Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2018 im Rückblick

Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.
Von Vereinsmitgliedern erstellte Bilder sind aufrufbar unter "Bildergalerie 2018".
Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2018".

 

09.08.2018 Ferienspaß der Stadt Vöhringen

Beim Ferienspaß der Stadt Vöhringen boten acht Mitglieder des RSV Illertissen mit Leihrädern des Vereins gut 60 Kindern im Rahmen des Aktionstags "Zirkus" die Möglichkeit an, Einradfahren auszuprobieren. Am Ende des Tages erfolgte von den Kindern sowie der Illertisser Gruppe jeweils eine kleine Aufführung.

29.07. - 10.08.2018 Unicon 19 in Korea

Die alle zwei Jahre stattfindende Einrad-Weltmeisterschaft des Verbandes IUF (International Unicycling Federation) wurde dieses Mal in Südkorea ausgetragen. Aufgrund der politisch schwierigen Lage in Korea im Anmeldezeitraum nahm als einzige Einradfahrerin des Radsportverein Illertissen Ingrid Kreuzer an den Wettbewerben in Ansan in der Nähe von Seoul teil.

Los gingen die Wettbewerbe für die Illertisserin mit dem 10 km-Rennen, welches im Nachgang betrachtet mit knapp 40 °C am heißesten Tag im Veranstaltungszeitraum stattfand und darüber hinaus mit 10,7 km um 700m länger war als üblich. Aufgrund der bereits am späten Vormittag vorherrschenden Hitze hatten einige Fahrer mit Kreislaufschwierigkeiten zu kämpfen und brachen während des Rennens ein oder mussten sogar aufgeben. In der Altersklasse 30 plus weiblich erreichte Ingrid Kreuzer hinter einer japanischen Fahrerin und vor einer Koreanerin Platz 2 und konnte damit ihre Erwartungen in den von ihr bevorzugten Langstreckenrennen erfüllen. In der Gesamtwertung aller 136 gemeldeten Fahrerinnen erreichte sie damit Platz 26.

Im Wettbewerbszeitraum sanken in der Großstadt Ansan selbst die Nachttemperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit aufgrund der Lage am Meer nur geringfügig unter die 30 °-Marke, was auch für koreanische Verhältnisse überdurchschnittlich ist. Vor diesem Hintergrund wurden die Zeitpläne für die Rennwettbewerbe im Stadion neben den Vormittagsstunden kurzfristig vom Nachmittag in die Abendstunden ab 17.00 Uhr verlegt. Im IUF-Slalom erreichte Ingrid Kreuzer mit neuer persönlicher Wettkampfbestzeit von 22,07 sec. Platz 1 in der Altersklasse 30 plus vor einer Japanerin und einer Schweizer Fahrerin. Weitere Ergebnisse in der Altersklasse 30 plus in denen sie sich das Podest in der Regel mit japanischen und koreanischen Konkurrentinnen teilte: Platz 1 in 50m-Einbein und mit nur sehr knappen Vorsprung vor der koreanischen Drittplatzierten Platz 2 in 30m-Radlauf. In den Bahnrennen 100m, 400m und 800m, welche im 35.000 Sitzplätze umfassenden Fußfall- und Leichtathletikstadion von Ansan stattfanden, erfolgte die Wertungen in der Altersklasse 40 plus: Im 800m-Rennen erreichte Ingrid Kreuzer mit ihrer persönlich, zweitbesten Wettkampfzeit von 2:26,5 min. Platz 1 vor ihrer langjährigen koreanischen Konkurrentin und einer Einradfahrerin aus Marokko. Ebenfalls auf Platz 1 in der Altersklasse 40 plus fuhr Ingrid Kreuzer im 100m- und 400m-Rennen.

Somit konnte die Illertisserin auch ihre fünfte Teilnahme bei einer Unicon, wie die Einrad-Weltmeisterschaften der IUF korrekterweise nennt, mit insgesamt sieben Medaillen erfolgreich abschließen. Bei der nächsten Unicon in 2020, welche in Italien, Brixen, stattfindet, treten dann sicherlich auch wieder mehr Einradfahrer vom Radsportverein Illertissen an.

 

Juli / Augst 2018 Umzug Vereinsheim

Im Juli erfolgte der Umzug vom seit mehreren Jahrzehnten von der Stadt gemieteten Räumlichkeiten in der alten Kapelle hinter dem Jugendhaus in neue Lager-Räumlichkeiten innerhalb Illertissen. Der bisherige eigene Sitzungsraum in der alten Kapelle musste in diesem Zusammenhang aufgegegeben werden.

 

16.-17.06.2018 Deutscher Meisterschaft Rennen in Warendorf 

Zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft Rennen ging es für vier Illertisser Einradfahrer wieder nach Warendorf in NRW nach die Illertisser letztes Jahr Heimvorteil im eigenen Stadion hatten.

Greta Breitenberger startete erstmals bei einer DM Rennen. Nachdem sie bei der ersten beiden Bahndisziplin, dem 100 m und dem 50 m-Einbein-Rennen stürzte, war der Einstieg in das Wettkampfwochenende nicht so glücklich. Wesentlich besser lief es beim IUF-Slalom. Hier konnte sie ihre Trainingszeit auch im Wettbewerb bestätigen und erreichte mit einer Zeit von 23,40 sec. einen 4. Platz in der Altersklasse U13. Am Sonntag folgte das 400 m-Rennen. Mit persönlicher Bestzeit von 1:18,04 fuhr sie damit in ihrer Altersklasse U13 auf Platz 9.

Auch Anja Hilble hatte ein durchwachsenes Wochenende. In den Disziplinen 400 m und 50 m-Einbein konnte sie das Erreichen der erforderlichen Wertungszeiten aus dem Training leider nicht bestätigen. Auch beim IUF-Slalom blieb sie mit 23,03 sec. weit unter ihren Trainingszeiten, erreichte aber Platz 12 in der Altersklasse 19 plus. Leider blieb sie auch in ihrer Paradedisziplin, dem 30 m-Radlauf mit einer Zeit von 10,11 sec. und Platz 7 unter ihren Zeiten im Vorjahr zurück. Nicht optimal aber besser lief es beim Coasting. Hier erreichte sie Platz 5 mit einer Weite von 39,08 m. Im Abschlusswettbewerb, den 10 km, blieb Anja Hilble mit einer Zeit von 38:40,13 min. nur 3 Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit und erreichte damit Platz 9.

Bei an sich angenehmen Temperaturen absolvierte auch die Trainerin, Ingrid Kreuzer, ihre Disziplinen. Nachdem sich in der Altersklasse 30plus nicht ausreichend Fahrerinnen zur DM Rennen gemeldet hatten, welche die Qualifikationszeiten schaffen, wurde sie der Altersklasse 19plus zugeordnet. Nach Stürzen bei den 400 m und 50 m-Einbein erreichte Sie bei den 800 m Platz 7, beim 30 m-Radlauf Platz 9 und bei den 100 m Platz 12. Im IUF-Slalom konnte auch sie ihre Trainingszeit nicht bestätigen und erreichte mit 22,91 sec. Platz 11. Besser lief es in ihrer bevorzugten Langstreckendisziplin, den 10 km. Mit weniger als 1 Sekunde unter der persönlichen Bestzeit erreichte sie mit 33:01,52 min. als 5. Platzierte in der Altersklasse 19plus das Ziel.

Besonders gut lief das Wochenende für Jennifer Rueß, da sie sich insgesamt drei Mal für das Finale der besten acht Fahrerinnen in der jeweiligen Disziplin erreichen konnte. Im Coasting schaffte Jennifer Rueß mit einer persönlichen Bestweite von 82,78 m Platz 1 in der Altersklasse U19. In der Finalwertung aller Fahrerinnen des Alters 15plus ergab dies einen hervorragenden 3. Platz. Noch besser ging es für sie beim IUF-Slalom. Mit einer sehr guten Zeit von 19,36 sec. erreichte sie Platz 1 in der Altersklasse U19. Im Finallauf toppte sie ihr Ergebnis und wurde in einem spannenden Finale mit persönlicher Bestzeit von 18,97 sec. erstmals Deutsche Meisterin im IUF-Slalom. Beim 50 m-Einbein wurde sie in ihrer Altersklasse U19 mit einer Zeit von 8,70 sec. ebenfalls Erstplatzierte und qualifizierte sich für das Finale. Im Finale selber stürzte sie jedoch. Mit ihrer Mix-Staffel in 4x100m erreichte Sie mit einer Zeit von 1:00,76 Platz 6 von insgesamt 22 Staffeln in der Altersklasse 15plus. Beim 30 m-Radlauf  sowie bei den 800 m erreichte Jennifer Rueß jeweils einen sehr guten Platz 5. Angesichts der Erfolge konnte sie ihre Disqualifikationen aufgrund Sturzes in den Disziplinen 400 m und 100 m leicht verschmerzen. Bei der Schlussdisziplin 10 km-Rennen merkte man ihr die vorangehenden Anstrengungen des Wochenendes an. Mit einer Zeit von 34:43,50 min auf der Ebenen Strecke erreichte sie jedoch trotzdem Platz 5.

Finalteilnahmen

Jennifer Rueß

15plus

IUF-Slalom

1.

Coasting

3.

50 m Einbein

Disqual.

Platzierungen in den Altersklassen

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

U19 w

50 m Einbein

1.

Coasting

1.

IUF-Slalom

1.

800 m

5.

10 km

5.

30 m Radlauf

5.

100 m

Disqual.

400 m

Disqual.

Greta Breitenberger

U13 w

IUF-Slalom

4.

400 m

9.

100m

Disqual.

50 m Einbein

Disqual.

Anja Hilble

19+ w

Coasting

5.

30 m Radlauf

7.

10 km

9.

IUF-Slalom

12.

400 m

Qna

50 m Einbein

Qna

Ingrid Kreuzer

19+ w

10 km

5.

800 m

7.

30 m Radlauf

9.

IUF-Slalom

11.

100m

12.

400 m

Disqual.

50 m Einbein

Disqual.

 

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

09.06.2018 RunBikeRock in Illertissen

Beim 1. RunBikeRock in Illertissen mit knapp 2.000 Sportlern insgesamt wurden auch Einraddisziplinen angeboten. Hier durften die Teilnehmer des RSV Illertissen natürlich nicht fehlen.

Ganz zu Beginn der Gesamtveranstaltung starteten die Halbmarathonfahrer. Leider waren die Einradfahrer zu schnell auf der Runde. Die Streckenposten schienen noch nicht ganz bereit. Somit passierte das Missgeschick, dass die Fahrer Disziplin nicht alle die gleiche Strecke fuhren und somit eine Wertung von sechs Fahrern in Halbmarathon Unlimited Herren und 29 Zoll Damen nicht möglich war. Bei den 29 Zoll Herren erfolgte eine Wertung mit einem Gilchinger Fahrer auf Platz 1 gefolgt von Benjamin Fischer auf Platz 2 und Moser Konrad auf Platz 3.

Als nächstes gingen die 10 km Damen auf die teilweise sehr kiesige Strecke, auf der es bei Herrenstetten auch einige Höhenmeter zu überwinden galt. Auch hier sollte sich die Unachtsamkeit eines Streckenpostens auf den Rennverlauf auswirken, da hierdurch Jennifer Rueß einmal falsch abbog und dadurch hinter der späteren Erstplatzierte Anna Just aus Hofheim in Ziel kam. Dritter wurde Ingrid Kreuzer, gefolgt von Laura Gehring, Selina Kögel und Samtner Gina. Nach einer weiteren Hofheimer Fahrerin folgten auf weiteren Plätzen Fabienne Sturm, Anja Hilble, Portius Lena und Julia Böttinger. Durch den frühen Meldeschluss war es leider einigen externen Fahrern nicht mehr möglich, sich anzumelden, so dass das Rennen eine fast zu einem Großteil aus Illertisser Fahrern bestand.

Als letzte Einradisziplin gingen die 5 km Damen auf die Strecke. Hier wurde die Illertisser Fahrerin, Maria Möck, Erstplatzierte. Mit nur 2 Sekunden Rückstand folgte Elina Amann und auf Platz 3 und 4 zwei Fahrerinnen vom Kolleg der Schulbrüder. Die Plätze 5 bis 7 gingen mit Lena Daiber, Anja Kögel und Elke Böttinger wieder an Fahrerinnen des RSV Illertissen.

Ebenfalls im Einsatz waren Helfer des RSV Illertissen, die für die Verteilung der Tombola-Lose und Preise an die fast 2.000 Sportler zuständig waren. Abgesehen von den leider unerfreulichen Probleme mit den Streckenposten war die Verpflegung für die Sportler und das weitere Drumherum sehr gut organisiert, so dass zu hoffen bleibt, dass auch in folgenden Jahren eine solche Veranstaltung in Illertissen stattfinden wird.

Abends trafen sich viele der Fahrer beim Konzert und ließen den Tag ausklingen. Auch nutzten einige Sportler am nächsten Tag den kostenfreien 2-Stunden-Eintritt, den es neben einem Funktions-Shirt als Bestandteil des Startpreises gesponsort dazu gab.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

02.06.2018 Schaufenster Illertissen 

Beim Schaufenster in Illertissen traten um 13.00 Uhr Freestyle-Fahrerinnen des RSV Illertissen auf dem Marktplatz auf. Den Anfang machte eine extra von Christiane Rueß einstudierte Paarkür von Laura und Leonie Lein, gefolgt von einer ebenfalls nur für diesen Auftritt kreierten Paarkür von Greta Breitenberger und Fabienne Sturm. Das Paar Emma Kölbl und Laura Lein zeigte ihre Wettkampfkür. Den Schluss bildete eine eigens für diesen Auftritt gestalte Einzelkür von Jennifer Rueß.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


19.-20.05.2018 Erfahrungsaustausch jenseits des Brenners
Illertisser Einradfahrer als Gastfahrer bei den Italienischen Muni-Meisterschaften

Dass die Einradfahrer/-innen des RSV-Illertissen stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind , ist ja schon allgemein bekannt. So wundert es auch nicht, dass acht Mitglieder des Vereins am Pfingstwochenende als Gastfahrer an den Italienischen Meisterschaften im Muni-Cycling, der alpinen Variante des Einradfahrens, vergleichbar dem Mountainbiken beim Fahrradfahren teilgenommen haben. Austragungsort war Villanders in Südtirol. Hoch über dem Eisacktal gelegen, fast schon mitten in den Bergen, der ideale Ort um das eigene Können in dieser noch jungen Sportart auszutesten. Los ging es am Samstag mit dem Standard-Uphill. Hier geht es darum einen schon relativ steilen Anstieg in möglichst kurzer Zeit hinaufzufahren. Die Illertisser Fahrerinnen machten hier in der Altersklasse 15+ die ersten Fünf Platze unter sich aus. Platz 1 ging dabei an Jennifer Rueß. Gina Samtner wurde in der Klasse bis 15 Jahren vierte. Konrad Moser wurde bei den Herren siebter. Den Standard Cross-Country, einen fahrtechnisch anspruchsvollen Rundkurs nahm Anja Hilble in Angriff und wurde  sechste. Den anschließenden Standard-Downhill ,eine durchaus anspruchsvolle Bergab-Strecke von ca. 1 km Länge absolvierten wieder alle Teilnehmer, wobei Gina Samtner in der Altersklasse unter 15 Jahren fünfte wurde und Lena Portius die Altersklasse 15+ sogar für sich entscheiden konnte. Der Trial-Wettbewerb, also das überwinden von künstlich aufgebauten Hindernissen verschiedener Schwierigkeitsgrade, war für die Illertisser auf Wettkampebene komplettes Neuland, wurde aber in der Standardwertung in der Klasse 15+ erneut mit vorderen Plätzen belohnt. Daniela Fischer schaffte als Erstplatzierte 28 von 29 Hindernissen , Lena Portius auf Platz zwei, 27 Hindernisse . Julia Böttinger belegte hier den vierten Platz. Den ersten Tag beschloss der Uphill-Expert Lauf, ein Anstieg welcher ganz sicher auch manchen Mountainbiker zum Absteigen zwingen würde. Umso höher ist die Leistung dann auf einem Rad und ohne Schaltung zu bewerten. Daniela Fischer wurde hier, als einzige Teilnehmerin aus dem Illertisser Kader, respektable achte und somit beste Nichtitalienerin. Der Zweite Tag stand dann im Zeichen des Cross-Country Expert Laufs, einem Rundkurs über Stock und Stein, mit ca. 8 Km Länge und einer Höhendifferenz von ca. 250 Hm. Die Illertisser Teilnehmer schlugen sich hier tapfer mussten sich aber der ortsansässigen Konkurrenz auf deren Heimstrecke geschlagen geben. Beste Teilnehmer waren hier Gina Samtner in der Klasse bis 15 Jahren auf Platz 8 und Jennifer Rueß in der Klasse 15+ auf Platz 9. Den abschließenden Downhill-Expert  einen wirklich schwierigen Trial über Wurzeln, hohe Absätze und Steilpassagen überließen die Illertisser den Lokalmatadoren. Als Fazit aus dem Wochenende wurde der Wille gezogen, im kommenden Jahr erneut anzutreten. Dann aber, mit der Erfahrung aus diesem Jahr, noch besser vorbereitet zu sein, um dann auch bei den besten der Szene in den Expert-Läufen mitreden zu können.

Konrad Moser
RSV Illertissen

 

15.05.2018 Sportlerehrung der Stadt Vöhringen

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Illertissen wurde Lena Portius für ihre sportlichen Leistungen im letzten Jahr ihrer U15-Zugehörigkeit im Renn- und Munibereich geehrt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

27.-29.04.2018 Deutsche Meisterschaft Freestyle / BDR in Burghausen

Der Radsportverein Illertissen nahm mit 18 Fahrerinnen an den Deutschen Meisterschaften Freestyle in Burghausen teil.

Leider hatte das Illertisser-Freestyle-Team im Vorfeld mit verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Kurzfristig wurde die U15-Großgruppe von 12 auf 10 Fahrerinnen umgestellt und in die Kleingruppe 15plus musste noch ganz kurz vor der Deutschen Meisterschaft eine Fahrerin aus der U15-Mannschaft eingebunden werden.

Mit ihrem Thema „Durch die Galaxy“ erreichten die Juniorinnen den 5. Platz, mit knappem Rückstand von 0,35%-Punkten hinter dem viertplatzierten VfL Grafenwald. Positiv bei der Wertung fiel die geringe Abstiegszahl auf, hier konnten die U15-Mädels die zweitbeste Wertung aufweisen.

Die in dieser Saison durch die verletzungsbedingten Ausfälle immer wieder neu formierte Kleingruppenkür der Illertisser 15plus-Mannschaft musste hingegen leider einige Abstiege hinnehmen. Trotzdem erreichten die Mädels mit knappem Rückstand den 7. Platz von insgesamt 11 Gruppen. Überzeugen konnte die Kür mit dem Thema „Frauenknast“ vor allem im Bereich Präsentation. Hier wurden sie mit dem viertbesten Ergebnis aller Gruppen bewertet.

Als einziges Paar aus Illertissen starteten mit dem Thema „Dämonen“ Jennifer Rueß und Ramona Lezius bei den Paarküren Expert. In den Vorläufen der Altersklasse U19 erreichten sie mit nur 0,03%-Punkten Rückstand Platz 2. In der Finalwertung aller 34 Paare landeten die Beiden auf Platz 7 und verpassten damit den Einzug ins Finale um 0,01 Prozentpunkte. Dieses knappe Ergebnis war sehr schade für die zwei, da sie im Vorlauf keinen optimalen Durchgang gezeigt hatten und so wäre bei einem nochmaligen Start durchaus noch Luft nach oben gewesen.

Mit dem Thema „Ungarischer Tanz“ ging Jennifer Rueß darüber hinaus auch bei den Expert-Einzelküren an den Start. In den Vorläufen der Altersklasse U19 gelang ihr ein fehlerfreier Lauf und damit sicherte sie sich in einem starken Feld von 11 Fahrerinnen den 3. Platz. Mit dieser Leistung erreichte sie gleichzeitig als fünftbeste von allen 33 Fahrerinnen das Expert-Einzelkür-Damen-Finale der sechs besten Sportlerinnen dieser Kategorie. Im Finale selber büßte Jennifer bei der engen Konkurrenz leider einen Platz ein, da ihr im Finale kein erneut abstiegsfreier Lauf gelang. Mit dem erreichten 6. Platz im Expert-Finale bei einer Deutschen Meisterschaft konnte sie jedoch die Platzierung aus dem Vorjahr trotz den gestiegenen Anforderungen verteidigen.

Die drei Kaderfahrerinnen des Radsportverein Illertissen (Daniela Fischer, Ramona Lezius und Jennifer Rueß) gingen im Team des Landeskaders Bayern mit dem Thema "I’m blue" in der Kategorie Großgruppe 15plus an den Start. Hier holten Sie sich den Deutschen Vizemeistertitel.

Christiane Rueß / Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

16.-18-03.2018 Gilching Cup und Süddeutsche Meisterschaften in Giilching

Nach den Zuffenhäuser Freestyle-Meisterschaften traten insgesamt 21 Illertisser Fahrerinnen bei dem am gleichen Wochenende stattfindenden Gilching Cup und den Süddeutschen Meisterschaften in Gilching an.

Ergebnisse X-Style

Los ging es am Freitagabend mit den X-Style-Wettbewerben. In ihren jeweiligen Vorläufen in der Altersklasse 15plus erreichte Daniela Fischer den 8. Platz und Jennifer Rueß den 4. Platz. . Da nur die ersten drei Fahrer eines Vorlaufes ins Finale kommen, verpasste Jennifer Rueß knapp die Finalteilnahme.

Lea Sturm startete in der Altersklasse U15 erstmals bei einem X-Style-Wettbewerb, den sie als 4.-Platzierte im Vorlauf leider in keiner guten Erinnerung behalten wird. Sie zog sich während des X-Style-Wettbewerbs eine so schwere Verletzung zu, dass sie abbrechen musste und darüber hinaus noch ihre Teilnahme an der Paarkür jun. Expert und den beiden Gruppenküren der kommenden beiden Tage absagen musste. Wie sich später herausstellte, sollte die diesjährige Freestyle-Saison damit beendet sein und auch eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Freestyle Ende April nicht realisierbar sein.

Ergebnisse Gilching-Cup

In den Altersklassenwettbewerben des Gilching-Cup nahm Juline Idel als einzige Illertisserin an einem Einzelkürwettbewerb teil. In der Altersklasse U15 gelang ihr dabei in ihrer ersten Saison aufgrund ihrer sehr guten Präsentation ihrer Kür Bollywood mit Platz zwei der Sprung auf das Podest knapp vor der Fahrerin vom TV Hofheim, die ihre Stärken in der Technik hatte.

Bei den Paarkürwettbewerben des Gilching-Cup traten gleich drei Illertisser Paare an. In der Altersklasse U12 erreichten die Saisonneulinge Lena Wunsch und Lisa Schopies mit dem Thema Maler Platz 4 hinter den Vereinskolleginnen Laura Lein und Emma Kölbl auf Platz 3, die mit dem Thema Flaschengeist ebenfalls neu im Bereich Paarkür starteten.

Das bereits erfahrenere Paar Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten sich in der Altersklasse U13 mit dem Thema (T)raumschiff Surprise durchsetzen. Sie freuten sich über Platz 1 nachdem sie in ihrem Starterfeld sowohl in der Präsentation, als auch der Technik sowie einer geringen Anzahl an Abstiegen führten. Aufgrund ihrer sukzessiven Leistungssteigerung über die letzten Jahre, war dies voraussichtlich ihr letzter Start in den Altersklassenwettbewerben. In der nächsten Saison steigen sie vermutlich in die Kategorie Jun.-Expert auf.

Ergebnisse bei der Süddeutschen Meisterschaft

Bei den Einzelkürwettbewerben der Süddeutschen Freestyle-Meisterschaft in Gilching präsentierte Jennifer Rueß in den Vorläufen mit ihrer Kür Ungarischer Tanz einen sehr guten Lauf. Dieser brachte ihr bei der Wertung der 18plus-Kategorie einen verdienten Platz 3 ein und qualifizierte sie für das Finale am nächsten Tag. Im Finale gelang der Illertisserin ein Optimallauf ohne einen Abstieg und wurde in dem leistungsstarken Teilnehmerfeld nach Platz 4 im Vorjahr mit dem 3. Platz im Finale der Expert-Einzelkürfahrer belohnt.

Nach der verletzungsbedingten Absage des Junior-Expertpaars der Geschwister Fabienne und Lea Sturm startete das erfahrene Paar, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, als einzige bei den Süddeutschen Meisterschaften. Im Vorlauf gelang den beiden bedingt durch einige Abstiege nicht die Darbietung aller Tricks, welche u.a. aus während des Kürauftritts zugezogenen Knieproblemen von Ramona Lezius resultierten. Trotz der geringeren Abstiegswerten erreichten sie in der Wertung der U19-Paare aufgrund der bestbewerteten Präsentation des Starterfeldes Platz 2 und zogen in das Finale ein. Es sollte in dem hochkarätigen Finale der besten sechs Paare kein Optimallauf werden. Am Ende hieß es für die beiden wie im Vorjahr Platz 5.

In der Kategorie Großgruppenküren (= Gruppen mit mehr als neun Fahrern) überzeugte die zwölfköpfige Nachwuchsgruppe des Radsportverein Illertissen mit der bestgewerteten Präsentation bzw. Abstiegswertung des Teilnehmerfeldes von insgesamt sieben Gruppen. Damit glich die vergleichsweise junge Gruppe mit lauter Fahrern unter 15 Jahre ihre altersbedingten Schwächen bei der Wertigkeit der Tricks erfolgreich aus und erreichte am Ende den 3. Platz. Fahrerinnen: Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Emma Kölbl, Juline Idel, Laura Lein, Leonie Lein, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch und Lisa Wunsch.

In der Kategorie Kleingruppenküren 15 Jahre und älter (= Gruppen mit bis zu acht Fahrern) trat vom RSV Illertissen die achtköpfige Gruppe bestehend aus Julia Böttinger, Daniela Fischer, Laura Gehring, Anja Hilble, Juline Idel, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß an. Das Team konnte die gleich zwei verletzungsbedingten Ausfälle relativ gut kompensieren. Aufgrund zu vieler Abstiege büßten die Illertisserinnen viele Wertungspunkte ein. Ferner war dieses Jahr der Trend zu vierköpfigen Kleingruppenküren erkennbar, die in der Regel im Vergleich zu größeren Gruppen ein höheres, ausgeglicheneres technisches Niveau aufweisen. Die Illertisser Kleingruppe konnten jedoch aufgrund der zweitstärksten Präsentation als größte Gruppe des Teilnehmerfeldes mit sehr knappem Vorsprung von 0,03%-Punten Platz 3 für sich verbuchen.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

24.-25.02.2018 Auftakt in die Freestyle-Saison 2018 nach Maß

Wie schon seit vielen Jahren bildeten die Schwäbischen Meisterschaften Freestyle in Stuttgart-Zuffenhausen den Auftakt in die neue Wettkampfsaison der Einradfahrer des Radsportverein Illertissen in die neue Freestyle-Saison.

Im Nachwuchscup machte Juline Idel bei den Einzelküren U15 weiblich mit dem 4. Platz den Auftakt. Bei den Paarküren U13 vertraten gleich drei Paare im Nachwuchscup den RSV Illertissen und räumten gegen die meist baden-württembergische Konkurrenz richtig ab. In dieser Kategorie ging Platz 1 an das Paar Eleonora Ganser und Greta Breitenberger, Platz 2 an Emma Kölbl und Laura Lein und Platz 6 an Lena Wunsch und Lisa Schopies. Das Paar Wunsch/Schopies bedeutete dies der allererste Auftritt mit einer Paarkür überhaupt und bei einer Konkurrenz von 13 Paaren in der Altersklasse U13 war dies ein gelungener Einstieg.

Bei den schwäbischen Meisterschaften Paarkür Junior-Expert setzten sich die beiden Illertisser Fahrerinnen Fabienne Sturm und Lea Sturm mit einem knappen Vorsprung vor dem Paar des TV Appenweier an die Spitze. In der Kategorie Paarkür Expert taten es ihnen die langjährigen Illertisser Einradlerinnen Ramona Lezius und Jennifer Rueß gleich. Sie setzten sich mit deutlichem Punktevorsprung gegen die baden-württembergische Konkurrenz durch. Hart umkämpft waren die Platzierungen bei dem Wettbewerb Einzelkür Expert. Hier waren die Abstände zwischen den Platzierungen sehr eng. Jedoch auch hier setzte sich Jennifer Rueß am Ende mit Platz 1 durch. Ihre Teamkollegin Laura Gehring musste leider einige Stürze verkraften und erreichte in der Einzelkür Expert den 9. Platz.

Den Schlusspunkt des Wettbewerbs markierten die Gruppenküren der Vereine. Der RSV Illertissen ging mit seiner 12-köpfigen U15-Mannschaft bei den Großgruppenkür an den Start. Die Mannschaft bestehend aus Lena Wunsch, Selina Glöggler, Lisa Schopies, Emma Kölbl, Laura lein, Fabienne Sturm, Eleonora Ganser, Greta Breitenberger, Juline Idel, Lisa Wunsch, Gina Samtner und Lea Sturm erreichten auch hier Platz 1 vor dem B-Kader des Landeskader Baden-Württemberg und dem TSV Miedelsbach. Die 8-köpfige 15plus-Mannschaft des RSV Illertissen bestehend aus den Fahrerinnen Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Anja Hilble, Ramona Lezius, Selina Kögel, Lea Sturm, Julia Böttinger und Laura Gehring taten es der U15-Mannschaft gleich und konnte am Ende mit dem Thema „Frauenknast“ ebenfalls Platz 1 für sich verbuchen, wenn auch mit einem sehr knappen Vorsprung von 0,07%-Punkten vor dem TSV Miedelsbach und 1,14%-Punkten vor dem TV 1860 Gunzenhausen.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

16.02.2018 Sportlerehrung der Stadt Illertissen

Auch dieses Jahr wurde wieder eine Sportlerin des RSV Illertissen bei der Sportlerehrung der Stadt Illertissen für ihre sportlichen aber auch ehrenamtlichen Leistungen insbesondere als Trainerin des Anfängertrainings geehrt: Selina Kögel.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

02.02.2018 Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes BRV

Beim diesjährigen Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes des BRV in Günzach wurde Lena Portius für ihre sportlichen Leistungen in 2017 geehrt.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

7. Einradtag des Radsportverein Illertissen 1893 e.V. am 21.01.2018 in der Vöhlinhalle in Illertissen

In 2018 veranstaltete der Radsportverein Illertissen nunmehr zum 7. Mal einen Einradtag in Illertissen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die Einradfahren nicht als Wettbewerb sondern als Spiel & Spaß verstehen. Diesem Interessentenkreis will die Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten vormittags die Gelegenheit bieten, mit den dieses Jahr 16 Spielestationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Und nachmittags bei den Workshop neue Tricks und Nutzungsvarianten des Einrads kennen zu lernen.

Der Einradtag in Illertissen fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang, auch wenn man merkte, dass der Termin mit Skikursen und Faschingsumzügen zu konkurrieren hatte. Neben vielen Stammgästen konnten aber auch dieses Jahr wieder Einradfahrer begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

Gewinner der Einradspiele

An 16 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B.im Bockstechen, Kellnern, Badekleidung anziehen, Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen. Und das alles während man auf dem Einrad fährt.

Bei den Spielestationen steht der Spaß im Vordergrund. Unabhängig davon wird über alle Stationen hinweg eine Wertung in fünf Altersklassen vorgenommen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Die Platzierungen:

Altersklasse

Platz

Name

Verein

U9

1.

Luzia Gerzer

TSV Gars am Inn

2.

Vivian Schrader

TSV Gilching-Argelsried

3.

Linda Benkendorf

TSV Allmendingen

9 Jahre

1.

Sarah Keil

TSV Gilching-Argelsried

2.

Jonas Borrmann

SV Lonsee

3.

Leonie Brehm

TSV Gilching-Argelsried

10 Jahre

1.

Rosalie Müller

SV Lonsee

2.

Jule Rubensdörffer

SV Tiefenbach

3.

Salome Kocherdörfer

SV Tiefenbach

U13

1.

Lena Wunsch

RSV Illertissen 1893 e.V.

2.

Emely Wall

SV Lonsee

3.

Lena Moser

RV06 Niederstotzingen

13 plus

1.

Felix Mack

---

2.

Teresa Graf

TSV Allmendingen

3.

Emma Ritzer

TSV Gilching-Argelsried

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Dieses Jahr waren es  verschiedene Einradschlüsselanhänger, verschiedene Ventilkappen, Reifen und Pedale.

Workshops

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 14 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Hockey, Spiele auf dem Einrad,  Tricks für Fortgeschrittene, Dragseat, Stand-up und Stand-koosh sowie eine Überraschung mit verschiedenen Rädern zum Probieren.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

28.01.2018 Faschingsumzug in Au

Dieses Jahr nahmen wir bei strahlendem Sonnenschein mit 24 Teilnehmern (18 Kinder und Jugendliche / 6 Erwachsene) beim Faschingsumzug in Au teil. Die Großteil der einradfahrenden Teilnehmer stellte die Freitags-Anfänger-Trainingsgruppe. Unterstützt wurden sie beim Aufsteigen von einigen Erwachsenen und den Trainerinnen Anja und Selina Kögel sowie Christiane Rueß. Anja Kögel und Konrad Moser gaben sich dieses Jahr beim Schmücken des von ihnen gefahrenen Vereins-Tandems wieder alle Mühe oder man kann auch sagen, sie übertrafen sich dieses Jahr selbst.

Bilder vom Umzug in Kürze unter Bildergalerie.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


Januar 2018 Freestyle-Kader des BRV (= Bayerischer Radsportverband)

Vom Radsportverein Illertissen gehören folgende Sportlerinnen dem aktuellen BRV-Kader an:
=> Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Daniela Fischer

Dem Nachwuchskader gehören an:
=> Selina Kögel, Lea Sturm, Fabienne Sturm, Laura Gehring und Juline Idel

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

07.01.2018 Freestyle-Juryschulung in Gilching

Damit die Jurymitglieder des RSV Illertissen auch für die kommende Saison wieder Up-to-date sind, nahmen Anja Kögel, Christiane Rueß, Daniela Fischer, Ramona Lezius, Laura Gehring und Ingrid Kreuzer auch dieses Jahr wieder an der Freestyle-Juryschulung des Bayerischen Radsportverbandes in Gilching teil. Zwei Jurymitglieder waren leider kurzfristig verhindert.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen