stürzte sie jedoch. Mit ihrer Mix-Staffel in 4x100m erreichte Sie mit einer Zeit von 1:00,76 Platz 6 von insgesamt 22 Staffeln in der Altersklasse 15plus. Beim 30 m-Radlauf  sowie bei den 800 m erreichte Jennifer Rueß jeweils einen sehr guten Platz 5. Angesichts der Erfolge konnte sie ihre Disqualifikationen aufgrund Sturzes in den Disziplinen 400 m und 100 m leicht verschmerzen. Bei der Schlussdisziplin 10 km-Rennen merkte man ihr die vorangehenden Anstrengungen des Wochenendes an. Mit einer Zeit von 34:43,50 min auf der Ebenen Strecke erreichte sie jedoch trotzdem Platz 5.

Finalteilnahmen

Jennifer Rueß

15plus

IUF-Slalom

1.

Coasting

3.

50 m Einbein

Disqual.

Platzierungen in den Altersklassen

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

U19 w

50 m Einbein

1.

Coasting

1.

IUF-Slalom

1.

800 m

5.

10 km

5.

30 m Radlauf

5.

100 m

Disqual.

400 m

Disqual.

Greta Breitenberger

U13 w

IUF-Slalom

4.

400 m

9.

100m

Disqual.

50 m Einbein

Disqual.

Anja Hilble

19+ w

Coasting

5.

30 m Radlauf

7.

10 km

9.

IUF-Slalom

12.

400 m

Qna

50 m Einbein

Qna

Ingrid Kreuzer

19+ w

10 km

5.

800 m

7.

30 m Radlauf

9.

IUF-Slalom

11.

100m

12.

400 m

Disqual.

50 m Einbein

Disqual.

 

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

09.06.2018 RunBikeRock in Illertissen

Beim 1. RunBikeRock in Illertissen mit knapp 2.000 Sportlern insgesamt wurden auch Einraddisziplinen angeboten. Hier durften die Teilnehmer des RSV Illertissen natürlich nicht fehlen.

Ganz zu Beginn der Gesamtveranstaltung starteten die Halbmarathonfahrer. Leider waren die Einradfahrer zu schnell auf der Runde. Die Streckenposten schienen noch nicht ganz bereit. Somit passierte das Missgeschick, dass die Fahrer Disziplin nicht alle die gleiche Strecke fuhren und somit eine Wertung von sechs Fahrern in Halbmarathon Unlimited Herren und 29 Zoll Damen nicht möglich war. Bei den 29 Zoll Herren erfolgte eine Wertung mit einem Gilchinger Fahrer auf Platz 1 gefolgt von Benjamin Fischer auf Platz 2 und Moser Konrad auf Platz 3.

Als nächstes gingen die 10 km Damen auf die teilweise sehr kiesige Strecke, auf der es bei Herrenstetten auch einige Höhenmeter zu überwinden galt. Auch hier sollte sich die Unachtsamkeit eines Streckenpostens auf den Rennverlauf auswirken, da hierdurch Jennifer Rueß einmal falsch abbog und dadurch hinter der späteren Erstplatzierte Anna Just aus Hofheim in Ziel kam. Dritter wurde Ingrid Kreuzer, gefolgt von Laura Gehring, Selina Kögel und Samtner Gina. Nach einer weiteren Hofheimer Fahrerin folgten auf weiteren Plätzen Fabienne Sturm, Anja Hilble, Portius Lena und Julia Böttinger. Durch den frühen Meldeschluss war es leider einigen externen Fahrern nicht mehr möglich, sich anzumelden, so dass das Rennen eine fast zu einem Großteil aus Illertisser Fahrern bestand.

Als letzte Einradisziplin gingen die 5 km Damen auf die Strecke. Hier wurde die Illertisser Fahrerin, Maria Möck, Erstplatzierte. Mit nur 2 Sekunden Rückstand folgte Elina Amann und auf Platz 3 und 4 zwei Fahrerinnen vom Kolleg der Schulbrüder. Die Plätze 5 bis 7 gingen mit Lena Daiber, Anja Kögel und Elke Böttinger wieder an Fahrerinnen des RSV Illertissen.

Ebenfalls im Einsatz waren Helfer des RSV Illertissen, die für die Verteilung der Tombola-Lose und Preise an die fast 2.000 Sportler zuständig waren. Abgesehen von den leider unerfreulichen Probleme mit den Streckenposten war die Verpflegung für die Sportler und das weitere Drumherum sehr gut organisiert, so dass zu hoffen bleibt, dass auch in folgenden Jahren eine solche Veranstaltung in Illertissen stattfinden wird.

Abends trafen sich viele der Fahrer beim Konzert und ließen den Tag ausklingen. Auch nutzten einige Sportler am nächsten Tag den kostenfreien 2-Stunden-Eintritt, den es neben einem Funktions-Shirt als Bestandteil des Startpreises gesponsort dazu gab.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

02.06.2018 Schaufenster Illertissen 

Beim Schaufenster in Illertissen traten um 13.00 Uhr Freestyle-Fahrerinnen des RSV Illertissen auf dem Marktplatz auf. Den Anfang machte eine extra von Christiane Rueß einstudierte Paarkür von Laura und Leonie Lein, gefolgt von einer ebenfalls nur für diesen Auftritt kreierten Paarkür von Greta Breitenberger und Fabienne Sturm. Das Paar Emma Kölbl und Laura Lein zeigte ihre Wettkampfkür. Den Schluss bildete eine eigens für diesen Auftritt gestalte Einzelkür von Jennifer Rueß.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


19.-20.05.2018 Erfahrungsaustausch jenseits des Brenners
Illertisser Einradfahrer als Gastfahrer bei den Italienischen Muni-Meisterschaften

Dass die Einradfahrer/-innen des RSV-Illertissen stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind , ist ja schon allgemein bekannt. So wundert es auch nicht, dass acht Mitglieder des Vereins am Pfingstwochenende als Gastfahrer an den Italienischen Meisterschaften im Muni-Cycling, der alpinen Variante des Einradfahrens, vergleichbar dem Mountainbiken beim Fahrradfahren teilgenommen haben. Austragungsort war Villanders in Südtirol. Hoch über dem Eisacktal gelegen, fast schon mitten in den Bergen, der ideale Ort um das eigene Können in dieser noch jungen Sportart auszutesten. Los ging es am Samstag mit dem Standard-Uphill. Hier geht es darum einen schon relativ steilen Anstieg in möglichst kurzer Zeit hinaufzufahren. Die Illertisser Fahrerinnen machten hier in der Altersklasse 15+ die ersten Fünf Platze unter sich aus. Platz 1 ging dabei an Jennifer Rueß. Gina Samtner wurde in der Klasse bis 15 Jahren vierte. Konrad Moser wurde bei den Herren siebter. Den Standard Cross-Country, einen fahrtechnisch anspruchsvollen Rundkurs nahm Anja Hilble in Angriff und wurde  sechste. Den anschließenden Standard-Downhill ,eine durchaus anspruchsvolle Bergab-Strecke von ca. 1 km Länge absolvierten wieder alle Teilnehmer, wobei Gina Samtner in der Altersklasse unter 15 Jahren fünfte wurde und Lena Portius die Altersklasse 15+ sogar für sich entscheiden konnte. Der Trial-Wettbewerb, also das überwinden von künstlich aufgebauten Hindernissen verschiedener Schwierigkeitsgrade, war für die Illertisser auf Wettkampebene komplettes Neuland, wurde aber in der Standardwertung in der Klasse 15+ erneut mit vorderen Plätzen belohnt. Daniela Fischer schaffte als Erstplatzierte 28 von 29 Hindernissen , Lena Portius auf Platz zwei, 27 Hindernisse . Julia Böttinger belegte hier den vierten Platz. Den ersten Tag beschloss der Uphill-Expert Lauf, ein Anstieg welcher ganz sicher auch manchen Mountainbiker zum Absteigen zwingen würde. Umso höher ist die Leistung dann auf einem Rad und ohne Schaltung zu bewerten. Daniela Fischer wurde hier, als einzige Teilnehmerin aus dem Illertisser Kader, respektable achte und somit beste Nichtitalienerin. Der Zweite Tag stand dann im Zeichen des Cross-Country Expert Laufs, einem Rundkurs über Stock und Stein, mit ca. 8 Km Länge und einer Höhendifferenz von ca. 250 Hm. Die Illertisser Teilnehmer schlugen sich hier tapfer mussten sich aber der ortsansässigen Konkurrenz auf deren Heimstrecke geschlagen geben. Beste Teilnehmer waren hier Gina Samtner in der Klasse bis 15 Jahren auf Platz 8 und Jennifer Rueß in der Klasse 15+ auf Platz 9. Den abschließenden Downhill-Expert  einen wirklich schwierigen Trial über Wurzeln, hohe Absätze und Steilpassagen überließen die Illertisser den Lokalmatadoren. Als Fazit aus dem Wochenende wurde der Wille gezogen, im kommenden Jahr erneut anzutreten. Dann aber, mit der Erfahrung aus diesem Jahr, noch besser vorbereitet zu sein, um dann auch bei den besten der Szene in den Expert-Läufen mitreden zu können.

Konrad Moser
RSV Illertissen

 

15.05.2018 Sportlerehrung der Stadt Vöhringen

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Illertissen wurde Lena Portius für ihre sportlichen Leistungen im letzten Jahr ihrer U15-Zugehörigkeit im Renn- und Munibereich geehrt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

27.-29.04.2018 Deutsche Meisterschaft Freestyle / BDR in Burghausen

Der Radsportverein Illertissen nahm mit 18 Fahrerinnen an den Deutschen Meisterschaften Freestyle in Burghausen teil.

Leider hatte das Illertisser-Freestyle-Team im Vorfeld mit verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Kurzfristig wurde die U15-Großgruppe von 12 auf 10 Fahrerinnen umgestellt und in die Kleingruppe 15plus musste noch ganz kurz vor der Deutschen Meisterschaft eine Fahrerin aus der U15-Mannschaft eingebunden werden.

Mit ihrem Thema „Durch die Galaxy“ erreichten die Juniorinnen den 5. Platz, mit knappem Rückstand von 0,35%-Punkten hinter dem viertplatzierten VfL Grafenwald. Positiv bei der Wertung fiel die geringe Abstiegszahl auf, hier konnten die U15-Mädels die zweitbeste Wertung aufweisen.

Die in dieser Saison durch die verletzungsbedingten Ausfälle immer wieder neu formierte Kleingruppenkür der Illertisser 15plus-Mannschaft musste hingegen leider einige Abstiege hinnehmen. Trotzdem erreichten die Mädels mit knappem Rückstand den 7. Platz von insgesamt 11 Gruppen. Überzeugen konnte die Kür mit dem Thema „Frauenknast“ vor allem im Bereich Präsentation. Hier wurden sie mit dem viertbesten Ergebnis aller Gruppen bewertet.

Als einziges Paar aus Illertissen starteten mit dem Thema „Dämonen“ Jennifer Rueß und Ramona Lezius bei den Paarküren Expert. In den Vorläufen der Altersklasse U19 erreichten sie mit nur 0,03%-Punkten Rückstand Platz 2. In der Finalwertung aller 34 Paare landeten die Beiden auf Platz 7 und verpassten damit den Einzug ins Finale um 0,01 Prozentpunkte. Dieses knappe Ergebnis war sehr schade für die zwei, da sie im Vorlauf keinen optimalen Durchgang gezeigt hatten und so wäre bei einem nochmaligen Start durchaus noch Luft nach oben gewesen.

Mit dem Thema „Ungarischer Tanz“ ging Jennifer Rueß darüber hinaus auch bei den Expert-Einzelküren an den Start. In den Vorläufen der Altersklasse U19 gelang ihr ein fehlerfreier Lauf und damit sicherte sie sich in einem starken Feld von 11 Fahrerinnen den 3. Platz. Mit dieser Leistung erreichte sie gleichzeitig als fünftbeste von allen 33 Fahrerinnen das Expert-Einzelkür-Damen-Finale der sechs besten Sportlerinnen dieser Kategorie. Im Finale selber büßte Jennifer bei der engen Konkurrenz leider einen Platz ein, da ihr im Finale kein erneut abstiegsfreier Lauf gelang. Mit dem erreichten 6. Platz im Expert-Finale bei einer Deutschen Meisterschaft konnte sie jedoch die Platzierung aus dem Vorjahr trotz den gestiegenen Anforderungen verteidigen.

Die drei Kaderfahrerinnen des Radsportverein Illertissen (Daniela Fischer, Ramona Lezius und Jennifer Rueß) gingen im Team des Landeskaders Bayern mit dem Thema "I’m blue" in der Kategorie Großgruppe 15plus an den Start. Hier holten Sie sich den Deutschen Vizemeistertitel.

Christiane Rueß / Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

16.-18-03.2018 Gilching Cup und Süddeutsche Meisterschaften in Giilching

Nach den Zuffenhäuser Freestyle-Meisterschaften traten insgesamt 21 Illertisser Fahrerinnen bei dem am gleichen Wochenende stattfindenden Gilching Cup und den Süddeutschen Meisterschaften in Gilching an.

Ergebnisse X-Style

Los ging es am Freitagabend mit den X-Style-Wettbewerben. In ihren jeweiligen Vorläufen in der Altersklasse 15plus erreichte Daniela Fischer den 8. Platz und Jennifer Rueß den 4. Platz. . Da nur die ersten drei Fahrer eines Vorlaufes ins Finale kommen, verpasste Jennifer Rueß knapp die Finalteilnahme.

Lea Sturm startete in der Altersklasse U15 erstmals bei einem X-Style-Wettbewerb, den sie als 4.-Platzierte im Vorlauf leider in keiner guten Erinnerung behalten wird. Sie zog sich während des X-Style-Wettbewerbs eine so schwere Verletzung zu, dass sie abbrechen musste und darüber hinaus noch ihre Teilnahme an der Paarkür jun. Expert und den beiden Gruppenküren der kommenden beiden Tage absagen musste. Wie sich später herausstellte, sollte die diesjährige Freestyle-Saison damit beendet sein und auch eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Freestyle Ende April nicht realisierbar sein.

Ergebnisse Gilching-Cup

In den Altersklassenwettbewerben des Gilching-Cup nahm Juline Idel als einzige Illertisserin an einem Einzelkürwettbewerb teil. In der Altersklasse U15 gelang ihr dabei in ihrer ersten Saison aufgrund ihrer sehr guten Präsentation ihrer Kür Bollywood mit Platz zwei der Sprung auf das Podest knapp vor der Fahrerin vom TV Hofheim, die ihre Stärken in der Technik hatte.

Bei den Paarkürwettbewerben des Gilching-Cup traten gleich drei Illertisser Paare an. In der Altersklasse U12 erreichten die Saisonneulinge Lena Wunsch und Lisa Schopies mit dem Thema Maler Platz 4 hinter den Vereinskolleginnen Laura Lein und Emma Kölbl auf Platz 3, die mit dem Thema Flaschengeist ebenfalls neu im Bereich Paarkür starteten.

Das bereits erfahrenere Paar Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten sich in der Altersklasse U13 mit dem Thema (T)raumschiff Surprise durchsetzen. Sie freuten sich über Platz 1 nachdem sie in ihrem Starterfeld sowohl in der Präsentation, als auch der Technik sowie einer geringen Anzahl an Abstiegen führten. Aufgrund ihrer sukzessiven Leistungssteigerung über die letzten Jahre, war dies voraussichtlich ihr letzter Start in den Altersklassenwettbewerben. In der nächsten Saison steigen sie vermutlich in die Kategorie Jun.-Expert auf.

Ergebnisse bei der Süddeutschen Meisterschaft

Bei den Einzelkürwettbewerben der Süddeutschen Freestyle-Meisterschaft in Gilching präsentierte Jennifer Rueß in den Vorläufen mit ihrer Kür Ungarischer Tanz einen sehr guten Lauf. Dieser brachte ihr bei der Wertung der 18plus-Kategorie einen verdienten Platz 3 ein und qualifizierte sie für das Finale am nächsten Tag. Im Finale gelang der Illertisserin ein Optimallauf ohne einen Abstieg und wurde in dem leistungsstarken Teilnehmerfeld nach Platz 4 im Vorjahr mit dem 3. Platz im Finale der Expert-Einzelkürfahrer belohnt.

Nach der verletzungsbedingten Absage des Junior-Expertpaars der Geschwister Fabienne und Lea Sturm startete das erfahrene Paar, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, als einzige bei den Süddeutschen Meisterschaften. Im Vorlauf gelang den beiden bedingt durch einige Abstiege nicht die Darbietung aller Tricks, welche u.a. aus während des Kürauftritts zugezogenen Knieproblemen von Ramona Lezius resultierten. Trotz der geringeren Abstiegswerten erreichten sie in der Wertung der U19-Paare aufgrund der bestbewerteten Präsentation des Starterfeldes Platz 2 und zogen in das Finale ein. Es sollte in dem hochkarätigen Finale der besten sechs Paare kein Optimallauf werden. Am Ende hieß es für die beiden wie im Vorjahr Platz 5.

In der Kategorie Großgruppenküren (= Gruppen mit mehr als neun Fahrern) überzeugte die zwölfköpfige Nachwuchsgruppe des Radsportverein Illertissen mit der bestgewerteten Präsentation bzw. Abstiegswertung des Teilnehmerfeldes von insgesamt sieben Gruppen. Damit glich die vergleichsweise junge Gruppe mit lauter Fahrern unter 15 Jahre ihre altersbedingten Schwächen bei der Wertigkeit der Tricks erfolgreich aus und erreichte am Ende den 3. Platz. Fahrerinnen: Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Emma Kölbl, Juline Idel, Laura Lein, Leonie Lein, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch und Lisa Wunsch.

In der Kategorie Kleingruppenküren 15 Jahre und älter (= Gruppen mit bis zu acht Fahrern) trat vom RSV Illertissen die achtköpfige Gruppe bestehend aus Julia Böttinger, Daniela Fischer, Laura Gehring, Anja Hilble, Juline Idel, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß an. Das Team konnte die gleich zwei verletzungsbedingten Ausfälle relativ gut kompensieren. Aufgrund zu vieler Abstiege büßten die Illertisserinnen viele Wertungspunkte ein. Ferner war dieses Jahr der Trend zu vierköpfigen Kleingruppenküren erkennbar, die in der Regel im Vergleich zu größeren Gruppen ein höheres, ausgeglicheneres technisches Niveau aufweisen. Die Illertisser Kleingruppe konnten jedoch aufgrund der zweitstärksten Präsentation als größte Gruppe des Teilnehmerfeldes mit sehr knappem Vorsprung von 0,03%-Punten Platz 3 für sich verbuchen.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

24.-25.02.2018 Auftakt in die Freestyle-Saison 2018 nach Maß

Wie schon seit vielen Jahren bildeten die Schwäbischen Meisterschaften Freestyle in Stuttgart-Zuffenhausen den Auftakt in die neue Wettkampfsaison der Einradfahrer des Radsportverein Illertissen in die neue Freestyle-Saison.

Im Nachwuchscup machte Juline Idel bei den Einzelküren U15 weiblich mit dem 4. Platz den Auftakt. Bei den Paarküren U13 vertraten gleich drei Paare im Nachwuchscup den RSV Illertissen und räumten gegen die meist baden-württembergische Konkurrenz richtig ab. In dieser Kategorie ging Platz 1 an das Paar Eleonora Ganser und Greta Breitenberger, Platz 2 an Emma Kölbl und Laura Lein und Platz 6 an Lena Wunsch und Lisa Schopies. Das Paar Wunsch/Schopies bedeutete dies der allererste Auftritt mit einer Paarkür überhaupt und bei einer Konkurrenz von 13 Paaren in der Altersklasse U13 war dies ein gelungener Einstieg.

Bei den schwäbischen Meisterschaften Paarkür Junior-Expert setzten sich die beiden Illertisser Fahrerinnen Fabienne Sturm und Lea Sturm mit einem knappen Vorsprung vor dem Paar des TV Appenweier an die Spitze. In der Kategorie Paarkür Expert taten es ihnen die langjährigen Illertisser Einradlerinnen Ramona Lezius und Jennifer Rueß gleich. Sie setzten sich mit deutlichem Punktevorsprung gegen die baden-württembergische Konkurrenz durch. Hart umkämpft waren die Platzierungen bei dem Wettbewerb Einzelkür Expert. Hier waren die Abstände zwischen den Platzierungen sehr eng. Jedoch auch hier setzte sich Jennifer Rueß am Ende mit Platz 1 durch. Ihre Teamkollegin Laura Gehring musste leider einige Stürze verkraften und erreichte in der Einzelkür Expert den 9. Platz.

Den Schlusspunkt des Wettbewerbs markierten die Gruppenküren der Vereine. Der RSV Illertissen ging mit seiner 12-köpfigen U15-Mannschaft bei den Großgruppenkür an den Start. Die Mannschaft bestehend aus Lena Wunsch, Selina Glöggler, Lisa Schopies, Emma Kölbl, Laura lein, Fabienne Sturm, Eleonora Ganser, Greta Breitenberger, Juline Idel, Lisa Wunsch, Gina Samtner und Lea Sturm erreichten auch hier Platz 1 vor dem B-Kader des Landeskader Baden-Württemberg und dem TSV Miedelsbach. Die 8-köpfige 15plus-Mannschaft des RSV Illertissen bestehend aus den Fahrerinnen Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Anja Hilble, Ramona Lezius, Selina Kögel, Lea Sturm, Julia Böttinger und Laura Gehring taten es der U15-Mannschaft gleich und konnte am Ende mit dem Thema „Frauenknast“ ebenfalls Platz 1 für sich verbuchen, wenn auch mit einem sehr knappen Vorsprung von 0,07%-Punkten vor dem TSV Miedelsbach und 1,14%-Punkten vor dem TV 1860 Gunzenhausen.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

16.02.2018 Sportlerehrung der Stadt Illertissen

Auch dieses Jahr wurde wieder eine Sportlerin des RSV Illertissen bei der Sportlerehrung der Stadt Illertissen für ihre sportlichen aber auch ehrenamtlichen Leistungen insbesondere als Trainerin des Anfängertrainings geehrt: Selina Kögel.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

02.02.2018 Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes BRV

Beim diesjährigen Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes des BRV in Günzach wurde Lena Portius für ihre sportlichen Leistungen in 2017 geehrt.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

7. Einradtag des Radsportverein Illertissen 1893 e.V. am 21.01.2018 in der Vöhlinhalle in Illertissen

In 2018 veranstaltete der Radsportverein Illertissen nunmehr zum 7. Mal einen Einradtag in Illertissen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die Einradfahren nicht als Wettbewerb sondern als Spiel & Spaß verstehen. Diesem Interessentenkreis will die Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten vormittags die Gelegenheit bieten, mit den dieses Jahr 16 Spielestationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Und nachmittags bei den Workshop neue Tricks und Nutzungsvarianten des Einrads kennen zu lernen.

Der Einradtag in Illertissen fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang, auch wenn man merkte, dass der Termin mit Skikursen und Faschingsumzügen zu konkurrieren hatte. Neben vielen Stammgästen konnten aber auch dieses Jahr wieder Einradfahrer begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

Gewinner der Einradspiele

An 16 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B.im Bockstechen, Kellnern, Badekleidung anziehen, Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen. Und das alles während man auf dem Einrad fährt.

Bei den Spielestationen steht der Spaß im Vordergrund. Unabhängig davon wird über alle Stationen hinweg eine Wertung in fünf Altersklassen vorgenommen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Die Platzierungen:

Altersklasse

Platz

Name

Verein

U9

1.

Luzia Gerzer

TSV Gars am Inn

2.

Vivian Schrader

TSV Gilching-Argelsried

3.

Linda Benkendorf

TSV Allmendingen

9 Jahre

1.

Sarah Keil

TSV Gilching-Argelsried

2.

Jonas Borrmann

SV Lonsee

3.

Leonie Brehm

TSV Gilching-Argelsried

10 Jahre

1.

Rosalie Müller

SV Lonsee

2.

Jule Rubensdörffer

SV Tiefenbach

3.

Salome Kocherdörfer

SV Tiefenbach

U13

1.

Lena Wunsch

RSV Illertissen 1893 e.V.

2.

Emely Wall

SV Lonsee

3.

Lena Moser

RV06 Niederstotzingen

13 plus

1.

Felix Mack

---

2.

Teresa Graf

TSV Allmendingen

3.

Emma Ritzer

TSV Gilching-Argelsried

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Dieses Jahr waren es  verschiedene Einradschlüsselanhänger, verschiedene Ventilkappen, Reifen und Pedale.

Workshops

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 14 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Hockey, Spiele auf dem Einrad,  Tricks für Fortgeschrittene, Dragseat, Stand-up und Stand-koosh sowie eine Überraschung mit verschiedenen Rädern zum Probieren.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

28.01.2018 Faschingsumzug in Au

Dieses Jahr nahmen wir bei strahlendem Sonnenschein mit 24 Teilnehmern (18 Kinder und Jugendliche / 6 Erwachsene) beim Faschingsumzug in Au teil. Die Großteil der einradfahrenden Teilnehmer stellte die Freitags-Anfänger-Trainingsgruppe. Unterstützt wurden sie beim Aufsteigen von einigen Erwachsenen und den Trainerinnen Anja und Selina Kögel sowie Christiane Rueß. Anja Kögel und Konrad Moser gaben sich dieses Jahr beim Schmücken des von ihnen gefahrenen Vereins-Tandems wieder alle Mühe oder man kann auch sagen, sie übertrafen sich dieses Jahr selbst.

Bilder vom Umzug in Kürze unter Bildergalerie.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


Januar 2018 Freestyle-Kader des BRV (= Bayerischer Radsportverband)

Vom Radsportverein Illertissen gehören folgende Sportlerinnen dem aktuellen BRV-Kader an:
=> Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Daniela Fischer

Dem Nachwuchskader gehören an:
=> Selina Kögel, Lea Sturm, Fabienne Sturm, Laura Gehring und Juline Idel

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

07.01.2018 Freestyle-Juryschulung in Gilching

Damit die Jurymitglieder des RSV Illertissen auch für die kommende Saison wieder Up-to-date sind, nahmen Anja Kögel, Christiane Rueß, Daniela Fischer, Ramona Lezius, Laura Gehring und Ingrid Kreuzer auch dieses Jahr wieder an der Freestyle-Juryschulung des Bayerischen Radsportverbandes in Gilching teil. Zwei Jurymitglieder waren leider kurzfristig verhindert.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

125 Jahre Radsportverein Illertissen

In 2018 gibt es etwas zu feiern !

Der Radsportverein Illertissen 1893 e.V. wird 125 Jahre alt.

Unabhängig vom Geburtsjahr sind wir aber nicht verstaubt - sondern aktiv und jung geblieben wie eh und je !

Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2019 im Rückblick

Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2019".

 

17.11.2019 Volkstrauertag 2019

Die Vereinsmitglieder Konrad Moser, Simon Thoma und Werner Thieme repräsentierten als Fahnenabordnung den RSV Illertissen bei der Gedenkfeier zu Ehren der Toten und Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges am Volkstrauertag in Illertissen.

17.11.2019 Breitensport-Einradtag in Illertissen

In 2019 veranstaltete der Radsportverein Illertissen nunmehr zum 8. Mal einen Einradtag in Illertissen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die Einradfahren nicht als Wettbewerb sondern als Spiel & Spaß verstehen. Diesem Interessentenkreis will die Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten vormittags die Gelegenheit bieten, mit den dieses Jahr 17 Spielestationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Und nachmittags bei den Workshop neue Tricks und Nutzungsvarianten des Einrads kennen zu lernen.

Der Einradtag in Illertissen fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang. Neben vielen Stammgästen konnten aber auch dieses Jahr wieder Einradfahrer begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

Gewinner der Einradspiele

An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B.im Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Duplo-Steine zusammenbauen,Tennisbälle tranpsortieren, Hindernisse wie eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen. Und das alles während man auf dem Einrad fährt.

Bei den Spielestationen steht der Spaß im Vordergrund. Unabhängig davon wird über alle Stationen hinweg eine Wertung in fünf Altersklassen vorgenommen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Die Platzierungen:

Altersklasse

Platz

Name

Verein

U9

1

Reichart Mathilda

TSV Lindau

2

Kölbl Lora

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

3

Hörmann Lara

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

9 Jahre

1

Holl Leni

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

2

Fischer Hannah

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

3

Honold Antonia

TSV Sonthofen

10 Jahre

1

Reichart Arthur

TSV Lindau

2

Feldkircher Julia

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

3

Schäfer Evelin

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

U13

1

Reichart Matthäus

TSV Lindau

2

Müller Rosalie

Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

3

Roth Paula Sophie

SSV Zuffenhausen

13 plus

1

Moser Lena

RV 06 Niederstotzingen

2

Reichart Franz

TSV Lindau

3

Fuchs Maren

TSV Allmendingen

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Dieses Jahr waren es verschiedene Einradschlüsselanhänger, diverse Ventilkappen und ein Reifen.

Workshops

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 15 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Hindernisparcour, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Einrad-Hockey, Spiele auf dem Einrad,  Tricks für Fortgeschrittene wie Dragseat, Stand-up und Stand-koosh sowie verschiedenen Räder zum Probieren.

11.-13.10.2019 Deutsche Meisterschaft Muni in Neukirchen

An der DM Muni in Neukrichen nahmen seitens RSV Illertissen teil: Daniela Fischer, Simon Toma, Gina Samtner, Hannah Fischer und Benjamin Fischer.

Gina Samtner erreichte in der Kategorie U15 einen 1. Platz in Uphill und jeweils einen 4. Platz in Downhill und Cross Country. Daniela Fischer erzielte in der Kategorie Uphill 17 plus den 6. Platz sowie in Downhill den 10 Platz. In Cross Country startete sie in der Altersklasse U30 und kam auf Platz 7. Simon Thoma erreichte in der Altersklasse U30 den 11. Platz in Uphill den 12. Platz in Cross Country sowie den 15. Platz in Downhill. Sein Vereinskollege Benjamin Fischer lag in der Altersklasse U30 in Cross Country mit Platz 15 leicht hinter ihm. Die jüngste im Bunde, Hannah Fischer erreichte bei ihrem ersten Muni-Wetbewerb in der Altersklasse U11 den 6. Platz sowie Platz 7 in Cross Country.

 

22.09.2019 FamilienSpieleNachmittag der Stadt Illertissen

Zum zweiten Mal beteiligte sich der RSV Illertissen beim FamilienSpieleNachmittag der Stadt Illertissen, welcher vom Jugendbüro organisiert wird. Neben dem Schnupper-Einrad-Training in der Turnhalle, welches sehr gut ankam, boten wir draußen am Verkaufsstand Popcorn und Süßigkeiten an. Insgesamt waren 10 Helfer im Einsatz; erfreulich war hier der hohe Anteil an Jugendlichen.

20.-21.09.2019 24 h - Einradfahren in Pocking

Dieses Jahr brachen mit Simon Thoma und Ingrid Kreuzer nur 2 Illertisser Sportler zum 24 h - Einradfahren in Pocking auf. Dies war u.a. der Terminfülle an diesem Wochenende geschuldet, da neben dem FamilienSpieleNachmittag insbesondere ein BRV-Kadertraining in Oberhaching stattfand.

Die beiden Illertisser Fahrer ließen sich davon jedoch nicht beirren. Beide toppten ihre gefahrenen Kilometer vom Vorjahr nochmals und erreichten in der Disziplin 24-Zoll-Standardklasse jeweils den zweiten Platz in der Altersklasse 15plus. Simon Thoma fuhr insgesamt 181,6 km = 454 Runden der 400m-Tartanbahn und hatte damit sein Ziel von 180 km erreicht. Vor ihm in der Altersklasse fuhr Jonas Pfannenstein vom TSV Lenting mit sagenhaften 249,2 km. Ingrid Kreuzer brachte es auf insgesamt 165,6 km = 414 Runden und musste sich wie im Vorjahr Jana Schmidt vom TV 06 Thalmässing geschlagen geben, die 176,80 km auf die Bahn brachte.

Das Wetter meinte es dieses Jahr gut mit den Fahrern; es blieb trocken. Wobei nachts wurde es kalt, da die Temperaturen bis leicht über Null Grad absanken. Mit Sonnenaufgang blickten die Einradfahrer aber wieder angenehmeren Temperaturen entgegen. Die insgesamt 79 Teilnehmern erradelten laut Ausrichter insgesamt 17.692 Runden, was umgerechnet 7076,8 km entspricht. Ein Benefizläufer außer Konkurrenz sammelte 211 Runden (84,4 km). 

 

08.09.2019 - Fahrradrally der Berg- und Radfreunde in Au

Leider wurde die traditionelle Fahrradrally der Berg- und Radfreunde in Au witterungsbedingt abgesagt, womit auch unsere gemeinsame Ausfahrt von Ein- und Zweiradfahrern ins Wasser gefallen ist.

 

September 2019 Auf einem Rad durch König Laurins Reich
Die Illertisser Einradfahrer durchqueren die Dolomiten

Dieses Mal sollte es bei der Jahrestour hoch hinausgehen für die Illertisser Einradfahrer. Sie versuchten sich Anfang September in den Dolomiten, dem Reich des Sagenkönigs Laurin.

Für Schifahrer und Mountainbiker ist die Sella-Ronda in den Dolomiten ein Begriff und eine Herausforderung. Nun machten sich auch die Illertisser Einradfahrer auf, um mit ihren Geländeeinrädern einige Passagen dieser Strecke unter die Stollen zu nehmen.

Die neun Fahrer(innen) und ihre drei Begleiterinnen starteten am ersten Tag vom Valparola-Pass gleich mit einer herausfordernden Abfahrt hinunter nach Alta-Badia. Von dort aus ging es mit etwas Unterstützung hoch zum Riffugio-Pralongia auf 2200 m Höhe. Oben angekommen befanden sie sich auch schon mitten drin in der imposanten Bergwelt, deren Wege und Hindernisse es in den nächsten Tagen zu bezwingen galt.

Der zweite Tag führte zunächst über Forst- und  Wanderwege hinunter nach Arraba. Der oberhalb des Fedaja-Stausees und gegenüber dem Marmolada-Gletscher auf ca. 2400 m Höhe gelegene Bindelweg sollte eigentlich ein großer Höhepunkt der Tour werden. Leider regnete es genau während dieser 3 Stunden dermaßen heftig, dass sich die Truppe – die moderne Technik macht es möglich – mit Bildern auf dem Handy begnügen musste, um sich vorzustellen, wie schön es hier eigentlich sein könnte. Am Ende wartete noch ein Trail hinunter zum Passo-Pordoi, welcher sich nach all dem Regen als eine reine Rutschpartie darstellte. Durchnässt, durchgefroren und vor Dreck strotzend bestieg die Truppe hier die Begleitfahrzeuge, um sich zum Sella-Joch shutteln zu lassen. Von dort aus ging es dann noch aus eigener Kraft weiter zur Friedrich-August Hütte am Fuße des Lankofelmassivs.

Der nächste Morgen offenbarte dann endlich die ganze Pracht der bleichen Berge, wie die Dolomiten auch genannt werden. Vom Sella-Joch aus ging es bei strahlendem Sonnenschein zunächst an den steilen Felsflanken des Lankofelmassivs entlang. An der Nordflanke angekommen ging es auf teils felsigem und grobschottrigem Untergrund hinunter Richtung Wolkenstein. Nach einer kleinen zusätzlichen Traileinlage vom Mont de Seura hinunter, ging es, die Seiser Alm und den Schlern mit König Laurins Rosengarten im Blick, dem Tagesziel St.Ulrich entgegen.

Die vierte und letzte Etappe führte die Truppe schließlich über das oberhalb des Eissacktales gelegene Lajen heraus aus den atemberaubenden Panoramen der hochalpinen Berglandschaft hinunter nach Klausen, dem Ziel der Tour. Einigen Fahrern war die Gegend noch von der Teilnahme an der Einrad-Weltmeisterschaft 2012 in Brixen bekannt, bei der einige Wettbewerbe hier in der Gegend von Klausen stattfanden.

Alle Teilnehmer haben dieses kleine Abenteuer ohne nennenswerte Blessuren überstanden. Kleine Stürze gehören beim Muni-Fahren zum normalen Tagesgeschäft, sind aber dank Protektoren an Knie und Schienbein sowie dem obligatorischen Helm und mit Handschuhen in aller Regel harmlos. Die „erstrampelten“ 105 km, 2100 Höhenmeter und 4800 Tiefenmeter sind besonders erwähnenswert, da so ein Einrad keine Schaltung und keinen Freilauf besitzt und die montierte Bremse lediglich eine Entlastung der Beine beim bergab fahren bietet.

Die Strapazen und Wehwehchen der Tour sind ganz schnell vergessen. Was bleibt sind die schönen Erinnerungen und der Plan auch im nächsten Jahr wieder etwas nicht ganz Alltägliches auf den Einrädern zu versuchen.

Konrad Moser
RSV Illertissen

 

Deutsche Meisterschaft Einrad-Rennen in Illertissen 05.07. - 07.07.2019

Der Radsportverein Illertissen richtete nach 2017 zum zweiten Mal die gemeinsame Deutsche Meisterschaft im Einrad-Rennen der beiden Verbände BDR und EVD aus. Die 30 Vereine mit insgesamt gut 140 Startern starteten im Illertisser Vöhlinstadion in den Einzeldisziplinen 100 m, 400 m, 800 m, 50 m Einbein, 10 m (U11) / 30 m Radlauf (ab U13), IUF-Slalom (= Parcour mit 10 Pylonen), Hochsprung, Weitsprung, Coasting sowie in der Gruppendispziplin die 4x 100 m Staffel.

Gewertet und mit Medaillen für die Plätze 1 bis 3 geehrt wurden die Altersklassen U11, U13, U15, U17, U19 – jeweils männlich und weiblich; 19+ weiblich; U30 männlich; 30+ männlich. Die Titel Deutscher Juniormeister, der unter 15-jährigen, bzw. Deutscher Meister, der 15-jährigen und älter werden als Höhepunkte in Finals der 6 bzw. 8 besten Fahrerinnen bzw. Fahrer der jeweiligen Disziplin ermittelt.

Vom ausrichtenden Verein, dem Radsportverein Illertissen, selber gingen an diesem Wochenende 6 weibliche und 3 männliche Teilnehmer am Start.

Medaillenergebnisse in den Altersklassen-Wettbewerben

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Julia Feldkircher

U11

Radlauf

3.

Jennifer Rueß

19+

IUF-Slalom

3.

19+

Einbein

3.

19+

Coasting

3.

Die langjährige Spitzenfahrerin des RSV Illertissen, Jennifer Rueß, ist in der Altersklasse 19plus in ihren Paradedisziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein sowie Coasting gleich dreimal auf Platz 3 gefahren. Die Nachwuchsfahrerin des RSV Illertissen, Julia Feldkircher, erreichte in der Altersklasse U11 den 3. Platz in der Disziplin 10m Radlauf. Beim 50m-Einbein, 400m, 800m und IUF-Slalom verpasste Julia Feldkircher mit jeweils Platz 4 leider knapp das Podest. Ebenfalls knapp verpasste Anja Hilble in der Altersklasse 19plus beim 30m-Radlauf mit Platz 4 das Podest. Ebenso erging es auch Christina Eigner in der Altersklasse 19plus. Am Ende hieß es auch für sie Platz 4.

Ergebnisse an Finalteilnahmen mit der Teilnehmer aus Illertissen:

Name

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

IUF-Slalom

3.

Coasting

3.

Einbein

5.

In den Disziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein und Coasting qualifizierte sich Jennifer Rueß auch für die Finalteilnahmen, in welchen die Deutschen Meisterinnen ermittelt wurden. In 50m-Einbein erreichte sie mit einer Zeit von 8,79 sec. im Finale den 5. Platz. Beim IUF-Slalom verpasste sie mit nur 2 hundertstel Sekunden Platz 2 und fuhr mit einer Zeit von 19,44 sec. auf den 3. Platz. Damit sicherte sie sich einen der Glaspokale. Einen weiteren Glaspokal erhielt sie für ihre persönliche Bestweite von 134,84 Meter in Coasting und damit erneut Platz 3.

Die Tartanbahn bot nach der erst kürzlich erfolgten Reinigung durch die Stadt Illertissen beste Bedingungen. Gepaart mit gutem Wetter bei nur leichtem Wind wäre am ersten Wettkampftag fast der Weltrekord im Coasting gefallen. Lisa-Maria Hanny vom TSV Kastl erreichte 171,21 m. Dieser Wert lag nur geringfügig unter dem von ihr gehaltenen Weltrekord von 173.98m, welchen sie im Juli 2017 bei ebenfalls in Illertissen ausgerichteten damaligen Deutschen Meisterschaft aufgestellt hat.

Wettertechnisch startete die Veranstaltung am Freitag mit trockenem Wetter, gefolgt von viel Sonne und ebenfalls trockenem Wetter am Samstag. Am Sonntag war die Glückssträhne mit dem Wetter zu Ende. Regenschauer kurz vor Beginn der Wettbewerbe um 9.00 Uhr führten dazu, dass die Disziplin Radlauf (= mit den Füßen das Rad auf dem Reifen antreiben anstelle auf den Pedalen) nicht als erstes durchgeführt, sondern die 800m-Rennen vorgezogen wurden, da man für später trockeneres Wetter erwartet hat. Diese Rechnung ging auch fast auf. Uu Beginn des Radlauf-Wettbewerbs war die Bahn nahezu abgetrocknet. Jedoch sorgte ein erneuter kurzer Regenschauer dafür, dass die letzten Läufe der Wettbewerbe in den Altersklassen sowie die Finalläufe auf nasser Tartanbahn stattfanden. Ebenfalls sehr nässesensibel ist der Weitsprung: Dieser startete aufgrund der anfänglichen nassen Fläche verzögert, konnte dann aber aufgrund der später trockenen Bahn regulär durchgeführt werden. Der erneute Regenschauer trat erst kurz nach Abschluss des Wettbewerbs ein.

Was das Rote Kreuz anbelangt beschränkten sich deren Einsätze glücklicherweise auf die Behandlung kleiner Blesuren aufgrund von Stürzen.

Alle Ergebnisse der Veranstaltung: https://deutsche2019.reg.unicycling-software.com/results

 

 

26.05.2019 RunBikeRock – 10 km-Rennen in Illertissen

Im Rahmen der Großveranstaltung RunBikeRock mit einem Angebot aus verschiedenen Disziplinen im Rad- und Laufbereich fand auch ein 10 km-Rennen statt.

Leider konnte das Einradrennen nicht wie ursprünglich auf einer reinen Teerstrecke stattfinden. Aufgrund der Wahlen blieb ein ca. 400m langes Teilstück, welches auf dem Hin- und Rückweg überquert werden musste. Die 26 teilnehmenden Einradfahrerinnen und –fahrer zeigten sich flexibel und hatten sich im Vorfeld jedoch darauf eingestellt.

Bei den Herren gewann Roman Sailer vom Heidenheimer Sportbund. Bester Illertisser Fahrer war als Viertplatzierter Simon Thoma. Bei den Damen bestand das Podest ausschließlich aus Illertisser Fahrerinnen: Platz 1 wurde erwartungsgemäß von Jennifer Rueß eingefahren; gefolgt von Ingrid Kreuzer und auf Platz 3 Lena Portius. Bei den 20-Zoll-Fahrern kam Lena Wunsch vor Julia Feldkircher und Hannah Lehner ins Ziel.

 

24.05.2019 Vereinsinternes Grillfest zum Saisonabschluss Freestyle-Wintersaison 2018/2019

Das zum ersten Mal durchgeführte Grillfest nach dem Abschluss der Freestyle-Wintersaison 2018/2019 auf dem Gelände des Kulturrings in Au war ein voller Erfolg. Anfangs der Woche sah es noch so aus, als müsste das von Eltern der U15-Freestyle-Gruppe organisierte Grillfest sprichwörtlich ins Wasser fallen. Jedoch rechtzeitig zum Freitag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Teilnehmerzahl war sehr erfreulich – alle Tische waren belegt und die Kinder (und Jugendlichen) tobten sich auf dem benachbarten Spielplatz aus.

 

18. - 19.05.2019 Illertisser Einradfahrerinnen bei den Deutschen Meisterschaften Freestyle in Schorndorf

Kürzlich fanden im schwäbischen Schorndorf die deutschen Meisterschaften im Einrad Freestyle statt - für den RSV Illertissen mit einer Anfahrtszeit von nur knapp über einer Stunde für Einradverhältnisse schon fast ein Heimspiel. Die Fahrerinnen zeigten dort ihre schon über den gesamten Herbst und Winter einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren. Für viele der Sportlerinnen war dieser Wettkampf der Saisonhöhepunkt und somit die letzte Möglichkeit ihre Küren vor Publikum zu präsentieren.

Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe der Einzel- und Paarküren in den verschiedenen Altersklassen statt.

Laura Gehring und Jennifer Rueß starteten jeweils mit einer Einzelkür für den Radsportverein. Laura Gehring gelang ein guter Durchlauf, sie musste sich aber aufgrund der starken Konkurrenz mit Platz 9 in der Altersklasse U19 zufriedengeben.

Auch Jennifer Rueß konnte souveräne Leistung abrufen und war zufrieden mit ihrem Durchgang. Sie schaffte es in der Altersklasse 19+ auf Platz 5. In der Gesamtwertung der 29 Fahrerinnen über 15 wurde sie leider nur achte und verpasste somit mit nur 0,04 Prozentpunkten Rückstand ganz knapp das Finale der besten Sechs.

In der Disziplin Paarkür gingen für den RSV Illertissen gleich vier Duos an den Start.

Als erstes waren die Nachwuchsfahrer an der Reihe. Laura Lein und Emma Kölbl konnten ihre Kür „Fighters“ sehr gut präsentieren und verpassten mit Platz vier in der Altersklasse U13 sogar nur knapp das Podest. Greta Breitenberger und Eleonora Ganser waren leider nicht ganz zufrieden mit ihrem Durchlauf, da sie ihre Kür zum Thema „Party like a monster“ bei den vergangenen Wettkämpfen schon sehr viel besser zeigen konnten. Sie wurden in der Altersklasse U15 schließlich zwölfte. In der Gesamtwertung aller Junioren erreichten die beiden den 18. Platz und ihre Vereinskolleginnen Laura Lein und Emma Kölbl schafften einen guten 13. Platz von insgesamt 24 Paaren.

Im starken Starterfeld der über 15-jährigen traten aus Illertissen ebenfalls zwei Paarküren an. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm konnte mit ihrer Kür „Time Lapse“ eine tolle Performance zeigen und schaffte es auf Platz fünf in der Altersklasse U17.

Ramona Lezius und Jennifer Rueß gelang ihre Kür „Dämonen“ leider nicht ganz perfekt, sie erreichten aber trotzdem Platz 3 in der Altersklasse U20. In der Gesamtwertung mussten sie dann jedoch noch vier Paare aus den anderen Altersklassen vorbeilassen und konnten sich mit Platz sieben leider ganz knapp nicht für das Finale der besten sechs qualifizieren. Für Lea und Fabienne Sturm erreichten in der Gesamtwertung 15plus einen tollen 15. Platz in einer starken Konkurrenz von 31 Paaren.

Am Sonntag ging es dann in den Disziplinen Kleingruppe (bis zu acht Fahrer) und Großgruppe (mehr als acht Fahrer) um den deutschen Meistertitel.

Der Radsportverein startete mit zwei Kleingruppen. Anja Hilble, Marie-Chantal Danz, Juline Idel, Laura Gehring und Lea und Fabienne Sturm gingen mit ihrer Kür „Aerobic“ im Stil der 80er Jahre an den Start. Sie konnten eine sehr gute Leistung abrufen und erreichten einen sehr guten neunten Platz von insgesamt 16 Gruppen.

In der gleichen Kategorie traten Daniela Fischer, Ramona Lezius, Selina Kögel und Jennifer Rueß mit ihrer Performance unter dem Motto „Strong girls“ an. Sie waren nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung, konnten sich aber am Ende über einen starken vierten Platz freuen.

Einige Fahrerinnen des Radsportvereins starteten zudem noch mit dem bayerischen Landeskader in der Disziplin Großgruppenkür. Anja Hilble, Selina Kögel, Laura Gehring, Juline Idel und Lea und Fabienne Sturm traten als Mitglieder des B-Kaders mit der Kür „Cheerleader“ an und konnten sich den fünften Platz sichern. Für Ramona Lezius, Daniela Fischer und Jennifer Rueß ging es mit dem A-Kader zum Thema „Samba“ an den Start. Sie konnten sich wie auch schon im letzten Jahr über den deutschen Vizemeistertitel freuen.

Der RSV Illertissen konnte den Heimweg also mit vielen tollen Ergebnissen und auch einigen Medaillen im Gepäck antreten.

Jennifer Rueß
RSV Illertissen


11.05.2019 Munifahren in Cles / Italien

Vier Einradfahrer eröffneten in Cles / Italien die Munisaison. Daniela Fischer, Julia Böttigern, Jennifer Rütterswörden und Simon Thoma stellten sich bei regnerischen Wetterbedingungen den Disziplinen Downhill Expert, Uphill Expert und Cross Country Expert.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

04.-05.05.2019 Einradfahrer erfolgreich bei Bayerischen Meisterschaften Freestyle

Am 04. und 05. Mai 2019 ging es für die Sportlerinnen des RSV Illertissen zu den Bayerischen Meisterschaften im Einrad-Freestyle nach Gilching. Dort präsentierten sie ihre schon seit Monaten einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren.

Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe in den verschiedenen Altersklassen statt. Jennifer Rueß startete als einzige Illertisser Fahrerin mit einer Einzelkür. Ihr gelang ein guter Durchlauf und sie konnte sich somit den ersten Platz in der Altersklasse 19+ sowie einen Startplatz im Finale der sechs Besten am Sonntag sichern. Mit ihrem Finaldurchgang war sie nicht ganz zufrieden, konnte sich aber am Ende trotzdem über den Bayerischen Vizemeistertitel freuen.

Als Nächstes waren die Paarküren an der Reihe. Lea und Fabienne Sturm traten mit ihrer Kür „Time Lapse“ in der Altersklasse U19 an, wo sie mit ihren 13 und 15 Jahren zu den jüngsten Fahrerinnen zählten. Sie lieferten eine sehr synchrone Kür ab, mussten sich aber aufgrund einiger Abstiege mit dem fünften Platz zufriedengeben.

In der Altersklasse 19+ starteten Jennifer Rueß und Ramona Lezius mit ihrer Kür „Dämonen“. Das erfahrene Paar konnte den zweiten Platz in dieser Altersklasse für sich verbuchen und zog somit ins Finale um den bayerischen Meistertitel ein. Dort konnten die beiden Fahrerinnen leider keinen perfekten Lauf zeigen, erreichten aber trotzdem einen guten dritten Platz.

Aufgrund der geringeren Starterzahl wurde in der Kategorie Paarkür-Junior-Expert auf Vorläufe verzichtet. Im Kampf um den Titel gingen für den RSV Illertissen zwei junge Paare an den Start: Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten mit ihrer Kür „Party like a monster“ einen sehr guten Durchlauf abliefern und schafften es auf den fünften Platz. Auch Laura Lein und Emma Kölbl zeigten eine tolle Performance zum Thema „Fighters“. Aufgrund der starken Konkurrenz landeten sie schließlich auf Platz sieben.

Bevor es am Sonntagabend wieder nachhause ging standen bei der zweitägigen Veranstaltung noch die Gruppenküren auf dem Programm. Die Illertisser Fahrerinnen traten mit einer Kleingruppe und einer Großgruppe bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften an:

Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Selina Kögel und Daniela Fischer erreichten mit ihrer Kür „Strong girls“ einen guten dritten Platz, nur ganz knapp hinter den Zweitplatzierten aus Altötting.

Bei den Großgruppen ging der Radsportverein mit der Kür „Die versunkene Stadt“ an den Start. Da es keine Juniorenklasse gab, mussten die zwölf U15-Fahrerinnen gegen deutlich ältere Sportler antreten, schafften aber aufgrund einer sehr guten Präsentationswertung trotzdem den Sprung aufs Podest und konnten sich ebenfalls die Bronzemedaille sichern.

Die Illertisser Einradmädels sowie ihre Trainerinnen konnten den Heimweg also sehr zufrieden mit einigen Pokalen und Medaillen im Gepäck antreten.

Jennifer Rueß
RSV Illertissen

 

23.03.2019 Frühjahrsversammlung

Ehrung erfolgreicher Sportler

Bei der diesjährigen Frühjahrsversammlung wurden die erfolgreichen Einradsportlerinnen des Radsportverein Illertissen der Saison 2018 bzw. Anfang 2019 mit einer Urkunde für besondere sportliche Leistungen des Vereins geehrt: Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser.

Jennifer Rueß wurde darüber hinaus erst kürzlich vom Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes für ihre Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften 2018 mit einem Glaspokal, Blumenstrauß inkl. einer finanziellen Anerkennung aus der Jugendförderung geehrt.

Ehrung langjähriger Mitgliedschaften

Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wurden auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen:

  • Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden nach mehr als 45 Jahren Mitgliedschaft Helga Stenke und der ehemalige 1. Vorstand Erwin Ohmayer ernannt.
  • Eine Ehrennadel mit Goldkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 30-jährige Mitgliedschaft Edeltraud Heckelmiller sowie Manuela Schön-Heckelmiller.
  • Eine Ehrennadel mit Silberkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 25-jährige Mitgliedschaft Andreas Kreuzer und Ingrid Kreuzer
  • Eine Ehrennadel sowie eine Urkunde erhielten für 15-jährige Mitgliedschaft Ernst Schnitzlein, Aurelia Schnitzlein, Jana Geller und Christina Eigner

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

16.-17.03.2019 Süddeutsche Meisterschaften Einrad-Freestyle in Rodgau-Dudenhofen (Hessen)

Nach dem Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen ging es im zweiten Wettbewerb der Freestyle-Saison 2018/2019 für die Illertisser Einradfahrerinnen als einer von 14 Vereinen zur Süddeutschen Meisterschaft nach Rodgau-Dudenhofen. Teilnahmeberechtigt waren Sportler, deren Vereine ihren Sitz entweder in Bayern, Saarland, Rheinland Pfalz, Hessen oder Baden-Württemberg haben. Um die süddeutschen Meistertitel gefahren wurde in den Kategorien Junior-Expert (Fahrer bis 14 Jahre) und Expert (ab 15 Jahre).

Die Kategorie Junior-Expert verfügte über ein Starterfeld mit 16 Paaren. Als jüngste Paarkür-Fahrerinnen des RSV Illertissen in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert erreichten Emma Kölbl und Laura Lein mit ihrer Kür „Fighters“ einen erfreulichen 10. Platz. Ihre etwas älteren Vereinskolleginnen, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser fahren ebenfalls in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert, verfügen aber bereits über ein größeres technisches Repertoire. Die beiden erreichten mit ihrer Kür „Party like a monster“ aufgrund einer gelungenen Präsentation das Juniorenfinale und schafften es auf einen sehr guten 4. Platz.

In der Kategorie Paarkür-Expert traten vom RSV Illertissen gleich drei Paare an. Marie-Chantal Danz erreichte mit ihrer Partnerin Selina Glöggler in der Finalwertung Platz 15. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm lagen mit Platz 14 direkt vor ihnen. Beide Paare zählten als Neueinsteiger in der Kategorie ab 15 Jahre zu den Jüngsten. Das erfahrene Illertisser Paar, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, konnten mit ihrer Kür Dämonen hinter den Gastgebern des TSV Dudenhofen einen sehr erfreulichen 2. Platz verbuchen und wurden somit süddeutscher Vizemeister.

Bei den Einzelkürwettbewerben in der Kategorie Expert hatte der RSV Illertissen zwei Starterinnen gemeldet. Laura Gehring erreichte mit ihrer Kür Herr der Ringe Platz 16. Jennifer Rueß wollte an diesem Tag nicht so richtig in ihre Kür hineinkommen, was bei ihr mehr Abstiegen als üblich zur Folge hatte. Am Ende hieß es für Jennifer Rueß Platz 7. Angesichts des relativ geringen Abstands von 0,78 %-Punkten zu Platz 3 wäre an diesem Tag durchaus mehr drin gewesen.

Die 12-köpfige Großgruppenkür der U15-Mannschaft des RSV Illertissen lag nahezu gleichauf mit einer Gruppe aus Dudenhofen (Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Laura Lein, Leonie Lein, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch). Am Ende hieß es bei diesen Süddeutschen Meisterschaften für die Illertisser Fahrerinnen Platz 3 – mit 0,55 %-Punkte knapp hinter Dudenhofen.

In der Kategorie Kleingruppe 15plus war der RSV Illertissen ebenfalls zweifach vertreten. Die 6-köpfige Kleingruppenkür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte Platz 9. Ihre Vereinskolleginnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß waren mit ihrer Kür „Confident“ mit Platz 4 eher enttäuscht, da alles sehr knapp zuging. Platz 3 lag nur 0,19%-Punkte vor ihnen und auch Platz 2 war mit einem 0,44%-Punkteabstand nur einen Wimpernschlag entfernt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

23.-24.02.2019 Schwäbischer Einradtag und offener Stuttgart-Cup in Stuttgart-Zuffenhausen

Der Schwäbische Einradtag, organisiert von der Radsportabteilung des SSV Stuttgart-Zuffenhausen, feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Mit den Jahren entwickelte sich der Schwäbische Einradtag zu einer 2-tägigen Veranstaltung, bei der der Radsportverein Illertissen von Beginn an mit dabei war. Während in den Anfangsjahren der Schwerpunkt auf Workshops und Spielen lag, hat er sich heute auf die Kürwettkämpfe verlagert. Die Zahl der Teilnehmer stieg von Jahr zu Jahr und parallel dazu fand am Sonntag ein Hockeyturnier statt. Alleine bei den Küren waren dieses Jahr 18 Vereine mit 246 Teilnehmern gemeldet.

Für die Illertisser Einradfahrer war dies traditionell der erste Freestyle-Wettbewerb der Wintersaison 2018/2019. Ein Einstieg für die Nachwuchsfahrer ist das Wettbewerbsgeschehen und ein erster Test für die alten Hasen auf dem Weg zum dem Saisonhöhepunkt, der Deutschen Meisterschaft Freestyle im Mai. Man sieht, wie man auf der technischen Ebene, d.h. der Schwierigkeit der Tricks im Vergleich zu Sportlern aus anderen Vereinen steht und wie der künstlerische Teil der Kür die Präsentation inkl. Interpretation des Themas sowie Kostüm bei der Jury und dem Publikum ankommt. Ergebnisse der Illertisser Fahrer:

Altersklassenwettbewerbe des Schwäbischen Einradtages

Disziplin

Kür

Platz

Paarkür U13

Schutzengel von Lena Daiber und Lena Wunsch

6.

Paarkür 15+

Black Swan von Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler

5.

Das dieses Jahr neu gebildete Paar Lena Daiber und Lena Wunsch war mit Platz 6 von 12 Paaren in der Altersklasse U13  sehr zufrieden. Die noch fehlenden technischen Schwierigkeiten konnten Sie mit der zweitbesten Präsentation und nur einem leichten Abstieg gut ausgleichen. Und mit etwas Glück wäre mit der Kür „Schutzengel“ Platz 5 möglich gewesen, da diese nur 0,02%-Punkte Vorsprung hatte. Das Paar Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler hatten leider ebenfalls einige Abstiege zu verzeichnen. Sie erreichten mit ihrer Paarkür „Black Swan“ Platz 5 in der Altersklasse 15+.

Expertklasse des Stuttgart-Cups

Disziplin

Kür

Platz

Einzelkür Expert

Wonder Woman von Jennifer Rueß

3.

Einzelkür Expert

Herr der Ringe von Laura Gehring

7.

Paarkür Junior-Expert

Party like a monster von Greta Breitenberger und Eleonora Ganser

4.

Paarkür Junior-Expert

Fighters von Emma Kölbl und Laura Lein

7.

Paarkür Expert

Dämonen von Ramona Lezius und Jennifer Rueß

1.

Paarkür Expert

Time Lapse von Fabienne und Lea Sturm

10.

Bei den Einzelküren der Expertklasse lagen die Tricks bei den Podestaspiranten auf sehr hohem Niveau. Aufgrund der 4 leichten und dem einen schweren Abstieg hatte Jennifer Rueß daher ein paar Punkte liegen lassen. Sie erreichte aber unabhängig davon mit ihrer Einzelkür „Wonder Woman“ einen sehr guten 3. Platz – nur 0,32%Punkte hinter der Zweitplatzierten bzw. 0,90%-Punkte hinter der Erstplatzierten. Dies lässt spannende Wettbewerbe in der nun kommenden Saison erwarten. Laura Gehring erreichte im gleichen Starterfeld mit ihrer Kür „Herr der Ringe“ Platz 7.

Nachdem sie in den Altersklassenwettbewerbe bereits Erfahrungen gesammelt hatten, starteten gleich zwei Paare aufgrund ihres mittlerweile erreichten Schwierigkeitsniveau bei den Tricks in der Kategorie Paarkür Junior-Expert. Emma Kölbl und Laura Lein gelang der Einstieg krankheitsbedingt nicht optimal, am Ende hieß es Platz 7. Dem Paar Greta Breitenberger und Eleonora Ganser erreichte mit ihrer Kür „Party lika a monster“ bei ihrem Debut Platz 4.

Das Paar Fabienne und Lea Sturm wechselte altersbedingt von der Junior- in die höchste Klasse, die Expert-Klasse. Nach Platz 1 im Vorjahr in der Junior-Expert-Klasse erreichten sie bei ihrem Einstieg in die Expert-Klasse Platz 10. Dabei lagen die Ergebnisse der Plätze 6 bis 10 nicht weit auseinander lagen. Bei weniger Abstiegen wäre daher mit ihrer Paarkür „Time Lapse“ eine bessere Platzierung drin gewesen. Das erfahrende Illertisser Expert-Paar Ramona Lezius und Jennifer Rueß konnten als „Dämonen“ trotz ihrer 6 leichten Abstiege aufgrund der besten Präsentationswertung des Teilnehmerfeldes und Rang zwei in der Technikwertung mit leichtem Vorsprung Platz 1 vor den Fahrern aus Hessen und Baden-Württemberg verteidigen.

Gruppenküren des Stuttgart-Cup

Disziplin

Kür

Platz

Großgruppenkür

Trainerinnen: Christiane Rueß und Daniela Fischer

Die versunkene Stadt

(Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Melissa Klassen, Laura Lein, Leonie Lein, Maria Möck, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch)

3.

Kleingruppenkür 15+

Confident

(Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß)

1.

Kleingruppenkür 15+

Trainerinnen: Christiane Rueß und Elke Böttinger

Aerobic

(Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel, Lea Sturm)

5.

Die zwölfköpfige Großgruppenkür des RSV Illertissen mit ausschließlich U15-Fahrern behauptete sich in der altersübergreifenden Kategorie der Großgruppenküren (9 Fahrer und mehr) “Die versunkene Stadt“ sehr gut. Mit wenigen Abstiegen und der besten Präsentationswertung glichen sie die altersbedingt geringere Schwierigkeit bei den Tricks sehr gut aus und schafften es mit Platz 3 aufs Podest.

In der Kategorie Kleingruppenkür 15+ (max. 8 Fahrer) gingen gleich zwei Illertisser Mannschaften an den Start. Die Kür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte mit leider relativ vielen leichten Abstiegen Platz 5 von insgesamt neun Mannschaften. Die Kleingruppenkür „Confident“ der Fahrerinnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß setzt sich aus Fahrerinnen zusammen, die ausbildungsbedingt kein regelmäßiges, wöchentliches Gruppenkürtraining absolvieren können. Dies spiegelte sich auch in der Anzahl der leichten Abstiege wieder. Aufgrund der sowohl besten Technik- als auch Präsentationswertung konnte das Team der Fahrerinne mit langjähriger Erfahrung am Ende bei diesem Wettbewerb in Stuttgart-Zuffenhausen Platz 1 für sich verbuchen.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

22.02.2019 Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes BRV

Beim diesjährigen Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes des BRV in Günzach wurde Jennifer Rueß für ihre sportlichen Leistungen in 2018 mit einer monetären Unterstützung, einem Glaspokal sowie einem Blumenstrauß geehrt. Ergänzend zeigte sie den Versammlungsteilnehmern, denen eher das sog. Reigenfahren des BDR auf dem Einrad bekannt ist, in einem Auftritt was Freestyle Einrad nach IUF darstellt.

Darüber hinaus wurde Ingrid Kreuzer für ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit als Fachwart Einrad im BRV-Bezirk Schwaben mit einem aufwendig geschmückten Zinnteller für „besondere Verdienste“  sowie einem Blumenstrauß geehrt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

17.02.2019 Faschingsumzug in Au

Bereits im zweiten Jahr hintereinander konnte der Faschingsumzug in Au bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Darüber hinaus war es dieses Jahr noch außergewöhnlich warm. Dies spiegelte sich auch an den Teilnehmerzahlen des Einradgruppe wider: über 20 Einradler, ein Tandem sowie 8 Fußgänger zogen kostümiert und mit geschmückten Rädern mit den anderen Jecken durch die Straßen von Au.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

05.01.2019 Freestyle-Juryschulung in Schorndorf-Miedelsbach

Dieses Jahr fand die Freestyle-Juryschulung des BDR nach vielen Jahren nicht im bayerischen Gilching, sondern im baden-württembergischen Miedelsbach statt. Erstmals dabei war Marie-Chantal Danz – für Selina Kögel, Anja Kögel, Anja Hilble, Ramona Lezius, Jennifer Rueß und Christiane Rueß handelte es sich um eine Fortbildung.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2015 im Rückblick

 

RSV Illertissen: WM-Quali im Freestyle geschafft!!!

 Ende November fand die nationale Freestyle-Qualifikation für die Einrad-Weltmeisterschaft im Sommer 2016 in Spanien statt. Der Radsportverein Illertissen war mit vier Fahrerinnen im schleswig-holsteinischen Norderstedt bei Hamburg vertreten, wo in einem spannenden Wettbewerb die Startplätze für die Deutschen Teilnehmer vergeben wurden.

 Jennifer Rueß trat als erstes mit ihrer Einzelkür „Magic“ an. Sie erfuhr noch am Samstagnachmittag, dass sie den Sprung nach Spanien geschafft hat und einen der begehrten 4 Plätze in der Altersklasse U17 ergattern konnte. Zudem konnte sie sich mit ihrer Paarkür-Partnerin Ramona Lezius am Abend freuen, als feststand: Mit ihrer Kür „Asterix & Obelix“ gelang der Platz 3 in der Altersklasse U17, wodurch die WM-Qualifikation ebenfalls sicher war.

 Am Sonntagvormittag zeigten Daniela Fischer und Selina Kögel in der Altersklasse U19 ihre Paarkür „Phantom of the Opera“. Ihre tolle Präsentation wurde belohnt und gegen Abend erfuhren sie nach langem Warten endlich, dass auch sie für die Paarkür ein Ticket nach Spanien gelöst haben.

 Am Nachmittag begann der Kampf um die begehrten Startplätze in den Gruppenküren. Nur drei Gruppen darf jede Nation in der Kategorie Kleingruppe (bis 8 FahrerInnen) und Großgruppe (ab 9 FahrerInnen) entsenden.

Jennifer Rueß startete in der Kategorie Kleingruppe mit der Kaderkür „Arabian nights“ des Bayerischen Radsportverbandes (BRV). Mit einer nahezu fehlerfreien Präsentation gelang der Gruppe aus bayerischen Einradfahrerinnen der Sprung nach ganz oben und somit wurde das 8-köpfige Team mit Fahrerinnen aus den Vereinen Wacker Burghausen, TSV Gilching-Argelsried und dem RSV Illertissen als beste deutsche Kleingruppe für die WM nominiert.

 

Alle vier Mädels aus Illertissen standen in der Auswahl für die Großgruppenkür „Lord of the dance“ des BRV-Kaders. Leider erwischten die insgesamt 16 BRV-Mädchen und Jungs absolut keinen Traumlauf und schon direkt nach dem Auftritt war allen klar, dass diese Präsentation nicht reicht. Dies verpasste dem sonst sehr erfolgreichen Wochenende für die Illertisser Fahrerinnen aber nur einen kleinen Dämpfer, da jede von ihnen in mind. einer Disziplin ein Ticket nach Spanien lösen konnte.

 

Jetzt heißt es fleißig trainieren, denn die vier Mädels werden mit weiteren Fahrern vom Radsportverein Illertissen auch in den Renndisziplinen und im Muni-Bereich in der baskischen Hafenstadt Donostia-San Sebastian in Spanien in 2016 am Start stehen. 

Anja Kögel / Christiane Rueß

RSV Illertissen

02.-04.10.2015 - 10. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaft im Einradrennen

Zum Saisonende fuhren sieben Einradfahrer und Einradfahrerinnen am ersten Oktoberwochenende nach Stuttgart-Zuffenhausen zum letzten Rennen für 2015.

Überblick über die Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Finalläufen der jeweils Besten sechs in Tabellenform:

 

Name

Disziplin

Platz

Lena Portius

400m

2.

50m Einbein

disq.

Coasting

5.

Jennifer Rueß

800m

6.

50m Einbein

2.

IUF-Slalom

5.

Langsam rückwärts

6.

Hilble Anja

Langsam rückwärts

3.

Ramona Lezius

30m Radlauf

disq

 

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Lena Portius - U13w

  1. Platz in:50m Einbein, Coasting
  2. Platz in: 400 m, 10 km Standard
  3. Platz in: 100 m, IUF-Slalom

Ramona Lezius - U19 w

  1. Platz in: 30m Radlauf
  2. Platz in: langsam vorwärts

Jennifer Rueß - U19 w

  1. Platz in: 50m Einbein, langsam rückwärts
  2. Platz in: 800 m, IUF-Slalom, 10km Standard
  3. Platz in: Coasting

Anja Hilble - 19+ w

  1. Platz in: langsam rückäwrts

 

Herzlichen Glückwünsch für die tollen Erfolge.

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

 

Habt Ihr denn ein Rad verloren ….? Illertisser Einradfahrer bezwingen die Alpen

Die Frage nach dem verlorenen Rad war nur eine von vielen, meist verwundert gestellten Fragen, welche der 9-Köpfigen Gruppe und Ihren beiden Begleiterinnen, in der Zeit vom 2.-6. September, auf Ihrem Weg von Ehrwald nach Brixen in Südtirol gestellt wurden. Die Gruppe allesamt Mitglieder des RSV- Illertissen im Alter von 12-47 Jahren zählt somit nicht nur die meisten Teilnehmer sondern stellt wohl auch die jüngste und wahrscheinlich auch den bisher ältesten Alpenbezwinger auf einem Rad . Die Einradler legten dabei eine Strecke von insgesamt ca. 186 km und 3100 Hm zurück. Mit etwas Liftunterstützung waren es sogar insgesamt 5600 Hm bergab .Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, als dass so ein Einrad ja keine Schaltung und keinen Freilauf hat, welcher bergab Erholungspausen ermöglicht. Ja, die meisten Räder der Teilnehmer hatten nicht einmal eine Bremse. Die auf fünf Etappen aufgeteilte Strecke führte die bunt gemischte Truppe von Ehrwald über Leutasch und das Inntal in die Nähe von Axams und schließlich ins Brennergebiet bis hinunter nach Brixen. Der Alpenhauptkamm wurde oberhalb des Brenners überquert. Hier erfuhr die Truppe auch ihre größte Aufmerksamkeit , als ihr Weg ein Stück weit entlang der alten Brenner-Landstraße führte und sie von unzähligen erstaunten Autofahrern beklatscht , fotografiert und sogar gefilmt wurden. Wer nun annimmt, dass die Strecke nur über gute Radwege und Straßen führte täuscht sich gewaltig. Um dem Straßenverkehr zu entgehen und um den alpinen Charakter einer Alpenüberquerung zu betonen, führte fast die Hälfte des Weges über Schotter, Stock und Stein. So ging es am vorletzten Tag noch einmal auf knapp 2000 m hinauf zum Sterzinger Haus, was dann allein am letzten Tag einen Downhill von 1000 Hm am Stück bedeutete. Am Sonntag gegen 16.30 war es dann soweit: Brixen, das Ziel der Tour war erreicht. Die Strapazen waren vergessen, was bleibt ist der berechtigte Stolz etwas Besonderes geschafft zu haben und die Erinnerung an 5 tolle Tage. Die Frage nach dem verlorenen Rad haben die stolzen Alpenbezwinger stets mit nein beantwortet, aber vielleicht haben sie ja ein bisschen ein Rad ab, um so eine Unternehmung durchzuziehen.

Konrad Moser / Anja Kögel

Radsportverein Illertissen

 

UNIOEC – Eurocycle in Mondovi / IT vom 01. – 11.08.2015

Die diesjährige Eurocycle führte die Einradfahrerinnen des RSV Illertissen nach Mondovi. Mondovi ist eine Stadt, gegründet in 1198, mit heute knapp 23.000 Einwohner am Fluss Ellero in der Region Piemont in der Provinz Cuneo und liegt zwischen 400 und 560 m ü.M. im Alpenvorland.

 

Der Weg zu den höher gelegenen Muni-Wettbewerben war daher nicht weit. Aber auch zur ligurischen Mittelmeerküste hatten wir nur ca. 65 km zu fahren, so dass wir uns nach einer kurzen kulturellen Stippvisite in der Hafenstadt Savona ein paar Stunden am Strand von Final Ligure gönnten. Aufgrund der breit über den Veranstaltungsplan verstreuten Disziplinen blieb ansonsten nicht viel Zeit, um sich die Gegend anzuschauen. Kommen wir daher zum wichtigsten, dem sportlichen Teil:

 

Die Rennwettbewerbe 800m und 30m-Radlauf bildeten am Sonntag den Auftakt zur UNIOEC. Wie alle anderen Teilnehmer auch waren die Illertisser darauf gespannt, welche Zeiten sich auf der ungewohnt harten und nicht ganz mängelfreien Bahn fahren lassen würden. Auf den letzten ca. 50 m der 400m-Rundbahn hatte sich der Tartanbelag schon teilweise gelöst und der darunter liegende Beton war zu sehen. Entgegen diverser organisatorischer Schwierigkeiten (z.B. Startlisten erst hier vor Ort) startete das erste Rennen gemäß Zeitplan um Punkt 9.00 Uhr. Heute wie auch an den Folgetagen zeigte es sich als schwierig, an die – nach Bearbeitung von Einsprüchen - endgültigen Ergebnisse zu den Rennwettbewerben zu kommen. Mittels Detektivarbeit über die Internetseite des Veranstalters, Facebook & Co. sowie das Check-in-Büro wussten wir nach Rückkehr in der Unterkunft, inwieweit die abends stattfindenden Siegerehrung in der noch aufzuspürenden Turnhalle für uns relevant war.

 

Am zweiten Wettkampftag standen ab 11.00 Uhr die 50m-Einbein sowie das 400m-Rennen auf der Agenda. Jedoch erst, nachdem die meisten von den Illertisser Einradfahrerinnen vormittags im hügeligen Außerortsbereich von Mondovi bereits die 10 km in der Standardklasse 24-Zoll absolviert hatten. Auch an diesem Tag war die Art der Altersklassenbildung wieder ungewöhnlich. Entgegen der in Deutschland insbesondere bei den Mädchen bei den Rennwettbewerben fast gleich bleibenden Altersklassen gemäß den Empfehlungen des IUF-Reglements, wechselte bei der UNIOEC in Mondovi die Altersklasseneinteilung des einzelnen Sportlers von Wettbewerb zu Wettbewerb aus nicht immer ganz nachvollziehbaren Gründen.

 

Üben für die am Dienstag stattfindenden Muni-Wettbewerbe war wegen der Rennwettbewerbe im Vorfeld nicht drin. Somit mussten sich die vier im Cross-Country - Regular startenden Illertisser Fahrerinnen vom Verlauf der knapp 7 km langen Strecke überraschen lassen. Der Verlauf der Strecke war schön, technisch aber teilweise sehr anspruchsvoll. Start- und Zielbereich lagen 5 km Autofahrt auseinander, so dass sich die Zuschauer ranhalten mussten. rechtzeitig vor dem Eintreffen der Sportler zum Ziel zu gelangen. Leider war im Zielbereich sehr wenig Platz für die Zuschauer. Die Illertisserinnen konnten die Strecke mit tollen Zeiten glücklicherweise ohne größere Blessuren absolvieren.

 

Mittwoch: Kultur und Shopping in Savona + Planschen im Meer vor Finale Ligure

 

Donnerstag waren wir quer über die Stadt verteilt. Für Jennifer stand morgens um 8.30 in der abgelegenen Baruffi-Turnhalle Freestyle-Einzelkür in den Altersklassenwettbewerben auf dem Programm und auch die Jurymitglieder Anja und Ingrid fanden sich dort ein. Nur wenig später starte Jana zum Marathon, welcher über ca. 8 Runden in der Nähe der 10km-Strecke führte. Moralisch unterstützt wurde Sie dabei von Familie Fischer. Den Rest der Truppe zog es wieder auf die Tartanbahn: IUF-Slalom sowie Hoch- und Weitsprung ganztags, Nachmittags um 14.00 Uhr 100 m und geplant um 16.45 Uhr 4x100 m-Staffel. Organisatorisch begann der Tag überall etwas holprig Beim Freestyle funktionierte der CD-Player nicht und auf der Bahn musste Angelika erst einmal beim Vermessen des IUF-Slaloms helfen und Kornwestheim kümmerte sich darum, den Hoch- und Weitsprung zum Laufen zu bringen. Die Verzögerung in der Halle von gut einer halben Stunde wurde im Stadion bei Weitem getoppt. Hier ging es erst gegen 11.00 Uhr los. Da kamen die Freestyler schon an. Auch die Staffel war nur mit Eigeninitiative von deutscher Seite durchführbar. Wir hofften auf einen organisatorisch besseren nächsten Tag.

 

Organisatorisch sollte der Freitag die Fortsetzung zu Donnerstag werden. Aber aufgrund der Erfahrungen des Vortages waren wir besser darauf vorbereitet. Denn schließlich fehlte es nicht an italienischen Helfern. Es war hauptsächlich Hilfe zur Selbsthilfe erforderlich. Nachdem die Helfer geschult und der Aufbau erfolgt war, konnte es beim Langsam fahren ebenso wie bei Gliding und Coasting losgehen. Auf dem Berg fühlten sich die heißen Temperaturen unter den schattigen Bäumen etwas kühler an Nachmittags starteten Dani und Jana beim MUNI Downhill durch. Leider setzte sich das Verletzungspech der Illertisser vom Vortag (Finger von Ramona) mit dem Fuß von Dani beim MUNI Downhill fort.

 

Samstag: Ein weiterer, letzter Tag auf der Bahn gefüllt mit den Finalläufen der Renndisziplinen.

 

Finalteilnahmen bzw. Podestplatzierungen bei Finalteilnahmen erreichten:

100 m: Lena Portius – 2. Platz (= Vize-Europameisterin in 100 m)

50 m-Einbein: Jennifer Rueß – 2. Platz (= Vize-Europameisterin in 50 m-Einbein)

30 m-Radlauf: Ramona Lezius – 3. Platz

800 m: Jennifer Rueß – 4. Platz

IUF-Slalom: Ramona Lezius – 5. Platz

10 m Langsam rückwärts: Selina Kögel 5. Platz

10km-Standardklasse: 2. Platz Jennifer Rueß und 3. Platz Lena Portius

 

Sonntag: Die Paarkür musste Dani wie davor schon das langsam fahren aufgrund der Fußverletzung aber absagen – ebenso wie Ramona das X-Style. So blieb als Teilnehmer noch Jenni im X-Style übrig.

 

Montag: Weitere Absage – nun die Paarkür Jenny und Ramona. Als letzter aktiver Programmpunkt stellte somit die Großgruppenkür des BRV-Kaders am Sonntagnachmittag dar (Jenny, Ramona, Selina, Ramona und Laura – Absage bei Dani).

 

Last-but-not-least – die weiteren Podestplätze der Illertisser Teilnehmer in den Altersklassenwettbewerben (AK):

Jana Geller: 3. Platz Downhill regular in der AK 19+

Jennifer Rueß: 1. Platz 50 m-Einbein in der AK U16 + 2. Platz Einzelkür 15 J. + 2. Platz 10km Standardklasse in der AK U16

Laura Gehring: 2. Platz 30 m-Radlauf in der AK 14 J

Lena Portius: 1. Platz in 10km Standardklasse in der AK U14 + 1. Platz in 800 m in der AK 12 J + 1. Platz in 100 m in der AK U13 + + 1. Platz in 400 m in der AK U13

Ramona Lezius: 3. Platz 30 m-Radlauf in der AK U17

Selina Kögel: 1. Platz langsam Rückwärts in der AK U17 + 2. Platz langsam vorwärts in der AK U18

Ingrid Kreuzer: 1. Platz in 10km Standardklasse + 1. Platz 30 m-Radlauf + 1. Platz 400 m + 1. Platz 800 m in der AK 30+

 

  1. Platz der Großgruppenkür Lord of Dance des BRV-Kaders
  2. Platz der 4x100m-Staffel (Dani, Jennifer, Lena, Laura) mit einer Zeit von 1:01,143 min

 

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

11.-12.07.2015 Einradrennen in Eggenfelden / EVB

Ins bayerische Eggenfelden zog es von den Illertisser Renneinradfahrern die U13-Fahrerin, Lena Portius, sowie der in der Altersklasse 30+ startende Werner Thieme. Nach der Hitzeschlacht am Wochenende vorher in Hofheim bei über 40 °C genossen die Fahrer die lediglich knapp 30 °C nahezu. Ergebnisse der Illertisser:

 

Lena Portius,

In den Altersklasseläufen der U13 weiblich:

o 1. Platz: 50 m-Einbein + 400 m + 800 m + IUF-Slalom + Gliding

o 4. Platz: Weitsprung

 

Ferner qualifizierte sie sich für folgende Finale der jeweils besten sieben Fahrerinnen an diesem Wochenende in der jeweiligen Disziplin:

o 400 m:           1. Platz mit 1:02,06 min

o 800 m:           2. Platz mit 2:15,72

o 50 m-Einbein: 5. Platz mit 8,62 sec

 

Werner Thieme, Altersklasse 30+

o 5. Platz: 100 m

o 6. Platz: 400 m + 800 m

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

 

  1. – 05.07.2015 Vereinsübergreifende DM Muni in Gleißenberg

 

 

Ein Wochenende lang fuhren auf der Meisterschaft in Gleißenberg im Bayerischen Wald über holpriges Gelände berghoch und bergab. Mit dabei, zum ersten mal, 2zwei Teilnehmer des RSV Illertissen: Daniela Fischer und Jana Geller.

 

Am Samstag stand die Disziplin Cross-Country auf dem Programm. Die 6 km lang Strecke ging über Schotter- und Waldwege bergauf und bergab. Beide waren am Ende sehr zufrieden mit ihren Leistungen.Für Daniela Fischer reichte es in der Altersklassenwertung 17+w auf den 2. Platz, in der Gesamtwertung schrammte sie knapp am Podest vorbei und landete auf Platz 4. Für Jana Geller fuhr in der Altersklassenwertung 17+w auf Platz 10, was in der Gesamtwertung Platz 15 dann war.

Die Downhill-Strecke am Sonntag entpuppte sich ohne Bremse als ziemlich schwer, deshalb führen die zwei recht vorsichtig bergab um einen Sturz zu vermeiden. Dies führte schließlich für Daniela auf Platz 10 und für Jana auf Platz 11. 

 

Cornelia Fischer

Radsportverein Illertissen

04.-05.07.2015 Offene Bayerische Meisterschaft Einradrennen in Hofheim

Der TV Hofheim in Unterfranken richtete in 2015 erstmals die Offene Bayerische Meisterschaft im Einradrennen des Bund Deutscher Radfahrer aus.

 

Über 150 Teilnehmer aus 25 Vereinen gingen an zwei Tagen in elf Disziplinen und neun Altersklassen an den Start: 100, 400 und 800 Meter, 50-Meter-Einbein, Zehn- und 30-Meter-Radlauf, Slalom, Hochsprung, Weitsprung, Coasting sowie die 4x-100-Meter-Staffel. Auch sechs Fahrerinnen des RSV Illertissen waren unter den Sportlern, die an diesem Wochenende Temperaturen von mehr als 40° C trotzten.

 

Überblick über die Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Finalläufen um den Titel Bayerischer Meister / Meisterin – Finale der jeweils Besten sechs in Tabellenform:

 

Name

Disziplin

Platz

Lena Portius

400 m

2.

800 m

3.

Weitsprung

6.

Ramona Lezius

30 m-Radlauf

3.

Jennifer Rueß

Einbein

2.

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Lena Portius - U13w

  1. Platz in: 400 m, 800 m, 50m Einbein, IUF-Slalom, Weitsprung, Coasting
  2. Platz in: 100 m

Laura Gehring - U15 w

  1. Platz in: 30 m Radlauf, Coasting

Ramona Lezius - U17 w

  1. Platz in: 30 m Radlauf

Selina Kögel - U17 w

  1. Platz in 30 m Radlauf

Jennifer Rueß - U17 w

  1. Platz in: 100 m, 800 m, 50 m Einbein, IUF-Slalom, Coasting
  2. Platz in: 400 m

Ingrid Kreuzer - 21+ w

  1. Platz in: 800 m

 

Staffelergebnis

 

Die Mannschaft des RSV Illertissen bestehend aus Lena Portius, Jennifer Rueß, Laura Gehrung und Ramona Lezius erreichte in der Altersklasse U17 der Staffeln mit einer Zeit von 1:02,68 min. knapp von Ihren Verfolgern aus NRW mit 1:02,79 min. den ersten Platz.

 

Herzlichen Glückwünsch für die tollen Erfolge. Weiter so! 

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

21.06.2015 Bodenseemeisterschaft 2015 – Einradrennen auf der Insel Reichenau

 

In 2015 hielt unser Senior-Renneinradfahrer, Werner Thieme, als einziger die Illertisser Fahne bei der Bodenseemeisterschaft 2015 hoch.

 

Mit dem Wetter hatten die Freunde des Radsportvereins Georgia Glück. Zwischen dem ersten Startschuss und dem letzten Reifen, der die Ziellinie beim Einradrennen am Sonntag überquerte, legte der Regen eine kurze Pause ein und ermöglichte den fast 60 Sportlern aus der Region, Stuttgart und der Schweiz gute Wettkampfbedingungen.

 

Ergebnisse von Werner Thieme in der Altersklasse U99 männlich

o in 800 m:                   8. Platz

o in 1.600 m:               15. Platz

o in langsam vorwärts   9. Platz

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

05.-07.06.2015 Deutsche Meisterschaft Einradrennen in Warendorf

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft Einradrennen wurde nun zum zweiten Mal erneut gemeinsam von beiden Verbänden, dem Bund Deutscher Radfahrer und des Einradverband Deutschlands e.V. ausgerichtet. Für die von der Einradgemeinschaft Münsterland e.V. und RGS Warendorf-Freckenhorst e.V. in Warendorf ausgerichtete Meisterschaft qualifizierten sich um die 200 EinradfahrerInnen.

An der DM nahmen auch vier Einradfahrer des RSV Illertissen teil und fuhren ins gut 560 km von Illertissen entfernte Warendorf in den Norden von Deutschland. Bei heißen Temperaturen auf dem Programm standen an den drei Tagen die Disziplinen: 100m, 400m, 800m, 50m-Einbein, 10-/30m Radlauf, IUF-Slalom, Langsam vorwärts, Langsam rückwärts, Hoch- und Weitsprung, 10 km-Standard sowie Unlimites sowie als Gruppendisziplin 4x100m Staffeln.

 

Neben bestmöglichen Platzierungen in der Altersklassenwertung bestand seitens der Illertisser Fahrerinnen gleichzeitig das Ziel darin, sich jeweils für das Finale der Juniormeisterin bzw. der Deutschen Meisterin zu qualifizieren. Für die eine oder andere Disziplin rechneten sich die Illertisser im Vorfeld durchaus Chancen darauf aus. Um dies zu erreichen, war es erforderlich an diesem Tag unter die jeweils acht schnellsten weiblichen und männlichen FahrerInnen im Junior- bzw. im Seniorbereich in der jeweiligen Disziplin zu fahren.

Neben diversen sehr guten Platzierungen in der Altersklassenwertung gelang den drei Illertisserinnen der Sprung in eines der Finale gleich mehrfach:

Jennifer Rueß sprintete sowohl in 800 m, 50m-Einbein als auch im 10km-Rennen in der Standardklasse in der Altersklasse U17w auf den 2. Platz. In allen drei Disziplinen schaffte sie damit auch den Sprung in das Finale. Im Rennen der besten Acht gelang ihr neben Platz 7 bei den 800m und Platz 5 bei den 10km-Standardklasse die Bronzemedaille in einer ihrer Lieblingsdisziplinen, den 50m-Einbein.

Nach dem 3. Platz in der Altersklasse U17 w erreichte Selina Kögel in der Finalwertung um die Deutsche Meisterin den 5. Platz in Langsam rückwärts.

Lena Portius komplettierte die DM nach zuletzt stetig verbesserten Zeiten in Vorwettkämpfen mit drei 1.Platzierungen in den Renndisziplinen 100m, 400, und 800m ihrer Altersklasse U13w und zwei 2. Plätzen in 30m-Radlauf und 10km-Standardklasse. Mit sehr guten Zeiten in den Altersklasseläufen qualifizierte sie sich gleichzeitig für die Finale um die Deutsche Juniormeisterin. Wobei ihr bei den 400m sogar das Meisterstück gelang: Am Ende hieß es Deutsche Juniormeisterin in 400m in 2015 Lena Portius. Die Illertisserin setzte an diesem Wochenende mit zwei Bronzemedaillen in 100m und 800m fort. In den weiteren Finale erreichte sie im 30m-Radlauf den 5. Platz und im 10km-Standard-Rennen der Gesamtwertung der unter 15-jährigen den 7. Platz. Im überraschend qualifizierten Finale in Weitsprung verpasste sie mit dem 4. Platz das Podest nur knapp.

Als weitere Fahrerin am Start war die Trainerin, Ingrid Kreuzer. Da die Altersklasse 30+ mangels Mindestteilnehmerzahl nicht zustande kam, startete sie in der Altersklasse 19+.

 

Eine Staffel stellte der RSV Illertissen bei dieser DM nicht.

Die Deutsche Meisterschaft Rennen lag in diesem Jahr terminlich relativ weit am Anfang der Rennsaison. Mit dem Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen zeigen aber, dass sie in der Saison 2015 bei den Podestplatzierungen durchaus wieder ein Wörtchen mit zu reden haben. Für die Bayerische Meisterschaft im Juli und insbesondere die Eurocycle im August stehen damit die Chancen der Illertisser Fahrerinnen hoffentlich genauso gut.

 

Überblick über die Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Finalläufen um den Titel Deutsche(r) Juniormeister/in (= U15) bzw. Deutsche(r) Meisterin (=15+) – Finale der jeweils Besten Acht in Tabellenform:

 

Name

Finalwertung um

Disziplin

Platz

Lena Portius

 

Weitere Finalwertungen in:

- Radlauf - 5. Platz

- Weitsprung – 4. Platz

- 10 km Standard – 7. Platz

Deutsche Juniormeisterin

400 m

1.

100 m

3.

800 m

3.

Kögel Selina

Finalwertung in:

- Langsam Rückwärts- 5. Platz

 

Deutsche Meisterin

---

---

Jennifer Rueß

Finalwertung in:

- 800 m - 7. Platz

- 10 km Standard – 5. Platz

Deutsche Meisterin

Einbein

3.

 

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Lena   Portius

U13 w

100m

1.

400m

1.

800m

1.

Radlauf

2.

10 km - Standard

2.

Kögel Selina

U17 w

Langsam Rückwärts

2.

Jennifer Rueß

U17 w

800 m

2.

Einbein

2.

10 km - Standard

2.

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

 07.06.2015 Auftritt bei Fahrradweihe in Buch

 

Bei der Fahrradweihe des TSV Buch traten im Rahmenprogramm die Breitensportler der Illertisser Einradler auf. Neben einer Einzelkür von Laura Gehring zeigten die Nachwuchs-Freestyler Lisa und Lena Wunsch, Lena Daiber, Francesca Eller, Laura Lein und Maureen Schuler eine Gruppenkür.

 

Ingrid Kreuzer

 

Radsportverein Illertissen

 

01.05.2015 Zebra-Cup 2015 des MSV Duisburg

 

Als einzige Teilnehmer des Radsportverein Illertissen machte sich Lena Portius auf die Reise zum Zebra-Cup 2015 nach Duisburg und läutete damit die Einrad-Rennsaison 2015 ein. Ihre Ergebnisse in der Altersklasse U13 w:

 

  1. Platz in:    400 m  + 50 m-Einbein   + IUF-Slalom
  2. Platz in:     100 m
  3. Platz in:     30 m-Radlauf

 

Ferner qualifizierte sie sich für das 400 m-Finale, bei dem sie mit einer Zeit von 1:02,93 einen tollen 3. Platz ersprintete.

 

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

24.04. - 26.04.2015 Deutsche Meisterschaft Freestyle in Dudenhofen-Rodgau

 

Zum Abschluss der „Winter“-Freestyle-Saison 2014 / 2015 reisten die Einradfahrerinnen des Radsportverein Illertissen zur Deutschen Meisterschaft Freestyle nach Dudenhofen-Rodgau. Die Ergebnisse lauteten:

o Einzelkür Altersklasse U15 weiblich: 10. Platz für Laura Gehring

o Einzelkür Altersklasse U19 weiblich: 9. Platz für Jennifer Rueß und 10. Platz für Ramona Lezius

o Paarkür Altersklasse U15: 9. Platz für Julia Böttinger und Lena Portius

o Paarkür Altersklasse U17: 6. Platz für Jennifer Rueß und Ramona Lezius und 8. Platz für Selina Kögel und Edita Dzogovic

o Kleingruppenkür „7 Zwerge“: 5. Platz für Jennifer Rueß, Jasmin März, Ramona Lezius, Selina Kögel, Anja Hilble, Daniela Fischer und Edita Dzogovic

o Großgruppenkür „Feuerwehr“: 6. Platz für Jennifer Rueß, Jasmin März, Ramona Lezius, Selina Kögel, Anja Hilble, Daniela Fischer, Edita Dzogovic, Julia Böttinger, Lena Portius und Laura Gehring

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

21./22.03.2015 Gilchinger Einrad-Cup und Süddeutsche Meisterschaft Einrad-Freestyle in Gilching

 

Schon traditionell stehen im Frühjahr bei den Einradfahreren des Radsportverein Illertissen die Freestyle-Wettbewerbe in Gilching auf dem Programm. Die Vorbereitungen für die Themenauswahl, die Musik, das Kostüm und die Präsentation liefen bereits das ganze Winterhalbjahr hinweg und einige Sondertrainings in den Winter- und Faschingsferien waren für das „Feintuning“ angesetzt.

 

Eine gute Platzierung beim Gilchinger Einrad Cup zu erreichen, ist dabei das Ziel von fünf Nachwuchs-Freestylerinnen des RSV Illertissen. Die beiden U11-Fahrerinnen, Nina Röger und Fabienne Sturm, schafften es nach den Schwäbischen Meisterschaften in Zuffenhausen vor gut einem Monat mit ihrer Paarkür mit dem Thema Tigerentenclub erneut auf das Podest. Bei den Einzelküren der beiden jüngsten Fahrerinnen des RSV im Gilchinger Einrad Cup hieß es für Nina Röger mit der Kür Tabaluga Platz 6 gefolgt von ihrer Vereinskollegin Fabienne Sturm als Zahnfee mit Platz 7. Die beiden U13-Fahrerinnen, Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler, wagten sich in dieser Saison nach bisheriger Teilnahme bei Gruppenküren zum ersten Mal an eine Paarkür. Mit Platz 3 als Mini- & Mickeymouse freuten sich die beiden nach einer Podestplatzierung in Zuffenhausen auch in Gilching über eine Podestplatzierung. Marie-Chantal Danz startete als Prof. Layton auch bei den Einzelküren der U13. Die Jurywertung lautete am Ende Platz 2 für ihre 2-Minuten-Kür und Platz 4 für ihre Vereinskollegin Lea Sturm mit dem Thema Au revoir.

 

Bei den Süddeutschen Meisterschaften versuchten sich die Illertisser Fahrerinnen mit vier Einzel- und drei Paarküren gegen ihre Konkurrenz aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen durchzusetzen. Laura Gehring erreichte dabei mit ihrer Einzelkür Hermes der Götterbote Platz 9 in der Klasse Junior-Expert, der unter 15-jährigen. Bei den Paarküren in der Klasse Junior-Expert freuten sich die Illertisserinnen Julia Böttinger und Lena Portius als Mario & Luigi über Platz 6. In der Königsklasse, den Expert, stießen die Illertisser Einradlerinnen wie erwartet auf sehr starke Konkurrenz. Jennifer Rueß und Ramona Lezius starteten altersbedingt als Neulinge zum ersten Mal in dieser Klasse. Jennifer Rueß konnte sich mit dem Thema Bird of Paradise dabei mit Platz 4 auch in dieser Klasse erfolgreich durchsetzen. Ramona Lezius hatte krankheitsbedingt etwas Trainingsrückstand. Am Ende hieß es für ihre Kür als Musketier Platz 7 vor ihrer Vereinskollegin, Daniela Fischer, die das Publikum vor allem mit ihrer Präsentation als Crazy Frog überzeugte. Bei den Paarküren in der Expertklasse starteten beide Paare des RSV erstmals. Selina Kögel und Edita Dzogovic erreichten hier Platz 10 mit ihrer Kür Bayern. Das langjährige Kürpaar Ramona Lezius und Jennifer Rueß überzeugten mit ihrer Kür Will you mary me und schafften mit Platz 5 einen sehr erfolgreichen Einstieg in dieser Kategorie.

 

Einen hohen Aufwand betrieb die Illertisser Einradgruppe dieses Jahr bei den Gruppenküren, da gleich drei der sechs Minuten dauernden Küren vorbereitet wurden, zwei Kleingruppenküren (bis acht Fahrer) und eine Großgruppenkür (mehr als acht Fahrer). Die Kleingruppenkür Europa der U15-Fahrerinnen erreichte bei den Süddeutschen Meisterschaften in Gilching einen erfreulichen Platz 3. Gefahren wurde die Kür von den fünft RSV-Teilnehmerinnen beim Gilching Cup ergänzt um die Nachwuchsfahrerinnen Juline Idel, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser. Die 15+-Fahrerinnen des RSV schafften mit der Kleingruppenkür 7 Zwerge mit Platz 4 den Sprung auf das Podest nicht ganz (Anja Hilble, Fischer Daniela, Jasmin März, Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Selina Kögel und Edita Dzogovic). Dafür gelang dies bei der Großgruppenkür mit dem Thema Feuerwehr. Hier hieß es für die Fahrerinnen Anja Hilble, Fischer Daniela, Jasmin März, Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Selina Kögel, Edita Dzogovic, Julia Böttinger, Laura Gehring und Jasmine Idel am Ende Platz 2.

 Ingrid Kreuzer 

Radsportverein Illertissen

Freestyle-Wettbewerb in Stuttgart-Zuffenhausen am 01.03.2015

Auch in 2015 eröffnete der RSV Illertissen mit dem Schwäbischen Einradtag in Zuffenhausen als erstem Freestyle-Wettbewerb die Saison 2015. Für einige der jüngeren Fahrerinnen des RSV war dies der erste Auftritt. Da es sich um eine eher breitensportorientierte Veranstaltung handelt, gab es keine (Junior-)Expertklasse. Unsere Juniorexpertfahrerinnen starteten daher in der Altersklasse 15+. Die Expertfahrerinnen hatten dagegen Einsatzpause. Platzierungen der RSV-Mädels:

Einzelküren

Altersklasse U11: 3. Platz Nina Röger

  1. Platz Fabienne Sturm

Altersklasse U13: 1. Platz Marie-Chantal Danz

  1. Platz Lea Sturm

Altersklasse 15+: 3. Platz Laura Gehring

Paarküren

Altersklasse U11: 2. Platz Nina Röger und Fabienne Sturm

Altersklasse U15: 2. Platz Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler

Altersklasse 15+: 2. Platz Julia Böttinger und Lena Portius

Gruppenküren

Kleingruppe: 2. Platz 7 Zwerge

  1. Platz Europa

Großgruppe: 1. Platz Feuerwehr

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2014 im Rückblick

 

Unicon 17 in Montreal/Kanada - Diverses

An den Nicht-Wettkampftagen hatten wir Gelegenheit Montreal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunde sowie bei den anderen vielfältigen Wettbewerben der Unicon zuzuschauen und viele Sportlerinnen und Sportler aus anderen Nationen kennen zu lernen sowie mit diesen T-Shirts zu tauschen.

Die Bevölkerung in Montreal zeigte sich stets freundlich und hilfsbereit und von der ggü. Fußgängern zurückhaltenden Fahrweise träumt so mancher Fußgänger oder Radfahrer in Deutschland. Radwege führen quer durch die Stadt. Sicherheitstechnisch empfanden wir es analog den unsrigen Bedingungen. Essen gehen ist - abgesehen von den vielzähligen Fast-Food-Restaurant diversester Art und den Food Trucks - eine eher teure Angelegenheit.

Die nächste Unicon in 2016 wird vom 27.07. - 07.08. in Donostia / San Sebastian in Spanien (nähe der französischen Grenze) stattfinden. Erste Infos unter https://unicycling.org/unicon/. Details folgen.  Gemeinsam mit Wroclaw in Polen ist die spanische Ortschaft in 2016 Europäische Kulturhauptstadt (u.a. https://www.youtube.com/watch?v=PUdOeA0GeEg). 

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 6. Wettkampftag

Früh morgens um 6.30 Uhr ging es für die Marathon-Fahrer auf die Formel-1-Strecke von Montreal um dort ihre gut 42 km zu absolvieren. Der Beginn war auf 8 Uhr angesetzt, was angesichts der für mittags mit 30 – 32 °C erwarteten Temperaturen auch ratsam war. Nichtsdestotrotz strahlte die Sonne bereits vormittags mit einer spürbaren Hitze auf die unschattierte Rundstrecke mit 10 Runden. Aufgrund der ebenen Fläche eignete sich die Strecke hervorragend um gute Zeiten zu fahren. Christina Eigner startete in der Standardklasse (= 29-Zoll-Räder) in der Altersklasse U30 und erreichte mit persönlicher Bestzeit von 1:55:43,878 den 1. Platz und in der Gesamtwertung der weilblichen Fahrerinnen den 5. Platz.

Jennifer Rueß war die einzige aus der Illertisser Truppe, die sich von den Illertisser Unicon-Fahrerinnen für eine Teilnahme an einem Freestyle-Wettbewerb qualifiziert hatte. Als Mitglied der BDR-Südkader-Gruppenkür erreichte sie nachmittags bei den Kleingruppenküren den überraschenden 6. Platz. Nach erfolgtem Durchlauf aller Küren hatten sie auf eine etwas bessere Platzierung gehofft.

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 5. Wettkampftag

In der Turnhalle des College trafen sich die Sportler zum langsam fahren. Bei der Unicon neu galt eine Regelung, dass aufgrund sog. „Mikrosteher“ keine Disqualifikation erfolgt, sondern ein Zeitabzug von 1 sec. pro Steher. Dies ermöglichte insbesondere den sehr guten Fahrern deutlich bessere Zeiten als gemäß den bisherigen Regelungen. Die „Schnellfahrer“ profitieren davon aber so gut wie nicht. Ferner qualifizierten sich Sportler mit einer Zeit von 45 sec. in langsam vorwärts sowie 40 sec. in langsam rückwärts für eine Zwischenrunde, von der aus sich die besten 6 für ein Finale qualifizieren konnten. Mangels ausreichender Zeiten in diesem Bereich fand bei den Herren direkt das Finale statt. Die Damen verzichteten angesichts der fortgeschrittenen Zeit auf eine Finalrunde, so dass die Platzierungen der Zwischenrunde für die besten sechs Fahrer gleichzeitig als Expertwertung zählten.

Ergebnisse von langsam vorwärts:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): 16. Platz mit einer Zeit von 21,31 sec. von 21 Teilnehmern

Anja Hilble (Altersklasse U30): 5. Platz mit einer Zeit von 38,47 sec. von 23 Teilnehmern

Christina Eigner (Altersklasse U30): 15. Platz mit einer Zeit von 20,69 sec.

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): 2. Platz mit einer Zeit von 10,92 sec. von 7 Teilnehmern

Ergebnisse von langsam rückwärts:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): 11. Platz mit einer Zeit von 21,30 sec. von 18 Teilnehmern

Anja Hilble (Altersklasse U30): 7. Platz mit einer Zeit von 31,18 sec. von 19 Teilnehmern (persönliche Wettkampfbestzeit)

Christina Eigner (Altersklasse U30): 14. Platz mit einer Zeit von 17,12 sec.

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): 2. Platz mit einer Zeit von 11,37 sec. von 4 Teilnehmern

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 4. Wettkampftag 

Am 4. Wettkampftag ging es wieder zurück auf die Tartanbahn. Die Sportler fahren die Strecke von der Unterkunft bis dorthin in knapp 20 Minuten mit dem Einrad. Geht schneller und ist unkomplizierter als mit dem Bus, den die „Fußgänger“ nehmen. Die Tribüne hat leider keine Überdachung – aber gleich dahinter befindet sich glücklicherweise eine Wies mit vielen Bäumen. Dort kann man dann entspannt die Wartezeit in der Hitze überbrücken. Als Essenverpflegung dienen neben dem naheliegenden Supermarkt und Subway (an jeder Ecke) sog. „Food Trucks“. Diese fahrenden Imbissbuden tauchen an allen möglichen Stellen in Montreal zu (planmäßigen?) Zeiten für eine paar Stunden auf und wechseln dann wieder ihren Standort.

Ergebnisse von 100m:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): 5. Platz mit einer Zeit von 15,872 sec. von 28 Teilnehmern

Anja Hilble (Altersklasse U30): 13. Platz mit einer Zeit von 17,798 sec.

Christina Eigner (Altersklasse U30): 6. Platz mit einer Zeit von 15,611 sec. von 31 Teilnehmern (zeitlich knapp nach Platz 4+5)

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): 2. Platz mit einer Zeit von 17,313 von 22 Teilnehmern (nachdem eine Frühstarterin die Disqualifikation aufgrund eines Sturzes beim ersten Versuch „verhindert“ hat).

Ergebnisse von 400m:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): disqualifiziert (wg. Berührung der Bahnlinie)

Anja Hilble (Altersklasse U30): 13. Platz mit einer Zeit von 1:11,179.

Christina Eigner (Altersklasse U30): 7. Platz mit einer Zeit von 1:05,808 von 31 Teilnehmern (zeitlich knapp nach Platz 4+5)

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): 2. Platz mit einer Zeit von 1:11,347 von 23 Teilnehmern (persönliche Bestzeit im Wettkampf)

 

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 3. Wettkampftag 

Am dritten Wettkampftag der Illertisser Fahrerinnen stand nur der IUF-Slalom auf dem Programm. Gefahren wurde dieser auf einer Betonfläche (mit aufgemalten Tennisplätzen). Dieser fand in einem Teil des Olympiageländes von Montreal statt (1976). Wir wohnen fast neben dem Olympiagelände, welches heutzutage immer noch sehr stark mit jeder Menge dauerhafter und wechselnden Freizeitaktivitäten für alle Altersklassen genutzt wird. Neben den zu bezahlenden Angeboten gibt es auch viele frei zugängliche Bereiche (Tennisplätze, Spielplatz, Kletteranlage…). Die ehemalige Radhalle von Olympia wurde z.B. umgebaut in ein Biodome – eine Art Zoo aufgeteilt in vier Klimazonen oder es geht mit dem Aufzug auf den Olympiaturm!

Ergebnisse vom IUF-Slalom:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): 6. Platz mit einer Zeit von 21,232 sec. von 26 Teilnehmern mit persönlicher Bestzeit im Wettkampf

Anja Hilble (Altersklasse U30): Platz 15 mit einer Zeit von 22,842 sec. von 15 Teilnehmern

Christina Eigner (Altersklasse U30): Disqualifiziert

Ingrid Kreuzer (Altersklasse U40): Platz 2 mit einer Zeit von 23,576 von 7 Teilnehmern (einzige Renndisziplin mit zusätzlicher AK40+)

 

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 2. Wettkampftag

Der zweite Wettkampftag ging für die Einradfahrerinnen des Radsportverein Illertissen früh morgens um 7.00 Uhr mit dem Check-in für das 10-km-Langstreckenrennen los. Angesichts der für Mittags mit knapp 30°C zu erwartenden Temperaturen war dies im Nachhinein gesehen aber kein Schaden. Die Illertisserinnen hatten sich alle für die Variante 24-Zoll-Standardklasse mit einer Kurbellänge von max. 125 mm entschieden. Daneben gab es auch noch eine gesonderte Wertung in „Unlimited“. Für den Nachmittag stand für die Illertisser die körperlich weniger anstrengende Disziplin Downhill Gliding auf dem Programm. Diese Disziplin fand auf einer Teerstraße in Hanglage mit einer Länge von knapp 400m statt. Ein Fuß wird auf dem Einradrahmen abgelegt – der andere Fuß befindet sich zum stabilisieren auf dem Reifen. Man versucht mit diesem Fuß möglichst wenig zu bremsen, um möglichst schnell an Ziel zu gelangen.

Die Ergebnisse der Illertisser am zweiten Renntag:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): In ihrer Altersklasse erreichte Jennifer bei den 10-km mit einer Zeit von 33:12,018 min. einen prima 7. Platz von 25 Teilnehmerinnen. In der Gesamtwertung aller weiblichen Teilnehmerinnen bedeutete dies Platz 27 von insgesamt 115 Fahrerinnen. Nachmittags beim Downhill Gliding verbuchte Jennifer in ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 43,966 sec. einen sagenhaften 2. Platz. Der erste Lauf war bereits erfolgversprechenden – mit dem zweiten Lauf konnte sie jedoch noch einmal draufsatteln. In der Gesamtwertung aller 53 weiblichen Teilnehmerinnen hieß dies am Ende Platz 10.

Anja Hilble (Altersklasse U30): In Downhill Gliding leider bei beiden Versuchen gestürzt.

Christina Eigner (Altersklasse U30): Die 10-km-Strecke zählt für Christina, die auch Marathon fährt, zu einer ihrer Paradedisziplinen. Mit einer Zeit von 31:34,892 min. gelang ihr Platz 5 von 16 Fahrerinnen in dieser Altersklasse. Mit einem Platz 14 in der Gesamtwertung ein mehr als hervorragendes Ergebnis und Belohnung für den Trainingsaufwand. In Downhill Gliding konnte sie ihre beiden Versuche nicht erfolgreich ins Ziel bringen.

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): Das 10-km Rennen rechnet auch die Trainerin Ingrid Kreuzer zu ihren Lieblingsdisziplinen zu der sie ambitioniert nach Kanada angereist ist. Am Mittag stand fest: Der Trainingsaufwand die Monate davor hatte sich gelohnt. Zum Saisonhöhepunkt konnte sie ihre persönliche Bestzeit in dieser Disziplin abrufen und erreichte mit einer Zeit von 33:01,246 den ersten Platz in ihrer Altersklasse sowie Platz 21 in der Gesamtwertung der 115 teilnehmenden Fahrerinnen.

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

Unicon 17 in Montreal/Kanada - 1. Wettkampftag 

Mittlerweile ist Halbzeit bei der Unicon 17, der 17. Weltmeisterschaft der Einradfahrer des IUF in Montreal. Unter den 32 teilnehmenden Nationen mischen auch vier Einradfahrerinnen des Radsportvereins Illertissen für Deutschland mit.

Die Illertisser reisten drei Tage vor dem ersten Wettkampf nach Kanada an mit dem Ziel sich vom Jet-lag zu erholen und sich mit den örtlichen Bedingungen vertraut zu machen. Nicht erwartet hatten sie, dass es Probleme mit dem Gepäck geben wird. Anja Hilble standen selbst am ersten Renntag ihre eigenen Räder inkl. Schutzausrüstung nicht zur Verfügung. Der Koffer wurde nach Irrwegen und Ungewissheit erst am nächsten Tag kurz vor den nächsten Disziplinen zugestellt. Die ersten Rennwettbewerbe in 50m-Einbein, Radlauf, Track Coasting und 800m musste sie daher auf Leihrädern absolvieren. Und war damit auch für ein nochmaliges Training im Vorfeld gehandikapt. Unerwartet ging es auch für Jennifer Rueß los. Sie hatte erwartet, dass sie das letzte Mal in der Altersklasse U15 antreten kann. Ungewöhnlicherweise lautete ihre Altersklasse dann bei Veröffentlichung der Startlisten vor der WM dann auf U16 und damit startete sie bei den 14 und 15-Jährigen erneut als eine der Jüngeren.

Neben einem starken deutschen Teilnehmerfeld bei den Damen geben bei den Rennen insbesondere die Japaner den Ton bei den Podestplatzierungen an. Die Ergebnisse der Illertisser am ersten Renntag:

Jennifer Rueß (Altersklasse U16): Der Einstieg gelang nicht ganz – Sturz bei Radlauf. Dafür lief es bei einer ihrer Lieblingsdisziplinen, dem 50m-Einbein umso besser – Platz 5 mit einer persönlichen Wettkampfbestzeit zum Saisonhöheunkt mit 8,927 sec. In der Gesamtwertung erreichte sie damit einen sagenhaften 14. Platz aller 131 weiblichen Teilnehmerinnen in dieser Disziplin. Ebenso erfreulich das Ergebnis bei den 800m: Platz 6 mit einer Zeit von 2:25,437 – auch wenn sie mit dieser Zeit nicht ganz zufrieden war. Damit ging es ihr aber ähnlich wie den anderen bereits bekannten deutschen Mitwettbewerberinnen ihrer Altersklasse. In Coasting erreichte sie mit 16,66 m den 16. Platz.

Anja Hilble (Altersklasse U30): In 50m-Einbein erreichte Anja mit einer Zeit von 11,209 sec. Platz 16 – ebenso wie in 800m mit einer Zeit von 2:35,211. Trotz Leihrad konnte sie in einer ihrer Lieblingsdisziplinen, dem Radlauf, mit einem 4. Platz in einer Zeit von 9,283 sec. überzeugen. Diese Zeit war nahe an ihrer persönlichen Bestzeit und bedeutete mit Platz 10 ebenfalls eine Topplatzierung in der Gesamtwertung der 121 weiblichen Teilnehmerinnen.

Christina Eigner (Altersklasse U30): Christina stürzte ebenfalls in der Startdisziplin Radlauf. Sie setzte den Tag in 50m-Einbein mit einer Zeit von 9,997 sec. als 12. Platzierte fort. Eine sehr gute Leistung konnte Christina in ihrer starken Disziplin, den 800m, verbuchen – auch wenn sie ebenfalls nicht ganz an ihre Saisonbestzeiten anschließen konnte: Platz 7 mit einer Zeit von 2:19,843. In Coasting konnte sie in der Altersklasse 19+ Platz 15 mit einer Weite von 26,73 m verbuchen.

Ingrid Kreuzer (Altersklasse 30+): Die Trainerin lieferte sich mit ihrer deutschen Mitkonkurrentin, Maria Heimerl, die diese Saison erstmals in dieser Altersgruppe startet, einen Zweikampf um die vorderen Platzierungen. In Radlauf musste sie die Gunzenhausenerin an sich vorbeiziehen lassen und erreichte mit einer Zeit von 16,366 sec. den 2. Platz. Nach einem Sturz und damit Disqualifikation in 50m-Einbein lief es bei den 800m umso besser. Hier konnte sie nach 400m überholen und ihre Stärke der Mitwettbewerberin gegenüber in der Kurve ausspielen. Es gelang ihr die Führung bis zum Ende auch in den beiden Geraden zu halten und fuhr mit einer persönlichen Bestzeit von 2:27,225 als Erstplatzierte über die Ziellinie.

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

Einradrennen in Aarau/Schweiz vom 17.-18.05.2014

Drei Fahrerinnen des RSV Illertissen eröffneten in Aarau / Schweiz die Rennsaison 2014 auf der Bahn - ein erster Test um den Leistungsstand zu Beginn der Saison unter Wettkampfbedingungen.

 

Als Jüngste bewies Lena Portius in der Altersklasse U13 eine sehr gute Frühform. Sie fuhr in allen Disziplinen eine persönliche Bestzeit. In ihrer Altersklasse fuhr sie in 100m, 400m, 800m und Radlauf auf den ersten Platz sowie in IUF-Slalom und Weitsprung auf den zweiten Platz.

 

Fischer Daniela ging in der Altersklasse 17+ an den Start und erreichte in den Disziplinen 400m, 800m und Radlauf einen zweiten Platz und als weitere Podestplatzierung In Einbein fuhr Daniela persönliche Bestzeit.

 

Ebenfalls eine Podestplatzierung in der Altersklasse 17+ fuhr Jana Geller in Radlauf ein.

 

Im Finale der Damen in 800m erreichte Lena Portius den 2. Platz, gefolgt von der Vereinskollegin Daniela Fischer den 2. Platz. Beide erreichten auch das Finale in 400: Platz 1 ging mit einer fabelhaften Zeit von 1:03,393 an Lena. Daniela fuhr in diesem Finale auf Platz 4. Und auch in den Kurzstreckendisziplinen gelang den beiden der Sprung in das Finale der besten sechs Fahrerinnen. Am Schluss hieß es beim Einbein fahren Platz 4 für Lena Portius und Platz 5 für Daniela Fischer sowie im Einbein erneut Platz 2 für Lena Portius – aufgrund eines Sturzes ging Daniela Fischer in diesem Finale leider leer aus.

 

Alles in allem ein hervorragender Start in die Saison. Herzlichen Glückwunsch !

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

Deutsche Meisterschaften Freestyle / BDR vom 09.-11.05.2014 in Bottrop 

 

Auch in diesem Jahr traten wieder Sportlerinnen des Radsportverein Illertissen bei der Deutschen Meisterschaft Freestyle des Bund Deutscher Radfahrer an und machten sich dafür auf den weiten Weg nach Bottrop.

 

Als erste Disziplin standen samstags früh morgens um 8.30 Uhr die Altersklassenwettbewerbe in den Einzelküren auf dem Programm. Alle drei Einradlerinnen starteten in der Altersklasse U15. Neben der Wertung in den Altersklassen dienen diese Wettbewerbe gleichzeitig dazu sich altersklassenübergreifend für das Junior-Finale zu qualifizieren.

 

Dabei konnte Jennifer Rueß mit ihrer Kür „Magic“ einen guten Lauf für sich verbuchen und ihre drei Minuten dauernde Kür wurde von den zehn Jurymitgliedern auf Platz 4 gewertet. Zum einen ein mehr als erfreuliches Ergebnis, wenn man aber so knapp am Podestplatz vorbeischrammt natürlich auch wieder etwas ärgerlich. Umso freudiger war die kurz darauf folgende Meldung, dass sich Jennifer mit ihrem Auftritt einen Platz im Finale der Juniorinnen bei den Einzelküren sichern konnte. Da der Abstand zur nächstbesten Qualifikantin vom SV Wacker Burghausen nicht zu groß war, hieß es, für das Finale Nerven bewahren. Und die im Vorfeld zwar erhoffte, aber nicht zwingend zu erwartende Mission Podestplatzierung im Einzelkürfinale der sechs bestehen Junior-Einradfahrerinnen gelang: Jennifer erlangte tags darauf mit einem sehr guter Finallauf mit einer verbesserten Präsentationswertung Platz 3 in der Gesamtnote.

Nachdem Ramona Lezius Teilnahme bei den Einzelküren verletzungsbedingt erst kurzfristig positiv entschieden wurde, fehlten ihr in der wesentlichen Vorbereitungsphase wichtige Trainingseinheiten, um dem Feinschliff ihrer Kür „Herzklopfen“ vorzubereiten. Belohnt wurde das Durchhaltevermögen mit Platz 7 bei den Einzelküren in der U15 weiblich. Komplettiert wurde das Terzett von Selina Kögel mit der Präsentation zum Thema Elisabeth. Sie traf ihre Entscheidung zur Teilnahme relativ kurzfristig. Um die zeitlichen Möglichkeiten der Deutschen Meisterschaft auszunutzen, wurde ihre Kür im Vergleich zu den vorherigen Auftritten dieser Freestyle-Saison noch umgeschrieben und von 2 auf 3 Minuten verlängert. Leider gelang ihr vor lauter Aufregung kein Optimallauf. Ansonsten im Training immer stets sicher unterwegs, musste sie leider einige leichtere Abgänge verbuchen. Unabhängig davon waren Sportlerin und Trainerin mit dem 9. Platz in der U15-Einzelkür weiblich aufgrund des hohen Niveaus der Fahrerinnen trotzdem zufrieden. Schließlich war dieser Auftritt ihre erste Teilnahme an einem Wettbewerb mit einer 3-minütigen Einzelkür.

 

Mit den Paarküren hatten Jennifer Rueß und Ramona Lezius mit ihrer Kür America eine weitere Chance ihr Können bei den Deutschen Meisterschaften zu zeigen. Mit nur zwei leichten Abstiegen und überzeugender Präsentation sowie im Vergleich zum Vorjahr deutlichen gesteigertem Schwierigkeitsniveau in der Technik fand die Kür auch bei den Jurymitgliedern Anklang: Platz 2 bei den Paarküren in der Altersklasse U15. Ein sehr gutes Ergebnis und als zusätzliches Bonbon klappte es mit diesem Lauf für die beiden sich ebenfalls für den Finallauf bei den Juniorinnen Paarküren zu qualifizieren. Im Finale selber mussten sie die Siegerin in ihrer Altersklasse und die beiden Siegerpaare der Altersklasse U14 an sich vorbei ziehen lassen. Mit dem 4. Platz im Finale verbesserten sie ihr Vorjahresergebnis bei den Deutschen Meisterschaften dennoch deutlich, nachdem sie in 2013 als Siebtplatzierte die Finalteilnahme noch verpasst hatten.

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

Skill-Level-Prüfung in Illertissen am 04.05.2014
Bei der Skill-Level-Prüfung in der Vöhlinhalle in Illertissen legten insgesamt 31 Sportlerinnen aus drei Vereinen ihre Prüfungen in den Leveln 1 bis 7 ab.

Aufgrund der guten Vorbereitung durch die Trainer haben die Allermeisten das von ihnen angestrebte Ziel auch erreicht. Insgesamt konnten beglückwünscht werden zum (nur jeweiliges Endlevel angegeben)  

  • Level 1: 4 TN
  • Level 2: 18 TN
  • Level 3: 1 TN
  • Level 4: 1 TN
  • Level 5: 4 TN
  • Level 6: 2 TN
  • Level 7: 1 TN

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen !

Die Herausforderungen von Level 6 meisterten bei dieser Prüfung mit Erfolg: Daniela Fischer, Ramona Lezius und Jennifer Rueß (jeweils vom RSV Illertissen). Als einzige konnte Jennifer Rueß auch das Level 7 erfolgreich für sich verbuchen. Sie ist damit gleichzeitig die einzige Einradfahrerin des RSV Illertissen, die dieses Level bisher bestanden hat.

Es handelte sich um eine gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an die Helfer und vor allem auch den Prüfern ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar ist.

 Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

Deutsche Meisterschaft Einrad-Marathon in Düsseldorf am 27.04.2014

Im Rahmen des METRO GROUP Marathon in Düsseldorf fand wiederholt die Deutsche Meisterschaft im Einrad – Marathon statt.

 

Die Einradfahrer und -fahrerinnen müssen die exakt identische Strecke von 42,21m wie die Läufer absolvieren. Dabei können sie in zwei Kategorien starten. In der Unlimited-Klasse spielen Radgröße, sowie Kurbellänge keine Rolle, auch Schaltungen sind erlaubt. Im Gegensatz dazu steht die Standard-Klasse, bei der alle Teilnemerinnen und Teilnehmer, auch die beiden Sportlerinnen vom Radsportverein Illertissen starten.

 

Bei starkem Dauerregen und niedrigen Temperaturen gingen Christina Eigner, amtierende Weltrekordinhaberin und gehandelte Favoritin ebenso wie Jasmine Idel an die Startlinie.

 

Trotz der schwierigen Bedingungen führte Eigner von Beginn das Damenfeld an und konnte sich nach der Halbdistanz von 21km von ihren Verfolgerinnen absetzen. Nach 2 Stunden und 59 Sekunden (2:00;59) erreichte Eigner als erste der Damen der Standard-Klasse das Ziel und behält somit den Titel Deutsche Meisterin – Einrad Marathon. Jasmine Idel erreichte mit einer soliden Leistung (2:15,36)  den 7. Platz.

 

Christina Eigner

Radsportverein Illertissen

 

Süddeutsche Meisterschaften Freestyle in Gilching am 06.04.2014

Als zweiter Teil und Höhepunkt fanden am Sonntag, den 06.04.2014, die Süddeutschen Meisterschaften Freestyle in den Disziplinen Einzelkür und Paarkür in den Altersklassen Junior Expert und Expert statt, sowie in den Disziplinen Kleingruppe (bis 8 TN) und Großgruppe (> 8TN) statt.

Die beiden Fahrerinnen der Einradgruppe des RSV Illertissen, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, erreichten wirklich erfreuliche Ergebnisse in ihrer Altersklasse Junior Expert. Insbesondere das eindeutige Ergebnis in der Paarkür überraschte doch angesichts der starken Konkurrenz:

Einzelkür: 2. Platz - Jennifer Rueß (Magic) / 5.  Platz - Ramona Lezius (Herzrasen)

Paarkür: 1. Platz (Amerika)

Die langjährige Fortgeschrittenengruppe des RSV trat dieses Jahr als "Roboter" bei den Kleingruppen an und konnte mit dem 2. Platz ihre bisher beste Platzierung bei den Süddeutschen Meisterschaften in Gilching erreichen - Fahrer: Alicia Claus, Anja Hilble, Daniela Fischer, Edita Dzogovic, Jasmin März, Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Selina Kögel. Ersatzfahrerin: Sarah Motzke. Trainerin: Christina Eigner. 

Die Nachwuchsfahrerinnen des RSV - alle jünger als 15 Jahre - gingen mit dem "Fliegenden Klassenzimmer" zu zehnt bei den Großgruppen an den Start. Als eine der Gruppen mit dem jüngsten Durchschnittsalter hatten sie bei der älteren Mitbewerbern eine schwere Konkurrenz und erreichten Platz 6. Fahrer: Fabienne Sturm, Julia Böttinger, Hannah Motzke, Laura Gehring, Lea Sturm, Lena Portius , Lilly Idel, Marie-Chantal Danz, Nina Röger, Selina Glöggler. Ersatzfahrerin: Lea Blank. Trainerinnen: Daniela Fischer und Sarah Motzke.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Ergebnissen. Ihr habt es Euch nach dem Training der letzten Monaten verdient !

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

Gilchinger Einradcup am 05.04.2014

Die Altersklassenwettbewerbe wurden an diesem Wochenende am Samstag als Gilchinger Einradcup durchgeführt. Der RSV Illertissen wareinsbesondere bei den Paarküren in fast allen Altersklassen vertreten:

 - Altersklasse U11 - Fabienne Sturm und Nina Röger ("Minions"): 3. Platz

 - Altersklasse U15 - Lena Portius und Julia Böttinger ("Tarzan"): 2. Platz

 - Altersklasse U17 - Selina Kögel und Edita Dzogovic ("Rock'n Roll"): 3. Platz

 - Altersklasse 19+ - Jana Geller und Daniela Fischer ("Comme si comme ca"): 2. Platz 

Zwei Fahrerinnen hatten den Mut, auch in einer Einzelkür anzutreten:

- Altersklasse U13 - Laura Gehring: 3. Platz mit der Kür "Don't stop me now"

- Altersklasse U15 - Selina Kögel: 3. Platz mit dem Thema "Elisabeth"

Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Ergebnissen ! Weiter so.  

Ingrid Kreuzer 

Radsportverein Illertissen

 

Generalversammlung des RSV Illertissen am 22.03.2014

Am 22.03.2014 fand um 19.30 Uhr die Generalversammlung mit Wahlen im Schützenheim in Illertissen statt. Im Anschluss an die Berichte der 1. Vorsitzenden, der Kassiererin, der Kassenprüfer, der Schriftführerin und der Einradleiterin folgte die Entlastung der Vorstandschaft. Ergebnis der Neuwahlen:

  1. Vorsitzende: Ingrid Kreuzer / 2. Vorsitzende: Christina Eigner / Kassierin: Maria Heckelmiller / Schriftführer: Anja Kögel / Kassenprüfer: Edeltraud Oßwald und Herrmann Fischer / Gerätewart: Alfred Kreuzer / Jugendbeauftragte: Jana Geller / Beisitzer: Andrea Fischer, Anja Hilble, Cornelia Fischer, Konrad Moser.

Barbara Gmeiner wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Vielen Dank für die Bereitschaft aller, sich weiterhin bzw. neu ehrenamtlich in unserem Verein zu engagieren. Der Dank bezieht sich auf den Vereinsausschuss aber auch an den Trainerstab.

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

 

  1. Einradtag des RSV Illertissen am 16.03.2014 in Illertissen

Nach bereits erfreulichen Teilnehmerzahlen in den beiden Vorjahren war der diesjährige Einradtag mit 92 Sportlerinnen und Sportlern das Jahr mit der stärksten Beteiligung – nahe an der Obergrenze 100. Mit von der Partie waren acht Vereine aus Bayern und Baden-Württemberg aus der näheren und weiteren Umgebung.

Gewinner der Einradspiele

An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B. Bockstechen, Limbo, Eierlauf, Bollerwagen ziehen, Basketballwurf, Hockeytorschießen, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe, eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen oder Kleider anziehen; alles während man auf dem Einrad fährt.

Gewertet wurde in vier Altersklassen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde (und von fast jeder Verein hatte einen Teilnehmer mit einer Podestplatzierung):

Altersklasse

Platz

Name

Verein

U9

1.

Fabienne Sturm

RSV Illertissen

2.

Emely Wall

SV Lonsee

3.

Alina Akupov

SV Lonsee

U11

1.

Hannah Motzke

RSV Illertissen

2.

Lea Sturm

RSV Illertissen

3.

Annalena Koepf

TSV Oberammergau

U13

1.

Melissa Ringeis

Serrando - Verein für Zirkuskünste Ulm e.V.

2.

Anja Rott

RSV Illertissen

3.

Chiara-Lunga Gualtieri

SSV Zuffenhausen

13+

1.

Johanna Rothermel

SV Lonsee

2.

Maren Fuchs

TSV Allmendingen

3.

Aline Fuchs

TSV Allmendingen

 

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeiten zum Trost.

 

Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein los. Dieses Jahr waren es zwei Paare Ventilkappen in „Würfeloptik“, zwei Sattelklemmen in neongrün und gold sowie ein Sattel in Zebraoptik und einer in Flammenoptik.

 

Workshops

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der gut 90 Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 12 Workshops jeweils drei heraussuchen. Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen (insgesamt 21 Helfer). Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, IUF-slalom & Kurfen, Alles rund um Einradrennen, Skill-Level-Prüfung, Spiele auf dem Einrad, Sumo-Ringen, Tricks für Fortgeschrittene, Hüpfarten.

 

Vorführungen

Den Abschluss des Tages bildeten die Vorführung der Freestyleküren der diesjährigen Wettkampfsaison der Einradgruppe des RSV Illertissen mit vier Paarküren, zwei Einzelküren und den beiden Gruppenküren, die teilweise bereits Podestplatzierungen bei Wettbewerben in dieser Saison erhalten hatten (– und hoffentlich noch erhalten werden).

 

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

 

Freestyle-Wettbewerb in Stuttgart-Zuffenhausen am 02.03.2014

 

Schon traditionell startet der RSV Illertissen nach den Winterferien mit dem Schwäbischen Einradtag in Zuffenhausen als erstem Freestyle-Wettbewerb in die neue Saison. Aufgrund der Sondertrainings in den Winterferien sind mittlerweile alle Küren fertig gestellt und bereit für die erste Präsentation vor Publikum. Für einige der jüngeren Fahrerinnen des RSV war dies der erste Auftritt. Sie und ihre Eltern waren daher - wie auch die "alten" Hasen sehr gespannt, ob alles klappt. Da es sich um eine eher breitensportorientierte Veranstaltung handelt, gab es keine (Junior-)Expertklasse. Unsere beiden Juniorexpertfahrerinnen, Jennifer und Ramona starteten daher in der Altersklasse 15+. Platzierungen der RSV-Teilneherinnen:  

Einzelküren

Altersklasse U15: 1. Platz Selina Kögel

Altersklasse U15: 4. Platz Laura Gehring

Altersklasse 15+: 2. Platz Jennifer Rueß

Altersklasse 15+: 3. Platz Ramona Lezius

Paarküren

Altersklasse U11: 1. Platz Nina Röger und Fabienne Sturm

Altersklasse U15: 2. Platz Julia Böttinger und Lena Portius

Altersklasse 15+: 2. Platz Jennifer Rueß und Ramona Lezius

Altersklasse 15+: 3. Platz Edita Dzogovic und Selina Kögel

Altersklasse 15+: 7. Platz Jana Geller und Daniela Fischer

Gruppenküren

Altersklasse U15: 1. Platz Das fliegende Klassenzimmer

Altersklasse 15+: 1. Platz Roboter

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen

Freestyle-Jury-Ausbildung in Gilching am 22.02.2014

Ohne Jurymitglieder gibt es keine Freestyle-Wettbewerbe. Daher freut es mich sehr, dass neben den erfahrenen Freestyle-Jurymitgliedern auch dieses Jahr wieder neue Nachwuchskräfte aus den Reihen des RSV Illertissen hierzu gewonnen werden konnten. Damit können wir unser Soll an geforderten Jurymitgliedern gemessen an unserer Anzahl an Teilnehmern wieder erfüllen. Die ausgebildeten in der Saison 2013/2014 tätigen Jurymitglieder des RSV Illertissen:

Anja Kögel, Christian Eigner, Jana Geller, Jasmin März, Ingrid Kreuzer

Vielen Dank für Euer Engagement in diesem nicht immer ganz leichten Job.

Ingrid Kreuzer

Radsportverein Illertissen 

 

Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2016 im Rückblick 

 

27.12.2016 SWU-Gewinnspiel

Bei einem Gewinnspiel der SWU hatte der RSV Illertissen Glück !

20 Einradler des RSV Illertissen dürfen sich über ein neues, weißes Funktions-T-Shirt freuen. Und damit nicht es keine Tränen bei einzelnen Fahrerinnen gibt, die aufgrund der Stückzahl nicht in den Genuss kommen würden, sponsert der RSV Illertissen 5 weitere Shirts.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen


13.12.2016 Modenschau des P-Seminars Sport des Kollegs Illertissen

Das P-Seminar Sport zeigte bei einer Modenschau Sportkleidung aus anno dazumal und aus der Modernen. Als Modell mit dabei war auch der RSV Illertissen, um den historischen Part des Radsports in Frack und Zylinder durch Ingrid Kreuzer zu präsentieren. Unterstützt wurde sie dabei von Alfred Kreuzer, der den Transport des Historischen Hochrades und eines Damen- und Herrenrades übernahm.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen


13.11.2016 Volkstrauertag

Der Radsportverein Illertissen wurde bei der Gedenkfeier am diesjährigen Volkstrauertag in Illertissen von der Fahnenabordnung in der Besetzung Konrad Moser, Werner Thieme und Anja Kögel vertreten.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen


29.-30.10.2016 Trainingswochenende der Freestyle-Gruppenkür U15 in Ottobeuren

Auch dieses Jahr fand der Trianingsauftakt für die Freestyle-Gruppenkür der U15-Mannschaft mit einem Trainingswochenende statt. Dieses Mal ging es in die Jugendherberge und Sporthallen nach Ottobeuren.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen


08.10.2016 Auftakt zum Winter-Spinningkurs des RSV Illertissen

Erstmalig treffen sich Interessierte des RSV Illertissen über das Winterhalbjahr hinweg zu einem 14-tägigen Spinningkurs im Fitness- und Rehapark in Balzheim. Als Trainer hat sich Konrad Moser zur Verfügung gestellt.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen


30.09. – 02.10.2016   11. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaften 

Am Freitag, den 30.September fand zum 8. Mal das 10km-Rennen "Rund um die Schlotwiese" statt sowie am 1. und 2. Oktober die 11. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaft. Zum Ende der Rennsaison zog es wieder mehr als 130 Sportler aus 23 Vereinen nach Stuttgart-Zuffenhausen. Der RSV Illertissen war mit insgesamt sieben Sportlern beteiligt.

Überblick über die Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Finalwertungen um den Titel Zuffenhäuser Meister / Meisterin – Finale der jeweils Besten sechs in Tabellenform:

Name

Disziplin

Platz

Lena Portius

400 m

6.

50 m-Einbein

5.

Anja Hilble

Coasting

6.

 

Langsam vorwärts

5.

 

Langsam rückwärts

4.

Ramona Lezius

IUF-Slalom

2.

Jennifer Rueß

Coasting

4.

 

IUF-Slalom

gestürzt

 

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Name

Alters-klasse

Disziplin

Platz

Lena Portius

U15 w

100 m

3.

30 m-Radlauf

3.

IUF-Slalom

2.

10 km Standard

2.

Ramona Lezius

U19 w

IUF-Slalom

2.

Jennifer Rueß

U19 w

50 m-Einbein

1.

IUF-Slalom

1.

Coasting

1.

800 m

2.

10 km Standard

3.

Anja Hilble

19+ w

Langsam vorw.

2.

 

 

Langsam rückw.

2.

 

 

Coasting

3.

 

Ferner gab es an diesem Wochenende 8 Mal den 4. Platz ! Knapp vorbei ist auch daneben.

Weitere Fahrer: Werner Thieme, Robin Thieme und Ingrid Kreuzer.

Staffelergebnis

Lena Portius fuhr mit der vereinsübergreifenden Mannschaft Mädelmix Ba-Wü bei der 4 x 100m-Staffel mit einer Zeit von 59,50 in der Altersklasse 15plus auf den 2. Platz. Der RSV Illertissen hatte dieses Mal selber keine Staffelmannschaft gestellt. Mitfahrerinnen: Auernhammer Benita, Valerie Fürst und Patricia Fürst.

Herzlichen Glückwünsch für die tollen Erfolge.

Ingrid Kreuzer
Radsportverein Illertissen

 


11.09.16  22. Fahrradrallye der Berg- und Radfreunde Au

Nach vielen Jahren der Planung und vereinzelter Teilnahme von Mitgliedern schafften wir es dieses Jahr als größere Gruppe bei der Fahrradrallye in Au teilzunehmen.

Vom RSV Illertissen fuhr eine Person mit dem Zweirad die Strecke über 63 km – fünf weitere Zweiräder absolvierten die Strecke über 47 km und acht Einradfahrer sowie acht Zweiräder gingen auf die Strecke über 24 km.

Etwas überraschte uns, dass wir tatsächlich die größte Nicht-Auemer Gruppe waren und hierfür diesen Sonderpreis entgegennehmen konnten. Ein Gutschein über EUR 50 vom Rathaus Stüberl in Au.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


10.09.16  Trainingslager in Bad Urach

Seit vielen Jahren findet schon das vom SSV Zuffenhausen initiierte Trainingslager in Bad Urach statt. Dieses Jahr nahmen drei Vereine aus Baden Württemberg sowie aus Bayern der RSV Illertissen teil. Der RSV Illertissen war mit vier Sportlern vertreten (Jenny, Julia, Selina, Ingrid).

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


 02. - 07.09.2016 Einradtour 2016

 Mit größerem Lungenvolumen atmet man leichter …..

 Die Tourengruppe des RSV Illertissen unterwegs im Bayerischen Seengebiet

Eigentlich wollten wir es nach der letztjährigen Alpenüberquerung und der WM in Spanien dieses Jahr etwas ruhiger angehen lassen. Aber wir wären nicht wir, wenn dabei ein gemütliches Wochenende auf Straßen und Radwegen herauskommen würde. Stattdessen wurden es drei Tage im Voralpengebiet der Bayerischen Seen mit insgesamt ca. 1700 Höhenmetern und 92 Kilometern. Also eigentlich genauso anspruchsvoll wie die Alpenüberquerung, vor allem wenn man bedenkt, dass der Anteil an asphaltierten Wegen bei unter 40 Prozent lag und der von Trails und Wanderwegen bei ca. 20 Prozent .Erstmals wurden wir auch von einer Teilnehmerin aus einem anderen Verein begleitet. Fast schon traditionell war auch dieses Mal wieder unser Service-Team Anja + Conny mit von der Partie.

Am ersten Tag (Eschenlohe-Eschental – Walchensee – Sachenbach – Jachenau,        34 km – 450 hm) ging es nach einer kurzen Einfahrphase gleich durch das Eschental ca.300 hm auf Forst- und Wanderwegen bergauf. Nach dem ersten kleinen Pass ging es auf Schotter hinunter zum Walchensee, wo schon ein Imbiss und die Möglichkeit zur Abkühlung auf uns wartete. Noch ein Stück um den See herum und schon ging es erneut bergauf am Sachenbach entlang, hinüber in die Jachenau, wo wir in der Nähe des gleichnamigen Ortes von unserem Shuttle-Service abgeholt und in unsere Unterkunft nach Lenggries gebracht wurden.

Der zweite Tag (Lenggries – Steinbachtal – Aueralm-Sonnenbichl – Bad Wiessee – Rottach-Egern, 32 km – 680 hm) startete direkt an der Jugendherberge in Lenggries. Zunächst ging es noch recht moderat nach Steinbach und hinein ins gleichnamige Tal. Doch schon bald wurde unser Weg vorbei an der Draxl-Alm steiler, was unsere Kondition forderte und den Atem schwerer gehen ließ.Die letzten Meter hinauf zur Auernalm waren dann ein reiner Waldwanderweg, der sich urplötzlich auf einer Wiese öffnete und einen tollen Ausblick freigab. Hinunter nach Bad Wiessee wurde unsere Sehnsucht nach Trails nur teilweise erfüllt. Wegsperrungen und zu Forstautobahnen eingeebnete Trails ließen den Anteil an urigen Pfaden leider merklich schrumpfen. Nach einem Imbiss am See, organisiert vom Catering-Service Conny + Anja, blieb den Trailsüchtigen unter uns noch die Hoffnung auf einen ausgiebigen Downhill vom Wallberg herunter. Leider transportiert die Wallbergbahn zwar Kinderwagen und sogar Gleitschirme aber keine Einräder und wir mussten mit langen Gesichtern abziehen.

Am dritten Tag (Lenggries – Arzbach – Längentalalm – Brauneck-Bahn – Lengries, 26 km – 560 hm) stand eine Tour ums Haus auf dem Plan. Nach ein paar Kilometern auf Asphalt ging es gleich zu Anfang steil hinauf zur Pfaffenalm. Nach diesem ersten Anstieg und einer ausgiebigen Fotosession ging es recht moderat und fast schon ein bisschen romantisch zur hinteren Längentalalm. Mit Buttermilch und Kuchen gestärkt und von Pferden im Nacken massiert, ging es von da an auf Wanderwegen und Trails wieder hinunter Richtung Lenggries zur Talstation der Brauneck-Bergbahn. Aber auch hier blieb uns das erhoffte Downhillvergnügen verwehrt. In der Gegend kann man einfach noch nichts mit uns Muni-Fahrern anfangen und traut es uns nicht zu, die Bergwege zu meistern. Nach einem abschließenden Picknick und einer Einkehr in der alten Muli-Station trennten sich dann unsere Wege. Die einen fuhren nach Hause , die anderen hängten noch ein paar Tage im Achental dran, wo man erneut die Einräder fast nicht auf die Hütte transportiert hätte.

Fazit des Wochenendes:

Auch wenn in unseren Getränken kein Doping drin war, haben 10 kleine Einradfahrer ,ganz ohne Dienstwaffe, dank vergrößertem Lungenvolumen ,den letzten Buckel doch noch an frisch toten Vögeln vorbei hoch geschoben. Und obwohl wir keine Kontrolle mehr über unsere Oberschenkel hatten, lief es einfach weiter und gestaltete sich angenehm anstrengend. Wir haben unsere „Splachprobleme“ überwunden und mussten auch kein dreijähriges Kind in die Luft werfen, um sein Gewicht zu prüfen. Nein wir freuten uns darüber, am Abend nur ein halbes Rad putzen zu müssen, fanden schwul gut und genossen unsere voll warmen heißen Himbeeren.

So ganz am Schluss bleibt uns nur Danke zu sagen: An Angelika fürs Hinbringen und an Elke und Thomas fürs wieder Abholen. Ganz speziellen Dank an unser Service- , Verpflegungs-,Besorgungs- Abhohl-,Hinbring-,Gute Nacht- und Guten Morgen-, Rundum-Wohlfühl-Team Anja und Conny, die wieder mal ein Wochenende geopfert haben, um es uns so leicht wie möglich zu machen.

Konrad Moser
RSV Illertissen


11.08.16  Live-Sendung des BR/SWR „Grenzreisen“

Das Fernsehteam des BR/SWR machte für seine Live-Sendung „Grenzreisen“ auf ihrer mehr als 600 km langen Reise von Franken über Schwaben bis ins Allgäu auch in Illertissen halt. Mit einem kurzen Auftritt der Freestyle-Fahrerinnen Daniela Fischer, Anja Hilble, Laura Gehring, Selina Kögel und Ramona Lezius beteiligte sich auch der RSV Illertissen um die Stadt aus sportlicher Sicht als ein Baustein zu repräsentieren.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


20.08.16 Teil 2 Bericht Weltmeisterschaft in Spanien über Platzierungen in den Altersklassen

Medaillenergebnisse sowie Platzierungen bis Platz 10 der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Lena Portius

U15

50 m Einbein

1.

Downhill Gliding

1.

30 m Radlauf

2.

100 m

2.

IUF-Slalom

2.

10 km Standardklasse

4.

400 m

4.

800 m

5.

Weitsprung

6.

Jennifer Rueß

U17

IUF-Slalom

1.

10 km Standardklasse

5.

50 m Einbein

7.

Track Coasting

8.

100 m

9.

AK 16

Paarkür

4.

AK 16

Einzelkür

6.

Ramona Lezius

U17

30 m Radlauf

3.

IUF-Slalom

4.

Downhill Gliding

4.

50 m Einbein

8.

AK 16

Paarkür

4.

Julia Böttinger

AK 15-18

Downhill

18.

Uphill

22.

Selina Kögel

AK 18-19

Paarkür

3.

AK 14-17

Stillstand

19.

Daniela Fischer

U19

Uphill

4.

400 m

5.

10 km Standardklasse

5.

AK 15-18

Downhill

6.

18plus

Stillstand

9.

AK 18-19

Paarkür

3.

Anja Hilble

U30

30 m Radlauf

5.

18plus

Stillstand

5.

Ingrid Kreuzer

U50

100 m

1.

400 m

1.

800 m

1.

IUF-Slalom

1.

30plus

50 m Einbein

1.

30 m Radlauf

1.

10 km Standardklasse

1.

Weitere Teilnehmer des RSV Illertissen: Moser Konrad und Werner Thieme. Verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte: Jana Geller.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen
 

 


20.08.16 Team des Radsportverein Illertissen erfolgreich bei Weltmeisterschaft der Einradfahrer

 Alle zwei Jahre finden die Weltmeisterschaften im Einradfahren statt, an denen Sportler/innen des Radsportverein Illertissen nunmehr zum sechsten Mal teilnahmen. Dieses Jahr trafen sich die Einradsportler aus aller Welt in San Sebastian / Donostia in Nordspanien. Die „Unicon 18“, wie die Weltmeisterschaft der Einradfahrer im Fachjargon genannt wird, wurde nunmehr zum achtzehnten mal ausgerichtet.

Für die Finale im Langsam fahren hatten sich vom RSV Illertissen Daniela Fischer, Selina Kögel und Anja Hilble qualifiziert. Daniela Fischer erreichte im Finale 10m langsam rückwärts mit einer persönlichen Bestzeit von 56,54 sec. den sechsten Platz. Im Finale 10m langsam vorwärts schaffte es Daniela Fischer mit erneut persönlicher Bestzeit von 55,28 sec. auf den fünften Platz. Als weitere Finalteilnehmerin hatte Anja Hilble in langsam vorwärts leider keinen Optimallauf und erreichte eine Zeit von 38,95 sec., welche nicht ihren Erwartungen entsprach. Selina Kögel war für beide Finale im langsam qualifiziert. Jedoch war ihr das Glück an diesem Wettkampftag nicht hold. Sie wurde in beiden Finalen wegen eines Fehlers disqualifiziert.

Besonders stolz ist das Team des RSV darauf, dass es mehrere Sportlerinnen von Ihnen in die Finals geschafft haben. Hierbei handelt es sich um Finalläufe der jeweils acht besten männlichen und weiblichen Fahrerinnen in der jeweiligen Disziplin. Um in die Finals zu kommen, muss man sich z.B. bei den Renndisziplinen in den Altersklassenwettbewerben qualifizieren und sich beispielsweise beim IUF-Slalom gegen knapp 250 weibliche Mitstreiterinnen durchsetzen!

Ramona Lezius qualifizierte sich mit einer persönlichen Bestzeit von 8,09 sec. als einzige Europäerin für den Finallauf im 30 m Radlauf, welches ansonsten ausschließlich aus Asiaten Bestand. Leider stürzte sie im Finale. Da ihr ihre Qualifikationszeit in der Altersklasse 15 – 16 Jahre mit 54 Fahrerinnen in dieser Klasse jedoch den dritten Platz einbrachte, ging sie definitiv nicht leer nach Hause. Insgesamt nahmen 194 Sportlerinnen an dieser Disziplin teil. In  Downhill-Gliding erreichte sie Platz 6 in der Gesamtwertung sowie Platz 4 in der Altersklasse U17.

Als weitere Einradlerin schaffte es Lena Portius mit einer Zeit von 8,43 sec. in das Finale 50 m Einbein. Das Finale der besten acht der 237 Fahrerinnen in der Disziplin Einbein war mit gleich vier Deutschen Fahrerinnen geprägt. Im Finale selber verbesserte Lena Portius ihre persönliche Bestzeit von bisher 8,38 sec. auf 8,21 sec. und erreichte damit Platz 5 im Finale. Die Drittplatzierte hatte eine Zeit von 8,11 sec. und somit nicht in unerreichbarer Entfernung. In der Altersklassenwertung der 13 – 14-jährigen erhielt Lena Portius für die Zeit von 8,43 sec. die Goldmedaille.

Als weitere Finalistin qualifizierte sich Jennifer Rueß mit einer Zeit von 19,90 sec. in das Finale der besten acht von 247 Einradfahrerinnen im IUF-Slalom. Es handelt sich hierbei um einen Parcour mit 10 Hütchen, welchen es in den beiden dem Fahrer zur Verfügung stehenden Läufen schnellst möglichst zu absolvieren gilt - natürlich ohne dabei eines der Hütchen umzuwerfen oder zu stürzen. Nach einem bereits hervorragenden ersten Lauf konnte Jennifer Rueß ganz befreit in den zweiten Lauf gehen. Dies schien ihr Flügel verliehen zu haben, denn in diesem Lauf verbesserte sie ihre bisher persönliche Wettkampfbestzeit von 19,78 sec. auf 19,23 sec. Dies brachte ihr die Bronzemedaille im Finale ein. Die Weltmeisterin aus der Schweiz absolvierte den Parcour in einer Zeit von 19,04 sec. In der Wertung der Altersklasse 15 – 16 Jahre erhielt Jennifer für ihre Zeit von 19,90 sec. die Goldmedaille überreicht. Mit dem Kader des Bayerischen Radsportverbandes erhielt Jennifer Rueß bei den Küren der Kleingruppen darüber hinaus für deren 3. Platz die Bronzemedaille überreicht.

Der Bericht zu den Ergebnissen der Altersklassenwettbewerben folgt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


09.Juli 2016 Historisches Kinderfest in Illertissen 

Alle vier Jahre findet in Illertissen das Historische Kinderfest statt. Im Anschluss an den festlichen Umzug der Grundschuldkinder in historischen Gewändern fand ein buntes Treiben mit vielen Spielestationen und Attraktionen statt.

Am Rahmenprogramm beteiligte sich - wie schon die letzten Male - auch der RSV Illertissen. Gezeigt wurden die historischen Hochräder des Vereins - stilecht in Frack und Zylinder von Werner Thieme von Konrad Moser. Auf dem historischen Tandem präsentierten sich Gerhard Fischer sowie Anja Kögel und sowohl auf dem Hochrad als auch dem Tandem konnte Probe gesessen werden.

Auftritte um 15.15 und 16.15 Uhr zeigten drei Einradgruppen des RSV Illertissen:
Do-Gruppe: Maureen Schuler, Laura Lein, Francesca Eller, Emma Kölbl, Lena Wunsch und Magdalena Grashei
Mi-Gruppe: Marie-Chantal Danz, Lilly Idel, Lea Sturm, Fabienne Sturm, Selina Glöggler und Lisa Wunsch
Di-Gruppe: Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Selina Kögel und Ramona Lezius  

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


01.-03.Juli.2016 Deutsche Meisterschaft Mountain Unicycling

Mit dem Einrad auf dem Berg...

Am 02./03. Juli fand in Neukirchen am Teisenberg die offene Deutsche Meisterschaft im Mountain Unicycling statt. Auch der RSV Illertissen wollte ursprünglich mit fünf Fahrern starten. Allerdings musste Jana Geller aufgrund einer Verletzung kurzfristig absagen.

Gleich zu Beginn stand die Disziplin Cross-Country auf dem Programm. Dabei musste eine 6,5 km lange Strecke mit 86 Hm über Schotter- und Waldwegen mit starken Anstiegen und technisch anspruchsvollen Wegen mit dem Einrad überwunden werden. Daniela Fischer war die schnellste Starterin aus Illertissen. Mit einer Zeit von 36,19 min verfehlte sie knapp das Podest und erreichte so in der Wertung U19 weiblich den 4.Platz. Benjamin Fischer kam nach 43,37 min ins Ziel (Platz 16 in Altersklasse U30), dicht gefolgt von Konrad Moser, der mit 44,24 min den 7.Platz in der Altersklasse 30+ belegte. Julia Böttinger konnte sich trotz der ersten Teilnahme in dieser Disziplin mit einer Zeit von 46,07 min in der Altersklasse u17 den 14.Platz sichern.

Der Uphill mit einer Länge von 500 m und circa 45 Hm fand am Nachmittag statt. Dabei handelt es sich um einen kurzen sehr steilen Anstieg, den die Teilnehmer auf ihren Einrädern bezwingen müssen. Im Falle eines Sturzes muss exakt auf derselben Höhe oder unterhalb wieder aufgestiegen werden. Der Untergrund war sehr abwechslungsreich, aber vor allem der Matsch, aufgrund des Regens, war ein schwieriges Hindernis, so dass der Uphill fast nur durch seitliches hüpfen bezwingbar war. Als einzige vom RSV Illertissen startete Daniela Fischer und erreichte das Ziel nach 11,11 min.

Die Downhill-Strecke am Sonntag entpuppte sich als relativ schwierig. Nicht zuletzt durch den starken Regen, der von Samstagmittag bis zum Morgengrauen anhielt. Julia Böttinger war die einzige die sich an den Start wagte und schaffte die 4,8 km lange Abfahrt mit 620 Hm in 32 Minuten unversehrt.

Cornelia Fischer
Radsportverein Illertissen 
 


18. – 19.06.2016 Rennen in Nottwil/Schweiz

Nun schon das dritte Wochenende hintereinander ist Werner Thieme im Rahmen der Vorbereitungen auf seine Unicon-Teilnahme bei Rennen in dieser Saison unterwegs. Dieses Mal ging es nach Nottwil in die Schwei.

Nach einer Disqualifikation bei den 100m ging es bergauf. Bei den 200m und 800m kam Werner gut durch. Bei den 400m kam er nahe an seine Bestzeit und dem IUF-Slalom hieß es dann aber persönliche Bestzeit. So kann es weiter gehen!

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen
 

 


12.06.2016 Bodenseemeisterschaft auf der Insel Reichenau

Schon eine Woche nach den Bayerischen Meisterschaften in Illertissen, waren die Einradfahrer schon wieder unterwegs. Aufgrund einer verletzungsbedingten Abmeldung einer Illertisser Fahrerin vertrat Werner Thieme als einziger RSV-Sportler den Verein bei der diesjährigen Bodenseemeisterschaft auf der Insel Reichenau.

 Start frei hieß es für ihn bei den 800m und bei den 1.600m. Bei den 800m kam Werner als 9. in der Altersklasse 19+ ins Ziel und bei den 1.600m als 13. bei den 24-Zoll-Fahrern der Herren (= Altersklasse 12+). Die beste Platzierung erreichte Werner an diesem Sonntag mit Rang 6 in 10m langsam vorwärts in der Altersklasse 12+ der Herren.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


11.-12.06.2016 Deutsche Meisterschaft Einradrennen in Bottrop

Bei der diesjährigen DM Rennen handelt es sich um eine DM-Bahnrennen zzgl. IUF-Slalom, d.h. ohne Langsam fahren sowie Hoch- und Weitsprung und 10 km. Für Hoch- und Weitsprung wird die DM am Tag vor der DM Muni am 01.07. nachgeholt. Für die anderen Disziplinen gibt es in 2016 keine DM-Wertung.

Da die DM Rennen gleich in der Woche nach der OBM Rennen in Illertissen stattfand und die DM Muni kurz bevorstand, ging mit fünf Teilnehmern ein eher kleines Grüppchen von Illertissen in Bottrop an den Start. Allgemein verzeichnete die DM Rennen geringeren Zulauf als in Vorjahren.

Die Ergebnisse der Illertisser Fahrerinnen bei den Finalklassenwertungen der DM Rennen:

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Lena Portius

Junior-Expert

100m

Gestürzt

200 m

5.

400 m

3.

30m Radlauf

3.

50m Einbein

1.

IUF-Slalom

2.

Jennifer Rueß

Expert

IUF-Slalom

4.

800m

6

Ramona Lezius

Expert

30m Radlauf

Gestürzt

 

Die Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen bei den Altersklassenwertungen der DM Rennen:

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Lena Portius

U15

100m

2.

400m

3.

50m Einbein

1.

IUF-Slalom

2.

15plus

4x100m-Staffel

 3.

Jennifer Rueß

U17

800m

3.

50m Einbein

3.

IUF-Slalom

2.

Ramona Lezius

U17

30m Radlauf

1.

IUF-Slalom

4. (0,01 sec. hinter den zeit-gleichen 2./3. Platzierten)

Ingrid Kreuzer

30plus

100m

1.

400m

1.

800m

1.

IUF-Slalom

1.

 

Ebenfalls teilgenommen an der DM Rennen hat Laura Gehring – Bestplatzierung: 5. Platz in 30m Radlauf der Altersklasse U17.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


04.-05.06.2016 Offene Bayerische Meisterschaft Einradrennen in Illertissen

Der Radsportverein Illertissen richtete am Wochenende 04./05.06.2016 im Illertisser Vöhlinstadion zum fünften Mal eine Einrad-Rennveranstaltung aus. Die gut 210 Einradfahrerinnen und – fahrer aus 36 Vereinen traten in den Einzeldisziplinen 100m, 400m, 800m, 50m Einbein, 30m Radlauf, IUF-Slalom, Hochsprung, Weitsprung, 10m Langsam vorwärts, 10m Langsam rückwärts sowie der Gruppendisziplin 4 x 100m-Staffel gegeneinander im Wettstreit um die Medaillen an.

Gewertet wurde in den Altersklassen: U9, U11, U13, U15, U17, U19, U30 und 30+ (älter als 30 Jahre). Die jeweils 6 Besten Damen und Herren der Einzeldisziplinen qualifizierten sich darüber hinaus für das Finale in dem die Bayerische Meisterin bzw. der Bayerische Meister ausgefahren wurde.

Da es sich um eine „offene“ bayerische Meisterschaft handelt, sind nicht nur Sportler aus Bayern startberechtigt. Anwesend sind zum Großteil Sportler aus Bayern – aber auch sehr starke Mannschaften aus Baden-Württemberg, Hessen und NRW und sogar drei aus der Schweiz und zwei aus Belgien. Vom ausrichtenden Verein – der RSV Illertissen - selber waren an diesem Wochenende 18 weibliche und 2 männliche Teilnehmer in nahezu allen Altersklassen am Start.

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Ramona Lezius

U17w

IUF-Slalom

1.

Jennifer Rueß

U17 w

400m

3.

50m Einbein

1.

IUF-Slalom

1.

U19 w

800m

3.

Lena Portius

U15 w

100m

2.

400m

3.

50m Einbein

2.

IUF-Slalom

1.

Magdalena Grashei

U9 w

100m

3.

Francesca Eller

U9 w

IUF-Slalom

1.

Magdalena Grashei, Emma Kölbl, Laura Lein, Lena Wunsch

U11

Staffel 4x100m

2.

 

Ergebnisse an Finalteilnahmen der besten weiblichen / (männlichen) Teilnehmerinnen aus Illertissen:

Name

Disziplin

Platz

Lena Portius

100 m

3.

400 m

3.

50m-Einbein

2. (= Bayer. Vize-Meisterin)

800 m

6.

Jennifer Rueß

50m-Einbein

3.

Daniela Fischer

Langsam vorwärts

1.(= Bayer. Vize-Meisterin)

Langsam rückwärts

2.(= Bayer. Vize-Meisterin)

Anja Hilble

Langsam vorwärts

6. Platz

Selina Kögel

Langsam vorwärts

7. Platz

Wettertechnisch war für die Teilnehmer an diesem Wochenende alles dabei. Der Samstag begann in Illertissen regnerisch und lies nichts Gutes verheißen. Jedoch wechselte das Wetter im Laufe des Tages auf angenehme Temperaturen bei Sonnenschein, die dem einen oder anderen einen Sonnenbrand einbrachten. Für die Teilnehmer des IUF-Slaloms, die aufgrund der nicht so guten Wetterprognosen bereits am Vormittag starteten, war dies ein Nachteil, da die Fahrer am Nachmittag die besseren, trockenen Bodenverhältnisse bei ihrem Lauf vorfanden.

Aber auch der Sonntag konnte mit allen Wetterlagen aufwarten. Nachdem in der ersten, regensensiblen Disziplin des Tages, dem 30m-Radlauf, die älteren Sportler noch im trockenen starteten, wurden die jüngeren Sportler mit leichtem Regen bedacht. Soviel Glück hatte einer der nach ihnen startende 800m-Lauf der Herren in der Altersklasse 30plus nicht. Während ihres Laufes kam es zu einem regelrechten Wolkenbruch, bei dem diese Fahrer innerhalb weniger Sekunden bis auf die Haut nass waren. Nach diesem Lauf wurde der Wettbewerb unterbrochen. Da es sich jedoch über Illertissen nur um einen Randausläufer eines Gewitters handelte, konnte die Starts im 800m, Hochsprung und Weitsprung nach knapp 20 Minuten wieder fortgesetzt werden. Im weiteren Verlauf des Tages wechselte das Wetter entgegen den Prognosen wieder in Sonnenschein über. Die Siegerehrungen wurden sicherheitshalber nicht im Freien, sondern in der Vöhlinhalle durchgeführt. Glücklicher Weise: Denn ansonsten wären die zu ehrenden erneut vom Regenwetter bedacht worden.

Organisatorisch war der RSV Illertissen auf diese wechselnden Wetterbedingungen vorbereitet. Zum bereits bestehenden Bestand an Pavillons wurden extra für das Wochenende nochmals fünf Pavillons sowie ausreichend Regenponchos für die Helfer hinzugekauft.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


06. – 08.05.2016 Deutsche Meisterschaft Freestyle in Bottrop

Zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft Freestyle fuhren vom RSV Illertissen sieben Fahrerinnen mit Unterstützung von Christiane Rueß (Trainerin) und Anja Kögel (Jurymitglied) nach Bottrop. Nach einem langen Wochenende von morgens bis abends in der Halle kamen die Mädels erst am Montag in der Nacht zurück.

Ergebnisse:

  • X-Style Damen-Expert: 6. Platz Jennifer Rueß
  • Einzelkür Damen U16: 7. Platz Julia Böttinger
  • Einzelkür Damen 16+: 4. Platz Jennifer Rueß
  • Einzelkür Damen Expert: 6. Platz Jennifer Rueß
  • Kleingruppenkür: 5 Platz für die Gardekür des RSV Illertissen mit den Fahrerinnen: Böttinger Julia, Daniela Fischer, Laura Gehring, Anja Hilble, Selina Kögel und Jennifer Rueß sowie Jasmin März.

Eine Paarkür konnte bei der DM Freestyle leider nicht aufgestellt werden (Abschlussprüfungen / Verhinderung aufgrund familiärer Feier).

Die Konkurrenz bzw. das Niveau bei der DM Freestyle nimmt von Jahr zu Jahr zu. An diesen Leistungssteigerungen dran zu bleiben ist nicht leicht und erfordert konsequentes Lernen neuer Tricks. Glückwunsch zu den tollen erreichten Ergebnissen. 

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


01.05.2016 Zebra-Cup des MSV Duisburg

Als einzige Teilnehmer des Radsportverein Illertissen eröffnete Lena Portius ihre Einrad-Rennsaison 2016 beim Zebra-Cup in Duisburg bei für dieser Jahreszeit kaltem Wetter. Ihre Ergebnisse in der Altersklasse U15 w

  1. Platz in:    400 m  
  2. Platz in:     IUF-Slalom
  3. Platz in:     30 m-Radlauf
  4. Platz in:   50 m-Einbein

Disqualifiziert: 100m

Ferner qualifizierte sie sich für das 400 m-Finale, bei dem sie mit einer Zeit von 1:03,91 den 4. Platz ersprintete.

In der Mix-Staffel mit dem SV Salamander Kornwestheim erreichte sie den 4. Platz bei der 4x100m-Staffel 15plus.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


25.04.2016 Generalversammlung des Radsportverein Illertissen - Ergebnis der Wahlen

Bei der Generalversammlung des Radsportvereins Illertissen gab es personelle Veränderungen bei den Neuwahlen. Aufgrund beruflichem Umzug galt es, nach vier Jahren Amtszeit die 2. Vorsitzende und früher sehr erfolgreiche Einradsportlerin, Christina Eigner, zu ersetzen. Ihre Nachfolge tritt die bisherige Schriftführerin, Anja Kögel, an. Da es dem RSV Illertissen bereits vor einigen Jahren gelang, für die Beisitzer im Ausschuss junge Nachwuchskräften zu gewinnen, konnte aus deren Kreis mit der noch aktiven Sportlerin, Anja Hilble, eine Nachfolgerin für das Schriftführeramt gewonnen werden. Nach mehreren Jahrzehnten als Gerätewart und zuständiger für die Fahnenabordnung bat auch Alfred Kreuzer um eine Nachfolgeregelung. Diese konnte mit dem bisherigen Beisitzer, Konrad Moser, gefunden werden. Für die Übernahme der frei werdenden Beisitzer-Positionen stellten sich die bisher im Ausschuss noch nicht zugehörigen Freestyle-Trainerinnen, Christiane Rueß und Daniela Fischer sowie Elke Böttinger zur Verfügung. Und auch das frei werdende Amts des Kassenprüfer fand in Werner Thieme und der Ehrenvorständin, Barbara Gmeiner, eine neue Besetzung.

In den bisherigen Positionen im Amt verblieben: Ingrid Kreuzer (1. Vorsitzende und Einradleiterin), Maria Heckelmiller (Kassiererin), Hermann Fischer (Kassenprüfer), Cornelia Fischer und Jana Geller (jeweils Beisitzer).

Aus Sicht der 1. Vorsitzenden ist die Mischung aus erfahrenen Kräften einerseits und engagierten Jugendlichen auf der anderen Seite ein Beweis für ein aktives, gesundes Vereinsleben. Entgegen einigen anderen Vereinen im Landkreis war die Neubesetzung der ehrenamtlichen Positionen nahezu ein Kinderspiel.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


25.04.2016 Generalversammlung am 23.04.2016 - Sportlerehrung

Im Rahmen der Generalversammlung erfolgten die Ehrungen der erfolgreichen Sportler des Radsportverein Illertissen im Renneinrad und Muni-Bereich der Sommersaison 2015 sowie der Freestyle-Saison Winter 2015/2016. Neben den bei nationalen und internationalen Wettkämpfen in einer Vielzahl von Disziplinen erfolgreichen Sportlerinnen wurden auch die sportlichen Leistungen von den Nachwuchsfahrerinnen anerkannt. Als Erinnerung wurde ihnen zusätzlich zu einer Urkunde des Vereins auch eine finanzielle Unterstützung der Jugendförderung des Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes von der 1. Vorsitzenden und Einadleiterin, Ingrid Kreuzer, überreicht. Über die Podestplätze hinaus fand auch die 5-tägige Alpenüberquerung auf dem Einrad von Ehrwald nach Brixen in Südtirol im September 2015 großen Anklang, bei der von einer 9-Köpfigen Gruppe des RSV eine Strecke von insgesamt ca. 186 km und 3100 Hm zurückgelegt wurde.

 Kategorie „Nachwuchs Freestyle“

Fabienne Sturm, 12 Jahre, und Lea Sturm, 10 Jahre. In der vergangenen Saison fuhren sie erstmals eine gemeinsame Paarkür. Mit dieser erreichten die beiden den 2. Platz in der AK U13 in Stuttgart-Zuffenhausen und verbesserten diesen beim Gilching-Cup auf den 1. Platz. Lea Sturm fuhr ferner eine Einzelkür in der AK U13: Platz 2 in Zuffenhausen und Platz 4 beim Gilching-Cup.

Erfolgreiche Sportlerinnen bei nationalen und internationalen Meisterschaften

Die Einradfahrer des RSV Illertissen traten im Sommer 2015 bzw. Winter 2015/2016 bei vielen Wettbewerben an und belegten eine große Anzahl an Podestplatzierungen – nicht nur bei Deutschen Meisterschaften sondern auch bei der Europameisterschaft in Mondovi/Italien sowie vielen weiteren Veranstaltungen (Details siehe Rückblick):

  • Jennifer Rueß
  • Lena Portius
  • Jana Geller
  • Ramona Lezius
  • Selina Kögel
  • Daniela Fischer
  • Laura Gehring

Die 4x100m Staffel (Dani, Jennifer, Lena, Laura) fuhr mit einer Zeit von der 1:01,143 min auf den 3. Platz.

Ohne das mega-engagierte Trainerteam geht nichts. Einen Blumenstrauß ging als Dank an
Christiane Rueß, Daniela Fischer und Ingrid Kreuzer 

Ebenfalls vielen Dank an die vielen, vielen fleißigen Hände der weiteren Co-Trainer etc. 

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 


Einradshow am 09.04.2016 und Einradtag am 10.04.2016

Neben den Bildern auf unserer Homepage hat die Illertisser Zeitung ebenfalls Bilder von der Einradshow gemacht (Gruppenkürbilder nach der Pause):

http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/sport/Einrad-Show-des-Radsportverein-Illertissen-in-der-Voehlinhalle-id37444637.html?view=§ionRef=&article=37444637&pg=1

 Die SWP hat einen Artikel zum Einradtag veröffentlicht:

http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/Tricks-auf-wackeligen-Vehikeln;art4333,3785858

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


5. Einradtag des Radsportverein Illertissen 1893 e.V. am 10.04.2016 in der Vöhlinhalle in Illertissen

Ziel der Veranstaltung: Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten. Kinder und Jugendliche ohne Vereinszugehörigkeit sind jedoch schwer zur Teilnahme zu motivieren. Der Einradtag in Illertissen findet auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang. Dies beweist die hohe Teilnehmerzahl von 93 bei max. 100 möglichen Einradfahrern (da ansonsten die Halle zu voll ist). Neben vielen Stammgästen konnte mit der Einradgruppe der Goetheschule in Pforzheim auch eine neue Gruppe begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

 Gewinner der Einradspiele

An 16 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B. Bockstechen, Limbo, Eierlauf, Bollerwagen ziehen, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe, eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen, alles während man auf dem Einrad fährt.

Gewertet wurde in fünf Altersklassen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde:

Altersklasse

Platz

Name

Verein

U9

1.

Keller Lara

SV Tiefenbach

1.

Schopies Lisa

Radsportverein Illertissen 1893 e.V

3.

Varettoni Laura

TSV Gilching-Argelsried

U10

1.

Wunsch Lena

Radsportverein Illertissen 1893 e.V

2.

Novotna Barbora

SV Tiefenbach

3.

Rothermel Madleina

SV Lonsee

U11

1.

Sturm Fabienne

Radsportverein Illertissen 1893 e.V

2.

Fuchs Mira

TSV Allmendingen

3.

Strecker Alena

SV Tiefenbach

U12

1.

Feddersen Paul

Einradgruppe-Goetheschule

2.

Wall Emely

SV Lonsee

3.

Junginger Leonie

RV 06 Niederstotzingen

12+

1.

Köpf Annalena

TSV Oberammergau

2.

Schwenk Luca

RV 06 Niederstotzingen

3.

Höldrich Lisa

TSV Oberammergau

 

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein los.

Workshops 

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der 93 Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 13 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, IUF-slalom & Kurven, Alles rund um Einradrennen, Skill-Level-Prüfung, Spiele auf dem Einrad, Sumo-Ringen, Tricks für Fortgeschrittene, Hüpfarten.

Vorführungen

Den Abschluss bildete die Vorführung der Freestyleküren der diesjährigen Wettkampfsaison der Einradgruppe des RSV Illertissen.

Ingrid Kreuzer 
RSV Illertissen

 


12./13.03.2016 Gilching-Cup und Süddeutsche-Meisterschaften in Gilching

Ergebnisübersicht:

Beim Gilching-Cup traten an:

Einzelkür U13: 4. Platz Lea Sturm
Paarkür U11: 2. Platz Greta Breitenberger / Eleonora Ganser
Paarkür U13: 1. Platz Fabienne Sturm / Lea Sturm
Paarkür U13: 3. Platz Lisa Wunsch / Lisa Glöggler

In der Junior-/ Expertwertung fuhren:

Einzelkür Junior-Expert U15: 4. Platz Laura Gehring
Einzelkür Expert: 3. Platz Jennifer Rueß
Einzelkür Expert: 8. Platz Julia Böttinger
Paarkür Expert U17: 1. Platz Jennifer Rueß und Ramona Lezius => Finalwertung Expert: 6. Platz
Paarkür Expert U17: 6. Platz Julia Böttinger und Lena Portius
Paarkür Expert 17plus: 6. Platz Daniela Fischer und Selina Kögel

Bei den Kleingruppen (max. 8 Fahrerinnen):

Kleingruppe U15: 5. Platz mit der Kür „Müllabfuhr“
Fahrerinnen: Lea Sturm, Fabienne Sturm, Lilly Idel, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Lisa Wunsch, Lisa Glöggler, Laura Lein, Ersatz: Lena Wunsch

Kleingruppe 15plus: 2. Platz mit der Kür „Garde“
Fahrerinnen: Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Laura Gehring, Selina Kögel, Anja Hilble, Julia Böttinger, Jasmin März

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


28.02.2016 Freestyle-Meisterschaften beim Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen

 Auch in diesem Jahr traten die Einradfahrerinnen erneut bei den Freestyle-Meisterschaften im Rahmen des Schwäbischen Einradtages in Stuttgart-Zuffenhausen an. Für die Kürfahrerinnen ist dies nach der Vorbereitungsphase im Herbst/Winter der erste Wettkampf, bei den die neu kreierten Küren dieser Saison einer Jury präsentiert werden. Vom RSV Illertissen gingen insgesamt 16 Sportlerinnen in Stuttgart an den Start. Mit den Ergebnissen waren die Trainerinnen, insbesondere Christiane Rueß und Daniela Fischer, sehr zufrieden.

In der Altersklassenwertung traten an:

Einzelkür U13: 2. Platz Lea Sturm
Paarkür U11: 2. Platz Greta Breitenberger / Eleonora Ganser
Paarkür U13: 2. Platz Fabienne Sturm / Lea Sturm
Paarkür U13: 5. Platz Lisa Wunsch / Lisa Glöggler

In der Junior-/ Expertwertung fuhren:
Einzelkür Junior-Expert: 2. Platz Laura Gehring
Einzelkür Expert: 1. Platz Jennifer Rueß
Paarkür Expert: 1. Platz Jennifer Rueß und Ramona Lezius

Bei den Kleingruppen (Gruppen mit max. 8 Fahrerinnen) war der RSV Illertissen in beiden Altersklassen vertreten:

Kleingruppe U15: 1. Platz mit der Kür „Müllabfuhr“
Fahrerinnen: Lea Sturm, Fabienne Sturm, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Lisa Wunsch, Lena Wunsch, Lisa Glöggler, Marie-Chantal Danz, Ersatz: Xenia Wegner

Kleingruppe 15plus: 1. Platz mit der Kür „Garde“
Fahrerinnen: Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Laura Gehring, Selina Kögel, Lena Portius, Julia Böttinger, Jasmin März

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


15.02.2016 Auszeichnungsfeier des Jugendförderpreises der Stadt Illertissen

Für Leistungen im Sportjahr 2014/2015 konnten bis 30.09.2015 Vorschläge bei der Stadt Illertissen eingereicht werden für engagierte und erfolgreiche Jugendlichen aus Illertissen oder mit Bezug zu Illertissen (z.B. wg. Verein in Illertissen).

Bei der Auszeichnungsfeier wurden die Sportlerinnen Jennifer Rueß und Lena Portius für ihre jeweiligen Einzelleistungen vom 1. Bürgermeister Jürgen Eisen geehrt.

In der Kategorie "Gruppe" erhielt die Gruppe der Jugendlichen des RSV Illertissen, die an der Alpenüberquerung teilnahmen, geehrt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

Unterkategorien