Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2022

    Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

    Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2022".

     

    26.07. bis 06.08.2022 Unicon 2022 in Grenoble / Frankreich

    Die 20. Unicon , die eigentlich schon 2020 stattfinden sollte, wurde nach zweimaliger Verschiebung nun in 2022 in Grenoble/Frankreich ausgerichtet. Insgesamt nahmen 1.417 participants aus 40 verschiedenen Ländern an der Weltmeisterschaft der IUF (International Unicycling Foundation) teil. Darunter auch 8 Sportlerinnen und 2 Sportler des Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    Ergebnisliste der Illertisser Teilnehmer

    Besonders erfolgreich war erneut Jennifer Rueß. Sie erreichte im Finale der Damen um den WM-Titel in der Disziplin 50m Einbein mit einer Zeit von 8,60 sec. einen hervorragenden 3. Platz. Dieses Ergebnis konnte sie in ihrer weiteren Paradedisziplin, dem IUF-Slalom sogar noch toppen. Sie erreichte mit einer Zeit von 18,84 sec. den Weltmeistertitel im IUF-Slalom bei den Damen. Herzlichen Glückwunsch !!!

    Bild aller Illertisser Teilnehmer

     

    21.-22.05.2022 Bayerische Meisterschaft Freestyle in Gilching

    Der Radsportverein Illertissen trat mit insgesamt 22 Sportlern bei der Bayerischen Meisterschaft (BM) Freestyle in Gilching an. Aufgrund des neuen „Konzepts Freestyle“ der beiden in Deutschland bestehenden Einradverbände Bund Deutscher Radfahrer sowie Einradverband Deutschland ist eine vordere Platzierung in der Wertung der Altersklasse bei den jeweiligen Landesmeisterschaften erstmals Voraussetzung für eine Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Die jeweils sechs besten Fahrer der Junior- bzw. Seniorwertung in den Disziplinen Einzelkür w/m, Paarküren w/m sowie Klein- und Großgruppenküren fahren in Finals um den Titel „Bayerischer Meister/-in“.

    Jennifer Rueß startete als einzige Fahrerin des RSV Illertissen mit einer Einzelkür. In der Altersklasse 21+ erreichte sie sich mit einer überzeugenden Präsentation in diesem Vorlauf den ersten Platz vor Lisa Hanny vom TSV Kastl sowie Anna-Lena Blaschke vom USC München. Damit sicherte sie sich mit ihrer Kür Fighting for freedom einen Startplatz für das Finale der Einzelkür Expert-Wertung. Hierkonnte sie ihre Leistung bestätigen und wurde Bayerische Meisterin 2022.

    Bei den Paarküren der Altersklasse U13 traten Maxima Seitz und Hannah Fischer als „Die Faultiere“ an. Mit großem Vorsprung in der technischen Wertung erreichten die beiden trotz ein paar Abstiegen Platz 1 in der Altersklasse U13.

    Die Paarküren U15 konnte der RSV Illertissen sogar mit zwei Paaren besetzten. Tom Trompler und Hannah Lehner erreichten mit ihrer Kür „Mary Poppins“ Platz 6. Julia Blocher und Julia Feldkircher freuten sich über Platz 2. Ihre Kür „Samurai“ wies die jeweils die zweithöchste Wertung in der Technik als auch der Präsentation aus. Im Finale der sechs besten Junior-Paarküren bestätigten die beiden Paarküren ihre Platzierungen aus dem Vorlauf der U15-Wertung und sicherten sich den Titel Bayerischer Vizemeister 2022.

    Chiara Lehner und Mia Sander gaben ebenfalls ihr Depüt. Mit ihrer Kür „Vaiana“ traten sie in der Altersklasse U17 an und erreichten hinter zwei Paaren des gastgebenden Vereins Platz 3.

    Ramona Lezius und Jennifer Rueß traten mit ihrer Kür „Grease“ in der hochkarätig besetzten Altersklasse 21plus an. Mit einer tollen Präsentation und wenigen Stürzen erhielten sie in der Wertung der Jury Platz 3. Im Finale der Paarküren Expert um den Titel Bayersicher Meister konnten die beiden erfahrenen Sportlerinnen ebenfalls Platz 3 für sich verbuchen.

    Bei den Finals der Gruppenküren trat der RSV Illertissen mit insgesamt vier Gruppenküren teil. Dies bedeutete nach den corona-bedingten Unwägbarkeiten im Winterhalbjahr einen Schlussspurt im April und Mai. Der Aufwand hat sich gelohnt.

    Bei den Kleingruppenküren Junior Expert belegte die U15-Trainingsgruppe zum Thema „Reise zum Rand des Universums“ des RSV Illertissen Platz 1 (Julia Blocher, Julia Feldkircher, Hannah Lehner, Tom Trompler, Sarah Lehner und Kathrin Höckelmann). Und auch die zweite U15-Trainingsgruppe der „Hexen“ schafften bei ihrem Depüt mit Platz 3 ebenfalls den Sprung auf das Podest (Maxima Seitz, Hannah Fischer, Lara Hörmann, Hanna Nothelfer, Leonie Nothelfer, Karla Wagner, Lena Trompler). Bei den Senior-Kleingruppenküren erreichten die „Creatures from another world“ mit Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Selina Kögel Platz 2 hinter dem TSV Gilching-Argelsried.

    Ebenfalls Platz 2 hieß es auch für die Großgruppenkür „Vikings“ des RSV Illertissen (Daniela Fischer, Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Selina Kögel, Julia Blocher, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Fabienne Sturm, Juline Idel, Hannah Lehner).

    Damit qualifizierten sich alle vier Gruppenküren für die im Oktober stattfindende Süddeutschen Meisterschaften, welche im Oktober in Appenweier, Baden-Württemberg stattfindet. Ebenso gelang dies nahezu alle Paarküren sowie der einzigen Einzelkür des RSV Illertissen.

     

    14.-15.05.2022 1. Etappe der Muni Italienmeisterschaft in Naturns/Italien

    Vom 14. bis zum 15 Mai fand nach zwei Jahren Pause in Naturns in Südtirol die erste Etappe der offenen Italienmeisterschaft im Mountainbike-Einrad, kurz Muni, statt. Die Munifahrer aus Illertissen waren mit acht Fahrerinnen und Fahrern mit dabei. Am Freitag nach der Ankunft wurde nach einem sehr kurzen Regenschauer erstmal die acht Kilometer lange Expert Cross Countrystrecke erkundet. Diese galt es dann am nächsten Morgen auf Zeit zu fahren.

    Für die meisten ging es am Nachmittag dann weiter mit der Disziplin Uphill. Dort galt es in der Standardstrecke 29 und in der Expertstrecke 105 Höhenmeter nach oben zu überwinden. Die müssen komplett mit dem Einrad gefahren werden, d.h. es dürfen keine Höhenmeter durch schieben zurückgelegt werden.

    Beendet wurde das Wochenende jeweils durch den Downhill. Der Expert Downhill stellte sich bei einer Testfahrt am Samstag Nachmittag als so technisch anspruchsvoll heraus, dass sich manche Fahrer noch dazu entschieden doch den Standard Downhill zu fahren. Die Nachwuchsfahrer aus Illertissen konnten sich dabei bei ihrem ersten Muniwettkampf mehrere Podiumsplätze sichern:

    So belegte Julia Feldkircher in den Disziplinen Uphill und Downhill Standard den ersten Platz ihrer Altersklasse. Im Cross Country Expert kam sie auf den sechsten Platz.

    Hannah Lehner fuhr die beste Illertisser Uphill Expert Zeit von 6:38.4 und wurde Fünfte. Im Cross Country Expert wurde sie Vierte und im Downhill Standard belegte sie den zweiten Platz nach Julia Feldkircher.

    Tom Trompler holte im Uphill Standard den ersten Platz seiner Altersklasse und traute sich als einziger Nachwuchsfahrer den Expert Downhill zu. Dort konnte er sich dann den zweiten Platz sichern. Im Cross Country Expert belegte er auch den zweiten Platz.

    Hannah Fischer wurde im Standard Downhill Fünfte, im Standard Uphill Achte und im Cross Country Expert Neunte.

    Die beiden U10 Fahrer des Radsportvereins fuhren alle Standardstrecken.

    Ben Fischer wurde dabei im Up- und Downhill Erster seiner Altersklasse und im Cross Country Zweiter.

    Bei den Mädchen U10 war die Konkurenz wesentlich größer und so fuhr Karla Wagner im Uphill auf den Sechsten Platz, im Downhill auf den Vierten Platz und im Cross Country auf den Fünften Platz.

    Die Trainerin Daniela Fischer fuhr bei den Frauen Master im Cross Country Expert auf den Sechsten Platz und im Uphill Expert auf den vierten Platz.

    Simon Thoma fuhr im Uphill und Cross Country Expert auf den achten Platz und im Downhill Expert auf den neunten Platz.

    Nach dem Wochenende freuen sich die Fahrer schon auf das nächste Etappe Ende Mai in Villanders.

     

    08.05. RunBikeRock - Laufveranstaltung mit Einraddisziplinen in Illertissen

    Im Rahmen der Laufveranstaltung RunBikeRock in Illertissen mit über 1.200 teilnehmenden Sportlern konnte der Radsportverein Illertissen als Mitorganisator die beiden Einradisziplinen 400 m und IUF-Slalom anbieten. Es nahmen insgesamt 44 EinradlerInnen vorwiegend aus Bayern teil, u.a. sogar acht FahrerInnen aus Mühldorf am Inn. Zum einen diente der Wettbewerb als Generalprobe für die bevorstehende Weltmeisterschaft. Beim 400m-Lauf wurden daher auch drei Zeiten unter 1:05-Minuten erreicht. Und beim IUF-Slalom sogar eine Zeit von unter 19 Sekunden.

    Den größten Anteil hatten erfreulicher Weise sehr viele NachwuchseinradlerInnen, die den Wettbewerb genutzt hatten, um hochmotiviert ihre ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln.

    Podestplatzierungen des Radsportverein Illertissen:

    400m

    Altersklasse Erwachsene: Jennifer Rueß – Platz 3
    Altersklasse Jugend: Sarah Lehner – Platz 3
    Altersklasse Schüler: Karla Wagner – Platz 2

    IUF-Slalom

    Altersklasse Erwachsene: Jennifer Rueß – Platz 1 – mit 18,93 Sekunden
    Altersklasse Jugend: Magdalena Grashei – Platz 2
    Altersklasse Jugend: Sarah Lehner – Platz 3

    Ergebnislisten:
    IUF-Slalom      und          400 m

    Artikel der Illertisser Zeitung vom 09.05.2022 (pdf des vollständigen Artikels folgt)
    Bilder: https://sport-in-augsburg.de/sportnachrichten/lew-lauftour-das-etwas-andere-runbikerock-in-illertissen

     

    12./13. März Illertisser Einradfahrerinnen qualifizieren sich für die Weltmeisterschaft

    Am 12. und 13. März fand in Willstätt die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Einrad Freestyle statt. Fünf Fahrerinnen des RSV Illertissen versuchten, sich mit ihren Küren einen Startplatz für die WM 2022 zu sichern.

    Am Samstag fand zunächst die Qualifikation der Einzelküren statt. Vom RSV Illertissen trat in dieser Kategorie nur Jennifer Rueß mit ihrer Kür „Fighting for freedom“ an. Sie erreichte im starken Starterfeld von insgesamt 50 Fahrerinnen den 8. Platz und sicherte sich somit einen Startplatz in der Altersklasse 21+.

    Am Sonntag folgte dann die Qualifikation der Paar- und Kleingruppenküren. Bei den Paarküren kämpften insgesamt 36 Paare um die begrenzten Startplätze für die Weltmeisterschaft. Ramona Lezius und Jennifer Rueß erreichten mit ihrer Darbietung zum Thema „Grease“ den 9. Platz und konnten sich damit in der Altersklasse 21+ für die WM qualifizieren. Auch die Nachwuchsfahrerinnen Julia Blocher und Julia Feldkircher dürfen im Sommer erstmals an einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Bei den U15-Fahrern erfolgte die Qualifikation per Video, weswegen die beiden nicht zur Veranstaltung nach Willstätt anreisen mussten.

    Als letztes stand noch die Qualifikation der Kleingruppenküren an. Daniela Fischer, Ramona Lezius und Jennifer Rueß wollten eigentlich ihre neu einstudierte Kür „Creatures from another world“ präsentieren. Nachdem eine Fahrerin jedoch am Sonntagmorgen positiv auf Corona getestet wurde, konnten sie mit ihrer Gruppenkür nicht an den Start gehen. Zum Glück gab es aufgrund der aktuellen pandemischen Lage die Möglichkeit, sich per Video zu qualifizieren. Die drei Fahrerinnen reichten ihre erfolgreiche Gruppenkür „Girlpower“ ein, mit der sie sich schon bei der WM-Qualifikation 2020 durchgesetzt hatten. Auch dieses Mal reichte es für die Illertisserinnen und sie sicherten sich einen der drei begehrten Startplätze für die Kleingruppenkür.

    Vom Radsportverein Illertissen werden somit eine Einzelkür, zwei Paarküren und eine Gruppenkür bei der Weltmeisterschaft in Grenoble/Frankreich antreten. Darüber hinaus werden weitere Fahrerinnen und Fahrer aus Illertissen in den Disziplinen Rennen und Muni (Mountain Unicycling) bei der im Sommer stattfindenden Einrad-Weltmeisterschaft an den Start gehen.

     

    26.-27.02.2022 Schwäbischer Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen

    Nach fast zweijähriger pandemiebedingter Wettkampfpause war es endlich wieder soweit. Der Radsportverein Illertissen nahm beim Schwäbischen Einradtag in Stuttgart erstmals wieder an einem Freestyle-Wettbewerb teil. Aufgrund der Rahmenbedingungen der letzten Wochen war es insbesondere bei den Paarküren und Mannschaftswettbewerben schwer ein konstantes Training durchzuführen. Aber auch der Start mit einer verkleinerten Mannschaft gibt den Illertisser Einradfahrern Hoffnung auf ein Stück Normalität.

    Bei den Paarküren Junior Expert erwischte das Illertisser Paar mit Julia Blocher und Julia Feldkircher mit ihrer Kür zum Thema Samurai keinen optimalen Start. Die anfänglichen Schwierigkeiten mit der Musik irritierten die beiden doch, wo dass es zu mehr Abstiegen kam als erwartet, was sich auch auf die Platzierung auswirkte. Umso mehr dürfte es die beiden gefreut haben, dass sie im Nachgang erfahren haben, dass sie für die Wettbewerbe in der Altersklasse U15 bei der kommenden Weltmeisterschaft in Frankreich im Sommer bei den Paarküren für Deutschland einen Startplatz erhalten haben.

    Beim Wettbewerb der Einzelküren Expert weiblich ging es bei der Wertung um die Platzierungen 2 und 3 eng zu. Die wenigen leichten Abstiege von Jennifer Ruess verhinderten eine bestmögliche Platzierung. Bei identischer Technikwertung mit der Zweitplatzierten vom TV Appenweier erreichte sie am Ende einen sehr guten dritten Platz.

    Gemeinsam mit Ihrer langjährigen Paarkürpartnerin Ramona Lezius stellte sich Jennifer Ruess als das Traumpaar aus dem Filmklassiger „Grease“ der Konkurrenz. Leider unterliefen den beiden mehr leichte Abstiege als gewünscht. Das erfahrene Paar konnte jedoch mit einer Kür auf technisch hohem Niveau insbesondere durch eine sehr gelungene Präsentation überzeugen. Mit einer Bestnote der teilnehmen Paare bei der Präsentationswertung erreichten die beiden Illertisser Fahrerinnen in der Gesamtwertung einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie Paarkür Expert.

    Als einzige Gruppenkür des RSV Illertissen gingen Daniela Fischer, Ramona Lezius sowie Jennifer Rueß als „Creatures from another world“ bei den Kleingruppenküren 15plus an den Start. Wie bereits beim letzten Stuttgarter Einradtag in 2020 konnten die drei Fahrerinnen mit Bestnoten sowohl in der Technik als auch in der Präsentation in dieser Kategorie Platz 1 für sich verbuchen.

    Für die 15plus-Fahrerinnen Daniela Fischer, Ramona Lezius sowie Jennifer Rueß war der Stuttgarter Einradtag zugleich als eine Art Generalprobe für den in Kürze anstehenden Qualifikationswettbewerb für die Weltmeisterschaft im August dieses Jahres zu sehen. Bei diesem Wettbewerb mit Teilnehmern aus ganz Deutschland entscheidet sich, ob die drei Einradfahrerinnen mit ihren Küren wie ihre jüngeren Vereinskolleginnen Deutschland bei den Freestyle-Wettbewerben in Grenoble repräsentieren dürfen.

     

    Schnupper-Einradfahren in den Faschingsferien

    Wir bieten kostenfreies Schnuppertraining in der Vöhlinhalle in Illertissen an:
    Donnerstag 03.03.2022  von a) 17.30 bis 18.30 sowie von 18.30 bis 19.30 Uhr

    Bitte mitbringen: Einrad (wenn vorhanden), feste Turnschuhe, Sportkleidung, Getränk. Einrad: Kann kostenfrei ausgeliehen werden, solange Vorrat vorhanden

    Anmeldung für Schnuppertraining bei Ingrid Kreuzer per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel./Whats-App 0152/31894455

     

     

     

    Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2021

    Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

    Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2021".

    Mini-Muni-Trainingslager am Blomberg in Bad Tölz - Lengris vom 16. - 17.10.2021 

    Fahrt von den Trainierinnen Daniela Fischer und Julia Böttinger mit 7 Kindern im Alter von 8 - 13 Jahren für ein Wochenend-Trainingslager an den Blomberg.

    Bericht von Julia:

    Für ein Trainingswochenende ist unser Nachwuchsteam der Muni-Gruppe nach Bad Tölz an den Blomberg gereist. Dort angekommen hatten die sieben Teilnehmer die Möglichkeit, zusammen mit einigen Fahrern des FC Hertha München, ihr Können unter Beweis zu stellen. Zuerst ging es zu Fuß, später mit dem Lift, auf den Blomberg, um von dort auf den Gipfel des Zwiesels zu gelangen. Von dort konnten die Kinder, in Begleitung zweier Trainerinnen, auf verschiedensten Trails circa 500hm an Downhill-Strecke zurückzulegen. Hierzu mussten die verschiedensten Untergründe überwunden werden. Dabei handelte es sich sowohl um bewurzelte Waldwege als auch um Trails mit größeren oder kleineren Steinen. Auch der ein oder andere Absatz wurde von den fünf Mädchen und zwei Jungs erfolgreich überwunden.

    Nach einem entspannten Abend und einer erholsamen Nacht in Lenggries begab sich die Gruppe am nächsten Morgen auf eine Rundfahrt in den dort angrenzenden Wald und über die umgebenen Wiesen. Pünktlich zur Mittagspause war das Team auch schon zurück am Gipfelkreuz des Zwiesels, um von dort aus das Wochenende mit einer erfolgreichen Abfahrt zu beenden.

     

    31.07. – 10.10.2021 Virtual Track Cup 2021

    Auch in diesem Jahr mussten leider viele Wettkämpfe im Bereich Einrad Rennen aufgrund der COVID-19-Pandemie ausfallen – bis auf den Einrad-Cup Münsterland am 04.09. gab es in 201 keinen Rennwettbewerb in Präsenz.

    Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr fand daher in 2021 nach 2020 erneut der Virtual Track Cup statt. Interessierte Sportler konnten Ihre im Zeitraum 31.07. bis 10.10.2021 gesammelten Ergebnisse einreichen. Organisiert wurde das Ganze von Jan Vocke, Leiter der Fachschaft Einrad im BDR, über den TV Jüchen.

    Auch in diesem Jahr gab es wieder viele, die beim Virtual Track Cup mitgemacht haben und ganz motiviert dafür trainiert haben. Alle hoffe sehr, dass es im nächsten Jahr viele weitere, die in Präsenzveranstaltungen dazu kommen werden und der Wettkampfbetrieb etwas zur Normalität zurückkehrt.

    Vom RSV Illertissen haben teilgenommen: Antonia Bulling, Chiara Lehner, Hannah Lehner, Sarah Lehner, Maxima Seitz, Jennifer Rueß, Simon Thoma, Ingrid Kreuzer

    Beste Platzierungen in den Altersklassen

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Hannah Lehner

    U13

    400m

    1.

    800m

    1.

    50m Einbein

    1.

    IUF-Slalom

    1.

    30m Radlauf

    2.

    Jennifer Rueß

    U30

    IUF-Slalom

    1.

    50m Einbein

    2.

    400m

    2.

    Simon Thoma

    U30

    30m Radlauf

    4.

    50m Einbein

    5.

    Beste Platzierungen in der Junior-/Seniorwertung

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Hannah Lehner

    Junior (= U15)

    800m

    4.

    50m Einbein

    4.

    IUF-Slalom

    4.

    30m Radlauf

    5.

    400m

    6.

    Jennifer Rueß

    Senior (15+)

    IUF-Slalom

    1.

    50m Einbein

    2.

    400m

    6.

    Simon Thoma

    Senior (15+)

    30m Radlauf

    4.

    50m Einbein

    6.

    Beste Platzierungen Gesamtwertung weiblich / männlich

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Hannah Lehner

    Juniorin (= U15)

    800m

    4.

    50m Einbein

    4.

    IUF-Slalom

    4.

    30m Radlauf

    5.

    400m

    6.

    Jennifer Rueß

    Seniorin (15+)

    IUF-Slalom

    1.

    50m Einbein

    2.

    400m

    6.

    Simon Thoma

    Senior (15+)

    30m Radlauf

    4.

    50m Einbein

    6.

    Ingrid Kreuzer

    Seniorin (15+)

    800m

    5.

     

    Generalversammlung für 2020 und Jahresversammlung 2021 fand am Samstag, 02.10.2021 statt 

    Unser Dank geht an alle Ausschussmitglieder, die die letzten 3 1/2 Jahre die Geschicke des RSV Illertissen maßgeblich mitbestimmt haben.

    Aus dem Ausschuss ausgeschieden sind: Konrad Moser, Daniela Fischer sowie Kassenprüfer Herrmann Fischer.

    Herzlich willkommen heißen wir folgende neuen Ausschussmitglieder:

    Als Gerätewart/Fahne: Simon Thoma
    Als Beisitzer: Cornelia Fischer
    Als Jugendvertreter: Lea Sturm

    Auf eine gute Zusammenarbeit !!!

    Übersicht über die komplette Vorstandschaft/Ausschuss.

     

    26.09.2021 Freestyle-Jury-Schulung in Schorndorf-Miedelsbach / BW

    Bei der ersten Präsenzschulung nach ausschließlich Online stattgefundenen Semianren nahmen zwei Teilnehmer des RSV Illertissen teil. Zwei weitere Teilnehmer mussten leider kurzfristig absagen. Es wurden die theoretischen Grundlagen des iUF Regelwerks 2019 im Einrad Freetyle erarbeitet. Anhand von Videobeispielen wurde das Werten praktisch geübt.

     

    18.09.2021 Vereinsübergreifendes Renntraining beim TSV Kösching

     Am ersten Samstag nach den Sommerferien haben drei Fahrerinnen des RSV Illertissen an einem vereinsübergreifenden Renntraining des TSV Kösching auf der Sportanlage der Bundeswehr in Ingolstadt teilgenommen.

    Der Ausrichter, Rüdiger Auernhammer, hatte für das alters- und könnensmäßig sehr gemischte Teilnehmerfeld ein ausführliches Aufwärm- und Cool-Down-Programm vorbereitet, welches sonst im normalen wöchentlichen Vereinstraining nicht machbar ist. Neben Trainings wurden für die Disziplinen 100m, 400m, 800, Einbein, Radlauf und IUF-Slalom Zeiten für den Virtual Track genommen. 

     

    Einradtour 2021 – Auf den Spuren der Braunbären durchs Nonstal

    Wie auch schon in den letzten acht Jahren brachen die Einradfahrer und -fahrerinnen des Radsportverein Illertissen sowie ihre drei Begleiterinnen auch im September 2021 wieder zu ihrer jährlichen mehrtägigen Tour auf. Dieses Mal ging es auf den Spuren der Braunbären quer durch das Nonstal. Leider oder auch glücklicherweise begegneten die sieben Jungs und Mädels auf ihrer Strecke keinem einzigen Bären. Startpunkt der Tour war in Folgarida (Trentino), von wo aus es in den nächsten fünf Tagen bis zum Kalterer See in Südtirol gehen sollte.

    Nach einer über fünfstündigen Anfahrt mit dem Auto starteten die Einradler zunächst auf einem Kiesweg bis zum Lift in Madonna di Campiglio. Von dort aus ging es hinauf zum höchsten Punkt der Tour bei knapp 2500m Höhe. Der nachfolgende Downhill 1.420 Höhenmeter bergab zum Lago di Tovel dauerte dann etwas länger als erwartet, sodass die Einradfahrer und -fahrerinnen erst im Dunkeln bei der Unterkunft ankamen und froh waren, dass sie trotz später Uhrzeit noch etwas zu essen bekamen.

    Am zweiten Tag ging es zuerst einmal bergab durch das Toveltal, die Heimat der Braunbären. Ins Nonstal gelangten die Illertisser Jungs und Mädels dann durch den 2,5 km langen Fußgänger- und Fahrradtunnel Galleria di Terres. Trotz konstanter Temperaturen unter 10°C war im Tunnel Zeit für eine ausgiebige Fotosession. Mit schönem Blick über das Tal ging es dann mit dem Einrad noch weiter hinunter bis nach Tuenno und im Anschluss mit dem Auto hoch zur Peller-Hütte, so dass dort noch eine kleine Wanderung auf den Peller möglich war. 

    Tag drei war mit 36km, 1.165 Höhenmetern bergauf sowie 1.820 Höhenmetern bergab, die mit dem Einrad ohne Leerlauf auch nicht zu unterschätzen sind, sicher einer der anspruchsvollsten Tage dieser Tour. Bei schönstem Wetter fuhren die Einradfahrer und
    -fahrerinnen morgens über den Passo le Fraìne in Richtung Dosso dell’Asino und nahmen dann den Wettkampf-Downhill der italienischen Einradmeisterschaft 2019 hinab bis nach Cles. Anschließend radelten sie mit Blick auf den Lago di Santa Giustina in Richtung Norden. Frisch gestärkt durch ein Mittagspicknick ging es dann stetig bergauf in Richtung Castelfondo und schließlich zur Übernachtung in St. Felix.

    Auch der vierte Tag stellte sich aufgrund der 950 Höhenmeter bergauf als sehr anstrengend heraus. Die Einradler fuhren zunächst bergauf bis zum Felixer Weiher und gelangten schließlich auf den Mendelkamm, eine 35km lange Bergkette und die östliche Grenze des Nonstals. Nach einem kleinen Abstecher zum Gantkofel, dem nördlichsten Eckpfeiler des Mendelkamms, führte der Weg dann bergab, um im Anschluss wieder zum Penegal anzusteigen. Dort kamen die Einradfahrer und -fahrerinnen erschöpft aber glücklich an ihrer letzten Unterkunft an.

    Der fünfte und letzte Tag der Einradtour 2021 startete mit einem Downhill am alten Mendelsteig. So ging es über 1.450 Höhenmeter bergab zur Talstation der Mendelbahn. Nach einer kleinen Sightseeingtour durch Kaltern fuhren die Einradler dann durch die Weinberge zu ihrem Endziel, dem Kalterer See.

    Die fünftägige Tour ließen sie dort bei strahlendem Sonnenschein mit einem Bad im Kalterer See und einem Besuch in der Eisdiele ausklingen. Nach insgesamt 112km, 3.175 Höhenmetern bergauf sowie 6.310 Höhenmetern bergab hatten sie sich das auch verdient.

    Die Einradtour 2021 wurde zu einem großen Teil von Konrad Moser mitgeplant, der im Frühjahr diesen Jahres leider plötzlich und völlig unerwartet verstorben ist. Konrad war in den letzten Jahren immer fester Bestandteil der Muni-Gruppe des RSV Illertissen. Konne, du hast uns sehr gefehlt bei der diesjährigen Tour. In unseren Herzen warst du mit dabei.

     

    Schnuppertraining Einradfahren für Anfänger und Fortgeschrittene

    Habt Ihr Lust mal was Neues auszuprobieren oder wollt Ihr Eure Einradkünste verbessern?

    Ort:         Vöhlinhalle (beim Nautilla), 89257 Illertissen
    Termine: Di 24.08. / Di 31.08. jeweils von 16:00 bis 17:30 Uhr

    Ort:         Vöhlinstadion (beim Nautilla), 89257 Illertissen
    Termine: Mo 23.08. / 30.08. / 06.09.  sowie Mi 25.08. / 01.09. / 08.09
                  jeweils von 17:45 bis 19:15 Uhr, wenn es nicht regnet.

     

    05. + 12.07.2021 Einradfortbildungen Präsentation und Show

    An der Online-Fortbildungen des Bayerischen Radsportverbandes nahm ein Mitglied des RSV teil. Vermittelt wurden folgende Inhalte:
    Haltung, Körperspannung und Präsenz bei Einradküren und praktische
    Anwendung dieser in diversen Übungen

    Verschiedene Formen von Shows und ihre jeweiligen Möglichkeiten

    Organisatorische und choreographische Aspekte einer Einradshow

     

    18.06.2021 Muni-Trainer / Ausschussmitglied Konrad Moser verstorben
     
    Leider muss ich Euch eine traurige Mitteilung machen. Am Freitag letzter Woche ist plötzlich und völlig unerwartet unser Vereinsmitglied Konrad Moser viel zu jung verstorben. Konrad war einer unserer Trainer sowie Mitbegründer der Muni-Gruppe. Er organisierte mit viel Liebe zum Detail die seit vielen Jahren jährlich durchgeführte mehrtätige Muni-Tour. Er war zudem als Gerätewart Mitglied im Vereinsausschuss und repräsentierte mit der Fahne (deren Restaurierung er erst kürzlich organisierte) den Verein bei vielen Anlässen. Bei Veranstaltungen, die der RSV durchführte, war er stets als Tausendsassa überall dort im Einsatz, wo er gebraucht wurde. Die meisten von Euch kennen ihn als Mitorganisator und vor allem als Moderator unserer jährlichen Einrad-(Freestyle)-Show in der Vöhlinhalle bei der er mit seiner freundlichen, humorvollen Art durch das Programm führte.
     
    Die Beerdigung findet aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen im Kreise der Familie statt. Seitens des Vereins werden wir mit der Fahnenabordnung und geladenen Vereinsmitgliedern an der Beerdigung teilnehmen.
     
    Es wird nicht leicht fallen, all die Lücken zu schließen, die Konrad aufgrund seines hohen Einsatzes aber auch als Person im Radsportverein hinterlässt. Wir werden Konrad stehts in dankbarer Erinnerung behalten und ihn sehr vermissen. Den Angehörigen, insbesondere seiner Frau, gilt unsere herzliche Anteilnahme.
     
    .

    13.05.2021 Vereinsstandarte restaueriert

    Nach fünf Monate Restaurationszeit ist unsere Vereinsstandarte fertig!

    Die in die Jahre gekommene Vereinsstandarte wurde aufwendig und mit viel Handarbeit von einem hierauf spezialisierten Unternehmen restauriert.

     

    11.04.2021 Online-Trainer-Schulung

    An der vom Bayerischen Radsportverband gehaltenen ersten Online-Trainer-Schulung, die von zwei C-Trainerinnen des TSV Gilching gehalten wird, nahm eine Trainerin des RSV Illertissen teil. Die Schulung richtete sich an „Nachwuchs Trainer, die neu anfangen möchten, eine Einradgruppe oder Kür anzuleiten.“

     

    08.02.2021 Ehrenmitglied Hermann Fischer ist verstorben

    Am 08.02.2021 verstarb unser Ehrenmitglied Hermann Fischer im Alter von 90 Jahren. Der RSV Illertissen durfte mit 1 Person an der Beerdigung teilnehmen und repräsentierte den Verein mit der Standarte sowie einer Blumenschale inkl. Beileidskarte.

    Herrmann Fischer engagierte sich mehrere Jahrzehnte für den RSV Illertissen in diversen Positionen: Ob als Vorstand, Kassenprüfer oder auch als Wahlleiter bei unzähligen Generalversammlungen bleibt uns Hermann mit seiner stets humorvollen Art in dankbarer Erinnerung.

     

    Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2020 im Rückblick

    Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

    Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2020".

     

    03.10.2020 Robert Stenke verstorben

    Am 03.10.2020 ist unser Ehrenmitglied, Robert Stenke, verstorben. Aufgrund der Corona-Vorschriften fand die Beisetzung im engsten Familienkreise statt.

    Viele Jahrenzehnte engagierte er sich tatkräftig im Verein überall wo Bedarf bestand. Besonders zu erwähnen sind seine mehr als 20-jährige Tätikgeit als Kassier und 2. Vorstand sowie sein stets freundliches Auftreten.

    Wir werden ihn dankbar in ehrender Erinnerung behalten.

     

    Vom Königssee zum See des Königs - Die Illertisser Einradfahrer unterwegs in den Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen

    Wir wissen nicht wie der bekanntlich ja ziemlich menschenscheue König Ludwig reagiert hätte, wenn ihm auf einer seiner Kutschfahrten durch die Bayerischen Berge plötzlich Einradfahrer auf ihren für die Gegend nicht ganz so gewöhnlichen Fahrzeugen begegnet wären. Die zahlreichen Wanderer und Mountainbiker reagierten wieder einmal mit teils ungläubigem, meist jedoch respektvollem Erstaunen über die Fahrkünste der meist lustigen Truppe, bestehend aus neun Jungs und Mädels.

    Nachdem dieses Jahr sämtliche Wettbewerbe und Events, einschließlich der in Grenoble (Frankreich) geplanten Weltmeisterschaften, ausgefallen sind und auch das Training zu Beginn der Saison  durch ziemlich ungewohnte Regelungen eingeschränkt war, sollte wenn irgendwie möglich wenigstens die nun schon fast traditionelle, jährliche Mehrtagestour Anfang September im vollen Umfang stattfinden. Die Kategorisierung als mehrtägiges Trainingslager bot ein durchführbares Konzept und die Vernunft und Umsicht der Teilnehmer die sichere Umgebung dazu.

    Und so ging es nun zunächst vom Jenner mit seinem Panorama zum Watzmann und Königsee auf herrlich fahrbaren aber nie langweiligen Wanderwegen hinunter zum Ufer des allseits bekannten Gewässers. Hier bot sich sogar die Möglichkeit für eine kleine Showeinlage für die zahlreichen Touristen.

    Am zweiten Tag ging es vorbei am Bergsteigerdorf Ramsau und dem schönen Hintersee bis zu 20% steilen Abschnitten hinauf zum Hirschbichlpass. Stets überragt vom Gebirgszug des König Watzmann auf der einen und dem Hochkalter auf der anderen Seite. Über alte Schmugglerpfade erreichten die Neun Weißbach und schließlich das Tagesziel im Österreichischen Lofer. Am dritten Tag übernachteten wir schon mitten in den Chiemgauer Bergen auf der Traunsteiner Hütte unweit der bekannten Winklmoosalm. Zunächst hinunter in Richtung Ruhpolding ging es über herrliche Trails weiter durch Hochmoor und Almengebiet über den Kanonenpass hinüber nach Marquartstein.

    Am letzten Tag ging es noch einmal hinauf auf die Hochplatte mit seinen Almen und einem bei schönem Wetter atemberaubenden Ausblick auf den Chiemsee mit dem königlichen Schloss Herrenchiemsee. Dieser sollte, den tapfer den Kapriolen des Wetters trotzenden Fahrern, allerdings nur später, an einem wesentlich tiefen gelegenen Punkt, vergönnt sein. Doch schlussendlich hatte sogar das Wetter ein Einsehen und das Ziel das bayerische Meer war erreicht. Vergessen der Regen an vier von fünf Tagen, der es nicht schaffte, die Stimmung dauerhaft zu trüben, sondern einfach nur Freude über das Erreichte und eine Gegend die selbst bei schlechtem Wetter ihre Reize hat.

    Die Eckdaten von ca 3000 Hm bergauf und 3700 Hm bergab verteilt auf 5 Tage und 120 Km mögen manchem MTB-Fahrer lächerlich vorkommen. Aber addieren Sie Höhen und Tiefenmeter. Ein Einrad hat im Gegensatz zum Fahrrad keinen Leerlauf und trotz Bremse muss bergab ständig Druck auf die Pedale ausgeübt werden. Beim Einrad gibt es kein einfach so „dahinrollen“. Probieren Sie es aus! Wir freuen uns auf Sie! 

    Konrad Moser
    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

     

    29.02.-01.03.2020 Illertisser Einradfahrer ergattern sich Startplätze für die Weltmeisterschaft

    Am 29.02 und 01.03 fand in Neunkirchen am Brand der Qualifikations-Wettkampf für die diesjährige Weltmeisterschaft im Einradfahren statt. Sportler aus ganz Deutschland präsentierten hier ihre technisch anspruchsvollen und passend zur Musik ausgeführten Küren vor einer zwölf-bis 14-köpfigen Jury.

    Vom Radsportverein Illertissen traten Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jenny Rueß in der Disziplin Kleingruppenkür 15plus an, um einen der begehrten Startplätze zu ergattern. Da die Gewinnerkür der letzten Deutschen Meisterschaft sich automatisch für die WM qualifiziert hatte, gab es nun nur noch zwei Startplätze zwischen acht Gruppen zu vergeben. Nach langem Warten gingen die vier Illertisserinnen mit ihrer Kür „Girl power“ als letzte Fahrerinnen des Wettkampfes an den Start. Die Mädels zeigten nervenstark eine nahezu perfekte Performance. Trotz sehr starker Konkurrenz landete die Gruppenkür des RSV auf dem ersten Platz und sicherte sich somit einen der hart umkämpften Startplätze für die Weltmeisterschaft im Juli.

    Die Startplätze mancher Disziplinen und Altersklassen wurden bereits Ende letzten Jahres durch andere Qualifikationsverfahren vergeben, sodass noch weitere Illertisser Sportlerinnen ihre Küren bei der Weltmeisterschaft präsentieren dürfen. Neben der 15plus-Kleingruppenkür des Radsportvereins können sich Greta Breitenberger und Eleonora Ganser sowie Daniela Fischer und Selina Kögel über einen Paarkür-Startplatz in ihrer jeweiligen Altersklasse freuen. Auch die achtköpfige Juniorenmannschaft des RSV wird mit ihrer Kleingruppenkür bei der WM antreten (Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Laura Lein, Leonie Lein, Fabienne Sturm, Lena Wunsch). Darüber hinaus werden die Einradfahrer aus Illertissen bei der Weltmeisterschaft im französischen Grenoble nicht nur in den Kür-Disziplinen vertreten sein, sondern zusätzlich auch beim Einrad-Rennen und beim sogenannten Muni, dem Einrad-Mountainbiken.

    Jennifer Rueß/Selina Kögel
    RSV Illertissen

     

    22.-23.02.2020 Schwäbischer Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen
    Gelungener Saisonauftakt für die Einrad-Freestyler aus Illertissen

    Am Wochenende vom 22. und 23. Februar startete der Radsportverein Illertissen mit dem Schwäbischen Einradtag 2020 sehr erfolgreich in die diesjährige Freestyle-Saison. Wie jedes Jahr war der Einradtag in Stuttgart der erste Wettkampf des Jahres und somit auch die erste Gelegenheit für die Sportler und Sportlerinnen des Radsportvereins ihre Einzel-, Paar- und Gruppenküren vor Publikum zu präsentieren.

    Am Samstag standen die Einzel- und Paarküren in den einzelnen Altersklassen sowie die niveaustärkeren Einzelküren der Juniorexpert- und Expert-Klasse an.

    Julia Blocher und Julia Feldkircher zeigten eine sehr schön ausgeführte Kür zum Thema „Japan“ und sicherten sich damit in der Altersklasse U13 den zweiten Platz.

    Auch Jennifer Rueß war sehr zufrieden mit der Präsentation ihrer Einzelkür „Fighting for freedom“ und stand am Ende in der Expert-Kategorie ganz oben auf dem Podest.

    Am Sonntag fanden dann die Juniorexpert- und Expert-Paarküren sowie die Klein- und Großgruppenküren statt.

    Gleich morgens ging der Radsportverein in der Kategorie Juniorexpert mit zwei Paarküren an den Start. Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten ihre Kür zum Thema „Dschungel“ fast fehlerfrei abliefern und sicherten sich somit Platz eins. Laura Lein und Emma Kölbl waren nicht ganz zufrieden mit der Darbietung ihrer Paarkür „Fighters“, erreichten aber trotzdem einen guten fünften Platz.

    In der Expert-Klasse starteten ebenfalls zwei Paarküren für den RSV Illertissen. Ramona Lezius und Jennifer Rueß schafften es mit ihrer Kür zum Thema „Grease“ auf Platz eins. Daniela Fischer und Selina Kögel landeten mit ihrer Paarkür „Refugees of war“ direkt hinter ihnen auf dem zweiten Platz.

    Zum Schluss waren nun noch die Klein- und Großgruppenküren an der Reihe. Der Radsportverein startete dieses Jahr sogar mit insgesamt vier Gruppenküren beim Schwäbischen Einradtag.

    • In der Kategorie Kleingruppenkür U15 konnten sich Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Laura und Leonie Lein, Fabienne Sturm und Lena Wunsch als „Maya Krieger“ den zweiten Platz sichern.
    • Bei den Kleingruppenküren 15+ gingen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß mit ihrer Kür „Girl Power“ an den Start und holten sich mit sehr großem Abstand den Sieg.
    • In der letzten Disziplin, den Großgruppenküren, gingen gleich zwei Küren aus Illertissen an den Start. Die neu gegründete Aufbaugruppe des RSV, bestehend aus Lena Daiber, Hannah Fischer, Melissa Klassen, Chiara, Hannah und Sarah Lehner, Maria Möck, Maia Moll, Rosalie Müller, Mia Sander, Selina Scheifel, Maxima Seitz und Tom Trompler, zeigte als „Hexen“ eine sehr schöne Kür. Da es bei den Großgruppen keine U15-Klasse gab, mussten die 9- bis 13-jährigen Fahrer und Fahrerinnen gegen sehr viel ältere Sportler antreten und erreichten schließlich Platz vier.

    Den ersten Platz in dieser Kategorie sicherten sich, mit großem Abstand zur zweitplatzierten Gruppe, Greta Breitenberger, Marie-Chantal Danz, Eleonora Ganser, Laura Gehring, Anja Hilble, Juline Idel, Selina Kögel, Laura Lein, Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Gina Samtner Fabienne und Lea Sturm und Lisa Wunsch mit ihrer Kür zum Thema „Vikings“.

    Insgesamt war es also ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Radsportverein Illertissen und ein gelungener Start in die Freestyle-Saison 2020.

    Jennifer Rueß

    RSV Illertissen

    09.02.2020 Faschingsumzug in Au

    Bei angenehmen Temperaturen zogen 38 Teilnehmer des RSV Illertissen sowohl auf dem Einrad, Tandem als auch zu Fuß unter ihrem Label „Los Pedalos“ als Startnummer 79 kostümiert durch die Straßen von Au. Die hohe Startnummer forderte von den Jüngsten der Anfängergruppe einiges an Geduld bis es losging. Danach war die Freude am „Kamelle“-werfen jedoch umso größer.

    07.02.2020 Auftritt einiger Kader-Teilnehmer beim Ball im deutschen Theater in München

    Die Sportlerinnen Daniela Fischer, Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Anja Hilble, Selina Kögel und Laura Gehring hatten an diesem Abend mit weiteren Fahrerinnen des Einradkaders des Bayerischen Radsportverbands beim Gaudaemus-Ball im deutschen Theater einen Auftritt als Gruppenkür.

    24.01.2020 Bezirkstag des Bezirks Schwaben des Radsportverband Bayern

    Beim Bezirkstag in Günzach wurde die 1. Vorsitzende des RSV Illertissen bei den Wahlen des Bezirks Schwaben des BRV erneut als Fachwart Einrad bestätigt. Darüber hinaus hat sie neu das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen.

    Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2019 im Rückblick

    Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.

    Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2019".

     

    17.11.2019 Volkstrauertag 2019

    Die Vereinsmitglieder Konrad Moser, Simon Thoma und Werner Thieme repräsentierten als Fahnenabordnung den RSV Illertissen bei der Gedenkfeier zu Ehren der Toten und Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges am Volkstrauertag in Illertissen.

    17.11.2019 Breitensport-Einradtag in Illertissen

    In 2019 veranstaltete der Radsportverein Illertissen nunmehr zum 8. Mal einen Einradtag in Illertissen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die Einradfahren nicht als Wettbewerb sondern als Spiel & Spaß verstehen. Diesem Interessentenkreis will die Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten vormittags die Gelegenheit bieten, mit den dieses Jahr 17 Spielestationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Und nachmittags bei den Workshop neue Tricks und Nutzungsvarianten des Einrads kennen zu lernen.

    Der Einradtag in Illertissen fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang. Neben vielen Stammgästen konnten aber auch dieses Jahr wieder Einradfahrer begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

    Gewinner der Einradspiele

    An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B.im Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Duplo-Steine zusammenbauen,Tennisbälle tranpsortieren, Hindernisse wie eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen. Und das alles während man auf dem Einrad fährt.

    Bei den Spielestationen steht der Spaß im Vordergrund. Unabhängig davon wird über alle Stationen hinweg eine Wertung in fünf Altersklassen vorgenommen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Die Platzierungen:

    Altersklasse

    Platz

    Name

    Verein

    U9

    1

    Reichart Mathilda

    TSV Lindau

    2

    Kölbl Lora

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    3

    Hörmann Lara

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    9 Jahre

    1

    Holl Leni

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    2

    Fischer Hannah

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    3

    Honold Antonia

    TSV Sonthofen

    10 Jahre

    1

    Reichart Arthur

    TSV Lindau

    2

    Feldkircher Julia

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    3

    Schäfer Evelin

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    U13

    1

    Reichart Matthäus

    TSV Lindau

    2

    Müller Rosalie

    Radsportverein Illertissen 1893 e.V.

    3

    Roth Paula Sophie

    SSV Zuffenhausen

    13 plus

    1

    Moser Lena

    RV 06 Niederstotzingen

    2

    Reichart Franz

    TSV Lindau

    3

    Fuchs Maren

    TSV Allmendingen

    Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Dieses Jahr waren es verschiedene Einradschlüsselanhänger, diverse Ventilkappen und ein Reifen.

    Workshops

    Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 15 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Hindernisparcour, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Einrad-Hockey, Spiele auf dem Einrad,  Tricks für Fortgeschrittene wie Dragseat, Stand-up und Stand-koosh sowie verschiedenen Räder zum Probieren.

    11.-13.10.2019 Deutsche Meisterschaft Muni in Neukirchen

    An der DM Muni in Neukrichen nahmen seitens RSV Illertissen teil: Daniela Fischer, Simon Toma, Gina Samtner, Hannah Fischer und Benjamin Fischer.

    Gina Samtner erreichte in der Kategorie U15 einen 1. Platz in Uphill und jeweils einen 4. Platz in Downhill und Cross Country. Daniela Fischer erzielte in der Kategorie Uphill 17 plus den 6. Platz sowie in Downhill den 10 Platz. In Cross Country startete sie in der Altersklasse U30 und kam auf Platz 7. Simon Thoma erreichte in der Altersklasse U30 den 11. Platz in Uphill den 12. Platz in Cross Country sowie den 15. Platz in Downhill. Sein Vereinskollege Benjamin Fischer lag in der Altersklasse U30 in Cross Country mit Platz 15 leicht hinter ihm. Die jüngste im Bunde, Hannah Fischer erreichte bei ihrem ersten Muni-Wetbewerb in der Altersklasse U11 den 6. Platz sowie Platz 7 in Cross Country.

     

    22.09.2019 FamilienSpieleNachmittag der Stadt Illertissen

    Zum zweiten Mal beteiligte sich der RSV Illertissen beim FamilienSpieleNachmittag der Stadt Illertissen, welcher vom Jugendbüro organisiert wird. Neben dem Schnupper-Einrad-Training in der Turnhalle, welches sehr gut ankam, boten wir draußen am Verkaufsstand Popcorn und Süßigkeiten an. Insgesamt waren 10 Helfer im Einsatz; erfreulich war hier der hohe Anteil an Jugendlichen.

    20.-21.09.2019 24 h - Einradfahren in Pocking

    Dieses Jahr brachen mit Simon Thoma und Ingrid Kreuzer nur 2 Illertisser Sportler zum 24 h - Einradfahren in Pocking auf. Dies war u.a. der Terminfülle an diesem Wochenende geschuldet, da neben dem FamilienSpieleNachmittag insbesondere ein BRV-Kadertraining in Oberhaching stattfand.

    Die beiden Illertisser Fahrer ließen sich davon jedoch nicht beirren. Beide toppten ihre gefahrenen Kilometer vom Vorjahr nochmals und erreichten in der Disziplin 24-Zoll-Standardklasse jeweils den zweiten Platz in der Altersklasse 15plus. Simon Thoma fuhr insgesamt 181,6 km = 454 Runden der 400m-Tartanbahn und hatte damit sein Ziel von 180 km erreicht. Vor ihm in der Altersklasse fuhr Jonas Pfannenstein vom TSV Lenting mit sagenhaften 249,2 km. Ingrid Kreuzer brachte es auf insgesamt 165,6 km = 414 Runden und musste sich wie im Vorjahr Jana Schmidt vom TV 06 Thalmässing geschlagen geben, die 176,80 km auf die Bahn brachte.

    Das Wetter meinte es dieses Jahr gut mit den Fahrern; es blieb trocken. Wobei nachts wurde es kalt, da die Temperaturen bis leicht über Null Grad absanken. Mit Sonnenaufgang blickten die Einradfahrer aber wieder angenehmeren Temperaturen entgegen. Die insgesamt 79 Teilnehmern erradelten laut Ausrichter insgesamt 17.692 Runden, was umgerechnet 7076,8 km entspricht. Ein Benefizläufer außer Konkurrenz sammelte 211 Runden (84,4 km). 

     

    08.09.2019 - Fahrradrally der Berg- und Radfreunde in Au

    Leider wurde die traditionelle Fahrradrally der Berg- und Radfreunde in Au witterungsbedingt abgesagt, womit auch unsere gemeinsame Ausfahrt von Ein- und Zweiradfahrern ins Wasser gefallen ist.

     

    September 2019 Auf einem Rad durch König Laurins Reich
    Die Illertisser Einradfahrer durchqueren die Dolomiten

    Dieses Mal sollte es bei der Jahrestour hoch hinausgehen für die Illertisser Einradfahrer. Sie versuchten sich Anfang September in den Dolomiten, dem Reich des Sagenkönigs Laurin.

    Für Schifahrer und Mountainbiker ist die Sella-Ronda in den Dolomiten ein Begriff und eine Herausforderung. Nun machten sich auch die Illertisser Einradfahrer auf, um mit ihren Geländeeinrädern einige Passagen dieser Strecke unter die Stollen zu nehmen.

    Die neun Fahrer(innen) und ihre drei Begleiterinnen starteten am ersten Tag vom Valparola-Pass gleich mit einer herausfordernden Abfahrt hinunter nach Alta-Badia. Von dort aus ging es mit etwas Unterstützung hoch zum Riffugio-Pralongia auf 2200 m Höhe. Oben angekommen befanden sie sich auch schon mitten drin in der imposanten Bergwelt, deren Wege und Hindernisse es in den nächsten Tagen zu bezwingen galt.

    Der zweite Tag führte zunächst über Forst- und  Wanderwege hinunter nach Arraba. Der oberhalb des Fedaja-Stausees und gegenüber dem Marmolada-Gletscher auf ca. 2400 m Höhe gelegene Bindelweg sollte eigentlich ein großer Höhepunkt der Tour werden. Leider regnete es genau während dieser 3 Stunden dermaßen heftig, dass sich die Truppe – die moderne Technik macht es möglich – mit Bildern auf dem Handy begnügen musste, um sich vorzustellen, wie schön es hier eigentlich sein könnte. Am Ende wartete noch ein Trail hinunter zum Passo-Pordoi, welcher sich nach all dem Regen als eine reine Rutschpartie darstellte. Durchnässt, durchgefroren und vor Dreck strotzend bestieg die Truppe hier die Begleitfahrzeuge, um sich zum Sella-Joch shutteln zu lassen. Von dort aus ging es dann noch aus eigener Kraft weiter zur Friedrich-August Hütte am Fuße des Lankofelmassivs.

    Der nächste Morgen offenbarte dann endlich die ganze Pracht der bleichen Berge, wie die Dolomiten auch genannt werden. Vom Sella-Joch aus ging es bei strahlendem Sonnenschein zunächst an den steilen Felsflanken des Lankofelmassivs entlang. An der Nordflanke angekommen ging es auf teils felsigem und grobschottrigem Untergrund hinunter Richtung Wolkenstein. Nach einer kleinen zusätzlichen Traileinlage vom Mont de Seura hinunter, ging es, die Seiser Alm und den Schlern mit König Laurins Rosengarten im Blick, dem Tagesziel St.Ulrich entgegen.

    Die vierte und letzte Etappe führte die Truppe schließlich über das oberhalb des Eissacktales gelegene Lajen heraus aus den atemberaubenden Panoramen der hochalpinen Berglandschaft hinunter nach Klausen, dem Ziel der Tour. Einigen Fahrern war die Gegend noch von der Teilnahme an der Einrad-Weltmeisterschaft 2012 in Brixen bekannt, bei der einige Wettbewerbe hier in der Gegend von Klausen stattfanden.

    Alle Teilnehmer haben dieses kleine Abenteuer ohne nennenswerte Blessuren überstanden. Kleine Stürze gehören beim Muni-Fahren zum normalen Tagesgeschäft, sind aber dank Protektoren an Knie und Schienbein sowie dem obligatorischen Helm und mit Handschuhen in aller Regel harmlos. Die „erstrampelten“ 105 km, 2100 Höhenmeter und 4800 Tiefenmeter sind besonders erwähnenswert, da so ein Einrad keine Schaltung und keinen Freilauf besitzt und die montierte Bremse lediglich eine Entlastung der Beine beim bergab fahren bietet.

    Die Strapazen und Wehwehchen der Tour sind ganz schnell vergessen. Was bleibt sind die schönen Erinnerungen und der Plan auch im nächsten Jahr wieder etwas nicht ganz Alltägliches auf den Einrädern zu versuchen.

    Konrad Moser
    RSV Illertissen

     

    Deutsche Meisterschaft Einrad-Rennen in Illertissen 05.07. - 07.07.2019

    Der Radsportverein Illertissen richtete nach 2017 zum zweiten Mal die gemeinsame Deutsche Meisterschaft im Einrad-Rennen der beiden Verbände BDR und EVD aus. Die 30 Vereine mit insgesamt gut 140 Startern starteten im Illertisser Vöhlinstadion in den Einzeldisziplinen 100 m, 400 m, 800 m, 50 m Einbein, 10 m (U11) / 30 m Radlauf (ab U13), IUF-Slalom (= Parcour mit 10 Pylonen), Hochsprung, Weitsprung, Coasting sowie in der Gruppendispziplin die 4x 100 m Staffel.

    Gewertet und mit Medaillen für die Plätze 1 bis 3 geehrt wurden die Altersklassen U11, U13, U15, U17, U19 – jeweils männlich und weiblich; 19+ weiblich; U30 männlich; 30+ männlich. Die Titel Deutscher Juniormeister, der unter 15-jährigen, bzw. Deutscher Meister, der 15-jährigen und älter werden als Höhepunkte in Finals der 6 bzw. 8 besten Fahrerinnen bzw. Fahrer der jeweiligen Disziplin ermittelt.

    Vom ausrichtenden Verein, dem Radsportverein Illertissen, selber gingen an diesem Wochenende 6 weibliche und 3 männliche Teilnehmer am Start.

    Medaillenergebnisse in den Altersklassen-Wettbewerben

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Julia Feldkircher

    U11

    Radlauf

    3.

    Jennifer Rueß

    19+

    IUF-Slalom

    3.

    19+

    Einbein

    3.

    19+

    Coasting

    3.

    Die langjährige Spitzenfahrerin des RSV Illertissen, Jennifer Rueß, ist in der Altersklasse 19plus in ihren Paradedisziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein sowie Coasting gleich dreimal auf Platz 3 gefahren. Die Nachwuchsfahrerin des RSV Illertissen, Julia Feldkircher, erreichte in der Altersklasse U11 den 3. Platz in der Disziplin 10m Radlauf. Beim 50m-Einbein, 400m, 800m und IUF-Slalom verpasste Julia Feldkircher mit jeweils Platz 4 leider knapp das Podest. Ebenfalls knapp verpasste Anja Hilble in der Altersklasse 19plus beim 30m-Radlauf mit Platz 4 das Podest. Ebenso erging es auch Christina Eigner in der Altersklasse 19plus. Am Ende hieß es auch für sie Platz 4.

    Ergebnisse an Finalteilnahmen mit der Teilnehmer aus Illertissen:

    Name

    Disziplin

    Platz

    Jennifer Rueß

    IUF-Slalom

    3.

    Coasting

    3.

    Einbein

    5.

    In den Disziplinen IUF-Slalom, 50m-Einbein und Coasting qualifizierte sich Jennifer Rueß auch für die Finalteilnahmen, in welchen die Deutschen Meisterinnen ermittelt wurden. In 50m-Einbein erreichte sie mit einer Zeit von 8,79 sec. im Finale den 5. Platz. Beim IUF-Slalom verpasste sie mit nur 2 hundertstel Sekunden Platz 2 und fuhr mit einer Zeit von 19,44 sec. auf den 3. Platz. Damit sicherte sie sich einen der Glaspokale. Einen weiteren Glaspokal erhielt sie für ihre persönliche Bestweite von 134,84 Meter in Coasting und damit erneut Platz 3.

    Die Tartanbahn bot nach der erst kürzlich erfolgten Reinigung durch die Stadt Illertissen beste Bedingungen. Gepaart mit gutem Wetter bei nur leichtem Wind wäre am ersten Wettkampftag fast der Weltrekord im Coasting gefallen. Lisa-Maria Hanny vom TSV Kastl erreichte 171,21 m. Dieser Wert lag nur geringfügig unter dem von ihr gehaltenen Weltrekord von 173.98m, welchen sie im Juli 2017 bei ebenfalls in Illertissen ausgerichteten damaligen Deutschen Meisterschaft aufgestellt hat.

    Wettertechnisch startete die Veranstaltung am Freitag mit trockenem Wetter, gefolgt von viel Sonne und ebenfalls trockenem Wetter am Samstag. Am Sonntag war die Glückssträhne mit dem Wetter zu Ende. Regenschauer kurz vor Beginn der Wettbewerbe um 9.00 Uhr führten dazu, dass die Disziplin Radlauf (= mit den Füßen das Rad auf dem Reifen antreiben anstelle auf den Pedalen) nicht als erstes durchgeführt, sondern die 800m-Rennen vorgezogen wurden, da man für später trockeneres Wetter erwartet hat. Diese Rechnung ging auch fast auf. Uu Beginn des Radlauf-Wettbewerbs war die Bahn nahezu abgetrocknet. Jedoch sorgte ein erneuter kurzer Regenschauer dafür, dass die letzten Läufe der Wettbewerbe in den Altersklassen sowie die Finalläufe auf nasser Tartanbahn stattfanden. Ebenfalls sehr nässesensibel ist der Weitsprung: Dieser startete aufgrund der anfänglichen nassen Fläche verzögert, konnte dann aber aufgrund der später trockenen Bahn regulär durchgeführt werden. Der erneute Regenschauer trat erst kurz nach Abschluss des Wettbewerbs ein.

    Was das Rote Kreuz anbelangt beschränkten sich deren Einsätze glücklicherweise auf die Behandlung kleiner Blesuren aufgrund von Stürzen.

    Alle Ergebnisse der Veranstaltung: https://deutsche2019.reg.unicycling-software.com/results

     

     

    26.05.2019 RunBikeRock – 10 km-Rennen in Illertissen

    Im Rahmen der Großveranstaltung RunBikeRock mit einem Angebot aus verschiedenen Disziplinen im Rad- und Laufbereich fand auch ein 10 km-Rennen statt.

    Leider konnte das Einradrennen nicht wie ursprünglich auf einer reinen Teerstrecke stattfinden. Aufgrund der Wahlen blieb ein ca. 400m langes Teilstück, welches auf dem Hin- und Rückweg überquert werden musste. Die 26 teilnehmenden Einradfahrerinnen und –fahrer zeigten sich flexibel und hatten sich im Vorfeld jedoch darauf eingestellt.

    Bei den Herren gewann Roman Sailer vom Heidenheimer Sportbund. Bester Illertisser Fahrer war als Viertplatzierter Simon Thoma. Bei den Damen bestand das Podest ausschließlich aus Illertisser Fahrerinnen: Platz 1 wurde erwartungsgemäß von Jennifer Rueß eingefahren; gefolgt von Ingrid Kreuzer und auf Platz 3 Lena Portius. Bei den 20-Zoll-Fahrern kam Lena Wunsch vor Julia Feldkircher und Hannah Lehner ins Ziel.

     

    24.05.2019 Vereinsinternes Grillfest zum Saisonabschluss Freestyle-Wintersaison 2018/2019

    Das zum ersten Mal durchgeführte Grillfest nach dem Abschluss der Freestyle-Wintersaison 2018/2019 auf dem Gelände des Kulturrings in Au war ein voller Erfolg. Anfangs der Woche sah es noch so aus, als müsste das von Eltern der U15-Freestyle-Gruppe organisierte Grillfest sprichwörtlich ins Wasser fallen. Jedoch rechtzeitig zum Freitag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Teilnehmerzahl war sehr erfreulich – alle Tische waren belegt und die Kinder (und Jugendlichen) tobten sich auf dem benachbarten Spielplatz aus.

     

    18. - 19.05.2019 Illertisser Einradfahrerinnen bei den Deutschen Meisterschaften Freestyle in Schorndorf

    Kürzlich fanden im schwäbischen Schorndorf die deutschen Meisterschaften im Einrad Freestyle statt - für den RSV Illertissen mit einer Anfahrtszeit von nur knapp über einer Stunde für Einradverhältnisse schon fast ein Heimspiel. Die Fahrerinnen zeigten dort ihre schon über den gesamten Herbst und Winter einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren. Für viele der Sportlerinnen war dieser Wettkampf der Saisonhöhepunkt und somit die letzte Möglichkeit ihre Küren vor Publikum zu präsentieren.

    Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe der Einzel- und Paarküren in den verschiedenen Altersklassen statt.

    Laura Gehring und Jennifer Rueß starteten jeweils mit einer Einzelkür für den Radsportverein. Laura Gehring gelang ein guter Durchlauf, sie musste sich aber aufgrund der starken Konkurrenz mit Platz 9 in der Altersklasse U19 zufriedengeben.

    Auch Jennifer Rueß konnte souveräne Leistung abrufen und war zufrieden mit ihrem Durchgang. Sie schaffte es in der Altersklasse 19+ auf Platz 5. In der Gesamtwertung der 29 Fahrerinnen über 15 wurde sie leider nur achte und verpasste somit mit nur 0,04 Prozentpunkten Rückstand ganz knapp das Finale der besten Sechs.

    In der Disziplin Paarkür gingen für den RSV Illertissen gleich vier Duos an den Start.

    Als erstes waren die Nachwuchsfahrer an der Reihe. Laura Lein und Emma Kölbl konnten ihre Kür „Fighters“ sehr gut präsentieren und verpassten mit Platz vier in der Altersklasse U13 sogar nur knapp das Podest. Greta Breitenberger und Eleonora Ganser waren leider nicht ganz zufrieden mit ihrem Durchlauf, da sie ihre Kür zum Thema „Party like a monster“ bei den vergangenen Wettkämpfen schon sehr viel besser zeigen konnten. Sie wurden in der Altersklasse U15 schließlich zwölfte. In der Gesamtwertung aller Junioren erreichten die beiden den 18. Platz und ihre Vereinskolleginnen Laura Lein und Emma Kölbl schafften einen guten 13. Platz von insgesamt 24 Paaren.

    Im starken Starterfeld der über 15-jährigen traten aus Illertissen ebenfalls zwei Paarküren an. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm konnte mit ihrer Kür „Time Lapse“ eine tolle Performance zeigen und schaffte es auf Platz fünf in der Altersklasse U17.

    Ramona Lezius und Jennifer Rueß gelang ihre Kür „Dämonen“ leider nicht ganz perfekt, sie erreichten aber trotzdem Platz 3 in der Altersklasse U20. In der Gesamtwertung mussten sie dann jedoch noch vier Paare aus den anderen Altersklassen vorbeilassen und konnten sich mit Platz sieben leider ganz knapp nicht für das Finale der besten sechs qualifizieren. Für Lea und Fabienne Sturm erreichten in der Gesamtwertung 15plus einen tollen 15. Platz in einer starken Konkurrenz von 31 Paaren.

    Am Sonntag ging es dann in den Disziplinen Kleingruppe (bis zu acht Fahrer) und Großgruppe (mehr als acht Fahrer) um den deutschen Meistertitel.

    Der Radsportverein startete mit zwei Kleingruppen. Anja Hilble, Marie-Chantal Danz, Juline Idel, Laura Gehring und Lea und Fabienne Sturm gingen mit ihrer Kür „Aerobic“ im Stil der 80er Jahre an den Start. Sie konnten eine sehr gute Leistung abrufen und erreichten einen sehr guten neunten Platz von insgesamt 16 Gruppen.

    In der gleichen Kategorie traten Daniela Fischer, Ramona Lezius, Selina Kögel und Jennifer Rueß mit ihrer Performance unter dem Motto „Strong girls“ an. Sie waren nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung, konnten sich aber am Ende über einen starken vierten Platz freuen.

    Einige Fahrerinnen des Radsportvereins starteten zudem noch mit dem bayerischen Landeskader in der Disziplin Großgruppenkür. Anja Hilble, Selina Kögel, Laura Gehring, Juline Idel und Lea und Fabienne Sturm traten als Mitglieder des B-Kaders mit der Kür „Cheerleader“ an und konnten sich den fünften Platz sichern. Für Ramona Lezius, Daniela Fischer und Jennifer Rueß ging es mit dem A-Kader zum Thema „Samba“ an den Start. Sie konnten sich wie auch schon im letzten Jahr über den deutschen Vizemeistertitel freuen.

    Der RSV Illertissen konnte den Heimweg also mit vielen tollen Ergebnissen und auch einigen Medaillen im Gepäck antreten.

    Jennifer Rueß
    RSV Illertissen


    11.05.2019 Munifahren in Cles / Italien

    Vier Einradfahrer eröffneten in Cles / Italien die Munisaison. Daniela Fischer, Julia Böttigern, Jennifer Rütterswörden und Simon Thoma stellten sich bei regnerischen Wetterbedingungen den Disziplinen Downhill Expert, Uphill Expert und Cross Country Expert.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    04.-05.05.2019 Einradfahrer erfolgreich bei Bayerischen Meisterschaften Freestyle

    Am 04. und 05. Mai 2019 ging es für die Sportlerinnen des RSV Illertissen zu den Bayerischen Meisterschaften im Einrad-Freestyle nach Gilching. Dort präsentierten sie ihre schon seit Monaten einstudierten Einzel-, Paar- und Gruppenküren.

    Am Samstag fanden zunächst die Vorläufe in den verschiedenen Altersklassen statt. Jennifer Rueß startete als einzige Illertisser Fahrerin mit einer Einzelkür. Ihr gelang ein guter Durchlauf und sie konnte sich somit den ersten Platz in der Altersklasse 19+ sowie einen Startplatz im Finale der sechs Besten am Sonntag sichern. Mit ihrem Finaldurchgang war sie nicht ganz zufrieden, konnte sich aber am Ende trotzdem über den Bayerischen Vizemeistertitel freuen.

    Als Nächstes waren die Paarküren an der Reihe. Lea und Fabienne Sturm traten mit ihrer Kür „Time Lapse“ in der Altersklasse U19 an, wo sie mit ihren 13 und 15 Jahren zu den jüngsten Fahrerinnen zählten. Sie lieferten eine sehr synchrone Kür ab, mussten sich aber aufgrund einiger Abstiege mit dem fünften Platz zufriedengeben.

    In der Altersklasse 19+ starteten Jennifer Rueß und Ramona Lezius mit ihrer Kür „Dämonen“. Das erfahrene Paar konnte den zweiten Platz in dieser Altersklasse für sich verbuchen und zog somit ins Finale um den bayerischen Meistertitel ein. Dort konnten die beiden Fahrerinnen leider keinen perfekten Lauf zeigen, erreichten aber trotzdem einen guten dritten Platz.

    Aufgrund der geringeren Starterzahl wurde in der Kategorie Paarkür-Junior-Expert auf Vorläufe verzichtet. Im Kampf um den Titel gingen für den RSV Illertissen zwei junge Paare an den Start: Greta Breitenberger und Eleonora Ganser konnten mit ihrer Kür „Party like a monster“ einen sehr guten Durchlauf abliefern und schafften es auf den fünften Platz. Auch Laura Lein und Emma Kölbl zeigten eine tolle Performance zum Thema „Fighters“. Aufgrund der starken Konkurrenz landeten sie schließlich auf Platz sieben.

    Bevor es am Sonntagabend wieder nachhause ging standen bei der zweitägigen Veranstaltung noch die Gruppenküren auf dem Programm. Die Illertisser Fahrerinnen traten mit einer Kleingruppe und einer Großgruppe bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften an:

    Ramona Lezius, Jennifer Rueß, Selina Kögel und Daniela Fischer erreichten mit ihrer Kür „Strong girls“ einen guten dritten Platz, nur ganz knapp hinter den Zweitplatzierten aus Altötting.

    Bei den Großgruppen ging der Radsportverein mit der Kür „Die versunkene Stadt“ an den Start. Da es keine Juniorenklasse gab, mussten die zwölf U15-Fahrerinnen gegen deutlich ältere Sportler antreten, schafften aber aufgrund einer sehr guten Präsentationswertung trotzdem den Sprung aufs Podest und konnten sich ebenfalls die Bronzemedaille sichern.

    Die Illertisser Einradmädels sowie ihre Trainerinnen konnten den Heimweg also sehr zufrieden mit einigen Pokalen und Medaillen im Gepäck antreten.

    Jennifer Rueß
    RSV Illertissen

     

    23.03.2019 Frühjahrsversammlung

    Ehrung erfolgreicher Sportler

    Bei der diesjährigen Frühjahrsversammlung wurden die erfolgreichen Einradsportlerinnen des Radsportverein Illertissen der Saison 2018 bzw. Anfang 2019 mit einer Urkunde für besondere sportliche Leistungen des Vereins geehrt: Jennifer Rueß, Ramona Lezius, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser.

    Jennifer Rueß wurde darüber hinaus erst kürzlich vom Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes für ihre Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften 2018 mit einem Glaspokal, Blumenstrauß inkl. einer finanziellen Anerkennung aus der Jugendförderung geehrt.

    Ehrung langjähriger Mitgliedschaften

    Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wurden auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen:

    • Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden nach mehr als 45 Jahren Mitgliedschaft Helga Stenke und der ehemalige 1. Vorstand Erwin Ohmayer ernannt.
    • Eine Ehrennadel mit Goldkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 30-jährige Mitgliedschaft Edeltraud Heckelmiller sowie Manuela Schön-Heckelmiller.
    • Eine Ehrennadel mit Silberkranz sowie eine Urkunde erhielten für über 25-jährige Mitgliedschaft Andreas Kreuzer und Ingrid Kreuzer
    • Eine Ehrennadel sowie eine Urkunde erhielten für 15-jährige Mitgliedschaft Ernst Schnitzlein, Aurelia Schnitzlein, Jana Geller und Christina Eigner

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    16.-17.03.2019 Süddeutsche Meisterschaften Einrad-Freestyle in Rodgau-Dudenhofen (Hessen)

    Nach dem Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen ging es im zweiten Wettbewerb der Freestyle-Saison 2018/2019 für die Illertisser Einradfahrerinnen als einer von 14 Vereinen zur Süddeutschen Meisterschaft nach Rodgau-Dudenhofen. Teilnahmeberechtigt waren Sportler, deren Vereine ihren Sitz entweder in Bayern, Saarland, Rheinland Pfalz, Hessen oder Baden-Württemberg haben. Um die süddeutschen Meistertitel gefahren wurde in den Kategorien Junior-Expert (Fahrer bis 14 Jahre) und Expert (ab 15 Jahre).

    Die Kategorie Junior-Expert verfügte über ein Starterfeld mit 16 Paaren. Als jüngste Paarkür-Fahrerinnen des RSV Illertissen in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert erreichten Emma Kölbl und Laura Lein mit ihrer Kür „Fighters“ einen erfreulichen 10. Platz. Ihre etwas älteren Vereinskolleginnen, Greta Breitenberger und Eleonora Ganser fahren ebenfalls in ihrem ersten Jahr in der Kategorie Junior-Expert, verfügen aber bereits über ein größeres technisches Repertoire. Die beiden erreichten mit ihrer Kür „Party like a monster“ aufgrund einer gelungenen Präsentation das Juniorenfinale und schafften es auf einen sehr guten 4. Platz.

    In der Kategorie Paarkür-Expert traten vom RSV Illertissen gleich drei Paare an. Marie-Chantal Danz erreichte mit ihrer Partnerin Selina Glöggler in der Finalwertung Platz 15. Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm lagen mit Platz 14 direkt vor ihnen. Beide Paare zählten als Neueinsteiger in der Kategorie ab 15 Jahre zu den Jüngsten. Das erfahrene Illertisser Paar, Jennifer Rueß und Ramona Lezius, konnten mit ihrer Kür Dämonen hinter den Gastgebern des TSV Dudenhofen einen sehr erfreulichen 2. Platz verbuchen und wurden somit süddeutscher Vizemeister.

    Bei den Einzelkürwettbewerben in der Kategorie Expert hatte der RSV Illertissen zwei Starterinnen gemeldet. Laura Gehring erreichte mit ihrer Kür Herr der Ringe Platz 16. Jennifer Rueß wollte an diesem Tag nicht so richtig in ihre Kür hineinkommen, was bei ihr mehr Abstiegen als üblich zur Folge hatte. Am Ende hieß es für Jennifer Rueß Platz 7. Angesichts des relativ geringen Abstands von 0,78 %-Punkten zu Platz 3 wäre an diesem Tag durchaus mehr drin gewesen.

    Die 12-köpfige Großgruppenkür der U15-Mannschaft des RSV Illertissen lag nahezu gleichauf mit einer Gruppe aus Dudenhofen (Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Laura Lein, Leonie Lein, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch). Am Ende hieß es bei diesen Süddeutschen Meisterschaften für die Illertisser Fahrerinnen Platz 3 – mit 0,55 %-Punkte knapp hinter Dudenhofen.

    In der Kategorie Kleingruppe 15plus war der RSV Illertissen ebenfalls zweifach vertreten. Die 6-köpfige Kleingruppenkür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte Platz 9. Ihre Vereinskolleginnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius und Jennifer Rueß waren mit ihrer Kür „Confident“ mit Platz 4 eher enttäuscht, da alles sehr knapp zuging. Platz 3 lag nur 0,19%-Punkte vor ihnen und auch Platz 2 war mit einem 0,44%-Punkteabstand nur einen Wimpernschlag entfernt.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

    23.-24.02.2019 Schwäbischer Einradtag und offener Stuttgart-Cup in Stuttgart-Zuffenhausen

    Der Schwäbische Einradtag, organisiert von der Radsportabteilung des SSV Stuttgart-Zuffenhausen, feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Mit den Jahren entwickelte sich der Schwäbische Einradtag zu einer 2-tägigen Veranstaltung, bei der der Radsportverein Illertissen von Beginn an mit dabei war. Während in den Anfangsjahren der Schwerpunkt auf Workshops und Spielen lag, hat er sich heute auf die Kürwettkämpfe verlagert. Die Zahl der Teilnehmer stieg von Jahr zu Jahr und parallel dazu fand am Sonntag ein Hockeyturnier statt. Alleine bei den Küren waren dieses Jahr 18 Vereine mit 246 Teilnehmern gemeldet.

    Für die Illertisser Einradfahrer war dies traditionell der erste Freestyle-Wettbewerb der Wintersaison 2018/2019. Ein Einstieg für die Nachwuchsfahrer ist das Wettbewerbsgeschehen und ein erster Test für die alten Hasen auf dem Weg zum dem Saisonhöhepunkt, der Deutschen Meisterschaft Freestyle im Mai. Man sieht, wie man auf der technischen Ebene, d.h. der Schwierigkeit der Tricks im Vergleich zu Sportlern aus anderen Vereinen steht und wie der künstlerische Teil der Kür die Präsentation inkl. Interpretation des Themas sowie Kostüm bei der Jury und dem Publikum ankommt. Ergebnisse der Illertisser Fahrer:

    Altersklassenwettbewerbe des Schwäbischen Einradtages

    Disziplin

    Kür

    Platz

    Paarkür U13

    Schutzengel von Lena Daiber und Lena Wunsch

    6.

    Paarkür 15+

    Black Swan von Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler

    5.

    Das dieses Jahr neu gebildete Paar Lena Daiber und Lena Wunsch war mit Platz 6 von 12 Paaren in der Altersklasse U13  sehr zufrieden. Die noch fehlenden technischen Schwierigkeiten konnten Sie mit der zweitbesten Präsentation und nur einem leichten Abstieg gut ausgleichen. Und mit etwas Glück wäre mit der Kür „Schutzengel“ Platz 5 möglich gewesen, da diese nur 0,02%-Punkte Vorsprung hatte. Das Paar Marie-Chantal Danz und Selina Glöggler hatten leider ebenfalls einige Abstiege zu verzeichnen. Sie erreichten mit ihrer Paarkür „Black Swan“ Platz 5 in der Altersklasse 15+.

    Expertklasse des Stuttgart-Cups

    Disziplin

    Kür

    Platz

    Einzelkür Expert

    Wonder Woman von Jennifer Rueß

    3.

    Einzelkür Expert

    Herr der Ringe von Laura Gehring

    7.

    Paarkür Junior-Expert

    Party like a monster von Greta Breitenberger und Eleonora Ganser

    4.

    Paarkür Junior-Expert

    Fighters von Emma Kölbl und Laura Lein

    7.

    Paarkür Expert

    Dämonen von Ramona Lezius und Jennifer Rueß

    1.

    Paarkür Expert

    Time Lapse von Fabienne und Lea Sturm

    10.

    Bei den Einzelküren der Expertklasse lagen die Tricks bei den Podestaspiranten auf sehr hohem Niveau. Aufgrund der 4 leichten und dem einen schweren Abstieg hatte Jennifer Rueß daher ein paar Punkte liegen lassen. Sie erreichte aber unabhängig davon mit ihrer Einzelkür „Wonder Woman“ einen sehr guten 3. Platz – nur 0,32%Punkte hinter der Zweitplatzierten bzw. 0,90%-Punkte hinter der Erstplatzierten. Dies lässt spannende Wettbewerbe in der nun kommenden Saison erwarten. Laura Gehring erreichte im gleichen Starterfeld mit ihrer Kür „Herr der Ringe“ Platz 7.

    Nachdem sie in den Altersklassenwettbewerbe bereits Erfahrungen gesammelt hatten, starteten gleich zwei Paare aufgrund ihres mittlerweile erreichten Schwierigkeitsniveau bei den Tricks in der Kategorie Paarkür Junior-Expert. Emma Kölbl und Laura Lein gelang der Einstieg krankheitsbedingt nicht optimal, am Ende hieß es Platz 7. Dem Paar Greta Breitenberger und Eleonora Ganser erreichte mit ihrer Kür „Party lika a monster“ bei ihrem Debut Platz 4.

    Das Paar Fabienne und Lea Sturm wechselte altersbedingt von der Junior- in die höchste Klasse, die Expert-Klasse. Nach Platz 1 im Vorjahr in der Junior-Expert-Klasse erreichten sie bei ihrem Einstieg in die Expert-Klasse Platz 10. Dabei lagen die Ergebnisse der Plätze 6 bis 10 nicht weit auseinander lagen. Bei weniger Abstiegen wäre daher mit ihrer Paarkür „Time Lapse“ eine bessere Platzierung drin gewesen. Das erfahrende Illertisser Expert-Paar Ramona Lezius und Jennifer Rueß konnten als „Dämonen“ trotz ihrer 6 leichten Abstiege aufgrund der besten Präsentationswertung des Teilnehmerfeldes und Rang zwei in der Technikwertung mit leichtem Vorsprung Platz 1 vor den Fahrern aus Hessen und Baden-Württemberg verteidigen.

    Gruppenküren des Stuttgart-Cup

    Disziplin

    Kür

    Platz

    Großgruppenkür

    Trainerinnen: Christiane Rueß und Daniela Fischer

    Die versunkene Stadt

    (Julia Blocher, Greta Breitenberger, Julia Feldkircher, Eleonora Ganser, Emma Kölbl, Melissa Klassen, Laura Lein, Leonie Lein, Maria Möck, Gina Samtner, Lisa Schopies, Fabienne Sturm, Lena Wunsch, Lisa Wunsch)

    3.

    Kleingruppenkür 15+

    Confident

    (Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß)

    1.

    Kleingruppenkür 15+

    Trainerinnen: Christiane Rueß und Elke Böttinger

    Aerobic

    (Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel, Lea Sturm)

    5.

    Die zwölfköpfige Großgruppenkür des RSV Illertissen mit ausschließlich U15-Fahrern behauptete sich in der altersübergreifenden Kategorie der Großgruppenküren (9 Fahrer und mehr) “Die versunkene Stadt“ sehr gut. Mit wenigen Abstiegen und der besten Präsentationswertung glichen sie die altersbedingt geringere Schwierigkeit bei den Tricks sehr gut aus und schafften es mit Platz 3 aufs Podest.

    In der Kategorie Kleingruppenkür 15+ (max. 8 Fahrer) gingen gleich zwei Illertisser Mannschaften an den Start. Die Kür „Aerobic“ mit den Fahrerinnen Marie-Chantal Danz, Laura Gehring, Selina Glöggler, Anja Hilble, Juline Idel und Lea Sturm erreichte mit leider relativ vielen leichten Abstiegen Platz 5 von insgesamt neun Mannschaften. Die Kleingruppenkür „Confident“ der Fahrerinnen Daniela Fischer, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jennifer Rueß setzt sich aus Fahrerinnen zusammen, die ausbildungsbedingt kein regelmäßiges, wöchentliches Gruppenkürtraining absolvieren können. Dies spiegelte sich auch in der Anzahl der leichten Abstiege wieder. Aufgrund der sowohl besten Technik- als auch Präsentationswertung konnte das Team der Fahrerinne mit langjähriger Erfahrung am Ende bei diesem Wettbewerb in Stuttgart-Zuffenhausen Platz 1 für sich verbuchen.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    22.02.2019 Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes BRV

    Beim diesjährigen Bezirkstag des Schwäbischen Radsportverbandes des BRV in Günzach wurde Jennifer Rueß für ihre sportlichen Leistungen in 2018 mit einer monetären Unterstützung, einem Glaspokal sowie einem Blumenstrauß geehrt. Ergänzend zeigte sie den Versammlungsteilnehmern, denen eher das sog. Reigenfahren des BDR auf dem Einrad bekannt ist, in einem Auftritt was Freestyle Einrad nach IUF darstellt.

    Darüber hinaus wurde Ingrid Kreuzer für ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit als Fachwart Einrad im BRV-Bezirk Schwaben mit einem aufwendig geschmückten Zinnteller für „besondere Verdienste“  sowie einem Blumenstrauß geehrt.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    17.02.2019 Faschingsumzug in Au

    Bereits im zweiten Jahr hintereinander konnte der Faschingsumzug in Au bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Darüber hinaus war es dieses Jahr noch außergewöhnlich warm. Dies spiegelte sich auch an den Teilnehmerzahlen des Einradgruppe wider: über 20 Einradler, ein Tandem sowie 8 Fußgänger zogen kostümiert und mit geschmückten Rädern mit den anderen Jecken durch die Straßen von Au.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    05.01.2019 Freestyle-Juryschulung in Schorndorf-Miedelsbach

    Dieses Jahr fand die Freestyle-Juryschulung des BDR nach vielen Jahren nicht im bayerischen Gilching, sondern im baden-württembergischen Miedelsbach statt. Erstmals dabei war Marie-Chantal Danz – für Selina Kögel, Anja Kögel, Anja Hilble, Ramona Lezius, Jennifer Rueß und Christiane Rueß handelte es sich um eine Fortbildung.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

    Die Aktivitäten des RSV Illertissen 1893 e.V. in 2017 im Rückblick

    Bei den nachstehenden Artikeln handelt es sich um Texten von Autoren bzw. Mitgliedern des RSV Illertissen über den RSV Illertissen.
    Von Vereinsmitgliedern erstellte Bilder sind aufrufbar unter "Bildergalerie 2017".
    Die Berichte der regionalen Presse sind aufrufbar unter "Archiv / Pressearchiv 2017".

     

    7. Einradtag des Radsportverein Illertissen 1893 e.V. am 21.01.2018 in der Vöhlinhalle in Illertissen

    In 2018 veranstaltete der Radsportverein Illertissen nunmehr zum 7. Mal einen Einradtag in Illertissen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die Einradfahren nicht als Wettbewerb sondern als Spiel & Spaß verstehen. Diesem Interessentenkreis will die Breitensportveranstaltung für Einradfahrer unabhängig von Vereinszugehörigkeiten vormittags die Gelegenheit bieten, mit den dieses Jahr 16 Spielestationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Und nachmittags bei den Workshop neue Tricks und Nutzungsvarianten des Einrads kennen zu lernen.

    Der Einradtag in Illertissen fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang, auch wenn man merkte, dass der Termin mit Skikursen und Faschingsumzügen zu konkurrieren hatte. Neben vielen Stammgästen konnten aber auch dieses Jahr wieder Einradfahrer begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

    Gewinner der Einradspiele

    An 16 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B.im Bockstechen, Kellnern, Badekleidung anziehen, Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen. Und das alles während man auf dem Einrad fährt.

    Bei den Spielestationen steht der Spaß im Vordergrund. Unabhängig davon wird über alle Stationen hinweg eine Wertung in fünf Altersklassen vorgenommen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Die Platzierungen:

    Altersklasse

    Platz

    Name

    Verein

    U9

    1.

    Luzia Gerzer

    TSV Gars am Inn

    2.

    Vivian Schrader

    TSV Gilching-Argelsried

    3.

    Linda Benkendorf

    TSV Allmendingen

    9 Jahre

    1.

    Sarah Keil

    TSV Gilching-Argelsried

    2.

    Jonas Borrmann

    SV Lonsee

    3.

    Leonie Brehm

    TSV Gilching-Argelsried

    10 Jahre

    1.

    Rosalie Müller

    SV Lonsee

    2.

    Jule Rubensdörffer

    SV Tiefenbach

    3.

    Salome Kocherdörfer

    SV Tiefenbach

    U13

    1.

    Lena Wunsch

    RSV Illertissen 1893 e.V.

    2.

    Emely Wall

    SV Lonsee

    3.

    Lena Moser

    RV06 Niederstotzingen

    13 plus

    1.

    Felix Mack

    ---

    2.

    Teresa Graf

    TSV Allmendingen

    3.

    Emma Ritzer

    TSV Gilching-Argelsried

    Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Dieses Jahr waren es  verschiedene Einradschlüsselanhänger, verschiedene Ventilkappen, Reifen und Pedale.

    Workshops

    Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 14 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Hockey, Spiele auf dem Einrad,  Tricks für Fortgeschrittene, Dragseat, Stand-up und Stand-koosh sowie eine Überraschung mit verschiedenen Rädern zum Probieren.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    10.12.2017 Nachwuchstraining Freestyle

    Beim Aufbautraining Freestyle-Nachwuchsgruppe des BRV nahmen erneut 5 Fahrerinnen des RSV Illertissen teil und nutzten die Gelegenheit zu dem vereinsübergreifenden Training und Leitung erfahrener BRV-Trainerinnen.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    02.-03.12.2017 Trainingswochenende der Gruppenkür 15plus

    Die Freestyle-Mannschaft der Gruppenkür 15plus startete mit ihren Trainerinnen mit dem Training für ihre Gruppenkür beim 2-tägigen Trainingswochenende in Sigmaringen.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    17.-19.11.2017 Deutsche Meisterschaft Freestyle des EVD

    Jennifer Rueß und Ramona Lezius nahmen als Mitglieder des 12-köpfigen BRV-Kaders Freestyle an den Deutschen Meisterschaften des EVD in Waging am See teil. Sie erreichten bei den Grossgruppenküren Expert mit der Kür „Blue“ den zweiten Platz von acht Mannschaften.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    19.11.2017 Volkstrauertag

    Die Vereinsmitglieder Konrad Moser, Werner Thieme und Anja Kögel repräsentierten als Fahnenabordnung den RSV Illertissen bei der Gedenkfeier zu Ehren der Toten und Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges am Volkstrauertag in Illertissen.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    11.-12.11.2017 Trainingswochenende der Gruppenkür U15

    Die Freestyle-Mannschaft der Gruppenkür U15 startete mit ihren Trainerinnen mit dem Training für ihre Gruppenkür beim 2-tägigen Trainingswochenende in Ottobeuren.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    04.11.2017 Spinningkurs

    Der Spinningkurs der Wintersaison 2017 / 2018 im Fitness und Rehapark in Balzheim hat wieder begonnen.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    07.10.2017 Trainerfortbildung Freestyle

    Die Trainerinnen Christiane Rueß und Daniela Fischer sowie die Jugendlichen Fabienne und Lea Sturm nahmen das Angebot des Bayerischen Radsportverbandes zur Teilnahme an der Trainerfortbildung „Lernwege zu schwierigen Tricks und Präsentationsschulung wahr.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

    29.09. – 01.10.2017  12. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaft

    In 2017 startete der RSV Illertissen bei der 12. Internationalen Zuffenhäuser Meisterschaft im Einradrennen mit sechs StarterInnen. Man merkte, dass die Höhepunkte der Saison bereits vorbei waren und die Sommerurlaubspause eine Lücke im Training hinterließ. Nichtsdestotrotz schafften es die Mädels alle persönliche Bestleistungen in Coasting, was dazu führte, dass das Finale der besten 6 weiblichen Coaster zu 50% aus Illertisser Sportlerinnen bestand. Ebenso erreichten die Senioren unter den Fahrern persönliche Bestleistungen.

    Die Wetterbedingungen waren relativ guten, wenn man von der nicht trocknen wollenden 100m-Bahn absah, was für Radlauf nicht ganz optimal war. In der Sonne hatte man Gefahr zu einem leichten Sonnenbrand im Schatten benötigte man schon eine Jacke, wollte man nicht zittern.

    Podestplatzierungen sowie Platz 4 in den Altersklassenwettbewerben

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Jennifer Rueß

    15+ w

    10 km

    2.

    U19 w

    Coasting

    1.

    50 m Einbein

    2.

    800 m

    4.

    Lena Portius

    U19 w

    IUF Slalom

    2.

    30m Radlauf

    2.

    Coasting

    2.

    50 m Einbein

    3.

    400 m

    4.

    15+ w

    10 km

    4.

    Selina Kögel

    U19 w

    Langsam vorwärts

    2.

    Anja Hilble

    19+ w

    Langsam vorwärts

    2.

    Coasting

    2.

    Ingrid Kreuzer

    19+ w

    800 m

    4.

    50 m Einbein

    4.


    Die vereinsübergreifende Staffel von Lena Portius mit Benita Auernhammer, Jan-Luca Knetsch und Angelo Olbrich blieb für die 4x100m unter einer Minute mit 59,44 sec. und erreichte damit Platz 6 von 16 15+-Staffeln.

    Platzierungen in Finalteilnahmen

    Name

    Disziplin

    Platz

    Jennifer Rueß

    50 m Einbein

    2.

    Coasting

    3.

    Lena Portius

    IUF-Slalom

    4.

    30 m Radlauf

    4.

    Coasting

    4.

    50 m Einbein

    5.

    400 m

    6.

    Selina Kögel

    Langsam vorwärts

    4.

    Anja Hilble

    Coasting

    5.

    Langsam vorwärts

    6.

     

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    17.09.2017 Nachwuchstraining Freestyle und Kadersichtung

    Beim Aufbautraining Freestyle-Nachwuchsgruppe des BRV nahmen 5 Fahrerinnen des RSV Illertissen teil sowie bei der am gleichen Tag stattfindenden BRV-Kadersichtung Freestyle Großgruppe nochmals 3 Sportlerinnen. Dabei schaffte es Daniela Fischer neu als Mitglied in den BRV-Kader aufgenommen zu werden.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    15.-16.09.2017 24-Stunden–Einradfahren in Pocking

    Kurz nachdem die Illertisser Einradfahrer Anfang September auf den Spuren der Schwabenkinder bei Wind und Wetter von ihrer 5-tägigen Tour über 170 km und 2.900 Höhenmetern bergauf und 4.500 Höhenmetern bergab von Ischgl nach Ravensburg zurück waren, wagten sie im September bereits die nächste Herausforderung: Sie stellten sich dem 24-Stunden-Einradfahren im Stadion von Pocking. Ziel der Veranstaltung ist es, innerhalb von 24-Stunden so viele Kilometer wie möglich auf der 400m-Laufbahn zu fahren. Gewertet wurde die insgesamt 109 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler in den Klassen 20-Zoll-Einrad, 24-Zoll-Einrad und Unlimited sowohl als 3er-Team als auch jeder Sportler einzeln. In der Unlimited-Klasse sind Räder bis 36-Zoll üblich sowie eine Gangschaltung zugelassen. Dies bedeutet einen zusätzlichen Gang mit einer Übersetzung von 1:1,5. Damit wird aus einem 36-Zoll-Rad ein 54-Zoll-Rad.

    Von den Illertisser Einradfahrern gingen zwei Teams an den Start, von denen zwei Sportlerinnen in der 24-Zoll-Klasse starteten und die anderen in der Unlimited-Klasse. Bereits im Vorfeld versuchte sich jeder eine Taktik bereit zu legen, wie die Pausen- und Fahrtzeiten am idealsten verteilt werden sollte, um das persönliche Ziel eines jeden von mindestens 100 Kilometer bis sogar 230 Kilometer pro Person zu erreichen. Wichtig war auch die Wahl der Geschwindigkeit, um das Ziel zu erreichen: Schneller fahren und damit mehr Zeit für Pausen zu haben. Oder die Gesamtstrecke lieber langsamer anzugehen und im Gegenzug weniger Pausen für die Erholung bzw. den Schlaf zu benötigen. Nachdem keiner der Illertisser Erfahrungen mit einem 24-Stunden-Einradfahren hatte, wählte jeder der Illertisser eine andere Taktik. Manche schliefen gar nicht, andere ein paar Stunden in Etappen andere mehrere Stunden am Stück. Womit alle zu kämpfen hatten, war nicht nur die sportliche Kondition hinsichtlich Kraft und muskulärer Ausdauer. Es galt auch, sich bei dem größtenteils regnerischen Wetter stets wieder für die Fahrt auf der doch eintönigen 400m-Runde im Leichtathletikstadion zu motivieren, die neben Gesprächen mit anderen Sportlern keine Abwechslung bot. Eine der größten Herausforderungen galt dem Sitzfleisch. Wer schon mal versucht hat, mehrere Stunden (immer wieder) im Sattel zu sitzen, weiß wovon die Rede ist.

    Das 3er-Team Daniela Fischer, Lena Portius und Julia Böttinger erreichte in der Teamwertung mit insgesamt 1.357 Runden und 542,8 km Platz 4 – knapp hinter den Drittplatzierten mit nur 10 km mehr. Das 3er-Team Selina Kögel, Konrad Moser und Ingrid Kreuzer schaffte es mit 937 Runden und 374,8 km auf Platz 7. Bei insgesamt 28 teilnehmenden Teams ein toller Erfolg für die Illertisser als Newcomer bei dieser Art Wettbewerb, auch wenn der nur knapp verpasste Podestplatz sicherlich ärgerlich war.

    Lena Portius fuhr mit 519 Runden und 207,6 km von den Illertissern die weiteste Strecke und erreichte damit in der Einzelwertung der Wertungsklasse weiblich Unlimited den 3. Platz. Dicht gefolgt von Daniela Fischer mit 502 Runden und 200,8 km sowie Julia Böttinger mit 336 Runden und 134,4 km in der gleichen Wertungsklasse. In der Einzelwertung erzielte Konrad Moser mit 277 Runden und 110,8 km in der Wertungsklasse männlich Unlimited den 6. Platz. Ingrid Kreuzer und Selina Kögel gingen in der Einzelwertungsklasse 24-Zoll-Einrad weiblich im Alter 15plus an den Start. Dabei erreichte Ingrid Kreuzer mit 390 Runden und 156 km den 3. Platz und Selina Kögel mit 270 runden und 108 km den 9. Platz.

    Von allen 109 Teilnehmern schaffte damit - unabhängig von Geschlecht und Radgröße - nur gemessen an der Anzahl der Runden: Lena Portius Platz 6, Daniela Fischer Platz 8, Ingrid Kreuzer Platz 16, Julia Böttinger Platz 18, Konrad Moser Platz 27 und Selina Kögel Platz 30.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

     

    10.09.2017 Fahrradrally in Au

    Zum zweiten Mal nahm der RSV Illertissen bei der Fahrradrally der Berg- und Radfreunde Au teil. Leider meinte es der Wettergott an diesem Tag mit den Radlern nicht so gut. Doch davon ließen sich die meisten Radler des RSV Illertissen nicht abschrecken. Man verschob den Start regenbedingt von 10.00 Uhr auf 12.00 Uhr – und schon ging es für 4 Fahrradfahrer und 6 Einradler auf die Tour 1 mit 25 km oder auf die Toru 2 mit 44 Kilometern.

    Und nicht zu glauben: Wir schafften es – wenn auch knapp mit nur einem Fahrer Vorsprung – erneut die größte auswärtige Gruppe zu sein. Den Gutschein über EUR 35 des Rathaus-Stüberl nahm Konrad Moser bei der Siegerehrung für die Gruppe in Empfang.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    01. - 05.09.2017 Unterwegs auf historischen Pfaden - Illertisser Einradfahrer auf den Spuren der Schwabenkinder

    Die Illertisser Einradfahrer machten sich auf die Wege der Schwabenkinder und hatten dabei, wie ihre Vorbilder, mit allerlei Wetterkapriolen zu kämpfen. Sie hatten sich in das Thema eingelesen und waren auch sonst bestens vorbereitet, aber das Wetter sollte Sie näher an die jungen Knechte und Mägde des 17.- 20. Jahrhunderts heranführen als beabsichtigt.

    Die unternehmenslustige Truppe des RSV-Illertissen war auch dieses Jahr erneut auf der Suche nach einer besonderen Tour. So entstand die reizvolle Idee, die Wege der Schwabenkinder, jener junger meist Tiroler und Vorarlberger Mädchen und Jungen, welche ins Schwabenland gezogen sind, um dort den Sommer über bei den Bauern und Gutsherren Oberschwabens meist hart zu arbeiten und so zum Unterhalt ihrer Familien beizutragen, mit dem Einrad zu erkunden.

    Anfang September machten sich die 8 Illertisser Einradler, unterstützt durch eine Fahrerin aus Gilching, auf den Weg. Die Tour sollte in Ischgl – heute ein bekannter Skiort, damals ein armes Bergdorf – starten und nach über 170 km Strecke, 2900 Höhenmetern bergauf und 4500 Höhenmetern bergab, aufgeteilt in Etappen von 23 – 44 km, ohne Freilauf und Schaltung, teilweise sogar ohne Bremse, in Ravensburg enden. Lediglich Hunger und Durst war für die Einradler, im Gegensatz zu den Kindern damals, kein Thema. Konnten sie doch auf den bewährten Service ihrer zwei Begleitfahrzeuge samt Besatzung zählen, welche unterwegs immer mal wieder mit einem Imbiss auf die Truppe warteten.

    Die Strecke des ersten Tages führte von Ischgl über Galtür hoch zum Zeinisjoch. Von hier aus, wo früher die Tiroler Mütter ihre Kinder am sog. „Rearerkappeli“ verabschieden mussten, ging der Weg zunächst auf über 2300 m hoch zum Etappenziel „Heilbronner Hütte“. Mountainbikern ist die Auffahrt sicher ein Begriff und so ist es durchaus erwähnenswert, dass es zwei Einradlerinnen fahrend bis vor die Hütte geschafft haben.

    Der Abstecher auf die Heilbronner Hütte sollte sie am nächsten Tag hinunter nach St. Anton und weiter über St. Christoph nach Lech führen und so die drei Hauptrouten der Schwabenkinder verbinden. Oben auf der Hütte war es aber auch, wo die Gruppe witterungsbedingt näher an die damaligen Umstände herangeführt wurde als geplant. Am Morgen wurden sie von 10 Zentimetern Neuschnee und anhaltendem Schneetreiben überrascht, was die Abfahrt Richtung St. Anton enorm erschwerte und die Einradler trotz moderner Funktionskleidung ein Stück weit mit ihren historischen Vorgängern, welche sich meist nur mit schlechter Kleidung und mangelhaftem Schuhwerk auf den Weg machten, mitfühlen lies.

    Am dritten Tag ging es zunächst immer noch im Schnee von Lech aus nach Schröcken und weiter hinein in den Bregenzerwald, ganz den Vorbildern folgend, auf direktem Weg über die Berge nach Bezau. Der Ort war auch ein beliebter Durchgangsort der Schwabenkinder und so bot es sich an, dort Quartier zu beziehen.

    Der vierte Tag führte die Truppe im Alter von 15 – 49 Jahren über Andelsbuch und Schwarzenberg hinauf zum Lorenapass. Der Gedächtnissstein hier oben, den Schwabenkindern gewidmet, welche auf dem Weg ihr Leben lassen mussten, sorgte einmal mehr für einen besonders emotionalen Moment. Von dort aus, ging es mit dem Bodensee bereits in Sichtweite, hinunter nach Alberschwende. An der Schwarzach und der Bregenzer-Ache entlang fuhr die Gruppe nach Bregenz, wo sie ganz ihren Vorbildern folgend ein Schiff nach Friedrichshafen bestieg. Die Stadt war zur damaligen Zeit einer der Austragungsorte der sog. Hütekindermärkte, welche den Zweck hatten, die Jungen und Mädchen, einem Sklavenmarkt nicht ganz unähnlich, an ihre Herrschaften für den Sommer zu vermitteln.

    Am fünften Tag erreichten sie schließlich Ravensburg, den Austragungsort des wohl größten Marktes der damaligen Zeit. Hier mischte sich unter die Freude und den Stolz über das bewältigte Abenteuer die Erleichterung, jetzt nach Hause zur Familie gehen zu können und nicht bis zum Spätherbst in der Fremde unter widrigsten Bedingungen sowie einer ungewissen Zukunft bei einem Dienstherrn arbeiten zu müssen.

    Konrad Moser
    RSV Illertissen

     

    30.07.  -06.08.2017 Eurocycle in Sittard / Niederlande

    ECUnicycling in Sittard / Niederlande vom 30.07. – 06.08.2017

    Bereits zwei Wochen nach der Deutschen Meisterschaft Rennen führte neun Illertisser Einradfahrer der nächste Saisonhöhepunkt nach Sittard, einer Stadt in den Niederlanden. Hier wurde als achttägige Veranstaltung die ECUnicycling der Einradfahrer ausgetragen (= Europameisterschaft).

    Die Illertisser Sportler traten in den Teilbereichen Freestyle, Bahnrennen, Straßenrennen und Muni an. Darüber hinaus wurde bei der Europameisterschaft die komplette Spannbreite an Einrad Disziplinen angeboten, die auch Street, Flat, Sprungdisziplinen, Hockey und Basketball umfasste.

    Link zur Homepage des Ausrichters: http://www.ecunicycling2017.eu/
    Link zu allen Ergebnissen: https://register.ecunicycling2017.eu/en/results

    Ergebnisse im Freestyle

    Im Freestyle trauten sich vier Fahrerinnen des RSV Illertissen zu auf europäischem Niveau an den Start zu gehen. Hier zeigte sich, wie bei vorherigen internationalen Veranstaltung auch schon, dass das Deutschland im Bereich Freestyle zu den führenden Nationen zählt.

    Das Paar Ramona Lezius und Jennifer Rueß erreichten in der höchsten Wertungsklasse Expert den 6. Platz. Ihnen folgte Daniela Fischer und Selina Kögel auf dem 7. Platz, die insbesondere durch ihre gelungene Präsentation Punkte sammeln konnten.

    Als Mitglied des 12-köpfigen Kaders des Bayerischen Radsportverbandes errangen Jennifer Rueß und Ramona Lezius Platz 1 in der Disziplin Großgruppenküren, welche die Kampfrichter sowohl in der Technik als auch der Präsentation überzeugte.

    Mit ihrer Einzelkür in der höchsten Wertungsklasse Expert erreichte Jennifer Rueß einen guten 6. Platz. Ärgerlich dürften für Jennifer die drei leichten Abstiege sein. Da die Plätze 3 bis 6 im Endergebnis nur 0,25%-Punkte auseinander lagen, verhinderten die Abstiege eine noch bessere Platzierung.

    Ergebnisse im Muni

    Die Illertisser Fahrer zeigten ihre Vielseitigkeit. Im Bereich Muni gingen Sie in den Diszplinen Uphill, Cross Country und Cyclocross an den Start. Medaillenplatzierungen erreichten:

    • In der Disziplin Cross Country – Kategorie Beginner:
      • Jennifer Rueß: Platz 1 in der Altersklasse U19
      • Ramona Lezius: Platz 3 in der Altersklasse U19
      • Anja Hilble: Platz 3 in der Altersklasse U30
      • Ingrid Kreuzer: Platz 1 in der Altersklasse 30plus
      • Thieme Werner: Platz 14 in der Altersklasse 19plus
    • In der Disziplin Uphill:
      • Lena Portius: Platz 3 in der Altersklasse U15
    • In der Disziplin Cyclocross - Kategorie Standard:
      • Lena Portius: Platz 3 in der Altersklasse U15

    Ergebnisse Bahnrennen

    Die jeweils acht besten Damen und Herren der Einzeldisziplinen qualifizierten sich über die Rennen in den Altersklassenläufen/-wertungen für die Finalläufe, in denen die Europameister ermittelt werden. Darüber hinaus qualifizierten sich die jeweils acht weiteren schnellsten Sportlerinnen und Sportler unter 15 Jahre für ein sogenanntes Juniorfinale.

    Als einzige Sportlerin des RSV Illertissen konnte sich Lena Portius für ein Expertfinale qualifizieren. Im Finale der acht besten europäischen Fahrerinnen im IUF-Slalom erreichte Lena Portius mit einer Zeit von 19,74 sek. einen hervorragenden 6. Platz. Diese Zeit lag nur ein Zehntel über ihrer persönlichen Bestzeit, die sie zwei Tage davor in den Altersklassenwettbewerben gefahren war.

    Als weitere potentielle Expertteilnehmerin konnte Jennifer Rueß beim IUF-Slalom leider nicht ihre Bestzeit abrufen und verpasste daher die Qualifikation für das Finale. Umso ärgerlicher als dass ihre Wettkampfbestzeit, die sie im Training bereits mehrmals wiederholt hat, bei diesem Wettbewerb eine Podestplatzierung im Finale bedeutet hätte.

    Lena Portius bestätigte ihre gute Form und konnte sich darüber hinaus für die Junior-Finals in den Disziplinen 100m, 400m sowie 800m qualifizieren. Beim 100m-Juniorfinale erreichte sie Platz 1, bei den 400m Platz 2 und bei den 800m Platz 4.

    Podestplatzierungen in den Altersklassenwettbewerben

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Jennifer Rueß

    U19 w

    50 m Einbein

    1

    Lena Portius

    U15 w

    IUF Slalom

    1

    400 m

    2

    Coasting

    2

    100 m

    3

    Ingrid Kreuzer

    30plus w

    100 m

    1

    400 m

    1

    800 m

    1

    IUF-Slalom

    1

    30 m Radlauf

    1

    50 m Einbein

    1


    Weitere Teilnehmer bei den Bahnrennen (Nennung Bestplatzierung):

    • Ramona Lezius erreichte im IUF-Slalom Platz 4 in der AK U19 sowie mit persönlicher Bestweite Platz 6 in Coasting mit der AK U19
    • Jennifer Rueß erreichte in 30 m Radlauf sowie Coasting Platz 7 und Platz 6 in 800 m sowie Platz 5 in IUF-Slalom in der AK U19
    • Anja Hilble erreichte in 30m Radlauf Platz 5 in der AK 19plus und Platz 11 in Coasting und IUF-Slalom in der AK U30
    • Jana Geller erreichte in der U30 Platz 14 im IUF-Slalom und den 800m
    • Werner Thieme in der AK 50plus mit persönlicher Bestzeit im IUF-Slalom, welche im Platz 13 einbrachte.

     

    Ergebnisse Straßenrennen

    Im Bereich Straßenrennen ist Ausdauer angesagt. Daniela Fischer musste aufgrund einer Rückenverletzung ihre Starts sowohl beim 10km-Rennen als auch beim Marathon absagen. Als einzige Marathonfahrerin des RSV Illertissen erreichte Jana Geller in der Altersklasse 19plus den 11. Platz, was in der Gesamtwertung der weiblichen Fahrerinnen den 19. Platz einbrachte.

    Das 10 km-Rennen der 24-Zoll-Kategorie fand in einem erst im Frühjahr diesen Jahres künstlich angelegten, zumeist geteerten Bike-Park stark, der für niederländische Verhältnisse überraschend viele Steigungen aufwies. Ähnlich einem Formel 1-Parcour absolvierten die Sportler für die 10 km die kurvige Strecke insgesamt vier Mal. In der Altersklasse U15 erreichte Lena Portius den 3 Platz,  Jennifer Rueß in der Altersklasse U19 Platz 6, Jana Geller in der Altersklasse U 30 Platz 9 und Ingrid Kreuzer Platz 1 in der Altersklasse 30plus sowie Werner Thieme Platz 29 bei den Herren 30plus.

    In der Gesamtwertung der 122 weiblichen Fahrerinnen des 10 km-Rennens erreichten die RSV-Sportlerinnen einige zufriedenstellende Ergebnisse: Platz 11 ging an Jennifer Rueß vor ihrer Vereinskollegin Lena Portius auf Platz 12 und Platz 24 für Ingrid Kreuzer.

    Sonstige Ergebnisse

    In den Langsam Disziplinen konnten die Medaillenhoffnungen des RSV Illertissen nicht umgesetzt werden. Die Illertisser Fahrerinnen Selina Kögel und Daniela Fischer qualifizierten sich zwar für das Finale, konnten dort aber beide aufgrund Fehler keinen erfolgreichen Versuch über die Strecke erbringen.

    Als einzige Starterin des RSV Illertissen hatte Selina Kögel die Disziplin Stillstand auf dem Trainingsprogramm. Ihre Trainingsbemühungen im Vorfeld konnte sie im Wettkampf umsetzen und erreichte mit einer Zeit von 6 min. 25 sec. in der Altersklassenwertung 0-17 Jahre Platz 1 und in der Gesamt-Expertwertung Platz 3.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

    14.07. - 16.07.2017 Deutsche Meisterschaft Einrad-Rennen in Illertissen

    39 Vereine mit insgesamt 191 Startern trafen sich am Wochenende auf Einladung des Radsportverein Illertissen e.V. zwischen dem 14.07. und  16.07.2017 im Illertisser Vöhlinstadion, um die Deutsche Meisterschaft im Einrad-Rennen untereinander zu bestreiten. Gestartet wurde in folgenden Einzeldisziplinen mit Altersklassenwertungen:

    • 100 m
    • 400 m
    • 800 m
    • 50 m Einbein
    • 10 m (U11) / 30 m Radlauf (ab U13)
    • IUF-Slalom
    • Hochsprung
    • Weitsprung
    • Coasting
    • 10m langsam vorwärts
    • 10m langsam rückwärts

    Gewertet wurden die Altersklassen U11, U13, U15, U17, U19 – jeweils männlich und weiblich; 19+ weiblich; U30 männlich; 30+ männlich.

    Die jeweils 6 bzw. 8 besten Damen und Herren der Einzeldisziplinen qualifizierten sich darüber hinaus für Finalläufe, in denen die Deutschen Meister für die Altersklassen über 15 Jahre bzw. die Deutschen Juniorenme ister für die Altersklassen bis 15 Jahre ermittelt wurden.

    Den Abschluss der Veranstaltung bildete die 4x 100 m Staffel als Gruppendispziplin. Vom ausrichtenden Verein, dem RSV Illertissen, selber waren an diesem Wochenende 11 weibliche und 3 männliche Teilnehmer in nahezu allen Altersklassen am Start. Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen-Wettbewerben:

    Name

    Altersklasse

    Disziplin

    Platz

    Ramona Lezius

    U19 w

    30 m Radlauf

    1

    Jennifer Rueß

    U19 w

    50 m Einbein

    1

    U19 w

    IUF-Slalom

    1

    U19 w

    Coasting

    3

    Lena Portius

    U15 w

    100 m

    3

    U15 w

    400 m

    2

    U15 w

    800 m

    3

    U15 w

    50 m Einbein

    2

    U15 w

    IUF Slalom

    1

    U15 w

    Coasting

    1

    U15 w

    30 m Radlauf

    1

    Emma Kölbl

    U11 w

    400 m

    2

     

    Aus Illertisser Sicht ein durchaus positives Ergebnis. Lena Portius, Jennifer Rueß und Ramona Lezius konnten wie erwartet ein paar Worte bei der Medaillenvergabe mitreden. Alleinig in der Disziplin hatte man mehr Stürze und damit Disqualifikationen als erhofft zu verzeichnen, so dass hier weitere Medaillenhoffnungen zerstört wurden. Mit Emma Kölbl gelang auch einer der Nachwuchsfahrerin der Sprung aufs Podest in den 400m.

    Ergebnisse an Finalteilnahmen mit Ergebnissen der besten weiblichen / (männlichen) Teilnehmerinnen aus Illertissen:

    Name

    Disziplin

    Platz

    Lena Portius

    400 m

    3 (Juniormeister)

    800 m

    4 (im Finale um Juniormeisterin)

    50 m Einbein

    2 (Juniormeister)

    IUF Slalom

    1 (Juniormeister)

    Coasting

    1 (Juniormeister)

    30m Radlauf

    1 (Juniormeister)

    Jennifer Rueß

    IUF Slalom

    5. (im Finale um Deutsche Meisterin)

    50 m Einbein

    5. (im Finale um Deutsche Meisterin)

    Selina Kögel

    Langsam vorwärts

    2 (Deutsche Meister)

    Langsam rückwärts

    3 (Deutsche Meister)

    Ramona Lezius

    30 m Radlauf

    Gestürzt (im Finale um Deutsche Meisterin)

    Medaillenergebnisse der Staffeln mit Teilnehmerinnen aus Illertissen:

    Platz 1 der Staffel Anjulenita mit Lena Portius, Annika Kraus, Julia Müller, Benita Auernhammer

    Glücklicherweise beschränkten sich die Einsätze des Roten Kreuzes im Gegensatz zum Vorjahr mit drei Rettungswageneinsätzen dieses Jahr auf die Behandlung kleiner Blesuren aufgrund von Stürzen. Wettertechnisch startete die Veranstaltung am Freitag mit trockenem Wetter, welches aber leider nicht anhielt. Zwischendurch mussten die Starter und die Wettkampfrichter Regenschauer und Gewitter hinnehmen. Der Samstag blieb trocken, allerdings mussten die Teilnehmer und die Wettkampfrichter starken Wind standhalten, der vermuten ließ, dass man sich in einer Küstenstadt aufhielt. Am Sonntag wurden die Starter und Wettkampfrichter mit sonnigem Wetter verwöhnt.

    Elke Böttinger / Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

     

    01.- 02.07.2017 Offene bayerische Meisterschaft Einradrennen in Hofheim

    180 Einradler im Alter von sieben bis 57 Jahren traten in insgesamt zehn Disziplinen bei der OBM in Hofheim gegeneinander an. Mit dabei auch sieben Einradfahrerinnen und Einradfahrer des Radsportverein Illertissen.

    Gleich vier Sportlerinnen des RSV Illertissen konnten sich für die Meisterschaftsfinale der jeweils sechs besten Frauen bzw. Männer qualifizieren und erreichten in den Meisterschaftsfinals selber folgende Platzierungen:

    • 100m weiblich: 3. Platz für Lena Portius mit 14,55 sek.
    • 50m Einbein weiblich: 3. Platz für Jennifer Rueß mit 8,43 sek.
    • IUF-Slalom weiblich: Hier war der RSV Illertissen gleich mit drei Fahrerinnen vertreten. Platz 2 für Jennifer Rueß mit 19,50 sek., Platz 3 für Lena Portius mit 19,98 sek. und Platz 6 für Ramona Lezius mit 20,62 sek.
    • Coasting: 6. Platz für Anja Hilble mit 41,27 m.

    In der 4x100m-Staffel traten Lena Portius und Jennifer Rueß mit Mixstaffeln an. Dabei startete Len Portius mit Fahrerinnen aus Lenting, Gilching sowie Hofheim in der Altersklasse U15. Das Quartett verpasste aufgrund des Sturzes der Schlussfahrerin aus Hofheim mit einer Zeit von 1:04,19 min. den ersten Platz konnte aber dennoch Platz 2 für sich verbuchen. Mit einem sehr großen Teilnehmerfeld hatte die Staffel von Jennifer Rueß mit drei weiteren Fahrern aus Lenting in der Altersklasse 15plus zu kämpfen. Am Ende gelang ihnen Platz 7 mit einer Zeit von 1:02,02 min.

    Medaillenergebnisse der Illertisser Fahrerinnen und Fahrer in den Altersklassen

    Name

    Alters-klasse

    Disziplin

    Platz

    Lena Portius

    U15 w

    IUF-Slalom

    1.

    400 m

    2.

    100 m

    2.

    Coasting

    3.

    Weitsprung

    3.

    Ramona Lezius

    U19 w

    IUF-Slalom

    2.

    Jennifer Rueß

    U19 w

    50 m-Einbein

    1.

    IUF-Slalom

    1.

    400 m

    3.

    800 m

    3.

    100 m

    3.

    Anja Hilble

    19+ w

    Coasting

    3.

    Ingrid Kreuzer

    21+ w

    100 m

    3.

    Insbesondere beim Trainingsschwerpunkt, dem IUF-Slalom, konnten sehr gute Ergebnisse eingefahren werden. Ebenso erfreulich ist die Entwicklung in der weiteren Disziplin Coasting. Hier konnten die Einradfahrerinnen des RSV Illertissen diverse Bestweiten erreichen, die dann teils mit Podestplatzierungen belohnt wurden.

    Persönliche Bestzeiten

    Anja Hilble – Coasting – 41,27 m

    Ramona Lezius – Coasting – 23,40 m

    Lena Portius – IUF-Slalom – 19,98 sek.

    Werner Thieme – 400 m – 1:29,89 sek. und 800 m – 3:11,46

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    16.06.2017 Regio TV zu Besuch im Muni-Training 

    Regio TV war am 16.06.2017 zu Besuch in unserem Muni-Training.
    Den Link zum Fernsehbeitrag findet ihr im Pressearchiv.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    06.06. - 11.06.2017 Municamp und ODM Muni in Steinach

    Für Lena Portius, Jennifer Rütterwörden und Julia Böttinger ging es in der ersten Woche der Pfingstferien nach Steinach ins Municamp mit anschließender Deutschen Meisterschaft. Von Tag eins an hatten die Fahrer und Fahrerinnen die Chance, sich im Gelände - hauptsächlich im Downhill - neue Tipps, Tricks und jede Menge blaue Flecken und Kratzer anzueignen. Drei Tage waren Zeit, um sich die Strecken anzuschauen, den besten Fahrweg zu finden und genauer auf schwierige Stellen einzugehen. Auch wenn die ersten Eindrücke der Strecken mehr Zweifel als Freude aufbrachten, hatte die Truppe Ende der Woche jede Menge Neues gelernt und dazu noch jede Menge Spaß, dieses Können einzusetzen. Am Donnerstag waren dann, mit der Ankunft von Konrad Moser und Ramona Lezius, alle Teilnehmer des RSV Illertissen vor Ort, was selbstverständlich erst einmal mit einer Pizza gefeiert wurde.

    Den Tag darauf wurde den Neuankömmlingen erst einmal die Downhill-Strecken präsentiert, worauf Konrad binnen kurzer Zeit auf zwei Räder umgestiegen ist.

    Am Freitagabend ging es dann für Julia, Lena und Jenny das erste Mal an den Start: Uphill! Und obwohl alle drei von Kraftlosigkeit und Muskelkater geplagt wurden, hat jede von ihnen die kurze, dafür aber umso steilere Strecke hinter sich gebracht. Nachdem sich die ganze Truppe anschließend im „Verpflegungsmobil“ für den nächsten Morgen gestärkt hat, ging es zurück ins Zelt.

    Die Downhill-Strecken am nächsten Morgen waren, trotz heftigem Regen am Abend zuvor, gut befahrbar und somit ging es für Ramona, Jenny, Julia und Lena zweimal mit dem Lift auf den Berg, um dann möglichst viel des neu gelernten auf 2 verschiedenen Downhill-strecken einsetzen und in kürzester Zeit und ohne weitere körperliche Schäden anzurichten, das Ziel im Tal zu erreichen.

    Abgeschlossen wurden am Sonntag sowohl das Camp, als auch die Deutsche Meisterschaft mit dem letzten Start am Morgen. Es ging für den Cross Country auf einer 6,8km langen Strecke den Berg hoch und runter. Hierfür wurden von der Unterkunft über die Bergstation des Lifts und auf einem anderen Weg zurück ins Camp Streckenposten aufgestellt, die den Fahrern den Weg weisen sollten.

    Fazit der Woche: Die Begeisterung über die Strecken selbst war nicht allzu verbunden, und damit als Abenteuerurlaub einstufbar, wurde das ganze mit jeder Menge Campingspaß bei Tiefsttemperatur und Regen und Rainer, unserem Gastgeber der Woche.

    Platzierungen Altersklassen:

    Disziplin Fahrer Platz Altersklasse
    Uphill Lena 4 U15
      Julia 4 U19
      Jenny Rü. 6 U30
    Downhill Lena 3 U15
      Ramona 5 U19
      Julia 7 U19
      Jenny 5 U30
    CrossCountry Lena 2 U15
      Jenny 3 U30
      Konrad 5 30+

     

    Platzierungen Deutsche Meister:

    Disziplin Fahrer Platz
    Downhill Lena

    3 (Juniorenmeister)

    CrossCountry Lena

    2

     

    Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer !!

    Julia Böttinger

    RSV Illertissen

     

     

    08.05.2017 Sportlerehrung der Stadt Vöhringen

    Drei Sportlerinnen des Radsportverein Illertissen mit Wohnsitz in Vöhringen und Ortsteilen wurden zur Vergabe des "Vöhringer-Jugend-Förderpreises 2016" im Wolfgang-Eychmüller-Haus eingeladen.

    Geehrt wurden mit einem ersten Preis Daniela Fischer und Anja hilble sowie mit einem zweiten Preis Julia Böttinger. Die Ehrungen waren mit Geldpreisen der Stadt dotiert.

    Bericht der Illertisser Zeitung: siehe Pressearchiv 2017.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    07.05.2017 6. Illertisser Einradtag in der Vöhlinhalle

    Der Einradtag in Illertissen als Breitensportveranstaltung für Einradfahrer fand auch in diesem Jahr wieder breiten Anklang. Dies beweist die hohe Teilnehmermeldezahl von 114 und 16 Vereinen aus Bayern und Baden-Württemberg sowie dem Saarland. Dies stellt einen Rekordwert für Illertissen dar und grenzt an die Hallenkapazitäten einer Eintagesveranstaltung in der Dreifachturnhalle. Neben vielen Stammgästen konnten auch drei neue Gruppen begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.

    Gewinner der Einradspiele

    An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie z.B. Bockstechen, Limbo, Kellnern, Badekleidung anziehen, Kegeln, Stühle stapeln, Basketballwurf, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernisse wie eine Rampe, eine Rampe mit 15 cm Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie Dosen werfen, alles während man auf dem Einrad fährt.

    Gewertet wurde in sieben Altersklassen (wegen der hohen Teilnehmerzahl – in den Vorjahren immer nur max. fünf Altersklassen). Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde:

    Alters-klasse

    Platz

    Name

    Verein

    U9

    1.

    Hannah Lehner

    TSV Altenstadt

    2.

    Hannah Moser

    RV 06 Niederstotzingen e. V.

    3.

    Silas Sturm

    Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

    9 Jahre

    1.

    Rosalie Müller

    SV Lonsee

    2.

    Christopher Leidinger

    Volksbühne Piesbach

    3.

    Magdalena Grashei

    Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

    10 Jahre

    1.

    Sina Scheu

    RV 06 Niederstotzingen e. V.

    2.

    Emma Kölbl

    Radsportverein Illertissen 1893 e. V.

    3.

    Madleina Rothermel

    SV Lonsee

    11 Jahre

    1.

    Thomas Burger

    SV Diepoldshofen

    2.

    Alena Strecker

    SV Tiefenbach

    3.

    Leonie Benkendorf

    TSV Allmendingen

    12 Jahre

    1.

    Sarah Wenz

    TSV Sonthofen

    2.

    Emely Wall

    SV Lonsee

    3.

    Emma Strähle

    SSV Zuffenhausen

    13 Jahre

    1.

    Sarah Burger

    SV Diepoldshofen

    2.

    Rabea Braunmüller

    TSV Sonthofen

    2.

    Franziska Greiner

    TSV Sonthofen

    14 plus

    1.

    Lena Schillinger

    TSV Sonthofen

    2.

    Johanna Rothermel

    SV Lonsee

    3.

    Gregor Dotzek

    TSV Gilching-Argelsried

    Die weiteren Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde und eine kleine Süßigkeit zum Trost. Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein los. Dieses Jahr waren es verschiedene Einradschlüsselanhänger, verschiedene Ventilkappen, Reifen und Sättel.

    Workshops

    Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Jeder der 114 Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von 12 Workshops jeweils drei heraussuchen. Die Workshops dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt fünf Runden. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und auch gleich selber ausprobieren, so dass evtl. Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden können Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen. Programmauswahl: Rodeo/Rodea, Radlauf, Diverse Aufstiege, Pendelarten, Hüpfarten, Basics für Anfänger, Kurven und Spins, Paarfiguren, Hockey, Spiele auf dem Einrad, Tricks für Fortgeschrittene, Hüpfarten und eine Überraschung mit verschiedenen Rädern zum Probieren.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    01.05.2017 Zebra-Cup Einradrennen in Duisburg

    Als die Freestyle-Mannschaft des RSV Illertissen auf dem Heimweg war, fuhr ihnen Lena Portius auf dem Weg zum Zebra-Cup nach Duisburg entgegen. Sie erreichte in der Altersklasse 13-14 Jahre weiblich folgende Platzierungen:

    30 m-Radlauf

    Platz 1

    IUF-Slalom

    Platz 2

    400 m

    Platz 3

    100 m

    Platz 5

    50 m-Einbein

    disq.

    Gemeinsam mit drei Fahrerinnen des MSV Duisburg Einradzebras erreichte Sie bei der 4x100 m-Staffel in der Altersklasse U15 den 1. Platz.

    In der Gesamtwertung der U15-Teilnehmerinnen kam Lena Portius auf 16 Punkte und lag damit gemeinsam mit Nina Nentwig auf Platz 2 der Wertung.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    30.04.2017 Einradrennen in Interlaken / Schweiz

    Als einziger Sportler des RSV Illertissen nahm Werner Thieme beim Einradrennen auf dem Flugplatz in Interlaken teil. Er erreichte in der Altersklasse 30plus folgende Platzierungen:

    100 m

    Platz 5 in persönlicher Bestzeit

    200 m

    Platz 4

    10 km

    Platz 8 in persönlicher Bestzeit

    IUF-Slalom

    disq.

     

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    28.-30.04.2017 Deutsche Meisterschaft Freestyle in Bottrop

    Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften vom 28. bis 30. April im Freestyle und X-Style in Bottrop erzielten die Einradfahrerinnen des Radsportvereins Illertissen sehr gute Ergebnisse.

    Bereits Freitagabend ging es für die ersten drei Starterinnen, Jennifer Rueß, Ramona Lezius und Daniela Fischer, für den RSV Illertissen im X-Syle an den Start. Leider konnten die drei nach der langen Anreise zuvor Ihre Trainingsleistung im Wettkampf nicht beweisen.

    Am Samstag wurden die Vorläufe in den Altersklassen in den Einzel- und Paarküren ausgetragen. Hierbei geht es auch um den Einzug in die Finale und um den Kampf des jeweiligen Deutschen-Meister-Titels.

    Mit Ihrer Einzelkür als Marilyn Monroe trat Julia Böttinger in der Altersklasse U17 an. Leider lief es bei Ihr nicht ganz wie erhofft. Es wurde am Ende der 9. Platz. Jennifer Rueß ging mit Ihrer Kür „Kung Fu“ in der starken Altersklasse U19 an den Start. Ihr gelang ein sehr guter Durchgang. Sie verpasste damit nur ganz knapp das Podest mit dem 4. Platz und erreichte gerade noch den Einzug in das Finale am darauf folgenden Tag.

    Als nächstes traten erstmals bei einer deutschen Meisterschaft Lea & Fabienne Sturm mit ihrer Paarkür „Spy Kids“ in der ebenfalls starken Altersklasse U15 an. Mit einem hervorragenden Durchgang erreichten die zwei den 8. Platz. In der Altersklasse U19 ging es dann für Jennifer Rueß und ihrer langjährigen Partnerin Ramona Lezius und dem Thema „Fire and Ice“ um eine gute Platzierung in der Altersklasse sowie um den Einzug ins Finale. Bei den beiden bereits erfahrenen DM-Teilnehmerinnen lief es an dem Tag leider nicht ganz so optimal, es reichte aber trotzdem für den 1. Platz in der AK. Leider verpassten sie aber knapp den Einzug ins Finale. Die zwei „Charleston“-Tänzerinnen auf dem Einrad Selina Kögel und Daniela Fischer hatten es nicht einfach in Ihrer sehr starken Altersklasse 19+. Mit einem für die beiden nicht ganz zufriedenstellenden Durchgang erreichten sie den 7. Platz.

    Am Sonntag ging es um die Titel. Im Einzelkür Expert trat nun nochmals Jennifer Rueß als Kung Fu-Kämpfer an. Als 6. für den Finaldurchgang qualifiziert, musste Sie als erstes antreten. Leider gelang Ihr der Durchgang nicht ganz so gut wie am Tag zuvor und Sie behielt damit am Ende den guten 6. Platz.

    Mittags waren die schon lang ersehnten Gruppenküren an der Reihe. Die bereits wettkampferfahrene Kleingruppe 15+ mit den RSV Starterinnen Julia Böttinger, Daniela Fischer, Anja Hilble, Selina Kögel, Ramona Lezius, Jasmine März, Jennifer Rueß und Jennifer Rütterswörden trat mit Ihrer Kür „Ägypten“ an. Mit einem schönen Durchgang schlugen Sie unteranderem wie erhofft erneut den Baden Württemberg Kader, und erzielten damit einen guten 4. Platz. Unsere U15 Großgruppe mit Greta Breitenberger, Marie-Chantal Danz, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Juline Idel, Emma Kölbl, Laura Lein, Lea und Fabienne Sturm, Xenia Wegner, Lisa und Lena Wunsch trat dieses Jahr erstmals bei einer deutschen Meisterschaft an. Zum Thema „Das vergessene Volk“ fuhren sie einen fast fehlerfreien Durchgang und begeisterten die Jury und die Zuschauer mit einer sehr gelungenen Präsentation. Sie erreichten damit einen hervorragenden 4. Platz und verpassten damit nur um ein paar Zehntel knapp das Podest.

    Insgesamt war es für den RSV Illertissen ein erfolgreiches Wochenende und für die Meisten auch ein erfolgreicher Freestyle-Saisonabschluss. Nur noch für vier RSV Fahrerinnen geht es dann Anfang August bei den Europameisterschaften auch nochmals mit ihren Freestyle-Küren an den Start.

    Anja Kögel / Anja Hilble

    RSV Illertissen

     

    09.04.2017 Baden-Württemberg Cup

    In 2017 fand erstmals eine Württembergische Meisterschaft im Einrad Freestyle und X-Style statt. Ausgetragen wurde diese vom TSV Miedelsbach in Schorndorf.

    Vom Radsportverein Illertissen war Julia Böttinger bei den Einzelküren Expert gemeldet. Sie erreichte Platz 4. Ramona Lezius trat im X-Style an. Sie konnte nach einem Stechen Platz 1 für sich verbuchen.

    Neben der Teilnahme an den Wettbewerben stand seitens der Illertisser die Unterstützung des Wettbewerbs als Jurymitglieder im Vordergrund. Anja Kögel, Selina Kögel, Ramona Lezius, Julia Böttinger sowie Jana Geller stellten sich an diesem Tag als Jurymitglieder bei dieser Meisterschaft zur Verfügung.

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    24.-26.03.2017 Illertisser Einradfahrerinnen bei Süddeutscher Meisterschaft erfolgreich

    Bei den diesjährigen süddeutschen Meisterschaften im Feestyle in Gilching, sowie dem Gilching-Cup der am Tag zuvor stattgefunden hat, erzielten die Einradfahrerinnen des Radsportverein Illertissen sehr gute Ergebnisse. Ebenfalls wurde dort erstmals die süddeutsche Meisterschaft im X-Style mit Illertisser Teilnahme ausgetragen.

    Ergebnisse bei den Paarküren beim Gilching-Cup

    Beim Nachwuchswettbewerb, dem Gilching-Cup, erreichten Greta Breitenberger & Eleonora Ganser (Altersklasse U13) einen etwas überraschenden, sehr guten ersten Platz mit Ihrer Kür „Stierkampf“. In der Altersklasse U15 traten die zwei, in dieser Saison neu formierten Paare, Selina Glöggler & Marie-Chantal Danz sowie Lisa Wunsch & Juline Idel an. Das Paar Wunsch/Idel fuhr mit einem sehr guten Durchgang der Kür „Dinner for one“ auf den ersten Platz und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Das Paar Glöggler/Danz erreichte den 3. Platz mit dem Thema Oma & Opa. Weiterhin starteten bei den Paarküren zum ersten Mal miteinander auch Anja Hilble & Jennifer Rütterswörden in der Altersklasse 19+. Mit der Kür „Touristen in London“ erreichten Sie den ersten Platz.

    Ergebnisse Süddeutsche Meisterschaft X-Style

    Für Jennifer Rueß und Ramona Lezius starteten bei der erstmals ausgetragenen Süddeutschen Meisterschaft im X-Style. Die beiden mussten hierbei innerhalb von einer Minute möglichst viele schwierige Tricks präsentieren um sich für das Finale der besten 6 zu qualifizieren. Leider war die Konkurrenz stärker und die beiden verpassten dadurch das Finale.

    Ergebnisse bei der Süddeutsche Meisterschaft Freestyle

    Bei den Süddeutschen Meisterschaften ging der RSV Illertissen mit zwei Gruppenküren an den Start. Die U15-Fahrerinnen (Juline Idel, Lea und Fabienne Sturm, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Selina Glöggler, Marie-Chantal Danz, Lisa und Lena Wunsch, Laura Lein, Emma Kölbl und Lisa Schopies) erreichten mit dem Thema „Das verschollene Volk“ in der Großgruppe trotz einem leider nicht ganz optimalen Lauf einen hervorragenden 3. Platz. Sie konnten sich aber knapp vor der Gruppe aus Gunzenhausen durchsetzen, da sie sowohl in der Technik als auch der Präsentation leicht die Nase vorn hatten. Die Kleingruppe 15+ des RSV Illertissen mit Julia Böttinger, Jennifer Rueß, Jasmine März, Selina Kögel, Ramona Lezius, Daniela Fischer, Anja Hilble und Jennifer Rütterswörden hatte ebenfalls nicht ihren besten Tag. Sie belegten am Ende aber trotzdem den erhofften 3. Platz mit ihrer Kür zum Thema „Ägypten“ vor dem Kader Württemberg, bei dem auch nicht alles optimal lief. Damit gelang den Illertisser Fahrerinnen die Revanche für die Zuffenhäuser Meisterschaft.

    In der Einzelkür Expert U18 traten Jennifer Rueß und Julia Böttinger an. Julia Böttinger erreichte mit Ihrer Kür „Marylin Monroe“ den 7. Platz. Jennifer Rueß trat mit Ihrer Kür „Kung Fu“ an und kam damit auf einen sehr guten 3. Platz. Sie qualifizierte sich damit auch für den Start der sechs Besten um den Süddeutschen Meistertitel. Am Ende kam Sie hier auf einen hervorragenden 4. Platz.

    Bei den Paarküren Expert ging es für die Junioren U15 sowie den Paarkür-Expert-Fahrer/-innen direkt um die Titel. Nachdem sie in den Vorjahren ihre Erfahrungen im Gilching Cup gesammelt hatten traten Lea & Fabienne Sturm mit Ihrer Kür „Spy-Kids“ erstmalig bei der Expert-Juniorklasse (U15) an und kamen mit einem guten Lauf auf einen super 5. Platz. Ramona Lezius mit ihrer langjährigen Partnerin Jennifer Rueß waren mit ihrer Kür „Fire and Ice“ beim Expert (15+) gemeldet. Leider lief die Kür der beiden aufgrund einiger Stürze nicht wie Sie es sich gewünscht hatten. Sie erreichten den damit 5. Platz.

    Alles in allem war es für den RSV Illertissen ein erfolgreiches Wochenende, das positiv auf die Ende April noch ausstehenden Deutschen Meisterschaften in Bottrop blicken lässt.

    Anja Hilble / Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen

     

    12.03.2017 Einradshow des RSV Illertissen

    Die Einradshow war ein voller Erfolg. Sowohl die Illertisser Zeitung als auch die Südwestpresse berichteten über die Einradshow => Pressearchiv 2017.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    20.02.2017 Gewinn bei DONAU 3 FM

    Wir hatten uns bei dem Gewinnspiel "Scheine für Vereine" des Senders DONAU 3 FM beworben. Und nach wochenlangem war es am 20.02. soweit: Der RSV Illertissen wurde gezogen und wir schafften es innerhalb der drei Songs anzurufen. Damit hatte der RSV Illertissen EUR 500 gewonnen! Am 01.03. fand die Scheckübergabe beim Sondertraining in der Vöhlinhalle statt - Link zur Scheckübergabe (YouTube-Video).

    Eine weitere Gewinnchance besteht für die drei gezogenen Vereine, die es schaffen beim anschließenden Voting zu gewinnen.
    Auch wenn wir hier nur eine geringe Chance haben, bitten wir um Unterstützung - Link zur Stimmabgabe.

    Unterstützt wird das Gewinnspiel von der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen und der Sparkasse Ulm.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    18.02.2017 Freestyle-Meisterschaften beim Schwäbischen Einradtag in Stuttgart-Zuffenhausen

     

    Die Freestyle-Meisterschaften im Rahmen des Schwäbischen Einradtags in Stuttgart-Zuffenhausen fanden dieses Jahr aufgrund der großen Nachfrage erstmals am Samstag statt. Wie sich herausstellte auch bitter nötig. Das offizielle Wettkampfprogramm ging von morgens um 8.30 Uhr bis abends um 19.30 Uhr – mit anschließenden Siegerehrungen.

     

    Die Einradfahrerinnen des RSV Illertissen waren für diesen ersten Freestyle-Wettbewerb der Wintersaison 2016/2017 mit insgesamt 20 Teilnehmern angemeldet. Die Gruppenküren wurden insbesondere von Christiane Rueß, Daniela Fischer und Elke Böttinger trainiert. Die Einzel- und Paarküren wurden neben den dreien jeweils von weiteren Mitgliedern der 15plus-Mannschaft entworfen und einstudiert. Unsere Ergebnisse:

     

    In der Altersklassenwertung traten an:

    Paarkür U13: 5. Platz Greta Breitenberger / Eleonora Ganser

    Paarkür U15: 3. Platz Marie-Chantal Danz / Selina Glöggler

    Paarkür U15: 5. Platz Lisa Wunsch / Idel Juline

    Paarkür 15+: 3. Platz Anja Hilble / Jenifer Rütterswörden

     

    In der Junior-/ Expertwertung fuhren:

    Das Geschwisterpaar Lea und Fabienne Sturm starte erstmals in der Kategorie Paarküren Junior Expert. Mit der besten Wertung in der Präsentation dieser Kategorie erreichten sie hinter dem technisch favorisierten Paar des TSV Neunkirchen den 2. Platz vor dem Paar des TSV Dudenhofen.

    Jennifer Rueß erreichte nach einem nicht ganz optimalen Lauf aufgrund der technisch besseren Wertung in der Klasse Einzelkür Expert Platz 4 vor ihrer Vereinskollegin Julia Böttinger, welche ihr auf Platz 5 folgte.

    Daniela Fischer und Selina Kögel verteidigten den 1. Platz in der Klasse Paarkür Expert. Das Paar Jennifer Rueß und Ramona Lezius konnte verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

     

    Großgruppe alle Altersklassen (ab 9 Fahrerinnen):

    Die Großgruppenkür der U15-Mannschaft mit dem Thema „Das vergessene Volk“ erreichte in dem altersübergreifenden Starterfeld nach dem Württemberg Kader den 2. Platz bei den Großgruppenküren in der Besetzung: Lea Sturm, Fabienne Sturm, Greta Breitenberger, Eleonora Ganser, Laura Lein, Juline Idel, Lisa Wunsch, Lena Wunsch, Lisa Glöggler, Marie-Chantal Danz, Emma Kölbl, Lisa Schopies. Insbesondere punkten konnte die mit zwei 9-jährigen Neuzugängen teilweise sehr junge Mannschaft bei der Präsentation. Diese verhalf ihr auch die Platzierung vor der technisch stärken Gruppenkür des TV Appenweier.

     

    Kleingruppen 15plus (max. 8 Fahrerinnen):

    Die Kleingruppenkür der Altersklasse 15plus zum Thema „Ägypter“ erreichte nach dem Württemberg Kader ebenfalls den 2. Platz in der Besetzung: Daniela Fischer, Jennifer Rueß, Selina Kögel, Julia Böttinger, Jasmin März, Anja Hilble, Jennifer Rütterswörden, Lea Sturm. Bei der 15plus waren die Wertungen in der Präsentation und der Technik relativ ausgeglichen, wobei die technische Seite leicht überwiegte. Dies sicherte die Platzierung vor der technisch schwächeren Mannschaft des TV Appenweier, die jedoch die Bestwertung in der Präsentation erhielt.

     

    Ingrid Kreuzer

    RSV Illertissen


    12.02.2017 Generalversammlung des BRV-Bezirk Schwaben in Günzach

    Bei den Wahlen des Bezirks Schwaben des Bayerischen Radsportverbandes wurde Ingrid Kreuzer erneut für weitere drei Jahre als Fachwart "Einrad" bestätigt.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    12.02.2017 Faschingsumzug in Au

    Die Einradfahrer des RSV Illertissen nahmen nach einer Pause in 2017 erstmals wieder am Faschingsumzug in Au teil.

    Mit von der Partie waren 24 Einradler und 2 Tandemfahrer sowie 8 Fußgänger. Es präsentierten sich Mitglieder aus allen Trainingsgruppen des RSV Illertissen: Angefangen vom Breitensportler der Freitagsgruppe über die Wettkampfgruppe der U15 und der 15plus bis zur Erwachsenengruppe.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    03.02.2017 Auszeichnungsfeier des Jugendförderpreises der Stadt Illertissen

    Für überdurchschnittliche Leistungen im Sportjahr 2016 konnten bis 30.09.2016 für engagierte und erfolgreiche Jugendlichen aus Illertissen oder mit Bezug zu Illertissen (z.B. wg. Verein in Illertissen). Vorschläge bei der Stadt Illertissen für den Jugendförderpreis eingereicht werden.

    Bei der Auszeichnungsfeier wurden die Sportlerinnen Jennifer Rueß, Lena Portius, Ramona Lezius und Daniela für ihre jeweiligen Einzelleistungen geehrt. Die erhielten neben einer Urkunde der Stadt vom 1. Bürgermeister Jürgen Eisen einen finanziellen Zuschuss überreicht.

    Die vier gestalteten darüber hinaus mit einer kurzen Freestyle-Einlage das Rahmenprogramm mit.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    08.01.2017 Neujahrsempfang der Stadt Illertissen

    Zum Jahresauftakt lädt der 1. Bürgermeister Jürgen Eisen alle Vereine zum Neujahrsempfang der Stadtverwaltung ein.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen


    07.01.2017 Juryschulung Freestyle und X-Style in Gilching

    Der RSV Illertissen ist nicht nur mit seinen Sportlern im Bereich Freestyle sehr aktiv. Sage und schreibe 11 Mitglieder ließen sich bei der Juryschulung Freestyle und X-Style in Gilching neu ausbilden bzw. aktualisierten ihre bestehenden Kenntnisse.

    Ingrid Kreuzer
    RSV Illertissen

     

    Seite 1 von 2

    © {2021} RSV Illertissen 1893 e.V.. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper