Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2017 im Rückblick

Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.
Von Vereinsmitgliedern erstellte Bilder sind aufrufbar unter "Bildergalerie 2017".
Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2017".

 

 

29.09. – 01.10.2017  12. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaft

In 2017 startete der RSV Illertissen bei der 12. Internationalen Zuffenhäuser Meisterschaft im Einradrennen mit sechs StarterInnen. Man merkte, dass die Höhepunkte der Saison bereits vorbei waren und die Sommerurlaubspause eine Lücke im Training hinterließ. Nichtsdestotrotz schafften es die Mädels alle persönliche Bestleistungen in Coasting, was dazu führte, dass das Finale der besten 6 weiblichen Coaster zu 50% aus Illertisser Sportlerinnen bestand. Ebenso erreichten die Senioren unter den Fahrern persönliche Bestleistungen.

Die Wetterbedingungen waren relativ guten, wenn man von der nicht trocknen wollenden 100m-Bahn absah, was für Radlauf nicht ganz optimal war. In der Sonne hatte man Gefahr zu einem leichten Sonnenbrand im Schatten benötigte man schon eine Jacke, wollte man nicht zittern.

Podestplatzierungen sowie Platz 4 in den Altersklassenwettbewerben

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

15+ w

10 km

2.

U19 w

Coasting

1.

50 m Einbein

2.

800 m

4.

Lena Portius

U19 w

IUF Slalom

2.

30m Radlauf

2.

Coasting

2.

50 m Einbein

3.

400 m

4.

15+ w

10 km

4.

Selina Kögel

U19 w

Langsam vorwärts

2.

Anja Hilble

19+ w

Langsam vorwärts

2.

Coasting

2.

Ingrid Kreuzer

19+ w

800 m

4.

50 m Einbein

4.


Die vereinsübergreifende Staffel von Lena Portius mit Benita Auernhammer, Jan-Luca Knetsch und Angelo Olbrich blieb für die 4x100m unter einer Minute mit 59,44 sec. und erreichte damit Platz 6 von 16 15+-Staffeln.

Platzierungen in Finalteilnahmen

Name

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

50 m Einbein

2.

Coasting

3.

Lena Portius

IUF-Slalom

4.

30 m Radlauf

4.

Coasting

4.

50 m Einbein

5.

400 m

6.

Selina Kögel

Langsam vorwärts

4.

Anja Hilble

Coasting

5.

Langsam vorwärts

6.

 

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

24-Stunden–Einradfahren in Pocking

Kurz nachdem die Illertisser Einradfahrer Anfang September auf den Spuren der Schwabenkinder bei Wind und Wetter von ihrer 5-tägigen Tour über 170 km und 2.900 Höhenmetern bergauf und 4.500 Höhenmetern bergab von Ischgl nach Ravensburg zurück waren, wagten sie im September bereits die nächste Herausforderung: Sie stellten sich dem 24-Stunden-Einradfahren im Stadion von Pocking. Ziel der Veranstaltung ist es, innerhalb von 24-Stunden so viele Kilometer wie möglich auf der 400m-Laufbahn zu fahren. Gewertet wurde die insgesamt 109 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler in den Klassen 20-Zoll-Einrad, 24-Zoll-Einrad und Unlimited sowohl als 3er-Team als auch jeder Sportler einzeln. In der Unlimited-Klasse sind Räder bis 36-Zoll üblich sowie eine Gangschaltung zugelassen. Dies bedeutet einen zusätzlichen Gang mit einer Übersetzung von 1:1,5. Damit wird aus einem 36-Zoll-Rad ein 54-Zoll-Rad.

Von den Illertisser Einradfahrern gingen zwei Teams an den Start, von denen zwei Sportlerinnen in der 24-Zoll-Klasse starteten und die anderen in der Unlimited-Klasse. Bereits im Vorfeld versuchte sich jeder eine Taktik bereit zu legen, wie die Pausen- und Fahrtzeiten am idealsten verteilt werden sollte, um das persönliche Ziel eines jeden von mindestens 100 Kilometer bis sogar 230 Kilometer pro Person zu erreichen. Wichtig war auch die Wahl der Geschwindigkeit, um das Ziel zu erreichen: Schneller fahren und damit mehr Zeit für Pausen zu haben. Oder die Gesamtstrecke lieber langsamer anzugehen und im Gegenzug weniger Pausen für die Erholung bzw. den Schlaf zu benötigen. Nachdem keiner der Illertisser Erfahrungen mit einem 24-Stunden-Einradfahren hatte, wählte jeder der Illertisser eine andere Taktik. Manche schliefen gar nicht, andere ein paar Stunden in Etappen andere mehrere Stunden am Stück. Womit alle zu kämpfen hatten, war nicht nur die sportliche Kondition hinsichtlich Kraft und muskulärer Ausdauer. Es galt auch, sich bei dem größtenteils regnerischen Wetter stets wieder für die Fahrt auf der doch eintönigen 400m-Runde im Leichtathletikstadion zu motivieren, die neben Gesprächen mit anderen Sportlern keine Abwechslung bot. Eine der größten Herausforderungen galt dem Sitzfleisch. Wer schon mal versucht hat, mehrere Stunden (immer wieder) im Sattel zu sitzen, weiß wovon die Rede ist.

Das 3er-Team Daniela Fischer, Lena Portius und Julia Böttinger erreichte in der Teamwertung mit insgesamt 1.357 Runden und 542,8 km Platz 4 – knapp hinter den Drittplatzierten mit nur 10 km mehr. Das 3er-Team Selina Kögel, Konrad Moser und Ingrid Kreuzer schaffte es mit 937 Runden und 374,8 km auf Platz 7. Bei insgesamt 28 teilnehmenden Teams ein toller Erfolg für die Illertisser als Newcomer bei dieser Art Wettbewerb, auch wenn der nur knapp verpasste Podestplatz sicherlich ärgerlich war.

Lena Portius fuhr mit 519 Runden und 207,6 km von den Illertissern die weiteste Strecke und erreichte damit in der Einzelwertung der Wertungsklasse weiblich Unlimited den 3. Platz. Dicht gefolgt von Daniela Fischer mit 502 Runden und 200,8 km sowie Julia Böttinger mit 336 Runden und 134,4 km in der gleichen Wertungsklasse. In der Einzelwertung erzielte Konrad Moser mit 277 Runden und 110,8 km in der Wertungsklasse männlich Unlimited den 6. Platz. Ingrid Kreuzer und Selina Kögel gingen in der Einzelwertungsklasse 24-Zoll-Einrad weiblich im Alter 15plus an den Start. Dabei erreichte Ingrid Kreuzer mit 390 Runden und 156 km den 3. Platz und Selina Kögel mit 270 runden und 108 km den 9. Platz.

Von allen 109 Teilnehmern schaffte damit - unabhängig von Geschlecht und Radgröße - nur gemessen an der Anzahl der Runden: Lena Portius Platz 6, Daniela Fischer Platz 8, Ingrid Kreuzer Platz 16, Julia Böttinger Platz 18, Konrad Moser Platz 27 und Selina Kögel Platz 30.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

 

10.09.2017 Fahrradrally in Au

Zum zweiten Mal nahm der RSV Illertissen bei der Fahrradrally der Berg- und Radfreunde Au teil. Leider meinte es der Wettergott an diesem Tag mit den Radlern nicht so gut. Doch davon ließen sich die meisten Radler des RSV Illertissen nicht abschrecken. Man verschob den Start regenbedingt von 10.00 Uhr auf 12.00 Uhr – und schon ging es für 4 Fahrradfahrer und 6 Einradler auf die Tour 1 mit 25 km oder auf die Toru 2 mit 44 Kilometern.

Und nicht zu glauben: Wir schafften es – wenn auch knapp mit nur einem Fahrer Vorsprung – erneut die größte auswärtige Gruppe zu sein. Den Gutschein über EUR 35 des Rathaus-Stüberl nahm Konrad Moser bei der Siegerehrung für die Gruppe in Empfang.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

 

01. - 05.09.2017 Unterwegs auf historischen Pfaden - Illertisser Einradfahrer auf den Spuren der Schwabenkinder

Die Illertisser Einradfahrer machten sich auf die Wege der Schwabenkinder und hatten dabei, wie ihre Vorbilder, mit allerlei Wetterkapriolen zu kämpfen. Sie hatten sich in das Thema eingelesen und waren auch sonst bestens vorbereitet, aber das Wetter sollte Sie näher an die jungen Knechte und Mägde des 17.- 20. Jahrhunderts heranführen als beabsichtigt.

Die unternehmenslustige Truppe des RSV-Illertissen war auch dieses Jahr erneut auf der Suche nach einer besonderen Tour. So entstand die reizvolle Idee, die Wege der Schwabenkinder, jener junger meist Tiroler und Vorarlberger Mädchen und Jungen, welche ins Schwabenland gezogen sind, um dort den Sommer über bei den Bauern und Gutsherren Oberschwabens meist hart zu arbeiten und so zum Unterhalt ihrer Familien beizutragen, mit dem Einrad zu erkunden.

Anfang September machten sich die 8 Illertisser Einradler, unterstützt durch eine Fahrerin aus Gilching, auf den Weg. Die Tour sollte in Ischgl – heute ein bekannter Skiort, damals ein armes Bergdorf – starten und nach über 170 km Strecke, 2900 Höhenmetern bergauf und 4500 Höhenmetern bergab, aufgeteilt in Etappen von 23 – 44 km, ohne Freilauf und Schaltung, teilweise sogar ohne Bremse, in Ravensburg enden. Lediglich Hunger und Durst war für die Einradler, im Gegensatz zu den Kindern damals, kein Thema. Konnten sie doch auf den bewährten Service ihrer zwei Begleitfahrzeuge samt Besatzung zählen, welche unterwegs immer mal wieder mit einem Imbiss auf die Truppe warteten.

Die Strecke des ersten Tages führte von Ischgl über Galtür hoch zum Zeinisjoch. Von hier aus, wo früher die Tiroler Mütter ihre Kinder am sog. „Rearerkappeli“ verabschieden mussten, ging der Weg zunächst auf über 2300 m hoch zum Etappenziel „Heilbronner Hütte“. Mountainbikern ist die Auffahrt sicher ein Begriff und so ist es durchaus erwähnenswert, dass es zwei Einradlerinnen fahrend bis vor die Hütte geschafft haben.

Der Abstecher auf die Heilbronner Hütte sollte sie am nächsten Tag hinunter nach St. Anton und weiter über St. Christoph nach Lech führen und so die drei Hauptrouten der Schwabenkinder verbinden. Oben auf der Hütte war es aber auch, wo die Gruppe witterungsbedingt näher an die damaligen Umstände herangeführt wurde als geplant. Am Morgen wurden sie von 10 Zentimetern Neuschnee und anhaltendem Schneetreiben überrascht, was die Abfahrt Richtung St. Anton enorm erschwerte und die Einradler trotz moderner Funktionskleidung ein Stück weit mit ihren historischen Vorgängern, welche sich meist nur mit schlechter Kleidung und mangelhaftem Schuhwerk auf den Weg machten, mitfühlen lies.

Am dritten Tag ging es zunächst immer noch im Schnee von Lech aus nach Schröcken und weiter hinein in den Bregenzerwald, ganz den Vorbildern folgend, auf direktem Weg über die Berge nach Bezau. Der Ort war auch ein beliebter Durchgangsort der Schwabenkinder und so bot es sich an, dort Quartier zu beziehen.

Der vierte Tag führte die Truppe im Alter von 15 – 49 Jahren über Andelsbuch und Schwarzenberg hinauf zum Lorenapass. Der Gedächtnissstein hier oben, den Schwabenkindern gewidmet, welche auf dem Weg ihr Leben lassen mussten, sorgte einmal mehr für einen besonders emotionalen Moment. Von dort aus, ging es mit dem Bodensee bereits in Sichtweite, hinunter nach Alberschwende. An der Schwarzach und der Bregenzer-Ache entlang fuhr die Gruppe nach Bregenz, wo sie ganz ihren Vorbildern folgend ein Schiff nach Friedrichshafen bestieg. Die Stadt war zur damaligen Zeit einer der Austragungsorte der sog. Hütekindermärkte, welche den Zweck hatten, die Jungen und Mädchen, einem Sklavenmarkt nicht ganz unähnlich, an ihre Herrschaften für den Sommer zu vermitteln.

Am fünften Tag erreichten sie schließlich Ravensburg, den Austragungsort des wohl größten Marktes der damaligen Zeit. Hier mischte sich unter die Freude und den Stolz über das bewältigte Abenteuer die Erleichterung, jetzt nach Hause zur Familie gehen zu können und nicht bis zum Spätherbst in der Fremde unter widrigsten Bedingungen sowie einer ungewissen Zukunft bei einem Dienstherrn arbeiten zu müssen.

Konrad Moser
RSV Illertissen

 

30.07.  -06.08.2017 Eurocycle in Sittard / Niederlande

ECUnicycling in Sittard / Niederlande vom 30.07. – 06.08.2017

Bereits zwei Wochen nach der Deutschen Meisterschaft Rennen führte neun Illertisser Einradfahrer der nächste Saisonhöhepunkt nach Sittard, einer Stadt in den Niederlanden. Hier wurde als achttägige Veranstaltung die ECUnicycling der Einradfahrer ausgetragen (= Europameisterschaft).

Die Illertisser Sportler traten in den Teilbereichen Freestyle, Bahnrennen, Straßenrennen und Muni an. Darüber hinaus wurde bei der Europameisterschaft die komplette Spannbreite an Einrad Disziplinen angeboten, die auch Street, Flat, Sprungdisziplinen, Hockey und Basketball umfasste.

Link zur Homepage des Ausrichters: http://www.ecunicycling2017.eu/
Link zu allen Ergebnissen: https://register.ecunicycling2017.eu/en/results

Ergebnisse im Freestyle

Im Freestyle trauten sich vier Fahrerinnen des RSV Illertissen zu auf europäischem Niveau an den Start zu gehen. Hier zeigte sich, wie bei vorherigen internationalen Veranstaltung auch schon, dass das Deutschland im Bereich Freestyle zu den führenden Nationen zählt.

Das Paar Ramona Lezius und Jennifer Rueß erreichten in der höchsten Wertungsklasse Expert den 6. Platz. Ihnen folgte Daniela Fischer und Selina Kögel auf dem 7. Platz, die insbesondere durch ihre gelungene Präsentation Punkte sammeln konnten.

Als Mitglied des 12-köpfigen Kaders des Bayerischen Radsportverbandes errangen Jennifer Rueß und Ramona Lezius Platz 1 in der Disziplin Großgruppenküren, welche die Kampfrichter sowohl in der Technik als auch der Präsentation überzeugte.

Mit ihrer Einzelkür in der höchsten Wertungsklasse Expert erreichte Jennifer Rueß einen guten 6. Platz. Ärgerlich dürften für Jennifer die drei leichten Abstiege sein. Da die Plätze 3 bis 6 im Endergebnis nur 0,25%-Punkte auseinander lagen, verhinderten die Abstiege eine noch bessere Platzierung.

Ergebnisse im Muni

Die Illertisser Fahrer zeigten ihre Vielseitigkeit. Im Bereich Muni gingen Sie in den Diszplinen Uphill, Cross Country und Cyclocross an den Start. Medaillenplatzierungen erreichten:

  • In der Disziplin Cross Country – Kategorie Beginner:
    • Jennifer Rueß: Platz 1 in der Altersklasse U19
    • Ramona Lezius: Platz 3 in der Altersklasse U19
    • Anja Hilble: Platz 3 in der Altersklasse U30
    • Ingrid Kreuzer: Platz 1 in der Altersklasse 30plus
    • Thieme Werner: Platz 14 in der Altersklasse 19plus
  • In der Disziplin Uphill:
    • Lena Portius: Platz 3 in der Altersklasse U15
  • In der Disziplin Cyclocross - Kategorie Standard:
    • Lena Portius: Platz 3 in der Altersklasse U15

Ergebnisse Bahnrennen

Die jeweils acht besten Damen und Herren der Einzeldisziplinen qualifizierten sich über die Rennen in den Altersklassenläufen/-wertungen für die Finalläufe, in denen die Europameister ermittelt werden. Darüber hinaus qualifizierten sich die jeweils acht weiteren schnellsten Sportlerinnen und Sportler unter 15 Jahre für ein sogenanntes Juniorfinale.

Als einzige Sportlerin des RSV Illertissen konnte sich Lena Portius für ein Expertfinale qualifizieren. Im Finale der acht besten europäischen Fahrerinnen im IUF-Slalom erreichte Lena Portius mit einer Zeit von 19,74 sek. einen hervorragenden 6. Platz. Diese Zeit lag nur ein Zehntel über ihrer persönlichen Bestzeit, die sie zwei Tage davor in den Altersklassenwettbewerben gefahren war.

Als weitere potentielle Expertteilnehmerin konnte Jennifer Rueß beim IUF-Slalom leider nicht ihre Bestzeit abrufen und verpasste daher die Qualifikation für das Finale. Umso ärgerlicher als dass ihre Wettkampfbestzeit, die sie im Training bereits mehrmals wiederholt hat, bei diesem Wettbewerb eine Podestplatzierung im Finale bedeutet hätte.

Lena Portius bestätigte ihre gute Form und konnte sich darüber hinaus für die Junior-Finals in den Disziplinen 100m, 400m sowie 800m qualifizieren. Beim 100m-Juniorfinale erreichte sie Platz 1, bei den 400m Platz 2 und bei den 800m Platz 4.

Podestplatzierungen in den Altersklassenwettbewerben

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Jennifer Rueß

U19 w

50 m Einbein

1

Lena Portius

U15 w

IUF Slalom

1

400 m

2

Coasting

2

100 m

3

Ingrid Kreuzer

30plus w

100 m

1

400 m

1

800 m

1

IUF-Slalom

1

30 m Radlauf

1

50 m Einbein

1


Weitere Teilnehmer bei den Bahnrennen (Nennung Bestplatzierung):

  • Ramona Lezius erreichte im IUF-Slalom Platz 4 in der AK U19 sowie mit persönlicher Bestweite Platz 6 in Coasting mit der AK U19
  • Jennifer Rueß erreichte in 30 m Radlauf sowie Coasting Platz 7 und Platz 6 in 800 m sowie Platz 5 in IUF-Slalom in der AK U19
  • Anja Hilble erreichte in 30m Radlauf Platz 5 in der AK 19plus und Platz 11 in Coasting und IUF-Slalom in der AK U30
  • Jana Geller erreichte in der U30 Platz 14 im IUF-Slalom und den 800m
  • Werner Thieme in der AK 50plus mit persönlicher Bestzeit im IUF-Slalom, welche im Platz 13 einbrachte.

 

Ergebnisse Straßenrennen

Im Bereich Straßenrennen ist Ausdauer angesagt. Daniela Fischer musste aufgrund einer Rückenverletzung ihre Starts sowohl beim 10km-Rennen als auch beim Marathon absagen. Als einzige Marathonfahrerin des RSV Illertissen erreichte Jana Geller in der Altersklasse 19plus den 11. Platz, was in der Gesamtwertung der weiblichen Fahrerinnen den 19. Platz einbrachte.

Das 10 km-Rennen der 24-Zoll-Kategorie fand in einem erst im Frühjahr diesen Jahres künstlich angelegten, zumeist geteerten Bike-Park stark, der für niederländische Verhältnisse überraschend viele Steigungen aufwies. Ähnlich einem Formel 1-Parcour absolvierten die Sportler für die 10 km die kurvige Strecke insgesamt vier Mal. In der Altersklasse U15 erreichte Lena Portius den 3 Platz,  Jennifer Rueß in der Altersklasse U19 Platz 6, Jana Geller in der Altersklasse U 30 Platz 9 und Ingrid Kreuzer Platz 1 in der Altersklasse 30plus sowie Werner Thieme Platz 29 bei den Herren 30plus.

In der Gesamtwertung der 122 weiblichen Fahrerinnen des 10 km-Rennens erreichten die RSV-Sportlerinnen einige zufriedenstellende Ergebnisse: Platz 11 ging an Jennifer Rueß vor ihrer Vereinskollegin Lena Portius auf Platz 12 und Platz 24 für Ingrid Kreuzer.

Sonstige Ergebnisse

In den Langsam Disziplinen konnten die Medaillenhoffnungen des RSV Illertissen nicht umgesetzt werden. Die Illertisser Fahrerinnen Selina Kögel und Daniela Fischer qualifizierten sich zwar für das Finale, konnten dort aber beide aufgrund Fehler keinen erfolgreichen Versuch über die Strecke erbringen.

Als einzige Starterin des RSV Illertissen hatte Selina Kögel die Disziplin Stillstand auf dem Trainingsprogramm. Ihre Trainingsbemühungen im Vorfeld konnte sie im Wettkampf umsetzen und erreichte mit einer Zeit von 6 min. 25 sec. in der Altersklassenwertung 0-17 Jahre Platz 1 und in der Gesamt-Expertwertung Platz 3.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen

14.07. - 16.07.2017 Deutsche Meisterschaft Einrad-Rennen in Illertissen

39 Vereine mit insgesamt 191 Startern trafen sich am Wochenende auf Einladung des Radsportverein Illertissen e.V. zwischen dem 14.07. und  16.07.2017 im Illertisser Vöhlinstadion, um die Deutsche Meisterschaft im Einrad-Rennen untereinander zu bestreiten. Gestartet wurde in folgenden Einzeldisziplinen mit Altersklassenwertungen:

  • 100 m
  • 400 m
  • 800 m
  • 50 m Einbein
  • 10 m (U11) / 30 m Radlauf (ab U13)
  • IUF-Slalom
  • Hochsprung
  • Weitsprung
  • Coasting
  • 10m langsam vorwärts
  • 10m langsam rückwärts

Gewertet wurden die Altersklassen U11, U13, U15, U17, U19 – jeweils männlich und weiblich; 19+ weiblich; U30 männlich; 30+ männlich.

Die jeweils 6 bzw. 8 besten Damen und Herren der Einzeldisziplinen qualifizierten sich darüber hinaus für Finalläufe, in denen die Deutschen Meister für die Altersklassen über 15 Jahre bzw. die Deutschen Juniorenme ister für die Altersklassen bis 15 Jahre ermittelt wurden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die 4x 100 m Staffel als Gruppendispziplin. Vom ausrichtenden Verein, dem RSV Illertissen, selber waren an diesem Wochenende 11 weibliche und 3 männliche Teilnehmer in nahezu allen Altersklassen am Start. Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen-Wettbewerben:

Name

Altersklasse

Disziplin

Platz

Ramona Lezius

U19 w

30 m Radlauf

1

Jennifer Rueß

U19 w

50 m Einbein

1

U19 w

IUF-Slalom

1

U19 w

Coasting

3

Lena Portius

U15 w

100 m

3

U15 w

400 m

2

U15 w

800 m

3

U15 w

50 m Einbein

2

U15 w

IUF Slalom

1

U15 w

Coasting

1

U15 w

30 m Radlauf

1

Emma Kölbl

U11 w

400 m

2

 

Aus Illertisser Sicht ein durchaus positives Ergebnis. Lena Portius, Jennifer Rueß und Ramona Lezius konnten wie erwartet ein paar Worte bei der Medaillenvergabe mitreden. Alleinig in der Disziplin hatte man mehr Stürze und damit Disqualifikationen als erhofft zu verzeichnen, so dass hier weitere Medaillenhoffnungen zerstört wurden. Mit Emma Kölbl gelang auch einer der Nachwuchsfahrerin der Sprung aufs Podest in den 400m.

Ergebnisse an Finalteilnahmen mit Ergebnissen der besten weiblichen / (männlichen) Teilnehmerinnen aus Illertissen:

Name

Disziplin

Platz

Lena Portius

400 m

3 (Juniormeister)

800 m

4 (im Finale um Juniormeisterin)

50 m Einbein

2 (Juniormeister)

IUF Slalom

1 (Juniormeister)

Coasting

1 (Juniormeister)

30m Radlauf

1 (Juniormeister)

Jennifer Rueß

IUF Slalom

5. (im Finale um Deutsche Meisterin)

50 m Einbein

5. (im Finale um Deutsche Meisterin)

Selina Kögel

Langsam vorwärts

2 (Deutsche Meister)

Langsam rückwärts

3 (Deutsche Meister)

Ramona Lezius

30 m Radlauf

Gestürzt (im Finale um Deutsche Meisterin)

Medaillenergebnisse der Staffeln mit Teilnehmerinnen aus Illertissen:

Platz 1 der Staffel Anjulenita mit Lena Portius, Annika Kraus, Julia Müller, Benita Auernhammer

Glücklicherweise beschränkten sich die Einsätze des Roten Kreuzes im Gegensatz zum Vorjahr mit drei Rettungswageneinsätzen dieses Jahr auf die Behandlung kleiner Blesuren aufgrund von Stürzen. Wettertechnisch startete die Veranstaltung am Freitag mit trockenem Wetter, welches aber leider nicht anhielt. Zwischendurch mussten die Starter und die Wettkampfrichter Regenschauer und Gewitter hinnehmen. Der Samstag blieb trocken, allerdings mussten die Teilnehmer und die Wettkampfrichter starken Wind standhalten, der vermuten ließ, dass man sich in einer Küstenstadt aufhielt. Am Sonntag wurden die Starter und Wettkampfrichter mit sonnigem Wetter verwöhnt.

Elke Böttinger / Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

 

01.- 02.07.2017 Offene bayerische Meisterschaft Einradrennen in Hofheim

180 Einradler im Alter von sieben bis 57 Jahren traten in insgesamt zehn Disziplinen bei der OBM in Hofheim gegeneinander an. Mit dabei auch sieben Einradfahrerinnen und Einradfahrer des Radsportverein Illertissen.

Gleich vier Sportlerinnen des RSV Illertissen konnten sich für die Meisterschaftsfinale der jeweils sechs besten Frauen bzw. Männer qualifizieren und erreichten in den Meisterschaftsfinals selber folgende Platzierungen:

  • 100m weiblich: 3. Platz für Lena Portius mit 14,55 sek.
  • 50m Einbein weiblich: 3. Platz für Jennifer Rueß mit 8,43 sek.
  • IUF-Slalom weiblich: Hier war der RSV Illertissen gleich mit drei Fahrerinnen vertreten. Platz 2 für Jennifer Rueß mit 19,50 sek., Platz 3 für Lena Portius mit 19,98 sek. und Platz 6 für Ramona Lezius mit 20,62 sek.
  • Coasting: 6. Platz für Anja Hilble mit 41,27 m.

In der 4x100m-Staffel traten Lena Portius und Jennifer Rueß mit Mixstaffeln an. Dabei startete Len Portius mit Fahrerinnen aus Lenting, Gilching sowie Hofheim in der Altersklasse U15. Das Quartett verpasste aufgrund des Sturzes der Schlussfahrerin aus Hofheim mit einer Zeit von 1:04,19 min. den ersten Platz konnte aber dennoch Platz 2 für sich verbuchen. Mit einem sehr großen Teilnehmerfeld hatte die Staffel von Jennifer Rueß mit drei weiteren Fahrern aus Lenting in der Altersklasse 15plus zu kämpfen. Am Ende gelang ihnen Platz 7 mit einer Zeit von 1:02,02 min.

Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

Name

Alters-klasse

Disziplin

Platz

Lena Portius

U15 w

IUF-Slalom

1.

400 m

2.

100 m

2.

Coasting

3.

Weitsprung

3.

Ramona Lezius

U19 w

IUF-Slalom

2.

Jennifer Rueß

U19 w

50 m-Einbein

1.

IUF-Slalom

1.

400 m

3.

800 m

3.

100 m

3.

Anja Hilble

19+ w

Coasting

3.

Ingrid Kreuzer

21+ w

100 m

3.

Insbesondere beim Trainingsschwerpunkt, dem IUF-Slalom, konnten sehr gute Ergebnisse eingefahren werden. Ebenso erfreulich ist die Entwicklung in der weiteren Disziplin Coasting. Hier konnten die Einradfahrerinnen des RSV Illertissen diverse Bestweiten erreichen, die dann teils mit Podestplatzierungen belohnt wurden.

Persönliche Bestzeiten

Anja Hilble – Coasting – 41,27 m

Ramona Lezius – Coasting – 23,40 m

Lena Portius – IUF-Slalom – 19,98 sek.

Werner Thieme – 400 m – 1:29,89 sek. und 800 m – 3:11,46

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

16.06.2017 Regio TV zu Besuch im Muni-Training 

Regio TV war am 16.06.2017 zu Besuch in unserem Muni-Training.
Den Link zum Fernsehbeitrag findet ihr im Pressearchiv.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

06.06. - 11.06.2017 Municamp und ODM Muni in Steinach

Für Lena Portius, Jennifer Rütterwörden und Julia Böttinger ging es in der ersten Woche der Pfingstferien nach Steinach ins Municamp mit anschließender Deutschen Meisterschaft. Von Tag eins an hatten die Fahrer und Fahrerinnen die Chance, sich im Gelände - hauptsächlich im Downhill - neue Tipps, Tricks und jede Menge blaue Flecken und Kratzer anzueignen. Drei Tage waren Zeit, um sich die Strecken anzuschauen, den besten Fahrweg zu finden und genauer auf schwierige Stellen einzugehen. Auch wenn die ersten Eindrücke der Strecken mehr Zweifel als Freude aufbrachten, hatte die Truppe Ende der Woche jede Menge Neues gelernt und dazu noch jede Menge Spaß, dieses Können einzusetzen. Am Donnerstag waren dann, mit der Ankunft von Konrad Moser und Ramona Lezius, alle Teilnehmer des RSV Illertissen vor Ort, was selbstverständlich erst einmal mit einer Pizza gefeiert wurde.

Den Tag darauf wurde den Neuankömmlingen erst einmal die Downhill-Strecken präsentiert, worauf Konrad binnen kurzer Zeit auf zwei Räder umgestiegen ist.

Am Freitagabend ging es dann für Julia, Lena und Jenny das erste Mal an den Start: Uphill! Und obwohl alle drei von Kraftlosigkeit und Muskelkater geplagt wurden, hat jede von ihnen die kurze, dafür aber umso steilere Strecke hinter sich gebracht. Nachdem sich die ganze Truppe anschließend im „Verpflegungsmobil“ für den nächsten Morgen gestärkt hat, ging es zurück ins Zelt.

Die Downhill-Strecken am nächsten Morgen waren, trotz heftigem Regen am Abend zuvor, gut befahrbar und somit ging es für Ramona, Jenny, Julia und Lena zweimal mit dem Lift auf den Berg, um dann möglichst viel des neu gelernten auf 2 verschiedenen Downhill-strecken einsetzen und in kürzester Zeit und ohne weitere körperliche Schäden anzurichten, das Ziel im Tal zu erreichen.

Abgeschlossen wurden am Sonntag sowohl das Camp, als auch die Deutsche Meisterschaft mit dem letzten Start am Morgen. Es ging für den Cross Country auf einer 6,8km langen Strecke den Berg hoch und runter. Hierfür wurden von der Unterkunft über die Bergstation des Lifts und auf einem anderen Weg zurück ins Camp Streckenposten aufgestellt, die den Fahrern den Weg weisen sollten.

Fazit der Woche: Die Begeisterung über die Strecken selbst war nicht allzu verbunden, und damit als Abenteuerurlaub einstufbar, wurde das ganze mit jeder Menge Campingspaß bei Tiefsttemperatur und Regen und Rainer, unserem Gastgeber der Woche.

Platzierungen Altersklassen:

Disziplin Fahrer Platz Altersklasse
Uphill Lena 4 U15
  Julia 4 U19
  Jenny Rü. 6 U30
Downhill Lena 3 U15
  Ramona 5 U19
  Julia 7 U19
  Jenny 5 U30
CrossCountry Lena 2 U15
  Jenny 3 U30
  Konrad 5 30+

 

Platzierungen Deutsche Meister:

Disziplin Fahrer Platz
Downhill Lena

3 (Juniorenmeister)

CrossCountry Lena

2

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer !!

Julia Böttinger

RSV Illertissen

 

 

08.05.2017 Sportlerehrung der Stadt Vöhringen

Drei Sportlerinnen des Radsportverein Illertissen mit Wohnsitz in Vöhringen und Ortsteilen wurden zur Vergabe des "Vöhringer-Jugend-Förderpreises 2016" im Wolfgang-Eychmüller-Haus eingeladen.

Geehrt wurden mit einem ersten Preis Daniela Fischer und Anja hilble sowie mit einem zweiten Preis Julia Böttinger. Die Ehrungen waren mit Geldpreisen der Stadt dotiert.

Bericht der Illertisser Zeitung: siehe Pressearchiv 2017.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

07.05.2017 6. Illertisser Einradtag in der Vöhlinhalle

Der Einradtag in Illertissen als Breitensportveranstaltung für Einradfahrer fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang. Dies beweist die hohe Teilnehmermeldezahl von 114 und 16 Vereinen aus Bayern und Baden-Württemberg sowie dem Saarland. Dies stellt einen Rekordwert für Illertissen dar und grenzt an die Hallenkapazitäten einer Eintagesveranstaltung in der Dreifachturnhalle. Neben vielen Stammgästen konnten auch drei neue Gruppen begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

Gewinner der Einradspiele

An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B. Bockstechen, Limbo, Kellnern, Badekleidung anziehen, Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe, eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen, alles während man auf dem Einrad fährt.

Gewertet wurde in sieben Altersklassen (wegen der hohen Teilnehmerzahl – in den Vorjahren immer nur max. fünf Altersklassen). Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde:

Alters-klasse

Platz

Name

Verein

U9

1.

Hannah Lehner

TSV Altenstadt

2.

Hannah Moser

RV 06 Niederstotzingen e. V.

3.

Silas Sturm

Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

9 Jahre

1.

Rosalie Müller

SV Lonsee

2.

Christopher Leidinger

Volksbühne Piesbach

3.

Magdalena Grashei

Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

10 Jahre

1.

Sina Scheu

RV 06 Niederstotzingen e. V.

2.

Emma Kölbl

Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

3.

Madleina Rothermel

SV Lonsee

11 Jahre

1.

Thomas Burger

SV Diepoldshofen

2.

Alena Strecker

SV Tiefenbach

3.

Leonie Benkendorf

TSV Allmendingen

12 Jahre

1.

Sarah Wenz

TSV Sonthofen

2.

Emely Wall

SV Lonsee

3.

Emma Strähle

SSV Zuffenhausen

13 Jahre

1.

Sarah Burger

SV Diepoldshofen

2.

Rabea Braunmüller

TSV Sonthofen

2.

Franziska Greiner

TSV Sonthofen

14 plus

1.

Lena Schillinger

TSV Sonthofen

2.

Johanna Rothermel

SV Lonsee

3.

Gregor Dotzek

TSV Gilching-Argelsried

Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein los. Dieses Jahr waren es verschiedene Einradschlüsselanhänger, verschiedene Ventilkappen, Reifen und Sättel.

Workshops

Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der 114 Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 12 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Hockey, Spiele auf dem Einrad, Tricks für Fortgeschrittene, Hüpfarten und eine Überraschung mit verschiedenen Rädern zum Probieren.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

01.05.2017 Zebra-Cup Einradrennen in Duisburg

Als die Freestyle-Mannschaft des RSV Illertissen auf dem Heimweg war, fuhr ihnen Lena Portius auf dem Weg zum Zebra-Cup nach Duisburg entgegen. Sie erreichte in der Altersklasse 13-14 Jahre weiblich folgende Platzierungen:

30 m-Radlauf

Platz 1

IUF-Slalom

Platz 2

400 m

Platz 3

100 m

Platz 5

50 m-Einbein

disq.

Gemeinsam mit drei Fahrerinnen des MSV Duisburg Einradzebras erreichte Sie bei der 4x100 m-Staffel in der Altersklasse U15 den 1. Platz.

In der Gesamtwertung der U15-Teilnehmerinnen kam Lena Portius auf 16 Punkte und lag damit gemeinsam mit Nina Nentwig auf Platz 2 der Wertung.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

30.04.2017 Einradrennen in Interlaken / Schweiz

Als einziger Sportler des RSV Illertissen nahm Werner Thieme beim Einradrennen auf dem Flugplatz in Interlaken teil. Er erreichte in der Altersklasse 30plus folgende Platzierungen:

100 m

Platz 5 in persönlicher Bestzeit

200 m

Platz 4

10 km

Platz 8 in persönlicher Bestzeit

IUF-Slalom

disq.

 

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

28.-30.04.2017 Deutsche Meisterschaft Freestyle in Bottrop

Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften vom 28. bis 30. April im Freestyle und X-Style in Bottrop erzielten die Einradfahrerinnen des Radsportvereins Illertissen sehr gute Ergebnisse.

Bereits Freitagabend ging es für die ersten drei Starterinnen, Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Daniela Fischer, für den RSV Illertissen im X-Syle an den Start. Leider konnten die drei nach der langen Anreise zuvor Ihre Trainingsleistung im Wettkampf nicht beweisen.

Am Samstag wurden die Vorläufe in den Altersklassen in den Einzel- und Paarküren ausgetragen. Hierbei geht es auch um den Einzug in die Finale und um den Kampf des jeweiligen Deutschen-Meister-Titels.

Mit Ihrer Einzelkür als Marilyn Monroe trat Julia Böttinger in der Altersklasse U17 an. Leider lief es bei Ihr nicht ganz wie erhofft. Es wurde am Ende der 9. Platz. Jennifer Rueß ging mit Ihrer Kür „Kung Fu“ in der starken Altersklasse U19 an den Start. Ihr gelang ein sehr guter Durchgang. Sie verpasste damit nur ganz knapp das Podest mit dem 4. Platz und erreichte gerade noch den Einzug in das Finale am darauf folgenden Tag.

Als nächstes traten erstmals bei einer deutschen Meisterschaft Lea & Fabienne Sturm mit ihrer Paarkür „Spy Kids“ in der ebenfalls starken Altersklasse U15 an. Mit einem hervorragenden Durchgang erreichten die zwei den 8. Platz. In der Altersklasse U19 ging es dann für Jennifer Rueß und ihrer langjährigen Partnerin Ramona Lezius und dem Thema „Fire and Ice“ um eine gute Platzierung in der Altersklasse sowie um den Einzug ins Finale. Bei den beiden bereits erfahrenen DM-Teilnehmerinnen lief es an dem Tag leider nicht ganz so optimal, es reichte aber trotzdem für den 1. Platz in der AK. Leider verpassten sie aber knapp den Einzug ins Finale. Die zwei „Charleston“-Tänzerinnen auf dem Einrad Selina Kögel und Daniela Fischer hatten es nicht einfach in Ihrer sehr starken Altersklasse 19+. Mit einem für die beiden nicht ganz zufriedenstellenden Durchgang erreichten sie den 7. Platz.

Am Sonntag ging es um die Titel. Im Einzelkür Expert trat nun nochmals Jennifer Rueß als Kung Fu-Kämpfer an. Als 6. für den Finaldurchgang qualifiziert, musste Sie als erstes antreten. Leider gelang Ihr der Durchgang nicht ganz so gut wie am Tag zuvor und Sie behielt damit am Ende den guten 6. Platz.

Mittags waren die schon lang ersehnten Gruppenküren an der Reihe. Die bereits wettkampferfahrene Kleingruppe 15+ mit den RSV Starterinnen Julia Böttinger, Daniela Fischer, Anja Hilble, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jasmine März, Jennifer Rueß und Jennifer Rütterswörden trat mit Ihrer Kür „Ägypten“ an. Mit einem schönen Durchgang schlugen Sie unteranderem wie erhofft erneut den Baden Württemberg Kader, und erzielten damit einen guten 4. Platz. Unsere U15 Großgruppe mit Greta Breitenberger, Marie-Chantal Danz, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Juline Idel, Emma Kölbl, Laura Lein, Lea und Fabienne Sturm, Xenia Wegner, Lisa und Lena Wunsch trat dieses Jahr erstmals bei einer deutschen Meisterschaft an. Zum Thema „Das vergessene Volk“ fuhren sie einen fast fehlerfreien Durchgang und begeisterten die Jury und die Zuschauer mit einer sehr gelungenen Präsentation. Sie erreichten damit einen hervorragenden 4. Platz und verpassten damit nur um ein paar Zehntel knapp das Podest.

Insgesamt war es für den RSV Illertissen ein erfolgreiches Wochenende und für die Meisten auch ein erfolgreicher Freestyle-Saisonabschluss. Nur noch für vier RSV Fahrerinnen geht es dann Anfang August bei den Europameisterschaften auch nochmals mit ihren Freestyle-Küren an den Start.

Anja Kögel / Anja Hilble

RSV Illertissen

 

09.04.2017 Baden-Württemberg Cup

In 2017 fand erstmals eine Württembergische Meisterschaft im Einrad Freestyle und X-Style statt. Ausgetragen wurde diese vom TSV Miedelsbach in Schorndorf.

Vom Radsportverein Illertissen war Julia Böttinger bei den Einzelküren Expert gemeldet. Sie erreichte Platz 4. Ramona Lezius trat im X-Style an. Sie konnte nach einem Stechen Platz 1 für sich verbuchen.

Neben der Teilnahme an den Wettbewerben stand seitens der Illertisser die Unterstützung des Wettbewerbs als Jurymitglieder im Vordergrund. Anja Kögel, Selina Kögel, Ramona Lezius, Julia Böttinger sowie Jana Geller stellten sich an diesem Tag als Jurymitglieder bei dieser Meisterschaft zur Verfügung.

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

24.-26.03.2017 Illertisser Einradfahrerinnen bei Süddeutscher Meisterschaft erfolgreich

Bei den diesjährigen süddeutschen Meisterschaften im Feestyle in Gilching, sowie dem Gilching-Cup der am Tag zuvor stattgefunden hat, erzielten die Einradfahrerinnen des Radsportverein Illertissen sehr gute Ergebnisse. Ebenfalls wurde dort erstmals die süddeutsche Meisterschaft im X-Style mit Illertisser Teilnahme ausgetragen.

Ergebnisse bei den Paarküren beim Gilching-Cup

Beim Nachwuchswettbewerb, dem Gilching-Cup, erreichten Greta Breitenberger & Eleonora Ganser (Altersklasse U13) einen etwas überraschenden, sehr guten ersten Platz mit Ihrer Kür „Stierkampf“. In der Altersklasse U15 traten die zwei, in dieser Saison neu formierten Paare, Selina Glöggler & Marie-Chantal Danz sowie Lisa Wunsch & Juline Idel an. Das Paar Wunsch/Idel fuhr mit einem sehr guten Durchgang der Kür „Dinner for one“ auf den ersten Platz und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Das Paar Glöggler/Danz erreichte den 3. Platz mit dem Thema Oma & Opa. Weiterhin starteten bei den Paarküren zum ersten Mal miteinander auch Anja Hilble & Jennifer Rütterswörden in der Altersklasse 19+. Mit der Kür „Touristen in London“ erreichten Sie den ersten Platz.

Ergebnisse Süddeutsche Meisterschaft X-Style

Für Jennifer Rueß und Ramona Lezius starteten bei der erstmals ausgetragenen Süddeutschen Meisterschaft im X-Style. Die beiden mussten hierbei innerhalb von einer Minute möglichst viele schwierige Tricks präsentieren um sich für das Finale der besten 6 zu qualifizieren. Leider war die Konkurrenz stärker und die beiden verpassten dadurch das Finale.

Ergebnisse bei der Süddeutsche Meisterschaft Freestyle

Bei den Süddeutschen Meisterschaften ging der RSV Illertissen mit zwei Gruppenküren an den Start. Die U15-Fahrerinnen (Juline Idel, Lea und Fabienne Sturm, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Marie-Chantal Danz, Lisa und Lena Wunsch, Laura Lein, Emma Kölbl und Lisa Schopies) erreichten mit dem Thema „Das verschollene Volk“ in der Großgruppe trotz einem leider nicht ganz optimalen Lauf einen hervorragenden 3. Platz. Sie konnten sich aber knapp vor der Gruppe aus Gunzenhausen durchsetzen, da sie sowohl in der Technik als auch der Präsentation leicht die Nase vorn hatten. Die Kleingruppe 15+ des RSV Illertissen mit Julia Böttinger, Jennifer Rueß, Jasmine März, Selina Kögel, Ramona Lezius, Daniela Fischer, Anja Hilble und Jennifer Rütterswörden hatte ebenfalls nicht ihren besten Tag. Sie belegten am Ende aber trotzdem den erhofften 3. Platz mit ihrer Kür zum Thema „Ägypten“ vor dem Kader Württemberg, bei dem auch nicht alles optimal lief. Damit gelang den Illertisser Fahrerinnen die Revanche für die Zuffenhäuser Meisterschaft.

In der Einzelkür Expert U18 traten Jennifer Rueß und Julia Böttinger an. Julia Böttinger erreichte mit Ihrer Kür „Marylin Monroe“ den 7. Platz. Jennifer Rueß trat mit Ihrer Kür „Kung Fu“ an und kam damit auf einen sehr guten 3. Platz. Sie qualifizierte sich damit auch für den Start der sechs Besten um den Süddeutschen Meistertitel. Am Ende kam Sie hier auf einen hervorragenden 4. Platz.

Bei den Paarküren Expert ging es für die Junioren U15 sowie den Paarkür-Expert-Fahrer/-innen direkt um die Titel. Nachdem sie in den Vorjahren ihre Erfahrungen im Gilching Cup gesammelt hatten traten Lea & Fabienne Sturm mit Ihrer Kür „Spy-Kids“ erstmalig bei der Expert-Juniorklasse (U15) an und kamen mit einem guten Lauf auf einen super 5. Platz. Ramona Lezius mit ihrer langjährigen Partnerin Jennifer Rueß waren mit ihrer Kür „Fire and Ice“ beim Expert (15+) gemeldet. Leider lief die Kür der beiden aufgrund einiger Stürze nicht wie Sie es sich gewünscht hatten. Sie erreichten den damit 5. Platz.

Alles in allem war es für den RSV Illertissen ein erfolgreiches Wochenende, das positiv auf die Ende April noch ausstehenden Deutschen Meisterschaften in Bottrop blicken lässt.

Anja Hilble / Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen

 

12.03.2017 Einradshow des RSV Illertissen

Die Einradshow war ein voller Erfolg. Sowohl die Illertisser Zeitung als auch die Südwestpresse berichteten über die Einradshow => Pressearchiv 2017.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


20.02.2017 Gewinn bei DONAU 3 FM

Wir hatten uns bei dem Gewinnspiel "Scheine für Vereine" des Senders DONAU 3 FM beworben. Und nach wochenlangem war es am 20.02. soweit: Der RSV Illertissen wurde gezogen und wir schafften es innerhalb der drei Songs anzurufen. Damit hatte der RSV Illertissen EUR 500 gewonnen! Am 01.03. fand die Scheckübergabe beim Sondertraining in der Vöhlinhalle statt - Link zur Scheckübergabe (YouTube-Video).

Eine weitere Gewinnchance besteht für die drei gezogenen Vereine, die es schaffen beim anschließenden Voting zu gewinnen.
Auch wenn wir hier nur eine geringe Chance haben, bitten wir um Unterstützung - Link zur Stimmabgabe.

Unterstützt wird das Gewinnspiel von der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen und der Sparkasse Ulm.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


18.02.2017 Freestyle-Meisterschaften beim Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen

 

Die Freestyle-Meisterschaften im Rahmen des Schwäbischen Einradtags in Stuttgart-Zuffenhausen fanden dieses Jahr aufgrund der großen Nachfrage erstmals am Samstag statt. Wie sich herausstellte auch bitter nötig. Das offizielle Wettkampfprogramm ging von morgens um 8.30 Uhr bis abends um 19.30 Uhr – mit anschließenden Siegerehrungen.

 

Die Einradfahrerinnen des RSV Illertissen waren für diesen ersten Freestyle-Wettbewerb der Wintersaison 2016/2017 mit insgesamt 20 Teilnehmern angemeldet. Die Gruppenküren wurden insbesondere von Christiane Rueß, Daniela Fischer und Elke Böttinger trainiert. Die Einzel- und Paarküren wurden neben den dreien jeweils von weiteren Mitgliedern der 15plus-Mannschaft entworfen und einstudiert. Unsere Ergebnisse:

 

In der Altersklassenwertung traten an:

Paarkür U13: 5. Platz Greta Breitenberger / Eleonora Ganser

Paarkür U15: 3. Platz Marie-Chantal Danz / Selina Glöggler

Paarkür U15: 5. Platz Lisa Wunsch / Idel Juline

Paarkür 15+: 3. Platz Anja Hilble / Jenifer Rütterswörden

 

In der Junior-/ Expertwertung fuhren:

Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm starte erstmals in der Kategorie Paarküren Junior Expert. Mit der besten Wertung in der Präsentation dieser Kategorie erreichten sie hinter dem technisch favorisierten Paar des TSV Neunkirchen den 2. Platz vor dem Paar des TSV Dudenhofen.

Jennifer Rueß erreichte nach einem nicht ganz optimalen Lauf aufgrund der technisch besseren Wertung in der Klasse Einzelkür Expert Platz 4 vor ihrer Vereinskollegin Julia Böttinger, welche ihr auf Platz 5 folgte.

Daniela Fischer und Selina Kögel verteidigten den 1. Platz in der Klasse Paarkür Expert. Das Paar Jennifer Rueß und Ramona Lezius konnte verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

 

Großgruppe alle Altersklassen (ab 9 Fahrerinnen):

Die Großgruppenkür der U15-Mannschaft mit dem Thema „Das vergessene Volk“ erreichte in dem altersübergreifenden Starterfeld nach dem Württemberg Kader den 2. Platz bei den Großgruppenküren in der Besetzung: Lea Sturm, Fabienne Sturm, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Laura Lein, Juline Idel, Lisa Wunsch, Lena Wunsch, Lisa Glöggler, Marie-Chantal Danz, Emma Kölbl, Lisa Schopies. Insbesondere punkten konnte die mit zwei 9-jährigen Neuzugängen teilweise sehr junge Mannschaft bei der Präsentation. Diese verhalf ihr auch die Platzierung vor der technisch stärken Gruppenkür des TV Appenweier.

 

Kleingruppen 15plus (max. 8 Fahrerinnen):

Die Kleingruppenkür der Altersklasse 15plus zum Thema „Ägypter“ erreichte nach dem Württemberg Kader ebenfalls den 2. Platz in der Besetzung: Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Selina Kögel, Julia Böttinger, Jasmin März, Anja Hilble, Jennifer Rütterswörden, Lea Sturm. Bei der 15plus waren die Wertungen in der Präsentation und der Technik relativ ausgeglichen, wobei die technische Seite leicht überwiegte. Dies sicherte die Platzierung vor der technisch schwächeren Mannschaft des TV Appenweier, die jedoch die Bestwertung in der Präsentation erhielt.

 

Ingrid Kreuzer

RSV Illertissen


12.02.2017 Generalversammlung des BRV-Bezirk Schwaben in Günzach

Bei den Wahlen des Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes wurde Ingrid Kreuzer erneut für weitere drei Jahre als Fachwart "Einrad" bestätigt.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


12.02.2017 Faschingsumzug in Au

Die Einradfahrer des RSV Illertissen nahmen nach einer Pause in 2017 erstmals wieder am Faschingsumzug in Au teil.

Mit von der Partie waren 24 Einradler und 2 Tandemfahrer sowie 8 Fußgänger. Es präsentierten sich Mitglieder aus allen Trainingsgruppen des RSV Illertissen: Angefangen vom Breitensportler der Freitagsgruppe über die Wettkampfgruppe der U15 und der 15plus bis zur Erwachsenengruppe.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


03.02.2017 Auszeichnungsfeier des Jugendförderpreises der Stadt Illertissen

Für überdurchschnittliche Leistungen im Sportjahr 2016 konnten bis 30.09.2016 für engagierte und erfolgreiche Jugendlichen aus Illertissen oder mit Bezug zu Illertissen (z.B. wg. Verein in Illertissen). Vorschläge bei der Stadt Illertissen für den Jugendförderpreis eingereicht werden.

Bei der Auszeichnungsfeier wurden die Sportlerinnen Jennifer Rueß, Lena Portius, Ramona Lezius und Daniela für ihre jeweiligen Einzelleistungen geehrt. Die erhielten neben einer Urkunde der Stadt vom 1. Bürgermeister Jürgen Eisen einen finanziellen Zuschuss überreicht.

Die vier gestalteten darüber hinaus mit einer kurzen Freestyle-Einlage das Rahmenprogramm mit.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


08.01.2017 Neujahrsempfang der Stadt Illertissen

Zum Jahresauftakt lädt der 1. Bürgermeister Jürgen Eisen alle Vereine zum Neujahrsempfang der Stadtverwaltung ein.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen


07.01.2017 Juryschulung Freestyle und X-Style in Gilching

Der RSV Illertissen ist nicht nur mit seinen Sportlern im Bereich Freestyle sehr aktiv. Sage und schreibe 11 Mitglieder ließen sich bei der Juryschulung Freestyle und X-Style in Gilching neu ausbilden bzw. aktualisierten ihre bestehenden Kenntnisse.

Ingrid Kreuzer
RSV Illertissen