Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2019 im Rückblick

Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2019".

 

Deutsche Meisterschaft Einrad-Rennen in Illertissen 05.07. - 07.07.2019

Der Radsportverein Illertissen richtete nach 2017 zum zweiten Mal die gemeinsame Deutsche Meisterschaft im Einrad-Rennen der beiden Verbände BDR und EVD aus. Die 30 Vereine mit insgesamt gut 140 Startern starteten im Illertisser Vöhlinstadion in den Einzeldisziplinen 100 m, 400 m, 800 m, 50 m Einbein, 10 m (U11) / 30 m Radlauf (ab U13), IUF-Slalom (= Parcour mit 10 Pylonen), Hochsprung, Weitsprung, Coasting sowie in der Gruppendispziplin die 4x 100 m Staffel.

Gewertet und mit Medaillen für die Plätze 1 bis 3 geehrt wurden die Altersklassen U11, U13, U15, U17, U19 – jeweils männlich und weiblich; 19+ weiblich; U30 männlich; 30+ männlich. Die Titel Deutscher Juniormeister, der unter 15-jährigen, bzw. Deutscher Meister, der 15-jährigen und älter werden als Höhepunkte in Finals der 6 bzw. 8 besten Fahrerinnen bzw. Fahrer der jeweiligen Disziplin ermittelt.

Vom ausrichtenden Verein, dem Radsportverein Illertissen, selber gingen an diesem Wochenende 6 weibliche und 3 männliche Teilnehmer am Start.

Medaillenergebnisse in den Altersklassen-Wettbewerben

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Julia Feldkircher

U11

Radlauf

3.

Jennifer Rueß

19+

IUF-Slalom

3.

19+

Einbein

3.

19+

Coasting

3.

Die langjährige Spitzenfahrerin des RSV Illertissen, Jennifer Rueß, ist in der Altersklasse 19plus in ihren Paradedisziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein sowie Coasting gleich dreimal auf Platz 3 gefahren. Die Nachwuchsfahrerin des RSV Illertissen, Julia Feldkircher, erreichte in der Altersklasse U11 den 3. Platz in der Disziplin 10m Radlauf. Beim 50m-Einbein, 400m, 800m und IUF-Slalom verpasste Julia Feldkircher mit jeweils Platz 4 leider knapp das Podest. Ebenfalls knapp verpasste Anja Hilble in der Altersklasse 19plus beim 30m-Radlauf mit Platz 4 das Podest. Ebenso erging es auch Christina Eigner in der Altersklasse 19plus. Am Ende hieß es auch für sie Platz 4.

Ergebnisse an Finalteilnahmen mit der Teilnehmer aus Illertissen:

Name

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

IUF-Slalom

3.

Coasting

3.

Einbein

5.

In den Disziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein und Coasting qualifizierte sich Jennifer Rueß auch für die Finalteilnahmen, in welchen die Deutschen Meisterinnen ermittelt wurden. In 50m-Einbein erreichte sie mit einer Zeit von 8,79 sec. im Finale den 5. Platz. Beim IUF-Slalom verpasste sie mit nur 2 hundertstel Sekunden Platz 2 und fuhr mit einer Zeit von 19,44 sec. auf den 3. Platz. Damit sicherte sie sich einen der Glaspokale. Einen weiteren Glaspokal erhielt sie für ihre persönliche Bestweite von 134,84 Meter in Coasting und damit erneut Platz 3.

Die Tartanbahn bot nach der erst kürzlich erfolgten Reinigung durch die Stadt Illertissen beste Bedingungen. Gepaart mit gutem Wetter bei nur leichtem Wind wäre am ersten Wettkampftag fast der Weltrekord im Coasting gefallen. Lisa-Maria Hanny vom TSV Kastl erreichte 171,21 m. Dieser Wert lag nur geringfügig unter dem von ihr gehaltenen Weltrekord von 173.98m, welchen sie im Juli 2017 bei ebenfalls in Illertissen ausgerichteten damaligen Deutschen Meisterschaft aufgestellt hat.

Wettertechnisch startete die Veranstaltung am Freitag mit trockenem Wetter, gefolgt von viel Sonne und ebenfalls trockenem Wetter am Samstag. Am Sonntag war die Glückssträhne mit dem Wetter zu Ende. Regenschauer kurz vor Beginn der Wettbewerbe um 9.00 Uhr führten dazu, dass die Disziplin Radlauf (= mit den Füßen das Rad auf dem Reifen antreiben anstelle auf den Pedalen) nicht als erstes durchgeführt, sondern die 800m-Rennen vorgezogen wurden, da man für später trockeneres Wetter erwartet hat. Diese Rechnung ging auch fast auf. Uu Beginn des Radlauf-Wettbewerbs war die Bahn nahezu abgetrocknet. Jedoch sorgte ein erneuter kurzer Regenschauer dafür, dass die letzten Läufe der Wettbewerbe in den Altersklassen sowie die Finalläufe auf nasser Tartanbahn stattfanden. Ebenfalls sehr nässesensibel ist der Weitsprung: Dieser startete aufgrund der anfänglichen nassen Fläche verzögert, konnte dann aber aufgrund der später trockenen Bahn regulär durchgeführt werden. Der erneute Regenschauer trat erst kurz nach Abschluss des Wettbewerbs ein.

Was das Rote Kreuz anbelangt beschränkten sich deren Einsätze glücklicherweise auf die Behandlung kleiner Blesuren aufgrund von Stürzen.

Alle Ergebnisse der Veranstaltung: https://deutsche2019.reg.unicycling-software.com/results

 

 

26.05.2019 RunBikeRock – 10 km-Rennen in Illertissen

Im Rahmen der Großveranstaltung RunBikeRock mit einem Angebot aus verschiedenen Disziplinen im Rad- und Laufbereich fand auch ein 10 km-Rennen statt.

Leider konnte das Einradrennen nicht wie ursprünglich auf einer reinen Teerstrecke stattfinden. Aufgrund der Wahlen blieb ein ca. 400m langes Teilstück, welches auf dem Hin- und Rückweg überquert werden musste. Die 26 teilnehmenden Einradfahrerinnen und –fahrer zeigten sich flexibel und hatten sich im Vorfeld jedoch darauf eingestellt.

Bei den Herren gewann Roman Sailer vom Heidenheimer Sportbund. Bester Illertisser Fahrer war als Viertplatzierter Simon Thoma. Bei den Damen bestand das Podest ausschließlich aus Illertisser Fahrerinnen: Platz 1 wurde erwartungsgemäß von Jennifer Rueß eingefahren; gefolgt von Ingrid Kreuzer und auf Platz 3 Lena Portius. Bei den 20-Zoll-Fahrern kam Lena Wunsch vor Julia Feldkircher und Hannah Lehner ins Ziel.

 

24.05.2019 Vereinsinternes Grillfest zum Saisonabschluss Freestyle-Wintersaison 2018/2019

Das zum ersten Mal durchgeführte Grillfest nach dem Abschluss der Freestyle-Wintersaison 2018/2019 auf dem Gelände des Kulturrings in Au war ein voller Erfolg. Anfangs der Woche sah es noch so aus, als müsste das von Eltern der U15-Freestyle-Gruppe organisierte Grillfest sprichwörtlich ins Wasser fallen. Jedoch rechtzeitig zum Freitag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Teilnehmerzahl war sehr erfreulich – alle Tische waren belegt und die Kinder (und Jugendlichen) tobten sich auf dem benachbarten Spielplatz aus.

 

18. - 19.05.2019 Illertisser Einradfahrerinnen bei den Deutschen Meisterschaften Freestyle in Schorndorf

Kürzlich fanden im schwäbischen Schorndorf die deutschen Meisterschaften im Einrad Freestyle statt - für den RSV Illertissen mit einer Anfahrtszeit von nur knapp über einer Stunde für Einradverhältnisse schon fast ein Heimspiel. Die Fahrerinnen zeigten dort ihre schon über den gesamten Herbst und Winter einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren. Für viele der Sportlerinnen war dieser Wettkampf der Saisonhöhepunkt und somit die letzte Möglichkeit ihre Küren vor Publikum zu präsentieren.

Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe der Einzel- und Paarküren in den verschiedenen Altersklassen statt.

Laura Gehring und Jennifer Rueß starteten jeweils mit einer Einzelkür für den Radsportverein. Laura Gehring gelang ein guter Durchlauf, sie musste sich aber aufgrund der starken Konkurrenz mit Platz 9 in der Altersklasse U19 zufriedengeben.

Auch Jennifer Rueß konnte souveräne Leistung abrufen und war zufrieden mit ihrem Durchgang. Sie schaffte es in der Altersklasse 19+ auf Platz 5. In der Gesamtwertung der 29 Fahrerinnen über 15 wurde sie leider nur achte und verpasste somit mit nur 0,04 Prozentpunkten Rückstand ganz knapp das Finale der besten Sechs.

In der Disziplin Paarkür gingen für den RSV Illertissen gleich vier Duos an den Start.

Als erstes waren die Nachwuchsfahrer an der Reihe. Laura Lein und Emma Kölbl konnten ihre Kür „Fighters“ sehr gut präsentieren und verpassten mit Platz vier in der Altersklasse U13 sogar nur knapp das Podest. Greta Breitenberger und Eleonora Ganser waren leider nicht ganz zufrieden mit ihrem Durchlauf, da sie ihre Kür zum Thema „Party like a monster“ bei den vergangenen Wettkämpfen schon sehr viel besser zeigen konnten. Sie wurden in der Altersklasse U15 schließlich zwölfte. In der Gesamtwertung aller Junioren erreichten die beiden den 18. Platz und ihre Vereinskolleginnen Laura Lein und Emma Kölbl schafften einen guten 13. Platz von insgesamt 24 Paaren.

Im starken Starterfeld der über 15-jährigen traten aus Illertissen ebenfalls zwei Paarküren an. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm konnte mit ihrer Kür „Time Lapse“ eine tolle Performance zeigen und schaffte es auf Platz fünf in der Altersklasse U17.

Ramona Lezius und Jennifer Rueß gelang ihre Kür „Dämonen“ leider nicht ganz perfekt, sie erreichten aber trotzdem Platz 3 in der Altersklasse U20. In der Gesamtwertung mussten sie dann jedoch noch vier Paare aus den anderen Altersklassen vorbeilassen und konnten sich mit Platz sieben leider ganz knapp nicht für das Finale der besten sechs qualifizieren. Für Lea und Fabienne Sturm erreichten in der Gesamtwertung 15plus einen tollen 15. Platz in einer starken Konkurrenz von 31 Paaren.

Am Sonntag ging es dann in den Disziplinen Kleingruppe (bis zu acht Fahrer) und Großgruppe (mehr als acht Fahrer) um den deutschen Meistertitel.

Der Radsportverein startete mit zwei Kleingruppen. Anja Hilble, Marie-Chantal Danz, Juline Idel, Laura Gehring und Lea und Fabienne Sturm gingen mit ihrer Kür „Aerobic“ im Stil der 80er Jahre an den Start. Sie konnten eine sehr gute Leistung abrufen und erreichten einen sehr guten neunten Platz von insgesamt 16 Gruppen.

In der gleichen Kategorie traten Daniela Fischer, Ramona Lezius, Selina Kögel und Jennifer Rueß mit ihrer Performance unter dem Motto „Strong girls“ an. Sie waren nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung, konnten sich aber am Ende über einen starken vierten Platz freuen.

Einige Fahrerinnen des Radsportvereins starteten zudem noch mit dem bayerischen Landeskader in der Disziplin Großgruppenkür. Anja Hilble, Selina Kögel, Laura Gehring, Juline Idel und Lea und Fabienne Sturm traten als Mitglieder des B-Kaders mit der Kür „Cheerleader“ an und konnten sich den fünften Platz sichern. Für Ramona Lezius, Daniela Fischer und Jennifer Rueß ging es mit dem A-Kader zum Thema „Samba“ an den Start. Sie konnten sich wie auch schon im letzten Jahr über den deutschen Vizemeistertitel freuen.

Der RSV Illertissen konnte den Heimweg also mit vielen tollen Ergebnissen und auch einigen Medaillen im Gepäck antreten.

Jennifer Rueß
RSV Illertissen


11.05.2019 Munifahren in Cles / Italien

Vier Einradfahrer eröffneten in Cles / Italien die Munisaison. Daniela Fischer, Julia Böttigern, Jennifer Rütterswörden und Simon Thoma stellten sich bei regnerischen Wetterbedingungen den Disziplinen Downhill Expert, Uphill Expert und Cross Country Expert.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

04.-05.05.2019 Einradfahrer erfolgreich bei Bayerischen Meisterschaften Freestyle

Am 04. und 05. Mai 2019 ging es für die Sportlerinnen des RSV Illertissen zu den Bayerischen Meisterschaften im Einrad-Freestyle nach Gilching. Dort präsentierten sie ihre schon seit Monaten einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren.

Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe in den verschiedenen Altersklassen statt. Jennifer Rueß startete als einzige Illertisser Fahrerin mit einer Einzelkür. Ihr gelang ein guter Durchlauf und sie konnte sich somit den ersten Platz in der Altersklasse 19+ sowie einen Startplatz im Finale der sechs Besten am Sonntag sichern. Mit ihrem Finaldurchgang war sie nicht ganz zufrieden, konnte sich aber am Ende trotzdem über den Bayerischen Vizemeistertitel freuen.

Als Nächstes waren die Paarküren an der Reihe. Lea und Fabienne Sturm traten mit ihrer Kür „Time Lapse“ in der Altersklasse U19 an, wo sie mit ihren 13 und 15 Jahren zu den jüngsten Fahrerinnen zählten. Sie lieferten eine sehr synchrone Kür ab, mussten sich aber aufgrund einiger Abstiege mit dem fünften Platz zufriedengeben.

In der Altersklasse 19+ starteten Jennifer Rueß und Ramona Lezius mit ihrer Kür „Dämonen“. Das erfahrene Paar konnte den zweiten Platz in dieser Altersklasse für sich verbuchen und zog somit ins Finale um den bayerischen Meistertitel ein. Dort konnten die beiden Fahrerinnen leider keinen perfekten Lauf zeigen, erreichten aber trotzdem einen guten dritten Platz.

Aufgrund der geringeren Starterzahl wurde in der Kategorie Paarkür-Junior-Expert auf Vorläufe verzichtet. Im Kampf um den Titel gingen für den RSV Illertissen zwei junge Paare an den Start: Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten mit ihrer Kür „Party like a monster“ einen sehr guten Durchlauf abliefern und schafften es auf den fünften Platz. Auch Laura Lein und Emma Kölbl zeigten eine tolle Performance zum Thema „Fighters“. Aufgrund der starken Konkurrenz landeten sie schließlich auf Platz sieben.

Bevor es am Sonntagabend wieder nachhause ging standen bei der zweitägigen Veranstaltung noch die Gruppenküren auf dem Programm. Die Illertisser Fahrerinnen traten mit einer Kleingruppe und einer Großgruppe bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften an:

Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Selina Kögel und Daniela Fischer erreichten mit ihrer Kür „Strong girls“ einen guten dritten Platz, nur ganz knapp hinter den Zweitplatzierten aus Altötting.

Bei den Großgruppen ging der Radsportverein mit der Kür „Die versunkene Stadt“ an den Start. Da es keine Juniorenklasse gab, mussten die zwölf U15-Fahrerinnen gegen deutlich ältere Sportler antreten, schafften aber aufgrund einer sehr guten Präsentationswertung trotzdem den Sprung aufs Podest und konnten sich ebenfalls die Bronzemedaille sichern.

Die Illertisser Einradmädels sowie ihre Trainerinnen konnten den Heimweg also sehr zufrieden mit einigen Pokalen und Medaillen im Gepäck antreten.

Jennifer Rueß
RSV Illertissen

 

23.03.2019 Frühjahrsversammlung

Ehrung erfolgreicher Sportler

Bei der diesjährigen Frühjahrsversammlung wurden die erfolgreichen Einradsportlerinnen des Radsportverein Illertissen der Saison 2018 bzw. Anfang 2019 mit einer Urkunde für besondere sportliche Leistungen des Vereins geehrt: Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser.

Jennifer Rueß wurde darüber hinaus erst kürzlich vom Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes für ihre Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften 2018 mit einem Glaspokal, Blumenstrauß inkl. einer finanziellen Anerkennung aus der Jugendförderung geehrt.

Ehrung langjähriger Mitgliedschaften

Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wurden auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen:

  • Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden nach mehr als 45 Jahren Mitgliedschaft Helga Stenke und der ehemalige 1. Vorstand Erwin Ohmayer ernannt.
  • Eine Ehrennadel mit Goldkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 30-jährige Mitgliedschaft Edeltraud Heckelmiller sowie Manuela Schön-Heckelmiller.
  • Eine Ehrennadel mit Silberkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 25-jährige Mitgliedschaft Andreas Kreuzer und Ingrid Kreuzer
  • Eine Ehrennadel sowie eine Urkunde erhielten für 15-jährige Mitgliedschaft Ernst Schnitzlein, Aurelia Schnitzlein, Jana Geller und Christina Eigner

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

16.-17.03.2019 Süddeutsche Meisterschaften Einrad-Freestyle in Rodgau-Dudenhofen (Hessen)

Nach dem Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen ging es im zweiten Wettbewerb der Freestyle-Saison 2018/2019 für die Illertisser Einradfahrerinnen als einer von 14 Vereinen zur Süddeutschen Meisterschaft nach Rodgau-Dudenhofen. Teilnahmeberechtigt waren Sportler, deren Vereine ihren Sitz entweder in Bayern, Saarland, Rheinland Pfalz, Hessen oder Baden-Württemberg haben. Um die süddeutschen Meistertitel gefahren wurde in den Kategorien Junior-Expert (Fahrer bis 14 Jahre) und Expert (ab 15 Jahre).

Die Kategorie Junior-Expert verfügte über ein Starterfeld mit 16 Paaren. Als jüngste Paarkür-Fahrerinnen des RSV Illertissen in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert erreichten Emma Kölbl und Laura Lein mit ihrer Kür „Fighters“ einen erfreulichen 10. Platz. Ihre etwas älteren Vereinskolleginnen, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser fahren ebenfalls in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert, verfügen aber bereits über ein größeres technisches Repertoire. Die beiden erreichten mit ihrer Kür „Party like a monster“ aufgrund einer gelungenen Präsentation das Juniorenfinale und schafften es auf einen sehr guten 4. Platz.

In der Kategorie Paarkür-Expert traten vom RSV Illertissen gleich drei Paare an. Marie-Chantal Danz erreichte mit ihrer Partnerin Selina Glöggler in der Finalwertung Platz 15. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm lagen mit Platz 14 direkt vor ihnen. Beide Paare zählten als Neueinsteiger in der Kategorie ab 15 Jahre zu den Jüngsten. Das erfahrene Illertisser Paar, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, konnten mit ihrer Kür Dämonen hinter den Gastgebern des TSV Dudenhofen einen sehr erfreulichen 2. Platz verbuchen und wurden somit süddeutscher Vizemeister.

Bei den Einzelkürwettbewerben in der Kategorie Expert hatte der RSV Illertissen zwei Starterinnen gemeldet. Laura Gehring erreichte mit ihrer Kür Herr der Ringe Platz 16. Jennifer Rueß wollte an diesem Tag nicht so richtig in ihre Kür hineinkommen, was bei ihr mehr Abstiegen als üblich zur Folge hatte. Am Ende hieß es für Jennifer Rueß Platz 7. Angesichts des relativ geringen Abstands von 0,78 %-Punkten zu Platz 3 wäre an diesem Tag durchaus mehr drin gewesen.

Die 12-köpfige Großgruppenkür der U15-Mannschaft des RSV Illertissen lag nahezu gleichauf mit einer Gruppe aus Dudenhofen (Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Laura Lein, Leonie Lein, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch). Am Ende hieß es bei diesen Süddeutschen Meisterschaften für die Illertisser Fahrerinnen Platz 3 – mit 0,55 %-Punkte knapp hinter Dudenhofen.

In der Kategorie Kleingruppe 15plus war der RSV Illertissen ebenfalls zweifach vertreten. Die 6-köpfige Kleingruppenkür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte Platz 9. Ihre Vereinskolleginnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß waren mit ihrer Kür „Confident“ mit Platz 4 eher enttäuscht, da alles sehr knapp zuging. Platz 3 lag nur 0,19%-Punkte vor ihnen und auch Platz 2 war mit einem 0,44%-Punkteabstand nur einen Wimpernschlag entfernt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

23.-24.02.2019 Schwäbischer Einradtag und offener Stuttgart-Cup in Stuttgart-Zuffenhausen

Der Schwäbische Einradtag, organisiert von der Radsportabteilung des SSV Stuttgart-Zuffenhausen, feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Mit den Jahren entwickelte sich der Schwäbische Einradtag zu einer 2-tägigen Veranstaltung, bei der der Radsportverein Illertissen von Beginn an mit dabei war. Während in den Anfangsjahren der Schwerpunkt auf Workshops und Spielen lag, hat er sich heute auf die Kürwettkämpfe verlagert. Die Zahl der Teilnehmer stieg von Jahr zu Jahr und parallel dazu fand am Sonntag ein Hockeyturnier statt. Alleine bei den Küren waren dieses Jahr 18 Vereine mit 246 Teilnehmern gemeldet.

Für die Illertisser Einradfahrer war dies traditionell der erste Freestyle-Wettbewerb der Wintersaison 2018/2019. Ein Einstieg für die Nachwuchsfahrer ist das Wettbewerbsgeschehen und ein erster Test für die alten Hasen auf dem Weg zum dem Saisonhöhepunkt, der Deutschen Meisterschaft Freestyle im Mai. Man sieht, wie man auf der technischen Ebene, d.h. der Schwierigkeit der Tricks im Vergleich zu Sportlern aus anderen Vereinen steht und wie der künstlerische Teil der Kür die Präsentation inkl. Interpretation des Themas sowie Kostüm bei der Jury und dem Publikum ankommt. Ergebnisse der Illertisser Fahrer:

Altersklassenwettbewerbe des Schwäbischen Einradtages

Disziplin

Kür

Platz

Paarkür U13

Schutzengel von Lena Daiber und Lena Wunsch

6.

Paarkür 15+

Black Swan von Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler

5.

Das dieses Jahr neu gebildete Paar Lena Daiber und Lena Wunsch war mit Platz 6 von 12 Paaren in der Altersklasse U13  sehr zufrieden. Die noch fehlenden technischen Schwierigkeiten konnten Sie mit der zweitbesten Präsentation und nur einem leichten Abstieg gut ausgleichen. Und mit etwas Glück wäre mit der Kür „Schutzengel“ Platz 5 möglich gewesen, da diese nur 0,02%-Punkte Vorsprung hatte. Das Paar Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler hatten leider ebenfalls einige Abstiege zu verzeichnen. Sie erreichten mit ihrer Paarkür „Black Swan“ Platz 5 in der Altersklasse 15+.

Expertklasse des Stuttgart-Cups

Disziplin

Kür

Platz

Einzelkür Expert

Wonder Woman von Jennifer Rueß

3.

Einzelkür Expert

Herr der Ringe von Laura Gehring

7.

Paarkür Junior-Expert

Party like a monster von Greta Breitenberger und Eleonora Ganser

4.

Paarkür Junior-Expert

Fighters von Emma Kölbl und Laura Lein

7.

Paarkür Expert

Dämonen von Ramona Lezius und Jennifer Rueß

1.

Paarkür Expert

Time Lapse von Fabienne und Lea Sturm

10.

Bei den Einzelküren der Expertklasse lagen die Tricks bei den Podestaspiranten auf sehr hohem Niveau. Aufgrund der 4 leichten und dem einen schweren Abstieg hatte Jennifer Rueß daher ein paar Punkte liegen lassen. Sie erreichte aber unabhängig davon mit ihrer Einzelkür „Wonder Woman“ einen sehr guten 3. Platz – nur 0,32%Punkte hinter der Zweitplatzierten bzw. 0,90%-Punkte hinter der Erstplatzierten. Dies lässt spannende Wettbewerbe in der nun kommenden Saison erwarten. Laura Gehring erreichte im gleichen Starterfeld mit ihrer Kür „Herr der Ringe“ Platz 7.

Nachdem sie in den Altersklassenwettbewerbe bereits Erfahrungen gesammelt hatten, starteten gleich zwei Paare aufgrund ihres mittlerweile erreichten Schwierigkeitsniveau bei den Tricks in der Kategorie Paarkür Junior-Expert. Emma Kölbl und Laura Lein gelang der Einstieg krankheitsbedingt nicht optimal, am Ende hieß es Platz 7. Dem Paar Greta Breitenberger und Eleonora Ganser erreichte mit ihrer Kür „Party lika a monster“ bei ihrem Debut Platz 4.

Das Paar Fabienne und Lea Sturm wechselte altersbedingt von der Junior- in die höchste Klasse, die Expert-Klasse. Nach Platz 1 im Vorjahr in der Junior-Expert-Klasse erreichten sie bei ihrem Einstieg in die Expert-Klasse Platz 10. Dabei lagen die Ergebnisse der Plätze 6 bis 10 nicht weit auseinander lagen. Bei weniger Abstiegen wäre daher mit ihrer Paarkür „Time Lapse“ eine bessere Platzierung drin gewesen. Das erfahrende Illertisser Expert-Paar Ramona Lezius und Jennifer Rueß konnten als „Dämonen“ trotz ihrer 6 leichten Abstiege aufgrund der besten Präsentationswertung des Teilnehmerfeldes und Rang zwei in der Technikwertung mit leichtem Vorsprung Platz 1 vor den Fahrern aus Hessen und Baden-Württemberg verteidigen.

Gruppenküren des Stuttgart-Cup

Disziplin

Kür

Platz

Großgruppenkür

Trainerinnen: Christiane Rueß und Daniela Fischer

Die versunkene Stadt

(Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Melissa Klassen, Laura Lein, Leonie Lein, Maria Möck, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch)

3.

Kleingruppenkür 15+

Confident

(Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß)

1.

Kleingruppenkür 15+

Trainerinnen: Christiane Rueß und Elke Böttinger

Aerobic

(Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel, Lea Sturm)

5.

Die zwölfköpfige Großgruppenkür des RSV Illertissen mit ausschließlich U15-Fahrern behauptete sich in der altersübergreifenden Kategorie der Großgruppenküren (9 Fahrer und mehr) “Die versunkene Stadt“ sehr gut. Mit wenigen Abstiegen und der besten Präsentationswertung glichen sie die altersbedingt geringere Schwierigkeit bei den Tricks sehr gut aus und schafften es mit Platz 3 aufs Podest.

In der Kategorie Kleingruppenkür 15+ (max. 8 Fahrer) gingen gleich zwei Illertisser Mannschaften an den Start. Die Kür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte mit leider relativ vielen leichten Abstiegen Platz 5 von insgesamt neun Mannschaften. Die Kleingruppenkür „Confident“ der Fahrerinnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß setzt sich aus Fahrerinnen zusammen, die ausbildungsbedingt kein regelmäßiges, wöchentliches Gruppenkürtraining absolvieren können. Dies spiegelte sich auch in der Anzahl der leichten Abstiege wieder. Aufgrund der sowohl besten Technik- als auch Präsentationswertung konnte das Team der Fahrerinne mit langjähriger Erfahrung am Ende bei diesem Wettbewerb in Stuttgart-Zuffenhausen Platz 1 für sich verbuchen.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

22.02.2019 Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes BRV

Beim diesjährigen Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes des BRV in Günzach wurde Jennifer Rueß für ihre sportlichen Leistungen in 2018 mit einer monetären Unterstützung, einem Glaspokal sowie einem Blumenstrauß geehrt. Ergänzend zeigte sie den Versammlungsteilnehmern, denen eher das sog. Reigenfahren des BDR auf dem Einrad bekannt ist, in einem Auftritt was Freestyle Einrad nach IUF darstellt.

Darüber hinaus wurde Ingrid Kreuzer für ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit als Fachwart Einrad im BRV-Bezirk Schwaben mit einem aufwendig geschmückten Zinnteller für „besondere Verdienste“  sowie einem Blumenstrauß geehrt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

17.02.2019 Faschingsumzug in Au

Bereits im zweiten Jahr hintereinander konnte der Faschingsumzug in Au bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Darüber hinaus war es dieses Jahr noch außergewöhnlich warm. Dies spiegelte sich auch an den Teilnehmerzahlen des Einradgruppe wider: über 20 Einradler, ein Tandem sowie 8 Fußgänger zogen kostümiert und mit geschmückten Rädern mit den anderen Jecken durch die Straßen von Au.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

05.01.2019 Freestyle-Juryschulung in Schorndorf-Miedelsbach

Dieses Jahr fand die Freestyle-Juryschulung des BDR nach vielen Jahren nicht im bayerischen Gilching, sondern im baden-württembergischen Miedelsbach statt. Erstmals dabei war Marie-Chantal Danz – für Selina Kögel, Anja Kögel, Anja Hilble, Ramona Lezius, Jennifer Rueß und Christiane Rueß handelte es sich um eine Fortbildung.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen